Eine "noch-nicht-fertig" Idee

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo alle! (kurz bevor ich gleich ins temporäre Koma falle)

Gerade dachte ich über meine Kunstkopf-Aufnahme-Technik nach. Zunächst mehr aus der technischen Richtung. Wie man damit aufnimmt, ob noch weitere Mikrofone Sinn machen und wo eventuell Schwierigkeiten lauern könnten .. halt so'n Kram :)

Dann kam ich auf den Gedanken, daß diese Technik eine Möglichkeit bietet, die an Intensität kaum zu toppen ist:
Den Hörer in das Hörspiel mit einzubeziehen. Doch wie?

Wahrscheinlich kennt Ihr alle den "Barber Shop", wo der Sprecher mit der Schere um den virtuellen Kopf herumschnibbelt?
Doch das ist mehr Effekthascherei, als eine Story, die ihre Intensität dadurch steigert, daß sie diesen Effekt GESCHICKT einsetzt.

In "Bei Anruf Mord" hat Alfred Hitchcock das Publikum im Kino 3D-Brillen tragen lassen ohne wirklich den 3D-Effekt direkt erkennbar zu nutzen. Das Bild wirkt größtenteils flach, zwei dimensional.
Doch bevor Grace Kelly nach dem Brieföffner auf dem Telefontischen greift, nutzt er den 3D-Effekt: Die Hand von Grace Kelly streckt sich den Zuschauern entgegen, bittet sie ihr etwas zu geben. GRANDIOS.
Oder in "Die wunderbare Welt der Amelie" gibt es eine Szene, wo Amelie in ihrem Bett einschläft und sich eine Person auf vier Automaten-Passbildern miteinader unterhalten, bis es dem Schwein zuviel wird und es alle freundlich bittet jetzt ruhig zu sein, damit Amelie schlafen kann und dann zieht dieses Schwein als Lampenhalter am Band und schaltet das Licht aus.
Das ist alles Video-Animation und fällt als solche nicht direkt auf und fügt sich so herzzerreißend in die Szene ein.


Tja, wie soll ich es nett sagen? - So etwas in der Art suche ich als Hörspiel-Skript. :D
Vielleicht eine "Verhör-Situation"? ... Oder ein Informant verwechselt den Zuhörer mit einem Informanten (in der Geschichte) und flüstert ihm in einer lauten Bar etwas zu ... Oder die Wachleute entdecken den Hörer und seine Protagonisten und eine wilde Verfolgungsjagd beginnt, durch Räume, Straßen, über Gleise und unter Brücken hindurch ....

Sobald ich den Kunstkopf zusammen gedengelt habe mache ich ein paar Aufnahmen und vielleicht inspiriert Euch das.
Habt Ihr schon eine Idee? ... Bitte bedenkt, daß es einen wirklich guten Grund gibt, warum ich HINTER den Mikrofonen arbeite ;) Also bitte ich schon mal vorab um Entschuldigung. :D

Es gab schon mal Hörspiele mit Kunstkopf-Aufnahmen. Wahrscheinlich gibt es hier sogar Leute, die noch Aufnahmen davon haben. Stellt doch bitte ein paar "Profi-Aufnahmen" hier ein, zur Not im geschützten Bereich. Ich meine mich erinnern zu können, daß der WDR vor vielen, vielen Monden mal so etwas gemacht hat und auch vor ein, zwei Jahren einen neuen Versuch unternommen hat.

Wir haben einen großen Vorteil: Wir müssen damit kein Geld verdienen. Wir können FREI experimentieren und WIR haben Erfahrung mit Hörspielen. Eigentlich sind wir die Besten um heraus zu finden, was geht und was nicht.

Let's rock!

Ich freue mich auf Eure genialen Ideen. Kümmert Euch nicht um die technische Umsetzung. Keine Schere im Kopf. Stellt Euch vor, alles wäre möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Ich finde die Idee gar nicht mal so schlecht.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist es viel intensiver, wenn ein Hörspiel nicht komplett in Kunstkopfstereofonie (KKS) aufgenommen ist, sondern KSS nur akzentuiert eingesetzt wird um eine Situation, bzw Szene in den Ohren der Hörer zu intensivieren. Praktisch dem Gehirn einen plötzlichen 3-dimensionalen Impuls geben.
Das finde ich schon ein bisschen genial.

Kann man diese KKS auch künstlich generieren? (Ich glaube Jean-Michel-Jarre kann das...).
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
@Marco
Das ist gar nicht einmal soooo schwer. Es gibt ja die dearVR Pro Software, mit der das auch ziemlich intuitiv geht, dann gibt es auch DIESE freie Software, die ich noch nicht durchschaut habe und eine preiswerte Kunstkopfmethode, an der ich gerade optimiere.

Wenn "meine Ohren" bei mir eingetroffen sind, pappe ich sie auf die 20 cm Durchmesser Acryl-Kugeln aus dem Deko-Versand (3,80 € / Stück).
Der Satz weiße Ohren kostet 9,90 € und zwei recht gute, kleine Mikrofone mit Kugel-Charakteristik bekommt man beim Hans für 129 € / Stück. Die gibt es auch in noch preiswerter, aber dann ohne großen XLR Stecker und Adapter kosten auch Geld und ob das dann alles immer so zuverlässig funktioniert ....
Für die Füllung des Hohlraumes habe ich noch eine Tüte Steinwolle in der Garage, ansonsten kann man auch Handtücher oder Socken nehmen.
Jedenfalls geht es für unter 280 € ein Kunstkopf Mikrofon zu bauen.
Ja doch, das ist kein KFM 360, aber es kostet dafür auch nicht KFM 360. ;)

Man könnte auch mal versuchen eins von den Sennheiser Ambeo Headsets oder das Roland CS-10 EM zu verwenden. Dann wird das noch preisgünstiger, ich würde erwarten, daß es nicht schlechter klingt, vielleicht ein bißchen anders? Hör'n mer mal. :)

Das Video ist der Hammer!
Das erinnert mich an eine Musikerin aus München, die mit "Sounds of the forest" ein Album produziert hat. Dafür hat sie mit einem Zoom H4 Sounds im Erdinger Forst aufgenommen, technisch aufbereitet und/oder verfremdet daraus Musik gemacht. Dieses R & B artige Techno Zeugs holt mich nicht ab, aber Kreativität ist eine mächtige Kraft. Und als Hörerfahrung waren die 1:30 aus dem Beitrag schon sehr beeindrückend. :)

Darauf hoffe ich auch in diesem Zusammenhang; Eure unglaubliche Kreativität!

Welche Geschichten könnt Ihr Euch vorstellen, in denen die Hörenden für gewisse Passagen oder vielleicht komplett, Bestandteil der Geschichte sind, sie es sehr aktiv miterleben? Vielleicht als Shorty? Für ümm usszeprobiere?
Ich würde mir zwei Löcher in den Bauch freuen. :D

... und die kreativste Geschichte setzen wir dann um und bieten sie zum Testhören an. Was meint Ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

PITCHEDsenses

Musik, Cut, Sprecher, Art, Autor
Sprechprobe
Link
Klingt interessant!
Ich frage mich gerade nur wie ich das als Cutter umsetzen kann.
Also mit der Software quasi Geräusche im Raum verteilen? Oder mit einem KKS direkt in 3D aufnehmen (nur müsste man auch alle Sounds aufmehmen) und dann einfach in der DAW verwenden?
Kanns mir gerade nicht ganz in der Praxis vorstellen, was man da machen muss.

Finde es spannend :)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Genau das sind die Punkte, die auch aus meiner Sicht noch offen sind. Wobei da dearVR Pro eine mögliche Lösung sein könnte oder die Software von Herrn Kronlachner.
Ich weiß es noch nicht, aber ich finde es spannend das herauszufinden.

Kreativ arbeiten, experimentieren und neue Erlebnisse schaffen; das finde ich interessant.

Probiere es doch bitte einfach mal aus und stelle Deine Ergebnisse zur Verfügung. Es gibt viel zu entdecken.
 

Jonathan Preest

Der Priester
Sprechprobe
Link
Yeah!
"Backup, sag mir wer ich bin" wurde in 3D Audio produziert.
Dabei wird der/die Hörende in eine Art first person Perspektive der Protagonistin versetzt. Klappt am Anfang ganz gut. Hab aber bisher noch nicht sehr weit gehört.
Link: Home
Grüße!
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
@Jonathan Preest

VIELEN DANK für den Link. :D
Das Video ist SEHR (!) lehr- und aufschlußreich.

Es zeigt, daß es möglich ist Mono-Spuren sehr schön im Raum positionieren und das Dischidahl alles verwurschteln und binaural runterrechnen.
Wer in DAS Video schaut sieht bei 3:02 ff .... <kleiner Trommelwirbel> ... dearVR Pro. :)

Aber mal ehrlich, wie gefällt Euch das Hörspiel?
Ich höre viel Spiel, also rumgespielt an den Knöpfen und Fadern und Plug-Ins. Da wäre etwas weniger etwas viel mehr gewesen.

Sie schaffen keinen hörbaren Raum. Warum nicht? Sollte das so sein?
Der freudliche Tonmeister Marcus Fass hantiert gekonnt mit der Funkstrecke, aber wie man auf dem Display seines F8 sehen kann, er nimmt die Stimme der Schauspielerin auf und das wars! Sie sind in einer Einkaufspassage mit viel wunderbarer Atmo.
Warum nicht mindestens noch zwei (Kugel-) Mikros an den Schultern der Schauspielerin montiert für die Atmo? Dann ist die Atmo real, sie ist authentisch, sie ist korreliert und zwei Spuren hätten noch dicke Platz gehabt ;) Wenn sie nichts getaugt hätte, kann man die Spuren einfach weglassen. Aber wenn's gut geworden ist, sind da zwei korrelierte Atmo-Spuren! :)

Gut, zwei zusätzliche Funkstrecken, aber bei 2DF dischidahl gibt es doch bestimmt noch zwei Funkstrecken für diese Aufgabe.

Und wieder etwas dazu gelernt. :)
Wieder viele weitere Wünsche auf der Wunschliste: Funkstrecken, mehrere Mikrofone, Akkus, Ladegeräte ....
<DEEP SIGH> (Am Ende vom Budget und noch sooooo viele Wünsche übrig!) </DEEP SIGH>
 

Dolax

Shorty-Betreuer, Sprecher, Autor & Cutter
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Welche Geschichten könnt Ihr Euch vorstellen, in denen die Hörenden für gewisse Passagen oder vielleicht komplett, Bestandteil der Geschichte sind, sie es sehr aktiv miterleben? Vielleicht als Shorty? Für ümm usszeprobiere?
Ich würde mir zwei Löcher in den Bauch freuen.
In meinem Shorty wird es eine kurze Situation geben, in der eine Menschen-Große Fliege dem Hörer in 3D um den Kopf herum fliegen soll.
Vielleicht nehme ich auch noch ein wenig Atmo mit den Sennheiser Ambeo Smart auf.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
.
... ich bin mir nicht sicher, ob ich die Testaufnahme noch habe, wo sich eine echte Fliege auf dem Mikrofon-WIndschutz landet, kurz verharrt und wieder startet. Wäre das etwas für Dich? sonst lohnt die Suche nicht. :)
 

PITCHEDsenses

Musik, Cut, Sprecher, Art, Autor
Sprechprobe
Link
Also in dearVR muss man im DAW das wohl laut Bedienungsanleitung so machen:


Tip – Stereo Sources
Using the dearVR plugin creates a 3D audio object as a point source. In case you want a
stereo audio signal to spread within the 3D space, you have to create two separate tracks
for the stereo file - each with an instance of the dearVR plugin. Set one input slider to Left
and the other to Right. Position both audio objects together and adjust their distance
between each other by ear.

Also kurz gesagt einen Sound z.B. im Mixer auf Kanal 1 mit panning links und deadVR auf Signaleingang links stellen, dasselbe im Mixer auf Kanal 2 mit rechts machen.
Wenn ich dann etwas im Raum bewegen will, muss ich dann JEDES Geräusch so erstellen.
Und dann immer im Kanal links und rechts in dearVR bewegen. Das ist ja eine monströse Arbeit o_O

Ich hab mir dearVR mal zugelegt und ausprobiert. Es ist tatsächlich so. Sonst bekommt man kein binaurales Ergebnis.
 

BoBo

Mitglied
Das Sennheiser Ambeo Headset erlaubt in den Einstellungen der zugehörigen Apogee MetaRecorder App (iOS) das Eingangssignal unter 'Input Channel Config' in 'Dual Mono' zu splitten (neben Auto/Stereo/Mono(Left)/Mono(Right)). To whom it may concern ... :censored:
 

Dolax

Shorty-Betreuer, Sprecher, Autor & Cutter
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Es geht bei dearVR um künstlich im Computer erzeugte, binaural oder als Multichannel Raumklang gerenderte Klangszenen. Die Quellsignale sind normalerweise nicht binaural.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Das ist alles SEHR spannend, aber vielleicht können wir diese Aspekte in einen separaten Thread ausgliedern?
Ich bin auf Dienstreise und würde mich sehr freuen, wenn das jemand übrnehmen könnte.

Mir geht es immer noch primär darum, für das Einbinden der Ambisonic, Surround, Binaural, jedöhns Effekte eine gute STORY zu haben. Das ist, wie immer der Ausgangspunkt für ein Hörspiel, sagt man. :)

Die ganzen technischen Finessen möchte ich mit Euch sehr gerne eingehend diskutieren. Da ist noch viel Potenzial drin, daß wir noch nicht vollständig sehen und erst danach nutzen können.
Ich beginne so langsam zu verstehen, wie das mit dem dearVR Plugin funktioniert, wie das in die Ambisonic Welt passt und wie daraus denn irgendwann binaural wird.
Doch das ist alles andere als trivial und häufig ist es erforderlich die Details verstanden zu haben. Denn in Surround bzw. Ambisonic aufzunehmen ist alles andere als einfach. Der Aufwand explodiert schnell und das Budget wird noch schneller noch größer. :(
Ich wage mal die These, daß ich ganz schnell eine Million ausgeben könnte und immer noch nicht all das ausprobieren könnte, was ich mir so vorstelle. Wobei Scheitern eine mögliche Option ist.

Vielleicht schaffe ich es noch diese Woche die Kunstköpfe fertig zu machen. Also Silikon-Ohren dran pappen und mal auf Aufnahme drücken.
Aber im Moment sehe ich da eher dunkel-anthrazit. ...
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Ich verstehe zwar fast nur böhmische Dörfer in dieser Tech-Diskussion, aber wes für eine Art STORY würdet ihr denn suchen?
 

BoBo

Mitglied
@MonacoSteve
spirit328 - “Welche Geschichten könnt Ihr Euch vorstellen, in denen die Hörenden für gewisse Passagen oder vielleicht komplett, Bestandteil der Geschichte sind, sie es sehr aktiv miterleben? Vielleicht als Shorty? Für ümm usszeprobiere?
Ich würde mir zwei Löcher in den Bauch freuen.”


Das Thema der Story dürfte zweitrangig sein, solange der/die Zuhörer/in mittels "Rundumklang" ins Geschehen eingebunden wird?
Vermute es in diese Richtung …
Ich sperre dich (den Hörer) in den Kofferraum eines Autos und fahre los, du siehst nichts, wirst dir aber anhand der (3D) Umgebungsgeräusche die Fahrt rein mental visualisieren. Du gehst (mit gezückter 38'er) in den Keller, die Beleuchtung fällt aus, du siehst nichts, wirst dir aber anhand der (3D) Umgebungsgeräusche zu visualisieren versuchen, wo genau die "Zahnfee" mit dir im Raum ist (wahlweise auch Höhle, Fackel erlischt, Drachenschnaufen umkreist dich!). Man muß mal austreten, sucht sich 'stilles Örtchen', Personen nähern sich, man möchte nicht auffallen, beschließt die 'peinliche Situation' lautlos auszusitzen. Wird Hörzeuge einer Attentatsvorbereitung, …

HTH

Falls du was schreibst - bewerbe ich mich schonmal für’s Gegenlesen 😁
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten