Welche Kopfhörer fürs Recording?

Ani

Die Frau im Schrank :D
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Kleines Update: Die Kopfhörer (Superlux HD-681 B) sind angekommen und - ohne jemandem auf die Füße treten zu wollen, jedem gefällt ja etwas anderes - ich finde sie ganz ganz furchtbar.
1. Tragekomfort: Ich kann mir nicht vorstellen, sie länger zu tragen, da sie schon beim kurzen Test zu viel Druck auf meine Kiefergelenke unter den Ohren gegeben haben. Ich habe sie seit 10 Minuten ab und spüre noch genau, wo sie saßen. Zugegeben, ich hab einen etwas kleinen Kopf, aber die Ohrmuschel sind wirklich riesig! Der Bügel ist nicht verstellbar, er passt sich für größere Köpfe zwar automatisch an, für kleinere geht aber nicht enger.
2. Sound: Hab nur kurz ein paar Sprachaufnahmen und mal Musik drüber angehört und das hat mich auch absolut nicht begeistert.

Diese gehen also zurück. Vielleicht fahre ich mal zum Saturn, die haben da so ne große Kopfhörerwand, zum Testen :D
 

Ellerbrok

Sprecher, Cutter & Fledermaus
Teammitglied
Sprechprobe
Link
ohne jemandem auf die Füße treten zu wollen,
Tust du nicht. Ob ein Kopfhörer gut ist, ist genau wie bei Lautsprechern sehr subjektiv.

Da ich bei Harry Potter wohl als Bruder von Hagrid durchgehen würde, stellt sich bei mir das Problem mit dem Kopfbügel eher nicht ;)
 

charly

(früher: oxytocinated)
Sprechprobe
Link
Kleines Update: Die Kopfhörer (Superlux HD-681 B) sind angekommen und - ohne jemandem auf die Füße treten zu wollen, jedem gefällt ja etwas anderes - ich finde sie ganz ganz furchtbar.
1. Tragekomfort: Ich kann mir nicht vorstellen, sie länger zu tragen, da sie schon beim kurzen Test zu viel Druck auf meine Kiefergelenke unter den Ohren gegeben haben. Ich habe sie seit 10 Minuten ab und spüre noch genau, wo sie saßen. Zugegeben, ich hab einen etwas kleinen Kopf, aber die Ohrmuschel sind wirklich riesig! Der Bügel ist nicht verstellbar, er passt sich für größere Köpfe zwar automatisch an, für kleinere geht aber nicht enger.
Oh, okay, krass. Ich finde sie sehr locker sitzend. Dann probier auf keinen Fall die vorher von mir genannten Howard Leight.
 

Chilititans

Well-known member
1. Tragekomfort: Ich kann mir nicht vorstellen, sie länger zu tragen, da sie schon beim kurzen Test zu viel Druck auf meine Kiefergelenke unter den Ohren gegeben haben.

Das mit dem Druck gibt sich an einiger Zeit Benutzung - bei mir zumindest. Das könnte man ggf. auch verkürzen indem man den mal etwas "spannt".

Gruß
 

Heavy

Schnitter (Sony Vegas PRO 17)
Sprechprobe
Link
B = steht für Balance (nicht für Bass, wie viele behaupten).

Ich habe nun die Superlux Kopfhörer bestellt. Erstmal leigen sie sehr eng an, was mich persönlich stört. Und zweitens sind sie sehr basslastig. ich finde schon das der Bass sehr markant ist, mit den Kopfhörern.
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Ob ein Kopfhörer gut ist, ist genau wie bei Lautsprechern sehr subjektiv.
Dem kann ich mich anschließen. Für Studiobelange solltensie halt eher neutral sein. Aber auch da kann das eigene Hörempfinden durchaus auch eine rolle spielen.

Tragekomfort: Ich kann mir nicht vorstellen, sie länger zu tragen, da sie schon beim kurzen Test zu viel Druck auf meine Kiefergelenke unter den Ohren gegeben haben. Ich habe sie seit 10 Minuten ab und spüre noch genau, wo sie saßen.
Da bist du aber echt "druckempfindlich" :eek: - OK, wir rauhen Kerle merken das wohl eher nicht so intensiv.

Superlux und eng anliegend - neben dehnen wäre auch ein Austausch mit den AKG Velourpolstern noch eine Option. Sind etwas weicher und man schwitzt nicht so sehr wie unter den Kunstleder-Ringen. Kosten aber auch ca. 15 EUR das Paar - halt nur wenn man die Kopfhörer behalten möchte.

Und zweitens sind sie sehr basslastig. ich finde schon das der Bass sehr markant ist, mit den Kopfhörern.
Eigentlich nicht - ich hoffe du hast da keine "Klangverbesserung" über einen EQ laufen? Das sollte bei Schnittaufgaben dann auf alle Fälle aus. Mein 668er klingt nicht so Basslastig - aber da haben wir auch zwei Unterschiede: meiner ist halboffen, der 662 ist ein geschlossenes Modell. Das verändert den Klang.

Kopfhörer: Offen, geschlossen, halboffen - Unterschied - delamar

Und leider ist der 662er auch noch Baugleich mit dem Bayerndynamic DT-770. Der wäre auch nicht meine erste Wahl für solche Aufgaben, denn der betont gegenüber den 990er nach meinem Geschmack viel zu sehr die Bässe. Das wird der Superlux-Klon wohl auch geerbt haben.
 

Heavy

Schnitter (Sony Vegas PRO 17)
Sprechprobe
Link
Eigentlich nicht - ich hoffe du hast da keine "Klangverbesserung" über einen EQ laufen?

Ich weiß gar nicht wie so etwas geht. Willst Du mir erzählen, das es am geschlossenen Kopfhörer liegt, das er so basslasstig ist? Ich hatte selbst 2 geschlossene, die waren nicht basslasstig.

Ich habe mir noch die bestellt,
Superlux HD-662 F. In meinen Ohren, und ich betone meine, sind die F Kopfhörer neutraler als die B Reihe. Aber da hat jeder ein anderes Hörempfinden]
 

Melianea

Well-known member
Sprechprobe
Link
Hi @Ani,
ich bin mit meinen Beyerdynamic DT 770 Pro absolut zufrieden.
Habe auch einen winzigen Kopf, sie sitzen zwar fest aber nicht zu fest, so dass ich sie einige Stunden ohne Probleme tragen kann.
Allerdings liegt der Preis bei über 100 Euro.
 

Ani

Die Frau im Schrank :D
Teammitglied
Sprechprobe
Link
So, ich habe jetzt bestimmt stundenlang alles mögliche über Kopfhörer gelesen und mein Kopf explodiert fast. Ich bin jetzt erstmal eine Preisstufe höher gegangen, habe wieder einen halboffenen Kopfhörer ausgewählt und werde diesem erstmal eine Chance geben: AKG K240. Ich habe ihn ausgesucht, weil ich ihn - laut dem, was ich gelesen habe, auch gut zum Abmischen nutzen könnte (man soll wohl nur in den Tiefen aufpassen).

Wenn der mich jetzt auch wieder enttäuschen sollte....dann scheiß drauf, dann wird es der teure Beyerdynamic, über den hab ich bis jetzt wirklich nur gutes lesen und von euch hören können ;)

Toi, toi, toi ;)
 

Heavy

Schnitter (Sony Vegas PRO 17)
Sprechprobe
Link
Beydynamic sind gut und die DT 770 hatte ich zuerst auch. Aber naja, nochmal so viel Geld ausgeben, will ich nicht nochmal :)
 

ROH

Ryan
Also brauche ich neue Kopfhörer, die
- geschlossen sind und möglichst wenig Ton nach außen abgeben, damit ich es nicht noch zusätzlich auf der Aufnahme habe.
- nicht knarschen, knistern, rascheln oder sonst wie laut sind.
- möglichst neutral klingen.
- gerne so bequem sind, dass man sie eine Stunde tragen kann ohne Ohrenaua.
- nicht unbedingt über 100€ kosten, wenn es geht.

Kann mir da jemand was empfehlen?

Guck mal nach Sony MDR-7506.
Das sind Klassiker im Kamera und Radio-Bereich. Die gibt es auch hin und wieder mal als Angebot unter 50 Euro, aber liegen so im Schnitt bis 100.
 

ROH

Ryan
Das was sie will.
Die schirmen sehr gut ab und die kannst du ziemlich lang tragen und sind für die Audioansprüche in der Preisklasse ziemlich gut. Für musikhören und für allem was für Musik - weiß ich nicht, weil ich benutze die auch nur zum monitoren bei Feldaufnahmen. Kommen mit einem - (EDIT: ) Spiralkabel! Was natürlich super praktisch ist, weil das nur 50-60 cm max sind und dur kriegst das Kabel immer aus dem Weg. Weiß aber nicht, ob die das mitlerweile geändert haben.
Einziger Nachteil sind die Ohrpolster, wenn du damit arbeitest. Die kaufst du irgendwann nach, weil die gehen dir flöten. Aber wenn du die hauptsächlich im Studio einsetzt - wird das nicht so schnell passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ani

Die Frau im Schrank :D
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Guck mal nach Sony MDR-7506.
Das sind Klassiker im Kamera und Radio-Bereich. Die gibt es auch hin und wieder mal als Angebot unter 50 Euro, aber liegen so im Schnitt bis 100.

Genau die habe ich auch auf meiner List gehabt, mich jetzt aber erstmal für günstiger und halboffen entschieden...mal gucken, ob es die richtige Wahl war. Vielleicht mach ich vor dem Beyerdynamic sonst nochmal einen Zwischenschritt auf den Sony ;)
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Die AKG 240 sind halt auch Klassiker. Aktueller Straßenpreis liegt zur Zeit bei rund 60 EUR, bringt einen finanziell nicht um.

Wobei, AKG hat noch eine leichtgewichtige und günstige eigene Serie (K52, K72 und K92):
AKGs Basismodelle im Homestudio: K52, K72 und K92

Ich hab die noch nie auf den Ohren gehabt, kann also nicht mehr als den Link dazu geben. Preise liegen zwischen 32,- (K52) und 45,- EUR (K92). Und nachdem was ich da lese, kann man zumindest zum gegenhören als Sprecher nicht allzu viel verkehrt machen. Für gehobenere Ansprüche und Monitoring bleibt mein Rat zum halboffenen K240 oder dem geschlossenem K271 bei AKG oder dem Bayerdynamic DT-990 (und entsprechend baugleiche günstige Superluxe/Samson).

Ah, die hatte ich auch noch nicht auf den Ohren, aber einiges gutes von gehört. Danke.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben