Shortie Ariadne (2w, 4m)

MashaSommertraum

In Gruselstimmung
Sprechprobe
Link
Falls ich das ganze Stück hier cutten sollte, melde ich mich vorher sowieso erst nochmal, denn dann brauchen wir noch die drei fehlenden Jungs. 😉
Falls? Bitte mach das, das wäre der Hammer. :love: Hab die binaurale Version der Minotaurus Szene an einer anderen Stelle im Forum gehört. So eine Version vom ganzen Hörspiel wäre doch mega, oder? (Aber vermutlich auch sehr aufwendig? 😁 )
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
Naja klar, wenn dann richtig, ne?! 😅
Geht so, vom Aufwand her. Ich habe ein Template für alle Charaktere gebaut, so dass jeder Sprecher, den ich zufüge sofort an seine Fußschritte und Geräuschquellen, die von ihm verursacht werden gekoppelt ist. Das macht das Bewegen des Charakters im Raum schneller und einfacher. immer noch zeitaufwendig, aber nicht schwierig.
Aufwendiger ist es die musikalische Untermalung für dreizehn Szenen zu schreiben. 🤯
Aber im Moment bin ich erstmal am Sondieren, ob ich genug passende Soundeffekte für das ganze Stück parat habe. ☕
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Ich habe ein Template für alle Charaktere gebaut, so dass jeder Sprecher, den ich zufüge sofort an seine Fußschritte und Geräuschquellen, die von ihm verursacht werden gekoppelt ist.
Daran erkennt man eben den Profi. Bei mir muss das ganz simpel "zu Fuß" gehen, mit zwei untereinanderliegenden Spuren, eine für Sprache, eine für die Sounds, und dann synchronisiere ich manuell das Panning der zwei Spuren. Ist ziemlich fehleranfällig, muss ich leider sagen. Mit was für einer Software arbeitest du, @Hausbar ?
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
Daran erkennt man eben den Profi.
Lieb von dir Steve, aber was das Schneiden angeht, bin ich doch viel mehr Anfänger als du! 😅
Ich habe bisher nur Videos geschnitten und ein bisschen Musik gecovert.

zwei untereinanderliegenden Spuren, eine für Sprache, eine für die Sounds, und dann synchronisiere ich manuell das Panning der zwei Spuren. Ist ziemlich fehleranfällig
Wenn du nur zwei Spuren verwendest und irgendwas über das Panning hin und her bewegst, dann machst du das doch sicherlich über Automation, oder nicht? Könntest du dann nicht einfach die Automationsspur (mit dem geschriebenen Panning) auf deine zweite Soundspur im copy/paste Verfahren übertragen? Das wäre doch dann identisch und nicht so problembehaftet?! (Ich weiß aber natürlich nicht wie genau du das machst und wie das in Ardour, dass du ja glaube ich verwendest, funktioniert. Von daher, nur so ein Gedankengang.)

Mit was für einer Software arbeitest du
Ich nutze Cubase Pro 11.
Da ich mit Cubase angefangen habe Musik zu machen und es von daher eh schon parat hatte, hat sich für mich nicht wirklich die Frage gestellt, was ich zum Cutten nutze. Ich habe mich ziemlich daran gewöhnt quasi kein Limit zu haben, was Spuren etc. angeht und ich breite mich gerne etwas aus. 😄
(Als Beispiel: Ich bastle grade ein wenig am Epilog herum und habe dafür grade zwischen 60-70 Spuren am Start ohne dass ich das als unübersichtlich empfinde. Ist ja auch alles schön in Ordnerstrukturen und Gruppen organisiert. Finde es faszinierend wie hier manche mit Audacity und dergleichen schneiden. 😲)
Um diesen binauralen Spaß umzusetzen, verwende ich allerdings grade das Plugin dearVRPro. Damit spare ich mir das Justieren von Panning, EQ und Reverb für eine gelungene Tiefenstaffelung. Ansonsten wird man ja wahnsinnig, wenn man etwas dauerhaft durch den virtuellen Raum bewegen möchte. 😉

Aber ich glaube, das klingt alles viel ausgreifender als es ist. Neben all den Spielereien versuche ich am Ende vom Tag erstmal venünftig mit den Stimmen im Mix umzugehen. Denn das bleibt ja dann doch das Wichtigste in einem Hörspiel.

Grüße! ☕
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Könntest du dann nicht einfach die Automationsspur (mit dem geschriebenen Panning) auf deine zweite Soundspur im copy/paste Verfahren übertragen? Das wäre doch dann identisch und nicht so problembehaftet?! (Ich weiß aber natürlich nicht wie genau du das machst und wie das in Ardour, dass du ja glaube ich verwendest, funktioniert. Von daher, nur so ein Gedankengang.)
Das hab ich noch nicht probiert, danke für den Tipp. Ich arbeite mich ja in alles "learning by doing" rein, weil ich von Akustik-Technik wirklich null Ahnung habe; ich kann mich noch gut erinnern, wie ich erst mal lernen musste, was was Wort "panning" überhaupt bedeutet, das ist noch gar nicht allzulange her :LOL:
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
Ich arbeite mich ja in alles "learning by doing" rein, weil ich von Akustik-Technik wirklich null Ahnung habe
Das kann ich nachfühlen, geht mir nicht anders. Ich eigne mir auch immer das an, was ich grade brauche. 🤷‍♂️
Wollte vor weniger als zwei Jahren lernen Klavier zu spielen und habe beschlossen das ganze aufzunehmen, um mich zu zwingen auch mal was bis zum Ende zu spielen. 😂
Von da an hat sich hier so manches geändert. (Der Anfang einer großen Liebe zu Film, Musik- und Videoschnitt ☕)
wie ich erst mal lernen musste, was was Wort "panning" überhaupt bedeutet, das ist noch gar nicht allzulange her
Wusste ich vor nem knappen Jahr auch noch nicht. Kein Scherz! 😉

(Ich fürchte, ich fange an den Thread mit Beiläufigkeiten zu entern.🙄)
 
Oben Unten