Lautes / Schreie aufnehmen zuhause

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von Ani, 4. Mai 2018.

  1. Ani

    Ani Die Frau im Schrank :D

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    803
    Hey,

    ich wusste nicht, wo sonst hin mit diesem Thema, also habe ich es mal hier platziert.

    Ich habe mich schon öfter gefragt, wie ihr es macht, wenn ihr was richtig lautes wie Gebrülle, Geschrei, panische Schreie oder Hilferufe aufnehmen müsst. Also, wie macht ihr das?

    Ich für meinen Teil wohne in einer Mietswohnung in einem dreistöckigen Haus, Erdgeschoss, Hausende. Ich hab also bummelig schon so etwa ~5 Nachbarn plus ein Treppenhaus, die mich im Zweifel hören, wenn es richtig laut wird.
    Deswegen trau mich hier momentan nicht so recht so aus mir raus zu gehen, dass ich das Gefühl habe, gute Nachbarn könnten sich da Sorgen machen bzw. ich würde mir Sorgen machen, wenn ich das aus einer anderen Wohnung höre. Gerade panische Schreie und Hilferufe. Und mir kam auch schon der Gedanke, was dann ist, wenn ich wirklich mal nach Hilfe rufe, dann reagiert keiner mehr weil sie denken, ich nehm was auf? ;)

    Als ich das letzte Mal richtig panische Schreie aufnehmen musste, hab ich mir im Proberaum behelfsmäßig was zusammengeschustert, aber das dazu benutzte Material ist mittlerweile weg.
    Tatsächlich überlege ich aktuell, mir vielleicht im Proberaum dafür was einzurichten, aber wenn da mit Pech gerade die direkten Nachbarn da sind, kann man Aufnahmen natürlich vergessen...
    Oder doch den Traum von der Sprechkabine im Keller angehen? ;)

    Also, wie handhabt ihr das? Habt ihr ne schalldichte Kabine, ist euch das einfach latte oder klingelt ihr vorher alle Nachbarn durch - erzählt :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2018
    OldNick und Nonowe gefällt das.
  2. Dorle

    Dorle Berlin

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.507
    ich hab den Nachbarn einfach immer Bescheid gesagt.
    Wenn ich nicht bei Mica in ihrer Sprechkammer aufgenommen habe...
     
    OldNick und Ellerbrok gefällt das.
  3. Nonowe

    Nonowe Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    253
    Interessantes Problem :) Ich hab auch erst gedacht - ach, ich sag bescheid oder mach einen Zettel an die Tür - aber wie du dachte ich dann: was ist, wenn die Nachbarn im Ernstfall dann wirklich denken: ach, die nimmt ja nur wieder auf... deshalb würde ich da auch nicht bescheid sagen :sweatsmile::sweatsmile:

    Keller wäre bei mir auch schlecht, weil der Fenster zur Straße hat (da würde erst recht jemand die Polizei rufen...). Ich schätze, wenn ich mal wirklich solche Aufnahmen brauche, müsste ich zu Freunden gehen oder in ein offenes Tonstudio oder Theater oder so...

    Aber mal Frage an die Experten: Muss man denn für einen authentisch klingenden Schrei wirklich brüllen? Wie macht sich das in der Aufnahme?
     
  4. Paul

    Paul Wertentwender

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    3.961
    Meine Nachbarn kennen das schon. Hier stirbt öfter mal ein Mädel. Oder ich. Oder beide.

    Meiner Erfahrung nach verstehen Nachbarn die Lage besser, wenn man von Theaterproben spricht.
     
    petermax1 und pierre_horn gefällt das.
  5. Telliminator

    Telliminator Sample-Collector

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    804
    Da hilft eigentlich nur eins. Schallisolierung damit man´s draußen nicht hört. Hermetisch abriegeln den Aufnahmeraum, dass man vor der Tür nix mehr hört. Dann kannst Du schreien bis der Arzt kommt und es wird Dich niemand hören muhahahaha haaahahaa ... :D

    Wenn Du kannst eine Sprecherkabine benutzen, ansonsten Hilfsmittel verwenden wie Matratzen, Schaumstoffe - alles was irgendwie Schall absorbiert und schluckt, Decken usw. - dann kannst Du laut sein.
     
  6. Ellerbrok

    Ellerbrok Hoer-Stalker Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.339
    Schreien und Hilferufe sind ja noch harmlos... Für ein Hörspiel brauchte ich dereinst markante Rufe aus Adolfs Zeiten..... Erkläre DAS mal den Nachbarn o_O
     
    petermax1, Yüksel, SeGreeeen und 4 anderen gefällt das.
  7. OldNick

    OldNick Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    645
    Die haben wahrscheinlich verzweifelt Ausschau nach einer Gruppe Betrunkener mit Meister-Proper-Haarschnitt und Beate-Zschäpe-Fan-Pin gehalten:D.

    Die Frage ist absolut berechtigt, besonders, wenn man in einem größeren Mehrfamilienhaus lebt. Vielleicht würde es helfen, bei einem Casting schon zuvor darauf aufmerksam zu machen, dass es Stellen gibt, in denen viel geschrien bzw. auch mal gestorben wird? Habe mir zuvor darüber noch keine großen Gedanken gemacht, aber ich wohne auch in einem beschaulichen Wohngebiet - hier würden die Leute nur reagieren, wenn das Nachbarhaus in die Luft flöge, aber Schreie würde man hier wohl auch nicht hören.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2018
    Dorle gefällt das.
  8. Ani

    Ani Die Frau im Schrank :D

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    803
    Genau das dachte ich mir auch. Ich habe in meinem nächsten Projekt sehr viele Rollen und auch einige, die brüllen müssen und da werde ich es im Casting auf jeden Fall explizit ausweisen.

    Hier im Haus ist die Nachbarschaft auch eher so lala... wahrscheinlich müsste ich mir mehr Gedanken machen, dass eine Beschwerde gegen mich an die Hausverwaltung geschrieben würde :joycat:
     
  9. MewMew

    MewMew Christoph

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    494
    Also grundsätzlich musste ich bisher noch nicht so viel schreien, aber ich denke da gar nicht so viel nach. Ich wohne im Hochhaus und bisher hat sich noch keiner beschwert. :D Aber die sind meine lautstarken Gesangsaufnahmen wohl schon gewöhnt. :p Ich halte mich aber dennoch auch an Ruhezeiten. Also bisher alles sehr entspannt. ;)
     
    Alex gefällt das.
  10. schaldek

    schaldek Super-Hoertalker Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.113
    Ich musste mal laut um Hilfe schreien, gaaanz laut. Ich habe es nicht gemacht, weil
    ich echt befürchtet hab, hier kommt 110 an. Oder schlimmer noch, das nächste mal, wenn ich
    tatsächlich in Not bin, gerade nicht mehr. :eek:
    Das ist schon krass, denn ich müßte hier echt 5 Parteien Bescheid sagen; die halten
    mich eh schon für mighty schräg. :(
     
    Alex gefällt das.
  11. Ellerbrok

    Ellerbrok Hoer-Stalker Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.339
    Als ich einmal schreien musste, bin ich mit meinem H2n und dem Auto in den Wald gefahren. Kofferraum auf, H2n reinstellen und das Auto anbrüllen. Hat funktioniert, sah von außen betrachtet aber wohl ziemlich komisch aus :D
     
    Yüksel, Dorle, Nonowe und 2 anderen gefällt das.
  12. Ani

    Ani Die Frau im Schrank :D

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    803
    Ich merke auf jeden Fall, ich bin nicht die einzige, die sich da vor Probleme gestellt sieht :D
     
  13. Alex

    Alex Euch werd ich was erzählen...

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.056
    Ahoi,

    na da bin ich wohl etwas besser dran da wir ein eigenes Häusschen haben.
    Aber dennoch fällt es mal schwer zu brüllen und hoffen dass nicht die Feuerwehr kommt.

    "Also, äh das ist jetzt nicht so wie es sich anhörte...äh..." :p:p:p

    Wir geben eben alles für die Kunst!
    In diesem Sinne:  :D
     
    OldNick, Eric und Ani gefällt das.
  14. schaldek

    schaldek Super-Hoertalker Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.113
    ...aber das ist mal ne Idee...:) Danke, Marcel. :cool:
     
  15. Synchron

    Synchron Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    632
    Hatte auch schon häufiger Angst dass gleich Polizei oder Feuerwehr vor der Tür stehen. Ist bisher aber noch nicht passiert.
    Ich nehme fast ausschließlich morgens auf. Da sind so gut wie alle Nachbarn zur Arbeit/Schule/etc so hab ich die geringsten Probleme mit Geräuschen aus dem Haus und hab weniger Sorgen vor falsch verstandenen Hilferufen :)
     
    Yüksel gefällt das.