Sprechprobe (Intern) Masha Sommertraum

MashaSommertraum

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hallo zusammen,

ich freue mich sehr diese Community gefunden zu haben. Vor ca. 1,5 Jahren habe ich nebenberuflich eine kreative Sprecher-Ausbildung gemacht und es leider nicht direkt weiterverfolgt. Aber letztes Jahr ging es dann weiter, da habe ich ein kleines Sprecherstudio zu Hause eingerichtet und angefangen wieder zu über und Aufnahmen zu machen. Dabei lese ich vor allem Werke der klassischen Literatur vor sowie schreibe auch ab und an kleinere Hörspiele und spreche sie dann.

Es wäre für mich ein Traum auch Teil der schönen Projekte zu sein, die in und durch diese Community entstehen. :)

UPDATE
Sprechproben Mikro 2:

Misstrauisch:
 

Aufgeschreckt/Alarmiert:
 

Wütend/Enttäuscht:
 

Ängstlich/Schluchzend:
 

Überrascht:
 

Erzählerin:
 

Sprechproben Mikro 1:

Fröhlich/Spaßig:
 

Verzweifelt/Wütend:
 

Ironisch:
 

Ängstlich/Nervös:

 

Traurig:
 

Erzähler/Hörbuch:

 

To be continued...
------

Liebe Grüße,
Masha Sommertraum
 
Zuletzt bearbeitet:
Schöne Sprechproben. Man kann die auch in den Forenplayer einbinden, aber wie das geht weiß ich auch nicht.. Da wird Dir sicherlich noch jemand hier helfen!
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @MashaSommertraum !

Herzlich willkommen hier im Forum und vielen Dank für Deine tollen Sprechproben.

Ich habe mir Deine Sprechproben angehört und sie gefallen mir von der Stimme, der Intonation und dem Ausdruck sehr. Ich glaube Dir jedes Wort. :)

Damit sind wir auch schon beim Thema. Für das begehrte [intern] brauchen wir eine Erzählerinnen-Stimme (checked) und mindestens drei Emotionen-Takes (checked). Außerdem brauchen wir ein gewisses Maß an Tonqualität. Was nicht nur die reine Stimme betrifft, sondern auch die "Nicht-Stimmen-Geräusche"
Der Raumhall ist ein Problem. Den bekommt man nicht mehr aus der Aufnahme heraus, wenn er mal drin ist. Ergo, er darf nicht rein!
Mit diesem kleinen Check, stellen wir sicher, daß alle, die das [intern] haben, ein gewisses Maß an Tonqualität bieten. Das macht die Besetzung von Rollen etwas einfacher.
ABER ...
Du kannst hier auch ohne ein [intern] an allen Projekten teilnehmen. Dann aber "nur" an den "Nicht-Internen".
Für den Einstieg ist das eine gute Alternative, denn so kannst Du direkt loslegen und viele Erfahrungen sammeln.
Aber da Du schon so überzeugende Aufnahmen gemacht hast, würde ich an Deiner Stelle "auf's Ganze" gehen :) Ist aber Deine Entscheidung.

Wenn Du ein [intern] haben möchtest, brauchen wir noch ein klein bißchen mehr an Qualität in Deinen Aufnahmen:
Hall:
Für mich hört es sich so an, als enthalten Deine Aufnahmen einen künstlich hinzugefügten Hall. Schalte ihn bitte für die hiesigen Sprechproben komplett ab. Hall fügen die Cutter hinterher hinzu, passend zum Gesamtklangbild und der jeweiligen Situation im Hörspiel. Dann passt das alles besser zusammen und es klingt wie aus einem Guß.
Wenn es kein künstlich hinzugefügter Hall sein sollte, braucht der Raum in dem Du die Aufnahmen machst, eine ordentliche Dämpfung. Dazu gibt es hier einen wahnsinnig umfangreichen und sehr kreativen Thread: "Hier spreche ich ein, oder mein Studio." Da findet sich immer eine gute Lösung für derartige Probleme, für JEDES Budget.

Klang:
Der Klang Deiner Stimme kommt sehr gut und detailreich rüber. Das ist wirklich gut!
Eventuell kannst Du noch ein paar mehr dB "Gas" geben (=lauter machen). Leiser kann man Aufnahmen immer machen (und es klingt besser, weil auch ein etwaiges (technisch unvermeidbares) Rauschen leiser wird). Nachträgliches Verstärken verstärkt auch das (unvermeidbare) Rauschen. Das ist dann schon mal ein Problemchen, also ... ein bißchen mehr Pegel und alles ist supi.
Auch Deine Mikrofonposition ist gut gewählt, so kommen die Poplaute nicht störend, aber dennoch schön detailiert rüber. Auch das ist gut so! :)


Kleiner Tip:
Die Links zu Deinen Soundcloud Aufnahmen kannst Du mit "MP3" und abschließend mit "/MP3" (nur anstatt der " ein [ oder ]) umranden. Dann erscheinen gleich die passenden Player dazu. Dann sieht Deine Seite genau so aus, wie alle anderen und die Sprecherinnen-Suchenden wissen direkt wo es lang geht ;)
Ich habe das mal beispielhaft für Dich gemacht. Kleine Aufmerksamkeit des Hauses ;). Unter Deinem Beitrag steht ganz unter "Melden Bearbeiten .."
Einfach auf das "Bearbeiten" klicken und schon siehst Du was ich meine ;)

Ich wünsche Dir viel Spaß, spannende Rollen in interessanten Hörspielen und wenn Du mehr Unterstützung brauchst, melde Dich einfach. Wir helfen gerne.
 

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Soundcloud kann nicht in den Forenplayer eingebunden werden
Die Takes müssen hier über den Uploader hochgeladen und dann verlinkt werden.
 

MashaSommertraum

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hallo @Spirit328 !

Vielen lieben Dank für die Rückmeldung und die Optimierungsvorschläge :D

Ich freue mich, dass euch die Aufnahmen Stimm-technisch gefallen haben.
Ja, auf's Ganze gehen ist das Stichwort, da feile ich doch gerne weiter an der Qualität. :)
Habe tatsächlich noch einige (voreingestellte) Regler-Optionen an gehabt, aber jetzt tatsächlich alles ausgemacht und überall die dB Werte höher gestellt.

Was würdest Du jetzt sagen, ist der Hall weg?

Auch mit dem Upload hat es geklappt, jetzt müsste alles über den Forenplayer abspielbar sein.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @MashaSommertraum

So kommen wir voran. :)
Die Lautstärke ist schon besser, aber wenn Du noch ein paar dB mehr hast, gib ruhig noch etwas mehr Pegel. :)

Doch leider ist da irgendwo noch ein Raumhall-Effekt zu hören. Es ist ein elektronischer Effekt oder Du wohnst irgendwo in einem GRRROOOOOOSEN Loft oder gar Palast ;)
Da er überall gleich ist, würde ich vorschlagen, daß Du noch mal Deine Einstellungen durchgehst und überprüfst, ob da nicht noch irgendwo ein Raum-Effekt an ist.
Fast immer ist das irgendwo ein kleines Häkchen, daß frau deaktivieren muss und schon ist's schön :)

... und durch die gesteigerte Lautstärke kommen noch mehr Nuancen in Deiner Stimme zum Vorschein. :) Sehr schön!
 

MashaSommertraum

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hallo @Spirit328 ,

vielen Dank für die Geduld und die tollen Tipps :D
Leider wohne ich nicht in einem großen Palast (schön wärs :LOL:) aber JETZT habe ich den einen Schalter tatsächlich gefunden.
Sobald ich ihn abgestellt habe, klangen die Aufnahmen direkt auch anders und wenn ich das mit den älteren Dateien vergleiche, kann ich den Hall auch deutlich hören. Fortschritt! (y)

...Was sagst Du, besser?
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @MashaSommertraum

Sehr viel besser! :D Jetzt kommen wir der Sache schon viel näher.

Jetzt ist es zwar wieder etwas leiser geworden (bitte wieder mehr "Gas" geben ;) ) und ganz leise im Hintergrund höre ich ihn, meinen Erzfeind ... den Raumhall.
Es ist einen kleinen Tick zuviel, um das so zu lassen.

Sieh Dich in Deinem Studio mal bitte genau um. Ist über Dir (Decke) und unter Dir genügend Dämpfungsmaterial? Der Raumhall hört sich für mich so an, daß er etwas länger braucht um zurück zum Mikrofon zu gelangen. Das könnte von der Entfernung her in etwa passen.
Ist Deine Tischplatte mit mindestens einem Tischtuch (am besten mehrfach gefaltet) abgedeckt? Ist hinter Deiner Sprechposition auch genügend Dämpfungsmaterial. Häufig wird dort "nur" ein Vorhang eingesetzt. Das ist schon mal etwas zu wenig.

Häufig ist es nicht viel, was man noch zur Verbesserung des Klangs bzw. für die Beseitigung der Neben-Geräusche tun muß.
Vielleicht einfach noch eine zusätzliche Decke, ein zusätzlicher Vorhang aus schwererem Stoff oder was Du sonst zur Dämpfung verwendest und schon ist das Problem weg.
Vielleicht reicht es aber auch schon, wenn Du in einem spitzen Winkel in eine "Raumecke" spirchst?

Zur einfacheren Lokalisierung des Problems mache bitte mal folgendes Experiment:
  1. Markier Dir Einstellung auf Deinem Interface, Handyfoto geht auch.
  2. Dann steckst Du zur Sicherheit den Kopfhörer aus!!!
  3. Jetzt drehst Du die Verstärkung ("Gain") auf maximal laut. Wenn es übersteuert ist das nicht schlimm, wir sind hinter den leiseren Stellen her.
  4. Aufnahme starten und zunächst fest in die Hände klatschen, je lauter und kürzer der Knall ist, desto besser. Einmal an der Position wo Dein Kopf normalerweise ist. Dann ein bißchen links, rechts, über und unter der Position. Aufnahme laufen lassen.
  5. Jetzt auch noch ein paar kurze Texte sprechen, zwei, drei Sätze. Einmal leise, einmal normal und dann einmal RICHTIG LAUT. Dazwischen bitte ein paar Sekunden Pause lassen, damit wir den Raumhall hören können.
  6. Aufnahme stoppen und die normale Gain Einstellung wieder herstellen.
  7. Kopfhörer einstecken und dann hör Dir bitte die Aufnahme intensiv an, ruhig etwas lauter drehen in den Passagen unmittelbar hinter den Texten.
  8. Hört sich das Klatschen so an, als würdest Du im Badezimmer klatschen? Dann MUSST Du noch dämmen.
  9. Hörst Du beim Sprechen ein bißchen Nachhall, dann MUSST Du noch dämmen.
  10. Hörst Du den ein klein bißchen Nachhall beim LAUT SPRECHEN, dann ist das okay. Die Verstärkung ist ja maximal und wenn Du wieder auf "normal" zurück gehst, wird auch dieser Nachhall leiser und damit nicht mehr hörbar. Wenn Du magst, kannst Du ihn auch noch eliminieren, mußt Du aber nicht für ein [intern]. Solltest Du Ambitionen haben, würde ich es gleich in einem Aufwasch machen. Deine Entscheidung ;)
Warum ist das so wichtig? Nachhall bekommt man aus einer Aufnahme NICHT mehr heraus.
(Nun ja, technisch geht das zwar, aber das ist so teuer es bei nur einer Aufnahme zu machen, daß ich das als Jahresgehalt SOFORT akzeptieren würde ;-) )
Außerdem erkennt man die Sprecherin mit Anspruch daran, daß ihre Aufnahmen keine Nachbearbeitung brauchen und alles schön "trocken" (also ohne hörbare Raumanteile) aufgenommen wurde. Das macht es einfacher Deine Takes zu verarbeiten und das wird immer sehr positiv wahrgenommen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann lade doch einfach eine der Testaufnahmen hoch (aber nicht an den Anfang des Threads ;) ) und dann halte ich mal meine Fledermausohren dran.

Viele liebe Grüße
Thorsten
 

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Ich höre da noch ein klein wenig Lüfterrauschen oder ein etwas anderes Brummen. Ist jetzt nicht relevant, aber ich wollte es nur erwähnt haben. Könnte aber relevant werden, wenn der Raumhall weg ist. Das muss man dann hören.
 

MashaSommertraum

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hallo @Spirit328 ,

darf ich Dich bitten kurz in den Test reinzuhören?
Habe vor dem Test noch etwas gedämmt (noch einen weiteren Teppich auf den Boden gelegt und ein Tischtuch auf den Tisch) und danach genau die Anweisungen befolgt, Gain ist also auf Maximum gestellt.
Aus meiner Sicht klingt es nicht wie im Badezimmer und ich höre auch keinen Hall. 🙈 Aber da ist ein Rauschen im Hintergrund, ist das normal weil es so laut ist oder soll das auch weg?

Das war der Test (Achtung, laut):
 

Und einmal ein weiterer Test mit denselben Texten - mehr Dämmung und mehr Gain als letztes Mal:

Freude
 
Hörbuch
 

Freue mich auf eure Tipps!

Liebe Grüße
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
@MashaSommertraum !

Ich halte meine Fledermausohren nachher mal rein. In ein paar Stunden kommt unsere Tochter zum Spätstück und bis dahin brauche ich noch ein bißchen Schönheitsschlaf. :D

Ich melde mich morgen im Laufe des Tages.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @MashaSommertraum !

Das ist die richtige Richtung. Es wird schon besser. Zumindest die Reflektionen mit der kurzen Laufzeit sind DEUTLICH reduziert. Es war der Tisch. Prima, wieder ein Schritt weiter!
Beim Klatschen höre ich noch ein Reflektionen, die etwas länger brauchen, bis sie beim Mikrofon wieder ankommen. Das kann jetzt viel sein, ist aber vermutlich schon der Raum. Also muß irgendwie etwas Schall aus Deinem "Studio" nach außen gelangen. Es ist halt dieses Mü zu viel. Das ist sicherlich mit einfachen Mitteln zu beheben, wenn wir herausgefunden haben, wo das Problem genau liegt. Du bist auf einem sehr guten Weg.
Diesen Aufwand müssen wir nur ein einziges Mal betreiben. Danach profitierst Du von einer guten Aufnahmequalität und man kann die feinen Nuancen Deines Spiels auch deutlich genießen. Es ist halt jetzt ein bißchen nervig, doch das "zahlt" sich sofort aus, wenn wir die Probleme erledigt haben.
Ein sehr deutliches Beispiel, an das ich mich noch erinnere ist DAS hier. Hör Dir mal die "Historie" und vor allem die Unterschiede an und sie hat schon ordentlich Aufwand betrieben ;)
Aber das Resultat spricht für sich :)

Um jetzt schneller das Problem finden zu können, möchte ich Dich bitten mir ein paar Fotos von Deinem Studio zu schicken, gerne auch als PN. Dann ist es nicht so "öffentlich" ;)

Es ist jetzt leider etwas schwierig Dich mit weiteren, konkreten Tips zu versorgen, da es jetzt sehr viel sein kann und wir wollen ja nicht endlos lang herumprobieren, sondern "Hörspielen" :D

Schau Dir bei Gelegenheit mal dieses VIDEO an.
Es ist leider nur in Englisch verfügbar, bringt aber das Thema "optimale Position für ein Sprach / Gesangsmikro" auf den Punkt. Eine der besten Stellen ist ab 10:00 min (+folgende).
Den Abstand den der Kollege dort angibt, bezieht sich auf das High-End Mikrofon, daß er dort verwendet. (Ein Brauner VM1).
Doch die Wahrheit ist, daß man das für jedes Mikrofon und Sprecher*in immer individuell anpassen muß.
Als gute Faustregel hat sich als Anfangsabstand "eine gute Handbreite" herausgestellt. Mal ist ein größerer oder kleinerer Abstand nötig. Das ist so individuell wie die Menschen, die in ein Mikro sprechen. Auch die Profis probieren das aus und optimieren so den Klang der Stimme!
Wenn Du Dein Mikrofon aus dem direkten Luftstrom herausholst, verschwinden auch die Poplaute und das OHNE das sich der Sound verschlechtert !!! ;)

Jetzt nicht aufgeben und dranbleiben. Ich bin mir recht sicher, daß es nur noch eine Kleinigkeit ist und dann kannst Du Dich voll und ganz auf's "Hörspielen" konzentrieren. :D

Viele Grüße
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @MashaSommertraum !

Ja! So nehmen wir das :)
Es ist mir eine große Freude Dir nun auch das [intern] zu verleihen.

Durch die leichte Änderung des Winkels hört sich das noch besser an. Das Ploppen ist weg und auch der gesamt Klang ist jetzt offener.

Sollte sich an diesem Setup etwas Bedeutsames ändern, gib uns bitte kurz Bescheid, damit wir das noch mal kurz überprüfen können.

Ich wünsche Dir sehr viel Spaß, interessante Rollen und spannende Projekte.

Viele liebe Grüße
Thorsten
 
Oben Unten