Bjoern675

Mitglied
Hallo zusammen, ich bin seit heute hier Mitglied bei Hörtalk, bzw. dem Hörspielprojekt und suche Tipps, wie ich mich am besten für Hörspiele bewerbe und präsentiere. Hörspiele interessieren mich schon seit meiner Kindheit und jetzt würde es mich reizen selbst mal bei einem Hörspiel mitzumachen. Wie genau kann ich hier auf mich aufmerksam machen, bzw. was ist wichtig, um hier mitwirken zu können? Freue mich auf Tipps. Viele Grüße Björn
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
Herzlichen Willkommen im Forum :) also es gibt shorties, da kann jeder einfach was einsprechen :) ansonsten gibt es hier auch ein wegweiser fürs forum, allerdings weiß ich nicht wie ich den hier für dich verlinken kann. :ROFLMAO: sooo lange bin ich selbst noch nicht da. Aber das machen dann die erfahrenen Hörtalker :) Hier hilft dir wirklich jeder bei allem. Jeder wird hier super aufgenommen ! Du wirst hier auf jeden Fall Spaß haben :)
Liebe Grüße Verena
 

Bjoern675

Mitglied
Hi Verena, danke für die Rückinfo. Hast Du schon bei einer Kurzgeschichte oder überhaupt einem Hörspiel mitmachen können? Wo sucht man da am besten? Hatte zufällig schon gesehen, dass gerade jemand für eine Sci-Fi-Story Sprecher sucht. Aber ich habe ja noch gar keine "Referenzen" ;-) . Welche Gerätschaften sollte man denn mindestens haben? Ich musste bei der Registrierung angeben, welches Headset ich habe. Aber ich habe keine Ahnung, ob das jetzt gut oder schlecht ist. Ich habe bei einem kleinen Radiosender eine eigene Sendung als ehrenamtlicher Radiomoderator. Da ist natürlich ein richtig gutes Mikro im Einsatz. Zumindest könnte ich Mitschnitte meiner Radiosendung als "Hörprobe" meiner Stimme zur Verfügung stellen. Viele Grüße Björn
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
Hallo Björn, ja ich hab schon bei paar Shorties mit gemacht:) es macht auch wirklich spaß. Also ich bin auch eine blutige Anfängerin und ich hab mir ein Rode Usb Mikrofon gekauft. Das ist nicht so teuer und für den Anfang ist das gut. Ein Headset ist nicht so gut von der Qualität, aber wie gesagt da können dir die Anderen mehr helfen. :) ja also bei den Shorties kannst du immer mitmachen, bei den Intern Produktionen musst du eine Freigabe haben. Dazu musst du dann Sprechproben hochladen und dann wird dir wegen der Technik geholfen:)
Liebe Grüße Verena
 

soundjob

Temperament`sch
Hallo Björn,
möglicherweise könntest du mein "Projekt Umbra" meinen, wofür ich noch bis zum 11.04.22 Stimmen suche.

Die Anforderungen für "Umbra" wären folgende:
- Für das reine Casting ist mir die Qualität der Aufnahmen insofern erst einmal relativ schnuppe*, weil es mir primär um das Timbre einer Stimme und ein gewisses "Schauspieltalent" geht, die mir für etwaige Rollen vorschwebt.

* Für das Casting insoweit erst einmal "schnuppe", ob du nun z.B. über Handy in der Küche aufnimmst und da etwas als Demo einreichst, sofern du dann allerdings für die Produktion in deinem Zuhause eine entsprechende technische Basis hast, über ein vernünftiges Mikrofon in brauchbarer (semi-professioneller) Audioqualität einer akustisch optimierten Umgebung mit möglichst keinen, bzw. nur ganz wenig Raumhall, (d)eine Rolle einsprechen zu können.

Natürlich gibt es auch unter den Headsets exzellente Technik (z.B. DPA), die das eine und andere verwendete Heimstudiomik qualitativ locker in die Tasche stecken können... von daher ist ein Headset nun kein sofortiges Ausschlusskriterium... es ist dann nur eine Frage, wie gut und sauber gesprochen man damit umgehen kann, damit die Aufnahmen halt durch Pop&Windgeräusche nicht so klingen, als wären sie gerade inmitten eines Tornados aufgenommen worden.

Hier würde ich nach einer eingereichten Probe eruieren können, inwieweit ich qualitativ damit arbeiten könnte, um die Qualität ggf. noch nachträglich polieren zu können.

Also trau dich... weder die anderen noch ich beißen zu... letztlich wollen wir alle nur spielen :).
Und zu verlieren hast du nichts... im Gegenteil. Geht ja auch um den Spaß.
Du kannst hier nur gewinnen, selbst wenn es nicht gleich mit einer großen Rolle klappt... aber du kannst hier sehr nette Leute kennenlernen, eine menge Spaß mit z.B. den Shorties haben und jede Menge Eindrücke und spannend-lustige Erfahrungen machen.
Also, ran ans Mikro.

Beste Grüße
Markus
 

Bjoern675

Mitglied
Hallo Markus, vielen Dank für Deine Nachricht. Genau, Dein Hörspiel meinte ich. :) Dann probiere ich das tatsächlich erstmal mit meinem Handy und lade das dann hoch. Viele Grüße Björn
 

Stefan Hartlein

Sprecher, Autor, Musiker und Cutter.
Sprechprobe
Link
Moin,
ich bin zwar keiner der Experten hier, die für Sprechproben und ein Möglichen "Internen" Status zuständig sein. Aber ich bin hier seit 2 Jahren Aktiv und lese meist viel mit.

Erstmal zur Erklärung, es gibt hier unterschiedliche Kategorien von Hörspiel Produktionen : Intern, Extern und Shorties. Jede hat ihre Vorgaben. Ich bezweifle jedoch das in einer dieser Handyaufnahmen stand halten können. Ich habe mir deine Bewerbungstakes angehört und diese geben genau das wieder. M4a Aufnahmen würde ich als Produzent nicht annehmen, aber das nur anbei. Du hast eine sehr Dumpfe Aufnahme mit extrem viel Raumklang. Das wäre so für mich nicht nutzbar. Warum? Solche Aufnahmequalitäten sind nicht in ein Hörspiel einbaubar. Am besten sind Aufnahmen mit möglichst keinen Raumklang/Hall/Anteil (siehe dich da gern mal im Forum zB bei den Sprechproben um, da kannst du verfolgen welch Aufwand da mancher hier betrieben hat/betreibt um eine Aufnahmequali zu bekommen die gut benutzbar ist ,für uns Hörspiel Produktionen. Da reden wir von Sprechkabinen fest Installiert, oder Deckenburgen unter Wäscheständern oder Kleiderschränke die Zweckentfremdet werden. Es gibt die verrücktesten Ideen und Herangehensweisen. Für Externe Hörspiele und Shorties wird dieser Interne Status, eine Art Qualitätskontrolle des Forums für Hörspiel Produktionen mit dem Prädikat Intern, nicht benötigt. Das kann auch jeder für sich entscheiden ob er/sie diesen möchte. Aber auch die Externen haben ihre mindest Vorstellungen von Aufnahmequalität.

Das heißt aber nicht das du als Sprecher nicht gut bist, das steht komplett außen vor.

Ich liebe dieses Forum, weil jeder jeden Hilft, ich hab hier auch mal angefangen und hart für meine Aufnahmequalität gemacht und getan (heißt nicht das ich ein guter Sprecher bin). Aber ich bin hier Hörspiel Macher und weiß wie schwierig es ist, Aufnahmen mit Rauschen oder anderes in Hörspiel Szenen einzubauen, wo kaum Hintergrundgeräusche sind.

Ich hoffe du nimmst mir meine Ehrlichkeit nicht übel, aber ich bin halt so. Das soll dich auch nicht Aufhalten oder Frustrieren. Ich sag immer so, wenn ich das hin bekommen habe, dann schafft das hier jeder ;). Manchmal ist es eine Richtige Reise bis zum Punkt wo es passt, bei manchen geht es ganz schnell (das ist aber eher selten).

So, nun wars das von mir. Einen schönen Sonntag und viel Erfolg hier bei uns UND Herzlich Willkommen!

Stefan
 

Bjoern675

Mitglied
Hallo Stefan, vielen Dank für die konstruktive Kritik und Einschätzung. Nur so kann man sich ja auch verbessern. Ich dachte mir schon, dass die Qualität der Handyaufnahme nicht besonders gut ist. Welches Audioformat wird hier am meisten genutzt, bzw. gibt es eine spezielle Software? Viele Grüße Björn
 

Stefan Hartlein

Sprecher, Autor, Musiker und Cutter.
Sprechprobe
Link
Hi
Ach da gibt's so viele Software Programme, von kostenlos bis viel zu teuer. Es hängt am Ende immer vom eigenen Anspruch ab. Genauso die Hardware, manche haben hier Supertolle fantastische aber teure Mikros, Audio Interfaces etc, andere bekommen das auch mit kleinen Mitteln hin. Hier im forum kann man viele Informationen bekommen in den dafür gemachten Kategorien. Natürlich ist Schwarmwissen immer toll und hilfreich. Man muss sich halt ein wenig (leider doch) damit befassen. Gewollt sind Wave Dateien, das ist denke ich mal unangefochten. 3s gibt handrecorder, USB Mikrofone, Xlr Mikrofone, Interfaces und und und.... Das ist ein weites Thema. Vielleicht kann ja mal jemand der auch nicht so vom Fach ist beschreiben wie er/sie das macht. Ich bin vom Fach und beschäftige mich sehr mit audio Produktionen und habe da einen eher professionellen Ansatz, den es aber nicht haben muss.
 

Macintosh77

Ich hab da mal ne Geschichte...
Sprechprobe
Link
Hallo Stefan, vielen Dank für die konstruktive Kritik und Einschätzung. Nur so kann man sich ja auch verbessern. Ich dachte mir schon, dass die Qualität der Handyaufnahme nicht besonders gut ist. Welches Audioformat wird hier am meisten genutzt, bzw. gibt es eine spezielle Software? Viele Grüße Björn
Hej!
Wenn Du deine Sprachaufnahmen hier mit dem player einbinden möchtest, dann wandle vorher deine takes in mp3 um. Sie sollten eine bestimmte Grösse nicht überschreiten, damit der interne player noch mit kommt. Sind so um die 10mb.

hier mal ein link zum Thema Sprechproben
😉
LG Mac
 
Zuletzt bearbeitet:

BornInAbyss

Tollpatsch fürs Leben
Sprechprobe
Link
Herzlich Willkommen hier im Forum. Ich wäre auch sehr gespannt darauf zu wissen, wie man sich für Hörspiel Projekte bewirbt. Gibt es im Forum eine spezielle Sektion, die mir noch nicht in die Augen gekommen ist?
 

Luscinia

Spricht alles - Vom Kind bis zum Psycho!
Sprechprobe
Link
Hi,

hm... ich gehöre auch nicht zu den Fledermäusen, kann euch aber vielleicht trotzdem einen kleinen Erfahrungsbericht in die Tastatur hauen. :)
Aaaalso: Es gibt, wie gesagt, dreieinhalb Hörspielkategorien im Hoertalk Forum - Es gibt neben den internen Produktionen, den Shorties und den externen Castings noch sog. "Fandubs und Spiele", die aber ebenfalls zum externen Bereich gehören.
Extern bedeutet, dass ein Projekt nicht auf den Kanälen des Hörspielprojekts erscheinen. Diese sind, glaube ich, ausschließlich für Sprecher gedacht, die eine interne Sprechprobe vorweisen können. Bei externen Castings und Shorties kann theoretisch jeder mitwirken - Es stimmt aber, dass reine Handyaufnahmen nicht so wahnsinnig gerne gesehen werden.
Das liegt nicht an den Sprechproben, sondern daran, dass es für die meisten Hörspielbearbeiter so gut wie unmöglich ist, bestimmte Störgeräusche aus einer Aufnahme rauszuprügeln und für Hörspiele so verlustfreie Aufnahmen wie möglich gesucht werden. Ich veranstalte gerade selbst ein externes Casting und bei unserem Phoenix-Team kommt noch "erschwerend" (in ganz großen Anführungsstrichen!) hinzu, dass unser Cutter und ich beide blind sind und es eine Riesenquälerei sein kann, uns mit gängigen Denoising (?), Equalizern, Kompressoren oder Übersteuerungskillern rumschlagen zu müssen - Selbst wenn sie in der blindengerechtesten DAW untergebracht sind. Da gibt es einfach (noch) nicht DIE eierlegende Wollmilchsau für alle Fälle und deswegen blöken, gackern und grunzen wir stattdessen gerne herum, wenn Aufnahmen zum Beispiel durch wen oder was auch immer vorkomprimiert werden - Aber ich schweife ab.
In den jeweiligen Bereichen (Sprechproben, Castings u.sw.) sind meistens angepinnte Hilfe-Threads zu finden, in denen alles nochmal haarklein erklärt wird.
Und auch wenn ich mich gerade ziemlich hochherrschaftlich aufführe, ist das hier hauptsächlich zum Spaß gedacht - Auch wenn ich mich über mehr Feedback in laufenden Produktionen freuen würde, aber das ist wieder ein anderes Thema.
Zum Spaß heißt aber auch, dass du hier eher keine kommerziellen Projekte (gegen Geld) finden können würdest - Whatever. Das steht (so weit ich weiß) sogar in den Casting-Regeln. Hab einfach Spaß, sei du selbst und scheu dich nicht, Fragen zu stellen. Dann wirst du hier eine Spitzenzeit haben und jede Menge (Hörspiel)verrückte und nette Leutchen kennen lernen. :)
 

Nightblack

Meinhard Schulte
Sprechprobe
Link
Herzlich willkommen im Forum der "Hörspielverrückten"
Ein paar Links:
Hier bitte die beiden ersten Themen und auch gern "interne Sprechprobenthreds" lesen.:

Hier etwas zum Thema Raumhall ausmerzen, aber da gibts noch mehr Seiten und Vorschläge:

Grundsätzlich wäre es schön, wenn du mit einem Mikrofon (zb.Rode NT1-A -Preisklasse (ca. 160,-€) hallfreie Aufnahmen machen könntest.
Wortspiel / Betonung willst du ja auch noch üben.
Wenn du gute Aufnahmen machen kannst (auch ohne interne Freigabe) kannst du dich schon bei externen Projekten und Shorties beteiligen.
Ich glaube das es hier niemanden gibt, der mit einer Handyaufnahme zufrieden wäre - Soundjob meinte sein Handybeispiel ja auch nur, um mal deine Sprechweise /- melodie zu hören.

Wie dem auch sei, ich wünsche viel Erfolg.
Apropos - Hast du Erfahrung mit einer DAW bei deinem Radio muss das ja nicht zwingend erforderlich sein denke ich. Oder anders gefragt - mit welcher Software hast du Erfahrung?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bjoern675

Mitglied
Hallo, vielenDank für die netten Worte und die hilfreichen Tipps. Genau darum geht es mir: um den Spaß. Ich habe schon viel zu lange damit gewartet, denn ich liebe Hörspiele schon seit meiner Kindheit. Viele Grüße Björn
 

soundjob

Temperament`sch
Im Vorfeld gesagt, begleiten die User hier untereinander beeindruckend hilfreich und sehr engagiert jene Wege, die später auf besten Wegen nach Rom führen. ;)

An dieser Stelle mal aus meinem Topf.
Meine Anforderungsprofile an Bewerber für eine Rollenvergabe unter Produktionsbedingungen sehen wie folgt aus:

Zunächst ist mir primär Timbre und Intonationskünste die wichtigste Eigenschaft beim Sprecher.
Empfindet und spielt ein Sprecher die Rolle, gibt er ihr eine Persönlichkeit... oder liest er sie nur vom Blatt ?
Für mich ist der "Sound und die Authentizität" zunächst einmal DAS A&O.

Aus technischer Umgebung und Sicht sind mir möglichst saubere Aufnahmen wichtig.
Das bedeutet, relativ saubere und verzerrungsfreie Frequenzen möglichst frei von Einstreuungen im Signalweg, sowie ein möglichst geringes, kaum hörbares Rauschen in den Aufnahmen.
Zudem sollte der Sprecher auch eine gewisse Mikrofontechnik inne haben, so dass keine Popgeräusche oder andere diesbezügliche Artefakte und krasse soundtechnische Änderungen durch z.B. ständigen Wechsel von Nahbesprechungsbereich<> Distanz auf der Aufnahme drauf sind (sofern es eine Szene nicht zwingend erforderlich macht).
Die Aufnahmen sollten möglichst trocken ohne störenden Raumhall sein, bzw. wenn ich Szenerien habe, die ohnehin nur in diversen Räumen stattfinden, dann sollte der Raumhall (wie auch das o.g. Rauschen) auch nur kaum hörbar bis hin zu am besten gar nicht vorhanden sein.

(p.s.: Für ein reines Casting ist mir persönlich ein Demo in Studioqualität nicht wichtig und kann von mir auch aus vom Handy oder Toaster kommen/manchmal hat man halt ja gerade nicht die Zeit, sein Setup entsprechend aufbauen und herrichten zu können- solange der Sprecher für eine Produktion dann aber die technischen Mittel und Qualitäten hat, um die diesbezüglichen Anforderungen natürlich unter Produktionsbedingungen erfüllen zu können).

Im weiteren Anforderungsprofil stünde dann die zeitliche Verfügbarkeit, denn Job und Familie geht ganz klar immer vor und auch unvorhergesehenes kommt immer mal dazwischen.
So frage ich nochmals ab, on der Bewerber in einem etwaigen Zeitfenster in der Lage ist, aktiv zu werden und auch bereit ist, an Takes noch einmal zu arbeiten oder zeitnah nachzuliefern.

Wenn dann alles soweit fix ist, bevorzuge ich finale Takes ausschließlich im Wave-Format... in entweder 24-Bit/48kHz/Mono oder in 16-Bit/44.1kHz/Mono.
Für ein Demo, um mal eben etwas zum Reinhören reinzustellen, sind mp3-Files wiederum das Format der Wahl.

Das ist lediglich mein eigener Senf aus dem Rührtopf, ich denke aber, dass die Anderen nicht so ganz andere Anforderungsprofile haben.

Beste Grüße und Have Fun
Markus
 
Willkommen bei uns, Bjoern. Es werden immer wieder Castings gemacht, bei denen Du Dich bewerben kannst, sobald Du den Status "Intern" hast. Bei Externen Projekten kannst Du Dich schon jetzt bewerben, wenn Sprechen gesucht werden. Ich wünsche Dir viel Spaß bei uns!
 
Oben