soundjob

Temperament`sch
Die Story:
Lucy und John trampen als Schwarzfahrer mit dem Zug von der amerikanischen Ost-, bis zur Westküste
Als die beiden schließlich vom Schaffner am nächsten Bahnhof vor die Tür gesetzt werden, erhalten sie von einem äußerst höflichen und kauzig wirkenden Millionär das sehr verlockende Angebot, kostenlos mit seinem luxuriösen Sonderzug bis zur Westküste mitgenommen zu werden.
Für Lucy und John wird es nicht nur die luxuriöseste Fahrt ihres Lebens, sondern wohl auch die längste.

Ein Mystery-Kurzhörspiel, das soundtechnisch und vom Ambiente gerne auch als Retro/Vintage Hörspiel a la 1950(60/70er Jahre getrimmt werden könnte. (Ein Hörspiel in "Schwarz/Weiß"... aber in Stereo ;)).

Der ewige Zug Cover sml.jpg


Die Rollen:
(M) JOHN MILLER. 25-40 Jahre (24 Takes).
Gelassen, etwas blauäugig und leicht naiver Vagabund.

(W) LUCY
. 25-40 Jahre (19 Takes).
Trampt zum ersten Mal und ist leicht besorgt, erwischt zu werden und immer ein wenig skeptisch.

(M) Mr. BOB BEEZLE
. 30-99 Jahre (9 Takes)
Der Teufel... äußerst („schleimig“) höflicher Millionär und Gentleman, mit leicht kauzig-mysteriöser Stimme als Seelenfänger.

(M) SCHAFFNER/KONTROLLEUR. 40-99 Jahre (6 Takes).
Ein gelassener Fahrkartenkontrolleur, der nur seinen Job macht.

(M/W) DOPPELROLLE: PASSANT/IN & BAHNHOFSDURCHSAGE. 18-99 Jahre (jeweils 1 Take).
Ist als Passant/in etwas in Eile und gereizt, rechtzeitig zum Zug zu kommen. Als (verhallt/verzerrte) Bahnhofsdurchsage typisch nüchtern protokollarisch.

(M) FAHRGAST. 30-99 Jahre (6 Takes).
Ein grimmig unfreundlicher Zeitgenosse aus einer längst vergangenen Zeit (Cowboy), mit ggfls. leichter Reibeisenstimme.

(M/W) ERZÄHLER/IN. 25-99 Jahre (3 Takes).
Ruhige, sanfte „Märchenonkel/tante“ Stimme.


Musikdemos:

Intro
- Vintage Mood (späte 50er/frühe 60er Jahre)


Das Skript:
 

Anhänge

  • SoundJob - Der ewige Zug.pdf
    176,4 KB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet:

soundjob

Temperament`sch
Würde ich mich auch sehr freuen, wenn das relativ zügig (oh, ein Wort mit doppelten Boden :ROFLMAO:) umgesetzt werden kann.

Sobald die ersten Sprecher fleißig gewesen sind, würde ich mich auch sogleich an die Fertigstellung setzen, was bei den Shorties ja recht flott geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben