Status Die letzte Zeugin

Andrea

Autorin, Sprecherin
Sprechprobe
Link


Liebe Hörtalkler,

ich freue mich, dass ich meine Hörgeschichte "Die letzte Zeugin" als internes Projekt umsetzen darf. Danke an Marek Schaedel für das Lektorat. Ihr habt euch nicht verlesen bei dem Wort "Hörgeschichte", denn es gibt recht lange Erzählerparts, so dass es ein bisschen wie ein Hörbuch mit verteilten Rollen anmuten wird, aber trotzdem mit Athmo und Musik.

Die Geschichte

Wir schreiben das Jahr 2101. Nachdem die Bienen verschwanden, gibt es kaum noch Nahrung. Zwei starke Frauen setzen alles daran, die Welt zu retten, auf höchst unterschiedliche Art und Weise.

Das Besondere: Es ist ein Genre-Mix aus Science Fiction und Fantasy. Eine Hauptfigur ist eine erfolgreiche Gentechnikerin, die andere besitzt magische Kräfte. Zu jeder der beiden Frauen gibt es eine Erzählerin, die die erzählerischen Parts aus der jeweiligen Sicht spricht.

Die Hörgeschichte wird nicht so lang. Etwa 20 Minuten. Die Anzahl der Takes ist also überschaubar, wobei die beiden Erzählerinnen schon einiges zu sprechen haben.

Die Rollen

Für folgende sechs Rollen könnt ihr euch bewerben:

  • Imma Forster (erfolgreiche Wissenschaftlerin, etwas kühl)
Probetake: Ob es wirklich funktioniert, können wir noch nicht sagen. Das Virus greift zuerst die künstliche Intelligenz der Polinators an, dann erst die Bewegungssteuerung. Ich vermeide es, mich zu früh zu freuen.

  • Erzählerin 1 (erzählt aus Sicht von Imma Forster)
Probetake: Sie hält den Atem an, als sie mit ihren Gedanken die Drohnen-Box öffnet. Imma Forsters iMind, eine Elektrode an der Schläfe, übermittelt ein Funksignal vom Rand des Rapsfeldes in dessen Mitte.

  • Naoma West (15-jähriges Mädchen, mutig, spirituell, lässt sich von ihren Gefühlen leiten)
Probetake: Ich bin keine russische Cybersoldatin, sondern Deutsche. Und mit dem Helikopter habe ich nichts zu tun. Bitte, scannen Sie meinen Pass.

  • Erzählerin 2 (erzählt aus Sicht von Naoma West)
Probetake: Gut versteckt kauert Naoma West im Rapsfeld. Das fünfzehnjährige Mädchen mit dem blonden Pferdeschwanz versteht es perfekt, sich zu verbergen. Ihr Leben lang musste sie vor anderen weglaufen, um ihr Geheimnis zu bewahren.

  • Ruven Kennton (Wissenschaftler und Kollege von Imma Forster, zielstrebig)
Probetake: Es hat nichts gebracht! Die ganze Neuprogrammierung war sinnlos! Wie haben die Russen es nur so schnell geschafft, das Virus anzupassen?!

  • Credits und Vorspann

Eine Rolle werde ich selbst sprechen. Aber ich würde es wieder so machen, dass ich schaue, wer mitmachen möchte und dann bestmöglich die Rollen verteile. Ich hoffe, das ist in Ordnung für euch.

Das Timing

Das Casting läuft eine Woche bis Donnerstag, den 17.12.20. (Sollten dann nicht genügend Bewerbungen eingegangen sein, würde ich es nochmal verlängern.)


Ich freue mich riesig auf dieses gemeinsame Projekt und wünsche euch allen eine schöne Adventszeit.


P.S. Das coole Cover ist mit schuld an dem Projekt, denn Jaana hat mich auf Facebook angeschrieben, ob sie etwas zu meiner Kurzgeschichte "Die letzte Zeugin" zeichnen darf. Da habe ich natürlich begeistert "ja" gesagt. Als es quasi schon ein Cover gab, kam die Idee auf, eine Hörgeschichte zu machen.

P.P.S. Als kleine Vorwarnung: Ich werde selbst cutten, weil es ja immer sehr schwierig ist, dafür jemanden zu finden. Aber nachdem der Musiker Thomas Gäbhard sich bereit erklärt hat, nachher nochmal drüber zu mastern, hoffe ich, dass es trotzdem gut wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andrea

Autorin, Sprecherin
Sprechprobe
Link
Ich hab noch eine Frage, welchen Umfang haben die Rollen?

Die Geschichte ist nicht so lang und wird am Ende etwa 20 Minuten dauern.

Ruven hat 7 Takes.
Imma: 20 Takes
Naoma: 9 Takes
Erzählerin 1: 12 Takes
Erzählerin 2: 10 Takes

Wobei die Erzählerparts teilweise schon recht lang sind.

Ich hoffe, das beantwortet die Frage.

Grüße!
Andrea
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben