Hoerspielprojekt Take-Converter

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Welches Icon und welches Logo findest Du für den HTC am Passensten?

  • Ich bin für das [b]silberne[/b] Icon zusammen mit Logo [b]Version 4[/b]

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    20
  • Umfrage geschlossen .

Markus Haacke

alias Doc Markuse
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Uihh, schön, daß es Ech gefällt. Aber um das ganze mal zu relativieren: Das FLAC Format habe nicht ich "erfunden". :) Ich greife bei der Komprimierung auf bereits fertige Programmroutinen zu, die ich lediglich eingebunden habe.

Von mir kommt die grafische Oberfläche und die Verwaltung der Dateinamen usw. - sonst wäre es auch nicht in ein paar Stunden fertig geworden. :)

@ANdyanamic: Das kann ich ad hoc gar nicht sagen, da die Konvertierung wie oben beschrieben von "Fremdroutinen" erledigt wird. Ist diese WAV irgendwie anders aufgenommen worden als die anderen? Hmm, evtl. kann man noch einen Prüfungslauf einbauen.

@DatGizmo: Es ist mit dem PureBasic Compiler erstellt worden. Eine sehr schnelle und kompakte Sprache für Prototyping und für kleine bis mittlere Projekte.

@All. Würde eine weitere Konvertierungsmöglichkeit WAV -> MP3 Sinn machen?
 

ANdy

Andreas Hegewald
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

WAV -> Mp3 (in einem für uns qualitativ genau richtigen Mp3 Format) als Zusatz halte ich für eine Spitzenidee!! Wär auf jeden Fall dafür, da ich aufgrund größenbegrenzter Down/Uploadmöglichkeit im Monat auch darauf werde zurückgreifen müssen.

Was die widerspenstige wav betrifft so war es eine, die ich mit Cool Edit Pro gespeichert habe, nach entrauschen...aber ich kann sie dir nicht schicken, sie ist fast 400 MB groß...
 

Paul

Wertentwender
Sprechprobe
Link
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

@All. Würde eine weitere Konvertierungsmöglichkeit WAV -> MP3 Sinn machen?
Moin Doc!
Ich wüsste jetzt nicht, wozu das gut sein sollte. Hier hat doch jeder sein kleines Progrämmchen - und sei es Audacity - mit dem er das umwandeln kann.

Aer zum Programm: Cool! Dankeschön. Damit spart man sich so manchen Ärger, wenn man mal 70 MB Upload auuf Fastshare machen will, eine Störung im Wlan auftritt und alles umsonst war! :mad:
Also: Daumen hoch! :thumbsup:
 

Markus Haacke

alias Doc Markuse
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Prinzipiell hast Du recht, Schnaps. Ich habe allerdings schon MP3s gehört, die von Audacity erzeugt wurden... und die klangen fürchterlich.
Ich denke die MP3-Implementation ist keine große Sache und ich würde der Qualität wegen intern auf den LAME-Encoder zurückgreifen, der macht sehr ordentliche Ergebnisse.

Weil: "MP3 128 KBit" ist nicht zwingend gleich "MP3 128 KBit". Es kommt dabei auch auf den jeweiligen Encoder an, in wie weit er "das Beste" aus den zur Verfügung stehenden 128 KBit herausholt.

@ANdy: Wie ist das denn, wenn Du von der Widerspenstigen Aufnahme nur die ersten 2 Minuten aus CoolEdit heraus abspeicherst? Verweigert der Konverter diese Datei dann auch?
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul

Wertentwender
Sprechprobe
Link
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Naja, schaden würde es ja nicht, wenn du es einbaust. Wenn alle den HTC verwenden würden, hätten wir (Mikrounterschiede mal unterschlagen) eine einheitliche Qualität.
Aber: Audacity verwendet doch auch den LAME-Encoder, oder nicht?
Als ich das Programm das letzte Mal installiert habe, musste ich auch den LAME extra herunterladen und mit Audacity darauf verweisen, damit ich die Spur exportieren konnte.
 
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Hey Doc, vielen Dank für den "Volks-Konverter". Klasse gemacht!
Sag mal, schluckt der alle Wave Bandbreiten, also 16-24bit mit 44,1-96kHz?
 

Markus Haacke

alias Doc Markuse
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Hallo Badda,

die theoretischen Werte für die Quelldatei (WAV) sind:

Internes Wave-Format: lineare PCM Codierung
Sample-Auflösung: 4 - 32 Bit (Ganzzahlsamples, Fließkomma wird nicht unterstützt)
Frequenzrate: 1Hz - 655.35 KHz (ja, sechshundertfünfundfünfzig Kilohertz) :)

Getestet hab ich das alles freilich noch nicht.
 

Marco Ansing

Autor und Sprecher
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Ja, das ist ja mal was! :D
Aber ich wollte einfach mal darauf hinweisen, dass all jene unter uns, die ein Magix-Programm verwenden, bei Flac-Dateien Probleme bekommen.
Ich musste bis heute dauernd die Flag-Dateien der Soudnbibliothek freesoundpoject umständlich in Wav umformatieren um sie überhaupt nutzbar zu machen.

Ansonsten bleibe ich bei meinem Wav-Files, die ich vielleicht Zippe, aber nur, damit man einen gesamten Ordner als eine Datei hochladen kann. Ansonsten bin ich bereits im Zeitalter der Flatrates und Poweruploads angekommen. ;)
 
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Danke für die Info! Hab es ausprobiert, finde es SUPER. Wenn ich mir noch was wünschen dürfte, viele werden die Samples sicherlich in Stereo wandeln. Das macht bei Sprachaufnahmen aber meistens wenig Sinn. Ich wünsche mir also einen Mono-Wandler... :D dann hat der Cutter schon bestes Quellenmaterial und die Sprecher müssen sich nicht mit der Mono-Konvertierung auseinandersetzten. Natürlich nur wenn das möglich ist.

Nochmals vielen Dank!!!!
 
L

LillyHidomi

Guest
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Och, jetzt dachte ich, Markuse hat nen ganz tollen mp3-Konverter geschrieben - war mal wieder nüscht :grins:
 

Searge

Space-Opera ist ein musss!
Sprechprobe
Link
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

@Grisbert: Das FLAC Format ist ja auch nicht zu direkten Verwendung im Schnittprogramm gedacht, sondern wohl eher um beim Versand die Größe zu minimieren bei gleichbleibender Qualität.

@Lilly: Da für gibt es das von mir bereits erwähnte LameDrop, das noch einfacher funktioniert als das Tool vom Doc. Da kann man zusätzlich noch weitere Einstellungen vornehmen. Funktioniert lustigerweise auch noch besser als mit Lame selber (in den Standardeinstellungen).
 

topracer

Frederic Jacob
Sprechprobe
Link
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Sollten denn Aufnahmen, die man an den Cutter schickt, im FLAC- bzw. WAV- oder MP3-Format vorliegen (bei hoer-talk.de)?
 

Marco Ansing

Autor und Sprecher
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

@Grisbert: Das FLAC Format ist ja auch nicht zu direkten Verwendung im Schnittprogramm gedacht, sondern wohl eher um beim Versand die Größe zu minimieren bei gleichbleibender Qualität.
Nimmt Qualität nicht immer ab, wenn etwas reduziert wird?
Ich meine selbst schon beim Zippen geht womöglich Qualität verloren, ...

Und warum in Flac zaubern, wenn man es danach sowieso wieder in Wav umwandelt? Wieso also für die 2 Minuten, die man beim Hochladen spart, die Produtkionslänge beim Umwandeln erhöhen und Qualität einbüßen?


Sorry für den Advocatus Diaboli, aber irgendwie ist das für mich nicht begreiflich.

Ich persönlich werde weiterhin bei meinen Produktionen wavs verlangen. ;)

Sinnvoll wäre meines Erachtens ein Programm gewesen, in das man alle seine Wavs packt und das dann automatisch die Daten in maximal 200 MB Pakete zippt und dann z.B. Fastshare öffnet, wo man die fertige Datei hochlädt. Dumdidum... :rolleyes:
 

Markus Haacke

alias Doc Markuse
AW: Hoerspielprojekt Take-Converter

Dr.Markuse schrieb:
Anders FLAC. FLAC-komprimierte Aufnahmen sind nach dem Entpacken wieder 100% identisch mit der Originalaufname.
:wink:

Grisbert: Das normale Zippen dauert auch Zeit und schau Dir doch einfach mal den Größenvergleich an, wenn Du die selbe Datei zippst und wenn Du sie flacst.

Ansonsten bin ich auch für weitere Vorschläge offen - wie z.B. das nachträgliche (nichtkomprimierende) einpacken in ZIP-Pakete, gute Idee.
(Da wird Zip dann nur als Container benutzt, das reine Einpacken nach dem flac-en geht vermutlich in weniger als 1 Sekunde)
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben