Hier spreche ich ein, oder mein Studio

Searge

Space-Opera ist ein musss!
Sprechprobe
Link
Auweh, auch übersehen. Die kann ich eigentlich nicht zeigen, weil sie immer noch originalverpackt im Keller liegt.
Telefonzelle_2-1600603375.JPG


Telefonzelle? Das klingt aber cool
:D
Zeig maaaaaaaal!!!!!
Habe ich auch ne Zeit lang mal nach geschaut und überlegt ob sowas als Sprechkabine taugt
:grimacing:
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Für mich ist das nicht nur die Booth, die man hört. Es ist wohl auch ein Expander / langsames Noisegate, der zwar nicht stark, aber leicht hörbar eingreift und eine gute Prise EQ ist auch schon dran.
Dennoch höre ich eine leichte Überhöhung im Bassbereich und wenn man ein bißchen weiter aufdreht, höre ich solange den Raum, bis der Expander/Noisegate "zugreift". Also soooooo gut gedämpft ist das nicht. Wenn ich auch zugebe, daß es "Meckern" auf hohem Niveau ist.

Doch nun der Moment der Wahrheit: 4 "Blankets" á 80€ plus das Gestell (geschätzt 125€) macht grob über den Daumen 450-500 Euronen.
Hmmm.
Dafür bekomme ich schon eine ganze Menge Steinwolle, eine wirklich solide Konstruktion, sogar noch farbige LEDs und habe sogar noch Geld übrig für ein ordentliches Mikrofon plus Wandler. Sicherlich kein Rode NT 1A und auch für kein RME Babyface mehr, aber doch genug für "Brauchbar".
Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.

Letztlich ist es wirklich egal, wie man es hinbekommt, daß der Raumhall aufhört, keine signifikanten Störgeräusche hinein gelangen (Autos, LKW, ....) und das es ausreichen gedämpft ist.
Nur hat Booth Junkie einen entscheidenden Vorteil, er wohnt wohl irgendwo in Wisconsin in der Nähe von Nirgendwo, oder warum hört man bei der "Nacktaufnahme" außer dem verständlichen Raumhall ... NICHTS?
Das ist in Berlin, München, Hamburg, Köln oder Stuttgart sicherlich ein bißchen anders; vermute ich mal.

Doch wenn das Budget schon leer ist und man "nur" noch sein Handy als Aufnahmegerät hat, hilft das VIDEO vielleicht weiter oder wenn man mal staunen möchte: Dieses VIDEO hier. Das finde ich sehr schön und erklärt vieles, auch für Einsteiger. :)
 

Deunan

Well-known member
Sprechprobe
Link
Dann teile ich auch mal mein Geheimnis :sweatsmile:

Meine Sprecherkabine ist ein Gewächshaus (100 x 100 x 200). Ich habe dieses innen (an den Seitenwänden) mit einem Moltonvorhang und an der Decke mit Akustik Noppenschaumstoff ausgestattet.

An den Streben sind ein "Notenständer" und eine Leuchte angebracht.

Für's intern hat's gereicht und ich nehme auch gewerblich darin auf. Wenn's richtig laut werden muss und ich meine Nachbarn nicht allzu sehr strapazieren möchte, nehme ich in einem ähnlichen Konstrukt in einem Kellerraum auf.

Kann ich wirklich empfehlen, für alle die evtl nicht ganz so viel Platz haben oder handwerklich nicht so bewandert sind, als dass sie sich eine Kabine aus Holz und Pressspan selber bauen könnten. :tonguewink:

Hoffe das hilft.

Liebsten Gruss,

Deunan aka Cynthia
 

schmidtmader

ohne Jodeldiplom
Sprechprobe
Link
Hallo - so nun will ich euch auch meine Kammer präsentieren, die mich direkt ins [intern] katapultiert hat, das Mikro hat mit Sicherheit auch seinen Teil dazu beigetragen:
Ich nehme mit einem Rode NT1-A auf und dem Focusrite Scarlett Solo 3rd Gen.

Mein Kammer ist tatsächlich ein kleiner Raum zwischen zwei Zimmern, vielleicht 1,5qm groß.
Ich habe die Tür etwas mit Pyramidenschaumstoff gedämpft, ebenso die Wand hinter, über (Dachschräge) und neben (da habe ich die Ecke mit den Schaumstoffplatten abgerundet) dem Mikro.

Kammer_Tuer-1600768238.jpg
Kammer_Mikro-1600768277.jpg
Kammer_Mikro2-1600768344.jpg
Kammer_MikroSeite-1600768382.jpg


An der anderen Seite des Raums und hinter mir hängt ein Moltonvorhang, der auch etwas in Falten gelegt ist.

Kammer_Molton-1600854829.jpg
Kammer_Stuhl-1600768552.jpg

...und eine lustige Martinslaterne über der russischen Beleuchtung... :)

Der Rest der Decke ist mit einem Stück Stoff abgehängt.

Kamer_Decke-1600854764.jpg


Da wir knarzige Dielen haben, steht der Stuhl auf einem Teppich, auf dem noch zusätzlich ein großes Regalbrett mit Filzauflage liegt, um das Gewicht besser zu verteilen, dadurch knarzt es nicht mehr, wenn ich mich auf dem Stuhl bewege. Unter dem Mikro liegt auch ein großes Stück Filz.

Kammer_MikroBoden-1600768692.jpg


Ich habe mein Tablet auf einem Notenständer vor dem Mikro stehen, das Mikro hängt mit dem Popschutz von oben ungefähr auf Höhe meiner Nase, so dass ich untendrunter vorbei, aber auch mal direkt hinein sprechen kann.

Kamer_MikroIchb-1600768878.jpg



Das einzige "Manko" ist, dass Computer und Interface um die gesamte Kabellänge quer durch das Zimmer entfernt sind. Ich habe also keinen Ton auf den Ohren, nehme aber auch kein PC Rauschen auf.

Für mich aktuell eine Luxussituation mit dem Extraraum (wenn der Nachbar nicht gerade Geige übt...).

@Spirit328 hier ist es!
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Hallo @schmidtmader !

Vielen, vielen Dank für Deine Fotos.
Das zeigt, wie man mit ein wenig mehr Aufwand wirkliche Sprünge nach vorne machen kann.

Was mir ganz besonders gut gefällt ist, daß Du mal zeigst, wie leicht es ist ein Mikrofon "von oben" auf den Mund zu richten und darunter durch zu sprechen. Das reduziert per se die Ploppgeräusche deutlich. Dann noch der Popschutz und schon wird's schön.

Mit dem fehlenden Ton, hätte ich noch eine Idee: Es gibt "Verlängerungskabel" für Kopfhörer. Eine Seite Klinke Stecker, andere Seite Klinke Buchse. So kann man die Strecke zwischen PC und "Sprecherinnen-Kabine" überbrücken und ... wußten Sie schon? - Jetzt gibt's wieder Ton! :)
Bei Längen über 10 m würde ich zu einem separaten Kopfhörer Verstärker tendieren, den ich über den Line Ausgang des PCs mit einem entsprechendem Kabel speisen würde. Es gibt schon erstaunlich preiswerte Kopfhörer-Verstärker
 

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Sprechprobe
Link
Hallo @schmidtmader,

danke für die tollen Bilder zu deiner Sprecherkabine! :) Ich hätte noch eine Frage dazu: Wie hast du denn den Moltonvorhang befestigt? Reicht dazu ene Vorhangschiene wie sie für eine ganz normale Gardine verwendet wird, oder muss es eine Vorhangstange sein? So ein Moltonvorhang ist ja nicht grade leicht.

Also: das oder das, was ist bessser?

Liebe Grüße von
Peter :)
 

schmidtmader

ohne Jodeldiplom
Sprechprobe
Link
Hey Peter @PeBu34,
gerne! Ich hab mich ja auch schon viel hier umgeschaut und freu mich immer über Anregungen, wie sich etwas machen lässt.
Also ich habe an der langen Seite eine Klemmstange von ca. 1,5 cm Durchmesser. Wie du schon schreibst der Molton ist sehr schwer und die Wände sind extrem dünn und porös. Ich wollte nicht bohren und bin auch nicht sicher ob das gehalten hätte. Die Klemmstange ist dafür perfekt und lässt sich auch leicht verändern.
An der hinteren Wand habe ich den Molton einfach stumpf angenagelt...
Liebe Grüße
Monika
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben