Sprechprobe (Intern) Macintosh77

Macintosh77

Ich hab da mal ne Geschichte...
Sprechprobe
Link
Danke fürs feedback....werde heute Abend nochwas anpassen....wäre doch gelacht.:):):D
Aber der sound klingt doch etwas weniger...dumpf oder?

Eine Frage Marco..machst du die 4. Seite auch zu wenn du einsprichst?
Ich habs so gemacht.
Lg
 

Macintosh77

Ich hab da mal ne Geschichte...
Sprechprobe
Link
Das waren sie bei mir auch....aber ich hab nicht gemerkt dass ich lücken in der Abdeckung hatte:grimacing:
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Hallo Mac.

Ja, die Aufnahmen sind wirklich leise. Du könntest ja mal eine Originaldatei oder WAV mit dazu geben, damit wir von der Lautstärke einen Eindruck bekommen. Ich weiß nciht wie du deine MP3 erstellst (ob mit Audacity Export oder etwas anderem). Manche Umwandler haben eine Normalisierungs-Option, die Lautstärke für die neue Datei begrenzt (nur so als Gedanke).

Vom klang her würd ich sagen, du bist relativ nah am Mikro und redest entsprechend leise. Der Klatschlaut ist dagegen entsprechend laut und dein lachen und das "Mann, Yeah" sind ebenfalls lauter, alles mit etwas mehr Bass ähnlich einem Nahbesprechungseffekt.

Um es nochmal zu verdeutlichen: eine Pi mal Daumen Formel entspricht etwa 20cm Abstand Mikro zu Mund, Popfilter ca. 5cm zum Mikro. Nahbesprechungseffekt etwa 5 bis 8cm. Wie gesagt: Pi mal Daumen, je nachdem wie laut ein Sprecher wirklich ist kann das alles auch ein wenig variieren. Probier das mit den Abständen und ruhig etwas lauter (normaler) einsprechen ruhig aus ;)

Wenn ich mich am Klatschen und dem "Mann, Yeah" orientiere scheint dein Umzug wegen des Raumhalls etwas gebracht zu haben. Der Raum klingtlängst nciht mehr so durch wie vorher *THUMBSUP*
An den leisen Aufnahmen kann ich mich damit leider nicht orientieren wegen meines Verdachts auf zu nahen Mikrofonabstand und zu gepresster Sprechweise. Und ja, auch wenn du Kinder und Lärm am Tage drin hast, für einen Stimmeindruck deiner Aufnahemecke dürfen da ruhig ein paar Alltagsgeräusche mit drin sein und du normal ins Mikro plärren. Wir wollen ja erstmal nur deine Technik in Ordnung bringen :D
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Danke für die WAV
ich exportiere über audacity in mp3
Evt. liegt dann da der Hase im Pfeffer. Ich exportiere mit konstanten Bitraten. Manche Programme und vor allem HArdware MP3 Player kommen mit den Variablen MP3 Dateien ins schleudern. Auf der anderen Seite werden so manchmal Aufnahmen erfälscht. Auf der anderen Seite sehe ich da eine recht geringe Durchschnittsbitrate von rund 94KB/s (wechselt wild hin ud her). Ist möglich das sich das negativ auswirkt... *grübel*

Info_Original-1537571303.jpg

Deine Dateiwerte mittes "Mediainfo"
(feines Analysetool für zig Audio- und Videoformate (Plattformübergreifend für Win, Mac, Linux)

Falls dich meine Einstellungen interessieren (als Audacity Screenshot):

Sprechprobe2-1537571543.jpg
MP3 ab 168 kBit/s und Aufwärts macht schon vom Klang her Sinn. 128 istz Standard udn Grenzwertig, aber alles darunter enthält shcon deutlich hörbare Blips (Fehler) oder verwandelt sich bei noch kleinerer Bitrate bis hin zum Soundmatsch. Die 192 bie mir sind ein guter Kompromis bei MP3, wobei zum bearbeiten (OK, AIFF, FLAC oder WAV sind da wesentlich besser, gleich dahinter noch OGG) in MP3 dann doch besser der Wert 368 Kbit/s stehen sollte.

Und deine WAV Datei bei mir zu Testzwecken abgespeichert (es spielt hier auch keine Rolle ob als Stereo oder Joint-Stereo) schaut in Mediainfo so aus:

Info_Neu-1537571647.jpg

Ob es daran liegt, keine Garantie. Ich hab das durch abspeichern in Variabel auch nicht reproduzieren können mit der Lautstärke. Aber Versuch kann auch mal nix ergeben - Probier es selbst aus.

Bei deiner WAV war ich überrascht. Sie ist lauter, um einiges. Stellenweise sogar übersteuert:
Sprechprobe1-1537572134.jpg

Oben ist deine MP3, gefolgt von deiner WAV, dann die WAV von mir normalisiert auf -0,5 dB und unter ein Export deiner WAv als MP3 mit Festwert auf meiner Linux Maschine. Ein Export als MP3 mit Variabler Bittiefe hab ich mir erspart. Da wird einiges verfälscht. Die roten Zonen in deiner WAV Hüllkurve kennzeichnen das Übersteuerte,

So von daher würd ich vermuten, das du normalisiert hast, aber auf einen Festwerrt von ca. -4 bis 6? (geschätzt). Aber woran kanns liegen das deine Aufnahmen in MP3 so leise klingen?
Viel Bla zur Fehlersuche der zu leisen Aufnahmen. ... ich hör ja schon auf ;)

Abstand zum mic ca. 20cm...also kein nahsprecheffekt
So kann man sich täuschen, wenn man die Originalstimme nicht in life kennt :D
Dann ist das also deine mehr natürliche Stimmfärbung und die tiefen Resonanzen kommen evt. vom Raum oder werden vom Mic verstärkt (ich hab nciht mehr im Kopf, ob das beim NT USB der Fall ist. Beim Samson Meteor wäre das zum Bleistift so). Na gut, solang man alles weg filtern kann, was zuviel ist, geht das ja noch :D

Unangenehm klingt das ja nicht - und der Raumhall hält sich damit in enger gesteckte Grenzen. Mal schauen was die Freigeber meinen.
 

jam

Absolut
Sprechprobe
Link
Hi Mac,

also von der Akustik her klingt das schon sehr ordentlich. Raumhall ist tatsächlich im Rahmen, würde ich sagen. Man hört nur ein wenig davon bei dem "Geheule" um das Auto, aber trotzdem im Rahmen. Mich hatte auch ein wenig die Überbetonung im 4kHz-Band (Zischlaute) irritiert, daher hätte ich auch getippt, du wärest einen Tick dicht am Mikro, aber mit 20cm scheint das ja tatsächlich ok zu sein. Trotzdem würde ich als Cutter mit einem EQ noch etwas feinjustieren, um dieses Zischelnde etwas herauszufiltern. Nicht jedes Mikro klingt komplett "neutral", weil die ja meist auch für bestimmte Anwendungszwecke klanglich optimiert werden. Aber das ist hier jetzt kein Drama.:)

Was die Übersteuerungen in der WAV-Datei angeht, teile ich Lupins Ansicht, daß du hier vielleicht statt Normalisieren eher eine Art Verstärkung oder "Hard Limiting" angewendet hattest. Die Lautstärkeverhältnisse sind bei der MP3-Datei ja noch nicht derart verschoben, da ist das Klatschen deutlich lauter, im WAV ist beides am Limit. Generell ist das aber nichts Schlimmes, und es ist völlig normal, daß Aufnahmen mit hoher Dynamik auch sehr leise Passagen aufweisen können. "Lauter" klingt es dann nur dadurch, daß du konstant gleichlautes Material normalisierst. Separates Normalisieren ist bei den Sprechproben für die einzelnen Dateien ja auch legitim. Es soll ja nur nicht die Dynamik, also die verhältnismäßigen Lautstärken, verändert werden.

Klingt jedenfalls gut so, was mich betrifft!:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten