• Ypern

Eva und der Duft der Blumen

Tim Gössler

Musiker, Sprecher, Cutter
Sprechprobe
Link
https://www.hoer-talk.de/upload/up/evaundderduftderblumen-1333447265.jpg



"Eva und der Duft der Blumen - Trailer"
 

Sprecher:
Boss - Werner Wilkening
Michael - Markus Raab
Raphael - Martin Otto Wertsch
Luzifer - Ernszt Dubitzky
Intro und Credits - Jessica von Haeseler
Jingle und Intro - Tim Gössler

Schnitt und Musik

Tim Gössler

Geräusche

Tim Gössler und freesound.org

Buch

Franc Beno

Lektorat

Christina Druve

Umschlaggestaltung

Josua Apitz

Das gesamte Hörspiel steht unter der CC-Lizenz:
www.creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/

Eine Produktion von hoerspielprojekt.de (2011)

Vielen Dank an meine Testhörer aurelin, ANdy und Jeln.


-Multi-Track-
Download


-One-Track-

Download

Feedback erwünscht!

 

Anhänge

  • Cover.jpg
    Cover.jpg
    55,4 KB · Aufrufe: 124
Zuletzt bearbeitet:

Mr_Kubi

Der auf den Bus wartet
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Ich fand es klasse!

Für genaueres Feedback müsste ich es nocheinmal hören :)
 

Mailor

Etwas schräg im Irgendwo
Sprechprobe
Link
AW: [Status] Eva und der Duft der Blumen

Hej ho,

ein neues Hörspiel für meine Lieblingsliste :) Die Sprecher fand ich richtig gut und die Rollen haben super gepasst! Die Thematik ist mal was anderes und mit gutem Humor umgesetzt. Einen weiteren Bonus hat die Musik bei mir eingeheimst, die es auch geschafft mir das eine oder andere Grinsen zu entlocken. Im Großen und Ganzen hat sich das Hörspiel einfach "rund" angehört.

Weiter so :)
 

Diabsi

Helmut Buschbeck
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Für eine gute Satire bin ich immer zu haben. ja und hier habe ich gute Satire gehört. Dabei mein Hut hebe. Weil alles sehr gut in Szene gesetzt wurde. Das Script war gut die Sprecher und Musik ebenso und alles drumherum hat einfach gut gepasst. Endergebnis. Sehr gut.
 

Herr M

Well-known member
AW: Eva und der Duft der Blumen

Ich habs leider zur Premiere nicht schaffen können. Aber dere Download läuft.
 

aurelin

Where ist online?
AW: Premiere: Eva und der Duft der Blumen

Mal direkt nach der Premiere und ohne vieles Reflektieren drauflosgetippt:

EUDDDB als ein Genremix irgendwo zwischen Satire und Kammerspiel ist einfach hörenswert! Der sehr sparsame Umgang mit Geräuschen in Kombination mit einem sehr lebendigen Sprechtcut lässt viel Platz für den Inhalt und das ist gut so!

Mir haben alle Sprecher sehr gut gefallen. Das liegt vor allem an ihrer stimmlichen Verschiedenheit. Lässt man das Kopfkino spielen, so passiert für mich das Satirische durch den Inhalt, der Humor kommt durch die Stimmfärbungen der Sprecher zustanden. Vorher habe ich mir Engel nie in beleibt oder schlank vorgestellt ;).

Zusammengehalten wird das Ganze gerade durch den spärlichen Einsatz der Musik. Und das ist möglich durch ein Thema mit hohem Wiedererkennungswert (vor allem fand ich die Instrumentierung toll:thumbsup:!) und eine sphärische Engelmusik (zu der gar Unengelhaftes getrieben wird :diablo:).


Mich beeindruckt EUDDDB also vor allem durch die feine Ausgewogenheit der einzelnen Elemente (Skript, Sprechcut, Musik, Raummix) , die sowohl den Inhalt transportiert, als auch ein schönes Kopftheater ermöglicht. Und das bei einem Erstcut!

Dazu kommt, dass EUDDDB für kommerzielle Erwägungen bestimmt zu eigen wäre - und damit eine wirklich schöne Bereicherung unserer Hörspiellandschaft im Forum ist und damit wieder mal zeigt, was es alles nicht gäbe, wäre da nicht ein freie Szene, die immer wieder Neuheiten hervorbringt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagmar

I'm not weird, I'm gifted
Sprechprobe
Link
AW: Premiere: Eva und der Duft der Blumen

Mir hats auch sehr gut gefallen. Ich stehe diesen Gott-Schöpfung-Religion-Sonstwas-Satiren immer sehr skeptisch gegenüber, weil sie meist viel zu albern sind. Da haben wir auch schon einige im Pool die ich nicht mochte. Hier ist die Handlung aber deutlich intelligenter und die Witze haben einen viel leiseren Humor und regen dadurch richtig zum Schmunzeln an.
Die Sprecher fand ich sehr gut gecastet. Man konnte sie gut auseiander halten und die Stimmen passten prima zu den Charakteren. Alle Sprecher haben schön gespielt und nicht nur ihren Text vorgetragen. Die Dialoge wirkten super lebendig, bedingt durch die Sprecherleistung, aber auch den super Dialogschnitt.
Auf meinen Boxen weiß ich wieder nicht, ob ich alle Geräusche gehört habe, aber generell waren es sehr wenige. Störte aber gar nicht, was soll denn da auch groß Rumpeln und Pumpeln, in so nem Himmel? Da braucht es nicht mehr als mal das Rascheln von einem Gewand etc.

Hat mich gut unterhalten, sehr schön :)

Ah, dem Cover würde finde ich etwas mehr "Luft" guttun. Die Schrift ist arg da oben hingequetscht, da hätt ich lieber alles samt Adam und Eva noch etwas nach unten geschoben und an allen Ecken mehr Freiraum gelassen. Dann rutscht Evas Kopf auch mehr in den Goldenen Schnitt.
 

wer.n wilke

wer.n the voice
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Nunja: da bin ich sprachlos - aber glücklich:D: im Kreise meiner lieben Engel:angel:, die immer mit Rat&Tat ihrem guten alten Boss :weinen:ins Handwerk reden. ... Ja Himm'L - muss man denn alles selber machen? - also: Glückwunsch! lieber Tim, für die gelungene Mischung von Wort, Musik und Raum; und Glückwunsch! lieber Dion für das glänzende Script - und natürlich auch für die glückliche Auswahl der hervorragenden Sprecher, die zu den Besten zählen, die das Forum zu bieten hat. :thumbsup:

lg wer.n:cool:

PS: leider konnte ich gestern nicht bei der 1ere dabei sein - aber heute ist Sonntag und ich habs mir mit Genuss reingezogen - das "Wort zum Sonntag":yahoo:
 

Wolfram Damerius

www.playtaste.de
AW: Eva und der Duft der Blumen

So...habs gerade durch da ich gestern leider nicht bei der Premiere dabei war.

Toll. Das Ding war sehr kurzweilig und amüsant. Schöne Dialoge mit viel Witz und Augenzwingern.
Die Sprecher haben alle durch den Bank überzeugt. Speziell der Werner hat mir große Freude gemacht. Ich werde ein richtiger Fan von ihm!

Flotter Dialogschnitt, Sound ist unaufdringlich, Musik sehr passend. Das Covermotiv ist passend, das Layout jedoch noch ausbaufähig.

Ein rundumgelungendes Hörspiel das wirklich zum schmunzeln anregt. Ich habe mich köstlich amüsiert.

Vielen Dank!
 

Dion

Autor
AW: Eva und der Duft der Blumen

Zuerst möchte ich mich bei allen bedanken, die gestern bei der Premiere dabei waren und spontane Kommentare abgaben – ich war zum ersten Mal dabei und blieb öfters sprachlos, so schnell kamen die.

Nun zu den einzelnen Kommentaren in diesem Thread:
Die Sprecher fand ich richtig gut und die Rollen haben super gepasst!
Ja, das finde ich auch, aber, um einmal den Boss zu zitieren, „war auch ein schönes Stück Arbeit.“ Zu den Rollen die passenden Stimmen zu finden war nicht leicht, zumal sich einige andere Sprecher beworben haben, die genauso gut waren und gepasst hätten: Die Entscheidung brachten letztlich Kleinigkeiten.


Die Thematik ist mal was anderes und mit gutem Humor umgesetzt.
Ja, allerdings habe ich im gestern im chat erfahren, dass es auf dieser Seite schon ein Hörspiel ("Die Beschwörung") mit einer ähnlichen Thematik gibt.


Einen weiteren Bonus hat die Musik bei mir eingeheimst, die es auch geschafft mir das eine oder andere Grinsen zu entlocken.
Ja, die Musik passt gut zum Stück. Ich hätte mir zwar mehr davon gewünscht, aber die letzte Entscheidung lag bei Tim, und wie es scheint, hat er das richtige Maß dafür gefunden.


Für eine gute Satire bin ich immer zu haben. ja und hier habe ich gute Satire gehört. Dabei mein Hut hebe. Weil alles sehr gut in Szene gesetzt wurde. Das Script war gut die Sprecher und Musik ebenso und alles drumherum hat einfach gut gepasst. Endergebnis. Sehr gut.
Da bleibt mir nur zu sagen: Danke.


EUDDDB als ein Genremix irgendwo zwischen Satire und Kammerspiel ist einfach hörenswert!
Ich habe auch lange überlegt, in welche Sparte man das Stück einordnen könnte. Eine Zeit lang habe ich die Bezeichnung Dramolett favorisiert, mich aber letztlich für Farce entschieden, weil das Stück nicht ernst genug ist.


Der sehr sparsame Umgang mit Geräuschen in Kombination mit einem sehr lebendigen Sprechtcut lässt viel Platz für den Inhalt und das ist gut so!
Ja, Tim hat da sein Gesellenstück abgeliefert, das sich sehen respektive hören lassen kann – und das, ohne vorher ein Lehrling gewesen zu sein. ;)


Mir haben alle Sprecher sehr gut gefallen. Das liegt vor allem an ihrer stimmlichen Verschiedenheit. Lässt man das Kopfkino spielen, so passiert für mich das Satirische durch den Inhalt, der Humor kommt durch die Stimmfärbungen der Sprecher zustanden. Vorher habe ich mir Engel nie in beleibt oder schlank vorgestellt.
Als Kind habe ich mir die Engel schon bildlich vorgestellt: Michael war zum Beispiel bei mir immer ein Soldat mit dem Schwert – deshalb musste er in diesem Stück eine tiefe Stimme haben.

Die anderen Erzengel (Raphael, Gabriel, Uriel und Luzifer) haben, mit Ausnahme Gabriels und Luzifers, keine so klar definierten Rollen. Raphael galt den Kirchenvätern als der erstgeschaffene Engel – dem entsprechend hat er auch hier im Stück eine führende Rolle: Er ist so etwas wie die rechte Hand Gottes -, und der Gabriel ist ja bekanntlich der göttliche Bote – wie er zu dem Job kam, erfahren wie endlich in diesem Stück. ;)


Zusammengehalten wird das Ganze gerade durch den spärlichen Einsatz der Musik. Und das ist möglich durch ein Thema mit hohem Wiedererkennungswert (vor allem fand ich die Instrumentierung toll !) und eine sphärische Engelmusik (zu der gar Unengelhaftes getrieben wird).
Unengelhaftes? Von dieser Seite habe ich die Sache noch gar nicht betrachtet. Aber es stimmt: Die Musik spielt, obwohl spärlich eingesetzt, eine bedeutende Rolle. Ich meine, ein Paradies ohne paradiesische Musik ist für mich nicht denkbar.


Mich beeindruckt EUDDDB also vor allem durch die feine Ausgewogenheit der einzelnen Elemente (Skript, Sprechcut, Musik, Raummix) , die sowohl den Inhalt transportiert, als auch ein schönes Kopftheater ermöglicht. Und das bei einem Erstcut!
Ja, Tim hat bei der Umsetzung die ganze Arbeit geleistet – was da im Einzelnen gelaufen ist, weiß ich nicht einmal, weil ich gerade in der entscheidenden letzten Phase nur schwer per Internet zu erreichen war.


Hier ist die Handlung aber deutlich intelligenter und die Witze haben einen viel leiseren Humor und regen dadurch richtig zum Schmunzeln an.
Danke.


Die Sprecher fand ich sehr gut gecastet. Man konnte sie gut auseiander halten und die Stimmen passten prima zu den Charakteren. Alle Sprecher haben schön gespielt und nicht nur ihren Text vorgetragen. Die Dialoge wirkten super lebendig, bedingt durch die Sprecherleistung, aber auch den super Dialogschnitt.
Ja, die Leistung der Sprecher kann man nicht hoch genug einschätzen, denn mit deren Leistung steht oder fällt ein Hörspiel. Natürlich hat erst der Schnitt die Stimmer zu einem Ganzen vereinigt, denn vorher, als ich mir die einzelnen Lieferungen der Sprecher angehört hatte, war es nicht erkennbar, dass sie so gut zusammen passen würden.


Ah, dem Cover würde finde ich etwas mehr "Luft" guttun. Die Schrift ist arg da oben hingequetscht, da hätt ich lieber alles samt Adam und Eva noch etwas nach unten geschoben und an allen Ecken mehr Freiraum gelassen. Dann rutscht Evas Kopf auch mehr in den Goldenen Schnitt.
Das muss ich auf meine Kappe nehmen, denn ich habe HackFire dazu gedrängt, das genauso zu gestalten. Mir gefällt es nach wie vor, wenn auch ich zugeben muss, dass deine Kritik schon ihre Berechtigung hat: Man kann es so sehen.


Toll. Das Ding war sehr kurzweilig und amüsant. Schöne Dialoge mit viel Witz und Augenzwingern.
Danke.


Die Sprecher haben alle durch den Bank überzeugt.
Ja, das Forum hat inzwischen ein breites Spektrum an Stimmen zu bieten – wir werden richtig professionell.


Speziell der Werner hat mir große Freude gemacht. Ich werde ein richtiger Fan von ihm!
Ich bin seit dem ersten Tag ein Fan von Werner. Wollte ihn unbedingt haben und glücklicherweise hat er gleich zugesagt.


Flotter Dialogschnitt, Sound ist unaufdringlich, Musik sehr passend.
Das freut mich und das wird Tim noch mehr freuen.


Das Covermotiv ist passend, das Layout jedoch noch ausbaufähig.
Ja, ausbaufähig ist es, aber ich weiß nicht, ob wir da noch Arbeit hineinstecken sollen.


Ein rundumgelungendes Hörspiel das wirklich zum schmunzeln anregt. Ich habe mich köstlich amüsiert.
Danke für die Blumen.

Übrigens: In 10 Tagen, am 29. September wird das „Fest der Erzengel Michael, Gabriel und Rafael“ gefeiert. :D
 

Sascha Kiss

ehemals aarom
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Nun hatte auch ich das Vergnügen diese kleine Perle hören zu dürfen. Ich finde es klasse, dass es in dieser Community mit "Eva und der Duft der Blumen" einen weiteren Vertreter der pfiffigen Dialoge gibt. Bei Hörspielen dieser Art kommt es mehr auf schauspielerisches Talent an als auf Atmos, Sounds und Musik. Das gefällt mir sehr gut, zumal alle Sprecher ihre Sache sehr schön gemacht haben.

Auch das Thema hat mir sehr gefallen. Ich frage mich wie die Kirche mit dieser Interpretation der Thematik umgehen würde. Gutheißen kann sie das ja eigentlich nicht, immerhin wird das Buch Genesis ja gehörig auf die Schippe genommen.

Schnitt und die dezent eingesetzte Musik passten für meinen Geschmack hervorragend.

Wie schon gesagt, ich freue mich sehr über die bunte Vielfalt im Hörspielprojekt und werde das Hörspiel einigen Bekannten weiterempfehlen, von denen ich weiss, dass sie die Thematik und das Genre lieben werden.
 

wer.n wilke

wer.n the voice
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Nun hatte auch ich das Vergnügen diese kleine Perle hören zu dürfen. Ich finde es klasse, dass es in dieser Community mit "Eva und der Duft der Blumen" einen weiteren Vertreter der pfiffigen Dialoge gibt. Bei Hörspielen dieser Art kommt es mehr auf schauspielerisches Talent an als auf Atmos, Sounds und Musik. Das gefällt mir sehr gut, zumal alle Sprecher ihre Sache sehr schön gemacht haben.

Auch das Thema hat mir sehr gefallen. Ich frage mich wie die Kirche mit dieser Interpretation der Thematik umgehen würde. Gutheißen kann sie das ja eigentlich nicht, immerhin wird das Buch Genesis ja gehörig auf die Schippe genommen.

Schnitt und die dezent eingesetzte Musik passten für meinen Geschmack hervorragend.

Wie schon gesagt, ich freue mich sehr über die bunte Vielfalt im Hörspielprojekt und werde das Hörspiel einigen Bekannten weiterempfehlen, von denen ich weiss, dass sie die Thematik und das Genre lieben werden.

ja, danke, lieber aarom - dies Hoerspiel ist eben auch höhere "Science-Fiction" - und Gott würde drüber schmunzeln, wenn es IHM gegeben wäre; nu kriegen aber auch andre (eifrig eifernde) Zeitgenossen durchaus ihr Fett weg ... lg wer.n
 

Marc Schülert

Sprecher & Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

gestern gehört und SEHR angetan.

warum?
- weil werner als BOSS waaaahnsinnig gut ist! :cool:
- weil ernszt als LUCIFER ein perfekter, lausbübischer, bösartiger und trieberfreuter gegenpart ist :diablo:
- weil ich die gesamte idee, die dialoge und den humor des skripts ganz hervorragend finde :D
- weil mich die musik sehr beeindruckt hat (applaus, tim!!) :music:
- weil die akustische untermalung sehr liebevoll gemacht ist (beispiel: der sich immer wieder mal entfernende BOSS. schön plastisch!) :i-m_so_happy:

es gibt aber auch ein paar dinge, die mir nicht sooo gut gefallen haben, die aber nicht gegen den tollen gesamteindruck anstinken können:

- markus fand ich ungünstig besetzt, da er oft zu aufbrausend rüber kam und mit vor allem mit seiner markanten stimme zu oft dem boss das wasser abgegraben hat. eventuell hätte man da von regie die rolle etwas anders führen können :angel:

- manchmal waren mir die pausen in den dialogen einen tick zu lang. damit meine ich nicht die pausen, in denen zb. jemand aufsteht und zur tür geht...in denen also soundlich was passiert.

fazit: applaus für alle beteiligten! tolle und niveauvolle produktion!!! :friends:
 

wer.n wilke

wer.n the voice
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

gestern gehört und SEHR angetan.

warum?
- weil werner als BOSS waaaahnsinnig gut ist! :cool:
- weil ernszt als LUCIFER ein perfekter, lausbübischer, bösartiger und trieberfreuter gegenpart ist :diablo:
- weil ich die gesamte idee, die dialoge und den humor des skripts ganz hervorragend finde :D
- weil mich die musik sehr beeindruckt hat (applaus, tim!!) :music:
- weil die akustische untermalung sehr liebevoll gemacht ist (beispiel: der sich immer wieder mal entfernende BOSS. schön plastisch!) :i-m_so_happy:

es gibt aber auch ein paar dinge, die mir nicht sooo gut gefallen haben, die aber nicht gegen den tollen gesamteindruck anstinken können:

- markus fand ich ungünstig besetzt, da er oft zu aufbrausend rüber kam und mit vor allem mit seiner markanten stimme zu oft dem boss das wasser abgegraben hat. eventuell hätte man da von regie die rolle etwas anders führen können :angel:

- manchmal waren mir die pausen in den dialogen einen tick zu lang. damit meine ich nicht die pausen, in denen zb. jemand aufsteht und zur tür geht...in denen also soundlich was passiert.

fazit: applaus für alle beteiligten! tolle und niveauvolle produktion!!! :friends:


Nun ja, lieber Marc,

der Michael hatte schon immer was Besonderes, ja sonderbares: er muss wohl schon früher in der HimmelsOper gesungen haben und neigt daher zu einer erwas betonten Aussprache, einer Neigung zum Dramatisieren und endlosen Texten! - dafür wird er dann, wenn ich in Ruhestand gehe, den Chefposten als Cheftürsteher vor meinem Ruhesitz in der Toscana einnehmen dürfen: da traut sich keiner mehr zu stören ...;)


LG wer.n:cool:

PS: ja danke für die Blumen;)
 

Dion

Autor
AW: Eva und der Duft der Blumen

Auch ich möchte dir danken, Marc, für deine Kritik, die ja sehr positiv klingt und auch ist. Das freut jeden, der bei diesem Hörspiel mitwirkte, besonders aber Tim und mich, die wir uns damit zu ersten Mal in diesem Genre versuchten.

Zu den 2 Kritikpunkten kann ich nur sagen, dass ich die meiste „Schuld“ daran trage:

1. Ich wollte einen Erzengel Michael mit einer so markanten Stimme wie Markus sie hat, er ist schließlich Anführer der himmlischen Heerscharren, etwas einfacher strukturiert, dafür aber treu und jederzeit bereit, sich für seinen Herren zu opfern. Jedenfalls: In allen Bildern, die ich so kenne, wird Michael sehr militärisch und als starker Mann dargestellt, deshalb musste er auch hier so fungieren: mittels seiner Stimme.

2. Auch die längeren Pausen in den Dialogen hat Tim auf mein Anraten eingebaut, schließlich kann im wirklichen Leben nicht jeder sofort antworten oder gar druckreif formulieren, wie Raphael es meistens tut. Das richtige Tempo für die Dialoge zu finden ist ohnehin sehr schwierig - wir haben in der Gruppe gerade über diesen Punkt mehr diskutiert als über andere.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas Backgroundwissen über die Entstehung dieses Hörspiels vermitteln, was aber nicht heißen soll, dass deine Kritikpunkte unberechtigt sind. Ganz im Gegenteil: Nur so kann man eigene Fehler erkennen – um sie beim nächsten Mal nicht zu wiederholen.
 

Markus

Befahrener Ernutzer
AW: Eva und der Duft der Blumen

...markus fand ich ungünstig besetzt, da er oft zu aufbrausend rüber kam und mit vor allem mit seiner markanten stimme zu oft dem boss das wasser abgegraben hat. eventuell hätte man da von regie die rolle etwas anders führen können :angel:

...
Momang, erstatte jetzt auch Bericht:
Habe zunächst auch weniger naßforsch parliert, dann aber von obersten Heeresleitung Order erhalten mehr Courage zu zeigen und an vorderste Front zu gehen! Also, neuer Angriff!
Oberst gehorcht und denkt nicht!!!
Wäre aber vielleicht sinnvoller gewesen, Ausdrucksweise militärischer zu machen, zackiger, so a la preußischer Militäroffizier! Hätte mir vielleicht besser zu Jesicht gestanden. Weniger aufbrausend!

...der Michael hatte schon immer was Besonderes, ja sonderbares: er muss wohl schon früher in der HimmelsOper gesungen haben und neigt daher zu einer erwas betonten Aussprache, einer Neigung zum Dramatisieren und endlosen Texten...
Tituliert mich Subjekt hier etwa als Operetten-Oberst? Ungeheuerliche Beleidigung, werde Sekundanten entsenden! Verlange Satisfaktion!!
 

Tim Gössler

Musiker, Sprecher, Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Ich danke euch allen auch sehr für das positive Feedback, das ich auch in zahlreichen Gesprächen auf dem HTW bekommen habe.

Zu Marcs Kritikpunkten:

1. Ich finde Markus nicht ungünstig besetzt, ich hätte mir nur gewünscht, dass wir etwas mehr Zeit gehabt hätten, Nachtakes zu bekommen. Aber Markus war leider sehr beschäftigt zu der Zeit, vielleicht hätten wir sonst noch etwas geändert. Egal! Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und finde Markus' Leistung sehr gut. Er hat die Rolle meiner Einschätzung nach angemessen ausgefüllt. Ich empfinde es auch nicht so, als würde Markus dem Boss etwas von seiner Präsenz oder Autorität "abgraben", obwohl er so eine markante Stimme hat. Aber das scheint Interpretation und Geschmackssache zu sein.

2. Ich habe sehr lange am Dialogschnitt gefeilt, natürlich auch mit den Vorgaben, die ich von Dion bekommen habe, im Hinterkopf. Ich habe versucht, alles sehr realitätsnah klingen zu lassen, ohne dabei unmusikalisch zu werden. Mein Ansatz: Ich wollte alles so klingen lassen, als hätte jemand bei einem Gespräch ein Mikro mitlaufen lassen. Das impliziert, dass die Pausen, in denen Mimik und nonverbale Kommunikation stattfinden, länger sind, als man es sonst von Hörspielen kennt, wo logischerweise dieser optische Aspekt wegfällt. Deswegen habe ich mich gegen künstlerisch "geraffte" Pausen entschieden und kann sagen, dass ich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und auch jetzt, voll hinter diesem Cut stehe. Jede Pause ist mehrfach überlegt und von mir bewusst platziert.

Ich bin trotzdem für eure Meinungen und Ansichten offen und sehe mich nicht als das Maß aller Dinge. Wenn ihr mit etwas, was ich gemacht habe, nichts anfangen könnt oder nicht einverstanden seid, könnt ihr das sehr gerne an mich herantragen, weil ich sehr an solch einem Austausch interessiert bin.
Wenn "Eva" Stoff zur Diskussion liefert, freut mich das. Denn deswegen macht man doch Kunst... oder? :)
 

Marc Schülert

Sprecher & Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

ah jetzt ja... da ich das hintergrundwissen bzgl. meiner zwei kritikpunkte nicht hatte, relativieren eure äusserungen meine kritik natürlich schon wieder, wenn auch nicht ganz. ich denke zwar jetzt, dass markus dann doch nicht soo falsch besetzt war, meine aber, dass man da noch hätte mehr dran feilen können. wobei ich werners einwänd bzgl. der nachfolge für den boss schon wieder sehr einleuchtend fand! ;)
naja, und bei den pausen in den dialogen...da bin ich noch nicht so ganz überzeugt. ich weiss zwar jetzt, was euer ansinnen war, aber übertragen auf das medium hörspiel hätte ich ein paar kürzere pausen doch bevorzugt. dennoch respektiere ich natürlich eure herangehensweise, da sie unsere hörspiele um eine weitere facette bereichert hat.
 

Tim Gössler

Musiker, Sprecher, Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

@Marc
Ich weiß, dass das wieder ein Zeitaufwand wäre, aber ich würde mich sehr freuen, wenn du die Stellen im Hörspiel für mich heraussuchen könntest, damit ich weiß, welche Stellen dich im Konkreten stören.

Nur so viel:
Ich halte Pausen für einen der wichtigsten Punkte beim Hörspiel. Ich frage mich als Sprecher, Musiker und Cutter immer, welche Dynamik ein Gespräch bzw. eine Szene haben soll, wo an Fahrt gewonnen, wo eine Entspannung oder Denkpause für den Hörer gesetzt werden muss... kurzum, wie ich die Emotionen des Hörers in meine gewünschte Richtung führen kann.
Pausen machen die Musik erst richtig interessant, so empfinde ich es auch im Hörspiel. Sie sind nötig, um Luft zu holen, einen Gedanken abzuschließen oder etwas neues vorzubereiten. Und manche Pausen habe ich natürlich mit einem ganz bestimmten Hintergedanken gesetzt, zum Beispiel um emotionale Reaktionen der Figuren zu erklären.
Deswegen ist es für mich umso interessanter, welche Stellen dir negativ aufgefallen sind, Marc :)
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben