Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

mckale

Hoertalker
Reaper ist ein sehr kostengünstiges dennoch powervolles Programm um mehrspurige Projekte zu erstellen, zu arrangieren und abzumischen.
Da es bisher nur englischsprachige Videos gibt, habe ich mal ein Tutorial in deutsch aufgenommen.
Über Feedback wäre ich sehr dankbar, hier der Link des Videos:
http://www.youtube.com/watch?v=EdWhBi42PUo
Liebe Grüße,
Michael
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Hallo mckale,
gesehen und für gut befunden. Vielleicht könntest Du etwas Musik unter das Tutorial geben um die Sache etwas aufzulockern. Ich würde mich freuen wenn Du weitere Tutorials machst und sich aufgrund dessen mehr Leute für Reaper entscheiden würden.
 

Nightblack

Meinhard Schulte
Sprechprobe
Link
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Ich hätte gern, das du keine Musik zur Untermalung einfügst. Hat mich bei Audacitytuts immer genervt, wenn man dann teilweise die Erklärungen schlecht verstand.:)
Besten Dank natürlich für deine Mühe - toll gemacht!
 

MetalWarrior

Michael Schreiber
Sprechprobe
Link
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Ein cooles Einsteiger-Tutorial hast Du da zusammen gestellt, sehr schön!
Mit welchem Programm hast Du das denn erstellt?
Schöne Grüße von einem REAPER-Neuling :D
Michael
 

mckale

Hoertalker
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Kurze Offtopic-Frage :eek:
An diejenigen die mir schon geantwortet haben, was meint ihr eigentlich so auf das erste Hören zu meiner Stimme. Und wo bekomme ich Skripts her an denen ich an Vorgaben meine Stimme einsprechen kann? Interessiere mich schon seit langem dafür und habe da auch schon etwas geübt. Habe auch gutes Equipment und etwas Know-How von Reaper, ich habe übrigens vorher mit Logic gearbeitet, da ich aber auch viel verstärken musste bin ich auf Reaper umgestiegen da dieses Programm für Live-Verstärkung viiiiieeeel stabiler und besser ist als Logic (meiner Meinung nach natürlich).
Danke schonmal für die netten Kommentare die mich gleich inspirieren mehr Tutorials zu machen :).
:wink:
 

mckale

Hoertalker
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Ein cooles Einsteiger-Tutorial hast Du da zusammen gestellt, sehr schön!
Mit welchem Programm hast Du das denn erstellt?
Danke für die Blumen... mit ScreenFlow welches es nur für den Mac gibt, hat sehr viele nette Features wie Zoom-In und so die sehr einfach zu bedienen sind. Kann ich nur wärmstens empfehlen.
 

Searge

Space-Opera ist ein musss!
Sprechprobe
Link
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Nettes Einsteigertutorial. Sowas finde ich immer spannend. Wobei mir gar nicht gefällt das man den unteren Fensterbereich von Reaper nicht wegblenden kann. Das würde im Schnittbett mehr Übersicht bringen, wie ich finde.
 

mica

Super-Hoertalker
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Toll gemacht! Kompliment.
Ich vermisse auch keine Musik und finde, du hast das alles gut und verständlich erklärt und aufgebaut.

Das meiste wusste ich schon, aber ein paar neue Informationen konnte ich daraus gewinnen.... gibt es denn auch bald einen Teil 2?
Ich wüsste z.b. zu gerne, wie man eine Spur ausfaden kann, das hab ich bis heute nicht kapiert.... also das Lautstärke-Level mit Keyframes oder wie das bei Reaper auch gleich wieder heißt einfach nach unten auslaufen lassen. (vielleicht kann mir das auch einer der Reaper-kundigen mal eben so verraten? ich wär seeehr dankbar!)
 

Horst

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Das meiste wusste ich schon, aber ein paar neue Informationen konnte ich daraus gewinnen.... gibt es denn auch bald einen Teil 2?
Ich wüsste z.b. zu gerne, wie man eine Spur ausfaden kann, das hab ich bis heute nicht kapiert.... also das Lautstärke-Level mit Keyframes oder wie das bei Reaper auch gleich wieder heißt einfach nach unten auslaufen lassen. (vielleicht kann mir das auch einer der Reaper-kundigen mal eben so verraten? ich wär seeehr dankbar!)
Gibt's verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste ist: Du fasst mit der Maus das auszufadende Element rechts oben an, dann verwandelt sich der Mauszeiger in einen "Ausfader". Das gleiche klappt links oben zum Einfaden. (Die generelle Form der Kurve kannst Du in den Optionen voreinstellen, oder mit Rechtsklick oder mit einer frei definierten Tasten/Maus-Kombi ändern).



Andere Möglichkeit wäre, das über Hüllkurven zu machen, die erreichst Du über den "env" Button in der Spur (im Standard-Theme!). Dann wählst Du in diesem Fall "Volume" aus. Natürlich kann man auch Hüllkurven für alle anderen Parameter und Lautstärken anlegen (bspw Lautstärke vor den Effekten (Kompressor z.B.))

Nettes Einsteigertutorial. Sowas finde ich immer spannend. Wobei mir gar nicht gefällt das man den unteren Fensterbereich von Reaper nicht wegblenden kann. Das würde im Schnittbett mehr Übersicht bringen, wie ich finde.
Kann man definitiv (wenn ich jetzt richtig verstehe was du meinst). Ich habe mir verschiedene Ansichten angelegt, für Mixer im Vollbild, Schnittbereich im Vollbild etc. Was man gerade braucht kann man dann mit einem Tastendruck aufrufen. Die Tastenbelegungen in Reaper sind völlig frei zu gestalten.

 

mica

Super-Hoertalker
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Gibt's verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste ist: Du fasst mit der Maus das auszufadende Element rechts oben an, dann verwandelt sich der Mauszeiger in einen "Ausfader". Das gleiche klappt links oben zum Einfaden. (Die generelle Form der Kurve kannst Du in den Optionen voreinstellen, oder mit Rechtsklick oder mit einer frei definierten Tasten/Maus-Kombi ändern).
Klasse, vielen Dank! Genau so eine einfache Möglichkeit hatte ich gesucht. Das werde ich gleich mal ausprobieren!

Hüllkurven hatte ich probiert, aber irgendwie hab ich es nicht hinbekommen :(
 

Horst

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Klasse, vielen Dank! Genau so eine einfache Möglichkeit hatte ich gesucht. Das werde ich gleich mal ausprobieren!

Hüllkurven hatte ich probiert, aber irgendwie hab ich es nicht hinbekommen :(
Kannst Dich ja noch mal melden, obs geklappt hat. Ich kann das auch noch genauer erklären wenn nötig :D
 

mckale

Hoertalker
weiteres Tutorial: Automation

Hier noch ein Video bezüglich Automation:

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MetalWarrior

Michael Schreiber
Sprechprobe
Link
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

@mckale: Hehe, wegen Deiner Stimme mach Dir mal keine Sorgen. Ich glaub, das geht jedem so, der anfangs seine eigene Stimme hört, dass es etwas ungewohnt klingt :D
Ich find Deine Stimme aber schön ruhig und angenehm. Das Tutorial haste schön eingesprochen - für meinen Geschmack könnte es lediglich etwas zügiger gehen mit den Erläuterungen. Das liegt aber auch daran, dass ich eh ein ungeduldiger Autodidakt bin :D

Nettes Einsteigertutorial. Sowas finde ich immer spannend. Wobei mir gar nicht gefällt das man den unteren Fensterbereich von Reaper nicht wegblenden kann. Das würde im Schnittbett mehr Übersicht bringen, wie ich finde.
@Searge: Horst hats ja schon geschrieben, hier noch ergänzend: Auch übers Menü "View -> Mixer" kannst Du den unteren Bereich ausblenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

mckale

Hoertalker
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Hi Michael,
klar hätte das zügiger gehen können :) ich habe das aber alles "Live" eingesprochen ohne Cuts und so und es war für mich schon ne Anstrengung den Faden nicht zu verlieren und an alles zu denken.
Ich hab jetzt keinen Überraschungseffekt gehabt als ich meine Stimme aufgenommen gehört habe, das habe ich schon oft und finde auch das über mein gutes Mikro (ich hatte auch mehrere Jahre nebenher ein Neumann U87 und das M71 steht dem meiner Meinung nach in nix nach) die Stimme nicht großartig verändert wird. Ich wollte eher wissen, ob ich mich vielleicht auch als Hörspielsprecher eigne... da muss ich aber wohl noch ein paar schauspielerische Texte lesen damit das hier wer beurteilen kann. Weißt du, oder wer anders, wo ich freie Texte herkriege die bestimmte Stimmungen verkörpern, damit hier dann darüber geurteilt werden kann?
Wenn ja, wäre ich für Links sehr dankbar!
Ciao
Prema
:wink:
 

MetalWarrior

Michael Schreiber
Sprechprobe
Link
AW: Video zum Arbeiten mit Reaper - Grundlagen

Nachtrag: Danke auch für das neue Tutorial! Haste gut gemacht. Nur als Anregung, falls Du Tutorials mal beruflich erstellen willst: Ich würd vorher ein Skript erstellen, damit der Sprachfluss nicht abbricht, also wenn ich überlegen muss "Äh, was kommt denn jetzt eigentlich als Nächstes?". Wie gesagt nur als Anregung für professionelle Tutorials. Für ein kostenloses Tutorial würd ich den Aufwand eher lassen. Denn da stören einige Aussetzer und "Ähs" nicht wirklich - die geben sich früher oder später ohnehin von selbst, je mehr Erfahrung man mitm Sprechen hat. Und ohnehin gilt ja bekanntlich: nem geschenkten Gaul schaut man nit ins Maul :D

Die Zooms in die Fenster hinein zu den Mausaktionen find ich wiederum sehr schön und hilfreich. Scheint also Geschmacksache zu sein.


-------------------

Ich lese gerade, dass Du es live eingesprochen hast. Wie gesagt: Ich finds super, und fürn kostenloses Tutorial allemal geeignet!

Zu den Hörspielen: Erstell doch einfach ne Sprechprobe. Deine Stimme eignet sich sicher für Hörspiele. Interessant wären nur noch zwei Dinge: Passts von der technischen Qualität her und wie bringst Du Emotionen rüber. Schau Dir dazu vielleicht einfach ein paar freigegebene und noch nicht freigegebene Sprechproben an und guck mal, wie die gemacht sind. Vom Prinzip reichen: Ne Vorstellung, ein Erzähltext und ein paar Emotionen (z.B. Wut, Angst, Trauer). Die Texte (ein zwei Sätze) würd ich mir selbst ausdenken oder von anderen Sprechproben abschauen. Versuch beim Einsprechen dieser Sätze dann einfach in Gedanken ne Situation durchzuspielen, zu der die Sätze passen würden - etwa dass Dich ein Kollege dauernd piesackt, und Du ihm nun die Meinung sagst "Hör mal Freundchen, es REICHT!" :D

Und keine Sorge, erstell die Sprechprobe ruhig erstmal aus dem Bauch heraus - und wenns von der technischen Qualität her nicht gleich klappen sollte, lass Dich nicht entmutigen, das lässt sich alles in den Griff kriegen :D

So, und nun schau hier mal rein und leg einfach los ^^:
http://www.hoer-talk.de/showthread.php/8752-Wie-sieht-eine-Sprechprobe-aus

Bin schon gespannt auf Deine Sprechprobe :D
Schöne Grüße,
Michael
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben