Welche Kopfhörer fürs Recording?

Ani

Die Frau im Schrank :D
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Hallo zusammen,

ich habe erst vor kurzem gecheckt, dass ich an mein Zoom H2 auch Kopfhörer anschließen kann, die mir während der Aufnahme als Monitor dienen. Leider 'knarschen' meine momentanen Kopfhörer so laut, dass ich das auf der Aufnahme habe :( Mit In-Ears ist es unbequem. Also brauche ich neue Kopfhörer, die
- geschlossen sind und möglichst wenig Ton nach außen abgeben, damit ich es nicht noch zusätzlich auf der Aufnahme habe.
- nicht knarschen, knistern, rascheln oder sonst wie laut sind.
- möglichst neutral klingen.
- gerne so bequem sind, dass man sie eine Stunde tragen kann ohne Ohrenaua.
- nicht unbedingt über 100€ kosten, wenn es geht.

Kann mir da jemand was empfehlen?
 

Ellerbrok

Sprecher, Cutter & Fledermaus
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Im Low-Budget-Bereich, in dem ich mich bewege, kann ich die Kopfhörer von Superlux empfehlen.
 

charly

(früher: oxytocinated)
Sprechprobe
Link
Ich hab zum Schneiden auch Kopfhörer von Superlux, das sind allerdings halboffene.
Für Aufnahmen nutze ich die "Howard Leight by Sperian"- Kapselgehörschutzkopfhörer, die ich vorher eh schon hatte. Die sind vom Klang halt nicht so gut und Dir vielleicht zu unbequem, weil sie sehr fest sitzen. Ich liebe sie aber ^^

An geschlossenen Superlux sollen die HD-660 sehr gut sein; ein Klon von Beyerdynamic DT-770.
Du könntest sie bei Thomann bestellen, austesten und zur Not zurücksenden (ich bin eigentlich kein Fan von sowas, aber Thomann bietet es ausdrücklich an, ich hab extra mal gefragt :innocent: ).
 
  • Like
Reaktionen: Ani

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link

Superlux geht in Ordnung. Aber besser nicht die Superlux mit dem F hinten dran allein fürs Abmischen - eher den mit B hinten dran. Die Bezeichnet stehen für:

F = betont vor allem die Höhen
B = steht für Balance (nicht für Bass, wie viele behaupten).
ohne Bezeichnet hinter der Nummer = Bassbetonend
EVO = SuperBass - das ist mehr was für WummWumm Hardcore Techno Freaks, denen der Bass das Gehirn endgültig aus den Ohren blasen soll Da könntest du auch gleich Beats nehmen.

Es spricht aber nichts dagegen F für das reine Gegenhören bei Sprache mit zu nutzen (ich hab tatsächlich einen 668B und einen 681F zuhause). Der Haltbarkeit des Kopfbandes wegen würd ich aber eher zum HD-668/669 raten. Beide sind übrigens Baugleich/-ähnlich zum AKG 240/241 Studioklassiker

Oder der superlux_hd_330, der nahezu identisch zum Beyerdynamic DT-990 daher kommt.
 

Heavy

Schnitter (Sony Vegas PRO 17)
Sprechprobe
Link
Zuletzt bearbeitet:

Ellerbrok

Sprecher, Cutter & Fledermaus
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Hi,
habe den 681B auch hier. Bin super zufrieden. Bin aber auch nicht so ein Markenfetischist wie manch anderer ;)
 

Ani

Die Frau im Schrank :D
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Vielen Dank für euren Input! Eine Frage habe ich aber noch: geschlossen VS halboffen. Ich hatte gelesen, man soll fürs Recording geschlossene Kopfhörer nehmen, damit man nicht den Sound aus den Kopfhörern extra noch aufs Mikro gibt. Ist das wirklich ein Ding? Irgendwelche anderen Punkte, die für euch ganz klar für geschlossen oder halboffen stehen?
 
Y

Yüksel

damit man nicht den Sound aus den Kopfhörern extra noch aufs Mikro gibt. Ist das wirklich ein Ding?
Hmmm .... KÖNNTE ein Problem werden .... ist die frage, wie weit Du vom Mikrofon weg bist.
Ansonsten bevorzuge ich halboffene Kopfhörer, weil mir geschlossene Systeme einfach zu warm werden, das finde ich unangenehm.
 
Y

Yüksel

Wenn es um Monitor geht, fine ich persönlich In-Ear immer noch am besten, mit denen kann ich mich am freiesten bewegen ... aber das magst Du ja nicht.
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Wo du den Unterschied ansprichst, diese Seite sagt etwas anderes aus. Ich zweifel deine Meinung nicht an, wollte dich nur darauf hinweisen :)
Ach das variiert ständig - schau zB. hier:
[User-Review] Superlux 681 /b/f günstige und gute Kopfhörer

Da unterteilen sie neben meiner Auflistung zusätzlich noch, das die Kopfhörer beim 681 mit den unterschiedlichen Suffix-Bezeichnern auch noch unterschiedlicher Hersteller neben unterschiedlichen Einsatzgebieten entsprechen sollen. Könnte man grob sicher so sehen - aber praktisch hab ich meine Klangerfahrung mit allen 4 Varianten so wie beschrieben.

Für ~20€ kannst du nicht viel falsch machen ;)
Genau das - lediglich Haltbarkeit der Materialien, da ist der 681 bei mir durch. So ein zB. Ersatzkopfband von AKG ist um einiges teurer als der komplette Kopfhörer, aber das erste was bei jedem dieser Superluxmodelle kaputt geht. Deswegen empfehle ich den nicht mehr.
 

schaldek

zentrifugiert
Teammitglied
Ich auch, Gabriel. :)
Ich verlagere meine Arbeitszeit beim Cut mehr und mehr auf den sehr frühen Morgen und cutte eigentlich immer über PC Lausprecher.
Aber das mögen die werten Nachbarn nicht.
Also auch von mir danke für die Tipps, da ich umsteigen muss. :)
 

E.T.

Active member
Vielen Dank für euren Input! Eine Frage habe ich aber noch: geschlossen VS halboffen. Ich hatte gelesen, man soll fürs Recording geschlossene Kopfhörer nehmen, damit man nicht den Sound aus den Kopfhörern extra noch aufs Mikro gibt. Ist das wirklich ein Ding? Irgendwelche anderen Punkte, die für euch ganz klar für geschlossen oder halboffen stehen?

Falls sich Schauspieler während den Aufnahmen selber hören müssen (über die Kopfhörer) so wie das z.b. bei Sänger/innen der Fall ist, sollte man wahrscheinlich ein geschlossenes Modell bevorzugen. Ansonsten besteht wahrscheinlich schon die Gefahr, dass der Sound, der aus den Kopfhörern kommt, beim recording ebenfalls aufgezeichnet wird.

Laut diesem Link, kann es bei offenen Modellen auch zu lauten Rückkopplungen kommen:

https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/testmarathon-kopfhoerer-fuers-studio.html
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben