• Ypern

Eva und der Duft der Blumen

Mad

Marcus Micksch
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Ah, da habe ich ja meine Erfahrung mit den längeren Pausen von anderer Seite bestätigt.

@Roman: Dein Ansatz dazu ist auf jeden Fall löblich. Ich schätze, da muss man auch erstmal gegen die Hörgewohnheit ankämpfen.

Was den Eindruck einer Pause vielleicht noch besser verdeutlichen würde, wären ab und zu eingestreute Atmer, Grummeln oder andere Körpergeräusche,
die darauf schließen lassen, dass die Personen noch leben und ihren Gemütszustand, ihre Regungen verdeutlichen, bevor sie weiterreden (Wenn sie stillstehen und nicht beim Denken umhergehen).
Schmatzer finde ich bei dieser Gelegenheit auch nicht immer unästhetisch, auch wenn sie sonst dauernd rausgeschnitten werden.

*Schmatz* *Atmer* "...ich glaube wirklich, dass Eva mehr Interesse an Adam zeigen sollte!"

Vielleicht hast du es sogar schon eingesetzt, aber dann ist es mir noch nicht bewusst aufgefallen.

Wie auch immer, weiter geht's! :)

Mad
 
C

chepy

Guest
AW: Eva und der Duft der Blumen

Halli Hallo,

Also ich hab den Trailer gehört und finde ihn wirklich super gelungen :)
Nur der letzte Satz hat mich zum nachdenken gebracht ;)
Wollt ihr Männer wirklich DIE perfekte Frau?? ^^

LG
 

FloNi

Member
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Hi ihr Engel,
ich habe heute Abend mit viel Vergnügen zugehört, und auch wenn es nur eine Wiederholung der vielen anderen positiven Kommentare ist: Ich fands richtig gut. Tolle Sprecher, sehr gelungener, herrgöttlich eigenwilliger Plot, sehr stimmige Musik und technisch, nachdem was ich am Laptop hören konnte, absolut makellos. Vielen Dank für dieses Hörspiel.
Flo
 

wer.n wilke

wer.n the voice
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Tituliert mich Subjekt hier etwa als Operetten-Oberst? Ungeheuerliche Beleidigung, werde Sekundanten entsenden! Verlange Satisfaktion!!

Mein lieber Michael - hast du noch immer nicht verstanden: Du bist GROß-ARTIG! Also, satisfaction willst du? Dann schlag was vor - wo, wann, welche Waffen?

lg Boss:neo:
 

wer.n wilke

wer.n the voice
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

ah jetzt ja... da ich das hintergrundwissen bzgl. meiner zwei kritikpunkte nicht hatte, relativieren eure äusserungen meine kritik natürlich schon wieder, wenn auch nicht ganz. ich denke zwar jetzt, dass markus dann doch nicht soo falsch besetzt war, meine aber, dass man da noch hätte mehr dran feilen können. wobei ich werners einwänd bzgl. der nachfolge für den boss schon wieder sehr einleuchtend fand! ;)
naja, und bei den pausen in den dialogen...da bin ich noch nicht so ganz überzeugt. ich weiss zwar jetzt, was euer ansinnen war, aber übertragen auf das medium hörspiel hätte ich ein paar kürzere pausen doch bevorzugt. dennoch respektiere ich natürlich eure herangehensweise, da sie unsere hörspiele um eine weitere facette bereichert hat.

Nunja, lieber Marc,

- bisher glaubte ich auch, dass "Pausen" tötlich seien für das HoerSpiel, da man ja, anders als im Film oder im Theater keine Bilder hat, die erzählen: Mono- Dia- Multiloge, Musik & Sounds dicht an dicht, wie Ziegelsteine einer Mauer, sich überfugen. Nun hat jede Mauer auch "Löcher", (Fenster Türen etc.) ohne die sie wenig Sinn machen würde. Vielleicht - da wir ja ohnehin mit Schall und ununterbrochen betont werden, wäre es nicht auch sinnvoll, mal einen anderen Akzent zu setzen - Mut zur Lücke? auch dadurch ließen sich überraschende Effekte erzielen - eine produktive Irritation - die möglicher Weise zu einem anderen Zu-Hören, Nach-Denken zwingt? - auch in der Musik sind ja die "Pausen" ein durchaus konstituierendes Element ... richtig, man muss sie allerdings akzetuiert setzen, bewusst einsetzen.

lg wer.n;)
 

Marc Schülert

Sprecher & Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Nunja, lieber Marc,

- bisher glaubte ich auch, dass "Pausen" tötlich seien für das HoerSpiel, da man ja, anders als im Film oder im Theater keine Bilder hat, die erzählen: Mono- Dia- Multiloge, Musik & Sounds dicht an dicht, wie Ziegelsteine einer Mauer, sich überfugen. Nun hat jede Mauer auch "Löcher", (Fenster Türen etc.) ohne die sie wenig Sinn machen würde. Vielleicht - da wir ja ohnehin mit Schall und ununterbrochen betont werden, wäre es nicht auch sinnvoll, mal einen anderen Akzent zu setzen - Mut zur Lücke? auch dadurch ließen sich überraschende Effekte erzielen - eine produktive Irritation - die möglicher Weise zu einem anderen Zu-Hören, Nach-Denken zwingt? - auch in der Musik sind ja die "Pausen" ein durchaus konstituierendes Element ... richtig, man muss sie allerdings akzetuiert setzen, bewusst einsetzen.

lg wer.n;)

da stimme ich dir in allen belangen voll und ganz zu, lieber werner! in der pause liegt das geheimnis...sowohl in der musik, als auch beim hörspiel. beim "ersten schnee" war genau das ein ganz großes thema für mich. wobei es eben immer gilt, das richtige maß zu finden...sowohl in die eine als auch in die andere richtung. die entscheidungen liegen da teilweise sogar im millisekundenbereich. ein wahrlich philosophisches thema, wie ich finde. :)

lg,
marc
 

Tim Gössler

Musiker, Sprecher, Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Ich glaube, es gibt hier kein "falsch" und kein "richtig".

Pausen sind sowohl in der Musik, im Hörspiel, eigentlich in allen auditiv geprägten Genres, das, was die Zeit davor und danach zum klingen bringt, interessant und wichtig macht.
Jeder hat da jedoch ein anderes empfinden. Manch einer hat gerne viele "Lücken", durch die er greifen kann, die das ganze luftiger und fassbarer machen. Ein anderer wiederum ist ein anderes Tempo gewöhnt, wünscht sich grundsätzlich mehr Geschwindigkeit.

Ich habe sehr gegensätzliches Feedback (auf das Tempo und die Pausen bezogen) erhalten, nicht nur aus dem Forum. Es gibt nun einige Meinungen, die mehr Tempo, kürzere Pausen, ein dichteres und ausgefüllteres Klangbild vermissen.
Es gibt aber auch Meinungen, unter anderem von einem mit mir bekannten Musiker, dessen Meinung ich ebenfalls sehr schätze, die sich öfter ein Innehalten, Luftholen, Stillhallten gewünscht hätten.

Allgemein gesprochen:
Allen kann ich es nicht recht machen. Ich kann es nur so abliefern, wie ich es selbst am angenehmsten und zu dem gegebenen Zeitpunkt als richtig empfinde. So geschehen. Das macht meine Arbeit zu etwas persönlichem, was ein anderer vielleicht auch anders gelöst hätte. Aber Einzigartigkeit und Selbstständigkeit sind ein Punkt, der mir wichtig ist zu erreichen. Das Hörspiel erhält somit ein wenig von meiner (bei der Arbeit am Hörspiel momentanen) Persönlichkeit, meiner Sichtweise, meiner Einstellung; und nicht jedem muss das symphatisch sein, genau so, wie man sich mit verschiedenen Menschen unterschiedlich gut versteht.

Aufs Hörspiel bezogen ist, meiner Meinung nach, die Prägung wichtig, die der Hörer hat und die ihn zu einer Einstellung bringt.
Beispiel: Ein passionierter Action-Film-Fan wird ein anderes Tempo in der Erzählweise bevorzugen als ein Liebhaber alter, französischer Filme.
Einem regelmäßigen Fernsehkonsument oder Radiohörer wird möglicherweise schneller langweilig, als einem Bücherwurm oder einem Hörer von klassischer und zeitgenössischer Orchestermusik.
Auch das Internet tut seinen Teil zum Konsumverhalten.

Ich möchte keine Wertung in irgendeine Richtung vornehmen, wie gesagt, kein "richtig" oder "falsch", sondern damit nur deutlich machen, dass jede subjektive Meinung, ab einem bestimmten Punkt und tiefergehenden Details, den persönlichen Geschmack berührt.

Und gerade das macht für mich einen der großen Vorteile in diesem Forum aus:
Hier ist es möglich, Gespräche über Ansichten und Haltungen zu meiner Arbeit oder der Arbeit des Gesprächspartners zu machen. Denn was nützt mir mein Fleiß, mein Schweiß und meine Liebe, die ich in Projekte investiere, wenn ich das Produkt mit niemandem teilen kann? Es geht mir um die permanente Weiterentwicklung, die Fortsetzung meiner gedanklichen und künstlerischen Reise, die nur durch Austausch dauerhaft bestehen kann. Es ist in der Tat teilweise ziemlich philosophisch, was zum Thema in Diskussionen und persönlichen Gesprächen gemacht wird. Die Meinungen gehen auseinander oder treffen sich. Aber genau diesen Austausch suche ich.
Mir geht es nicht darum, recht zu haben, vielmehr darum, durch eure Kritik und Ansichten zu lernen und eure Anregungen zu verstehen.

Deswegen, vielen Dank, an alle, die hier Kritik geäußert haben und die sich mit "Eva und der Duft der Blumen" beschäftigt haben oder das noch tun.
 
G

Guest2452

Guest
AW: Eva und der Duft der Blumen

tolles Hörspiel! Sehr gewitzt gemacht, ich musste durchweg schmunzeln oder grinsen während ich es gehört habe!
und auch ich drücke auf die Wiederholentaste: Sprecher waren super gewählt, Musik passte perfekt ins gesamtbild, Plot super geschrieben und ja, qualli sehr gut!

Was soll ich noch sagen außer, das es eines meiner neuen Favoriten geworden ist?! :)
 

Dion

Autor
AW: Eva und der Duft der Blumen

Vielen Dank, Tamsin,

für das Lob - irgendwie ist uns dein Posting durchgerutscht, und ich hoffe, du betrachtest die späte Antwort nicht als unhöflich. :)

Ja, das Hörspiel ist uns ganz ordentlich geraten, obwohl wir größtenteils Anfänger in dieser Sparte waren und zum Teil immer noch sind. Beim "Machen" haben wir die üblichen Stufen eines Projekts erfahren: Euphorie, Frust, Niedergeschlagenheit, Skepsis bis freudige Erwartung. Es zog sich hin, bis wir einen Premierentermin bestimmten und uns damit selbst unter Druck setzten. Anders geht es bei Amateurarbeiten, wo es ja keinen wirtschaftlichen Druck gibt, wohl nicht.
 

wer.n wilke

wer.n the voice
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

... ja, es freut mich, liebe Tamsin, auch als alten Anfänger - eine so aufmerksame Kritik zu erhalten: nicht? - da lacht das Herz und der Pfaffe pfeift ... verpfeift sich.
Mir hat es großes Vergnügen bereitet, den alten Boss einzusprechen - auch wenn da einiges an Post hin&herging. Jedoch: der Laie schaffts mit einem Take, der Amateur macht drei, vielleicht, nur der Künstler, der Profi, ist nach 30 Proben ... am Rande des Nervenzusammenbruchs, nicht wahr, Dion?

lg:cool:
 

Tim Gössler

Musiker, Sprecher, Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

"Eva und der Duft der Blumen" ist unter den Preisträgern der "Hörnixe 2012" von Radio T.

Welchen Platz (1, 2 oder 3) wir erreicht haben, wird erst bei der Preisverleihung am 02.12.12 bekannt gegeben, derzeit versuche ich den Termin noch freizuschaufeln, die Mail kam dann gestern doch recht kurzfristig dafür. Trotzdem freuen wir uns jetzt schon sehr über diese Wertschätzung und halten euch darüber auf dem laufenden :)
 

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

Ist ja auch wirklich ein Spitzenhörspiel. Ich habe es schon dreimal gehört und fand es immer besser.
Das gehört einfach ganz nach vorne.
 

Tim Gössler

Musiker, Sprecher, Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Eva und der Duft der Blumen

In der Kategorie Langhörspiel wurden wir mit dem Dritten Platz ausgezeichnet... und sind damit Träger der bronzenen Hörnixe 2012... ein schöner Erfolg, ich möchte allen, die daran beteiligt waren, an dieser Stelle nocheinmal ganz herzlich gratulieren und vor allem danken :)
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben