Schnittprogramme (Cut-Programme)

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Pandialo

P. Zweimann / Paul Conrad
Sprechprobe
Link
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Naja, die Frage war wirklich blöd gestellt. :p

In der Hoffnung, dass es hier noch mehr Linuxuser gibt, wollte ich wissen, ob mir von denen jemand eine Übersicht über proprietäre Schnittsoftware geben kann, die auch unter beispielsweise ubuntu läuft. Dergleichen hat mir weder Forestle noch *schauder* Google nicht sagen können. (Ist schon ein wenig speziell, die Frage. :))
 

Marc Schülert

Sprecher & Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

ich benutze ausschließlich LOGIC 5.5.1, liegt aber eben auch daran, dass ich aus der musikerszene komme, wo dieses programm zusammen mit cubase und protools am meisten verbreitet ist.
bei LOGIC kann ich - ähnlich wie dirk es schon für sein cubase beschrieben hat - schneiden, editieren und nebenbei (wenn ich wollte) auch noch die entsprechenden soundtracks via midi komponieren. ausserdem stehen mir sehr viele hochwertige plugins zur tonbearbeitung (gates, kompressoren, EQ´s, de-esser, finalizer, hall- und sonstige effekte) zur verfügung.

obwohl es sicherlich für das eine oder andere bessere programme gibt, habe ich mir nie die mühe gemacht, zb. auf cubase zu wechseln oder es mal anzutesten. never change a running system... :)
 

Matthias

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Üblicherweise muss man das nicht mal selbst installieren, sondern kann es einfach aus dem jeweiligen Repository der Distribution auswählen.
Ich verwende selbst Fedora, da geht man einfach nach "System > Administration > Software hinzufügen/entfernen" und wählt dort Audacity aus. Download und Installation übernimmt das System, nach 1-2 Minuten kann man loslegen. Bei Ubuntu gibt es sicherlich was ähnliches.

Gruß,
Matthias
 

Pandialo

P. Zweimann / Paul Conrad
Sprechprobe
Link
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Oh, dass immernoch Leute antworten. :D

Mit Audacity arbeite ich auch, ich hab ja nach Alternativen dazu gefragt (Hab ich? Bestimmt.). Mittlerweile arbeite ich mit Samplitude auf dem alten Windowsrechner, das geht ganz hervorragend. Wenn er nur leiser wäre...
 

Horst

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Früher hab ich viel mit Acid gearbeitet, irgendwann vor Monaten hab ich mir mal eine Reaper-Lizenz zugelegt und bin jetzt seit gefühlten 100 kostenlosen Updates immer noch damit unterwegs. Hab im Moment keinen Grund, mich nach einem anderen Programm umzusehen.

(Cutte zwar keine Hörspiele, aber meine Sprechproben und Musik und alles andere mach ich damit.)
 

pio

Audio Engineer (BA)
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

hatte Logic 8 Express auf meinem MacBook "gratis" dabei. Nachdem ich mich 2 Jahre lang über die Absperrpolitik gegenüber anderen Hardware-Herstellern und das Online-Bouncen von ProTools geärgert habe bin ich mit einem Upgrade von Logic Expres 8 auf Logic Pro 9 umgestiegen. Cutten auf ProTools war schon sehr geil. Mit Logic 9 Pro macht Produzieren aber rundrum Spaß (neue "Schnitttechnik" , FLEX Audiobearbeitung, alle nötigen PlugIns). Allerdings ist Logic 9 Pro nicht kostenlos, was für den Einen oder Anderen möglicherweise ein Ausschlusskriterium ist...
 
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Früher hab ich viel mit Acid gearbeitet, irgendwann vor Monaten hab ich mir mal eine Reaper-Lizenz zugelegt und bin jetzt seit gefühlten 100 kostenlosen Updates immer noch damit unterwegs. Hab im Moment keinen Grund, mich nach einem anderen Programm umzusehen.

(Cutte zwar keine Hörspiele, aber meine Sprechproben und Musik und alles andere mach ich damit.)
Ja, Reaper ist der absolute Preis/Leistungs-Knaller! Ich selbst überlege ob ich von Live wechseln soll...
Ich finde das Programm und die Commuity, die dahinter steckt sehr sympathisch. Viele interessante Features: OpenSource-FX, gutes Timestretching, 64bit, jede Menge Tutorials, deutsche Dokumentation usw.

Was ich aber sehr lustig finde ist:

If after 30 days you decide that REAPER is not for you, simply delete it.
If you decide that REAPER is for you, you must purchase a license.

Nach Ablauf der 30 Tage appellieren die an die Ehre des Users! Keine Evaluation-Copy weiter voller Funktionsumfang, Speichern, Rendern usw. ;):wink::cool:
Wer eine Lizenz kauft (60$ Oh mein Gott!) bekommt Zugang zu extra FX.
Das könnte eigentlich was für das Projekt sein, um einen allgemeinen Cut-Prg-Standard zu etablieren.

Wenn ich hier also noch einmal Audacity in Zusammenhang mit dem Arrangieren von Hörspielen lese - dann - JA DAAANN... weiß ich auch nicht mehr :depp:
 

Searge

Space-Opera ist ein musss!
Sprechprobe
Link
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Ich dachte immer Reaper wäre speziell für Musiker. Der Musiker, von dem meine Podcast-Musik stammt, arbeitet damit nämlich auch.
 
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Für mich ist Hörspiel Musik, es erzählt eine Geschichte das tut Musik auch. Ob man nun fette Bassdrums im Arrangement verschiebt oder Fußschritte, am Ende macht das keinen Unterschied, das Timing ist wichtig. Das einzige was vernachlässigbar sein könnte (Reaper) sind Midi-Spuren.
Wichtig ist das man einen persönlichen Zugang zum Programm erhält, sich also mit dem Interface wohlfühlt.
Da kann man in diesem Fall ausgiebig testen.

LG,

Badda
 

Horst

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Jau, die Testphase ohne Limitationen finde ich auch sehr sympathisch und hab ich auch intensiv genutzt (und ehrlich gesagt etwas überdehnt, aber das lag daran, dass ich schon so lange mit Acid gearbeitet hatte, dass ich nicht innerhalb von 30 Tagen alles testen konnte, was für mich und den berüchtigten Workflow wichtig war) Zumindest in meinem Fall heißts ja auch, dass diese faire Art mit den Usern umzugehen sich auf lange Sicht auch finanziell lohnt.

Dass ich mittlerweile durch die Lizenz Zugang zu "extra FX" hab wusste ich gar nicht?


Ich hab zwischendurch auch mit Ableton Live rumprobiert, finde das auch generell interessant und ganz inspirierend und sympathisch, aber ich finde es unglaublich (und für mich nicht tolerierbar), dass Ableton keine 2 Monitore unterstützt.

Edit: Hab gerade mal auf der Seite geguckt, momentan (bis zum Erscheinen von v4.0 ca Anfang 2011) kostet die Discount-Lizenz nur $40 (!) und beinhaltet noch Updates bis v4.99 (hier mal die Liste der Änderungen in den einzelnen Versionen, damit man ein Gefühl für die Versionsnummern und Daten bekommt: http://reaper.fm/download-old.php ).

Das heißt für ~32€ - also ca für den Preis von einer Clipart CD vom Grabbeltisch - bekommt man eine ziemlich sehr professionelle DAW.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sylvester

Super-Hoertalker
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Also ich benutze auch Audacity (unter Ubuntu), mittlerweile läuft sie auch vernünftig. Ob es alternativen dazu gibt, kann ich leider nicht sagen. Würde mich aber auch brennend interessieren ...
 

Erlend

Hoertalker
Sprechprobe
Link
AW: Schnittprogramme (Cut-Programme)

Lacht mich jetzt nich aus, aber ich arbeite seit über 10 Jahren mit "Cool Edit Pro"... heute unter dem Namen "Audition" bekannt.
Hab mir mal die Demo für Audition gezogen aber das war irgendwie nicht das selbe...
Zumal ich keine Lust habe mich, nach der langen Einarbeitungszeit, an eine "neue" Version zu wagen.
Und glaubt mir, mit der Uralt-Version bekomme ich das selbe hin wie mit der neuen, man muss halt nur wissen wie's geht^^
Und man kann mit der Altversion sogar Multispuren^^
Hoffendlich funz das Prog. später noch wenn ich mir Win7 zulege.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben