Teamspeak Alternativen

Dieses Thema im Forum "Neuigkeiten und Support" wurde erstellt von Comewhatmay, 12. Mai 2017.

  1. Gabriel

    Gabriel Schnitter (Samplitude PRO X 3 Suite)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.631
    Nicht jeder hat Interesse sich für Discord zu registrieren und nicht jeder kommt mit Discord zu Recht (zumindest nicht mehr, siehe Erdie). Deshalb wären hier Argumente für Discord und Teamspeak angebracht. @reditec wenn du so nett wärst. Dann kann jeder selber abwägen, ob er in naher Zukunft Discord benutzen möchte, sollte es zu einer Umstellung kommen.

    @Fastfoodhamster DAS ist kein“Krieg“, nur verschiedene Standpunkte und Meinungen. Krieg würde anders aussehen.
     
    Yüksel gefällt das.
  2. Erdie

    Erdie Der düstere Herrscher

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    891
    Ich wußte allerdings nicht, dass das ein Dauerthema ist. Wenn das der Fall ist, sollten wir aber trotzdem möglichst zu einem Ende kommen. Eine sich ewig drehende Diskussion bringt auch nix.
     
    Fastfoodhamster und Yüksel gefällt das.
  3. Yüksel

    Yüksel Jan J. Münter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.477
    Ach Martin, das war nicht gegen Dich gerichtet, im Gegenteil. Ich bin voll und ganz bei Dir, auch für mich ist Discord völlig indiskutabel.
    Mir steht nur der eine oder andere Discord-Jünger ziemlich quer, die sich immer wieder berufen fühlen, in z.B. reinen Anleitungsthreads wie diesem hier ihre Missionierungen absondern zu müssen.

    Wir haben einen wunderbar funktionierenden TS-Server, welchen Dennis freundlicherweise bereit hält. Wie viele andere auch nutze ich den seit Jahren. Von den üblichen kleinen Problemchen abgesehen funktioniert er hervorrangend.

    Eben - auch ich bin vermutlich zu blöd dafür

    Falsch! Zefixsacklzement! Dieses ist eben KEIN Diskussionsthread, sondern eine Bedienungsanleitung! Meine Güte, ist doch nicht so schwer zu verstehen! Führt Eure Grundsatzdiskussionen woanders!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2018
  4. Eric

    Eric Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    227
    Ja früher als die Gummistiefel noch aus Holz waren und es nur Stift und Papier gab...! Da war alles noch vieeeeel besser! ;-)

    *Duck und weg*
     
    reditec und Gabriel gefällt das.
  5. Achim

    Achim Joachim Klotz

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    935
    Ich bin ja eher schlicht.... hier wird Teamspeak angeboten, also nutze ich es. Wenn Dennis etwas anderes anbieten würde, dann würde ich vermutlich was anderes nutzen. Aber da es eben TS ist.... noch Fragen?

    Ich kann damit leben, was mir hier vorgesetzt wird.
     
    7klang, pierre_horn, Phollux und 2 anderen gefällt das.
  6. Gabriel

    Gabriel Schnitter (Samplitude PRO X 3 Suite)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.631
    Klar sicher. Teamspeak ist toll :)

    Discord ist auch toll :)

    Also, wenn der Dennis Discord anbieten würde, würdest du auch Discord nutzen?
     
  7. MisterCookie1234

    MisterCookie1234 Hoertalker

    Beiträge:
    12
    Schönen Guten Abend,

    Auch wenn ich in diesem Forum doch eher selten zugegen bin (Eigentlich derzeit nur für unsere Synchronisationen von Herr "Synchron"), würde ich nun doch gerne etwas dazu schreiben, einfach weil die Diskussion Interessant ist.

    Natürlich werde ich alles Discord bezügliche auch fein säuberlich mit Quellen belegen.

    • Fangen wir jedoch erst einmal mit Teamspeak³ an.
    Teamspeak ist ein schönes und einfaches Programm um miteinander zu kommunizieren. Man benötigt keine Registrierung und kann Praktisch gesehen nach nur wenigen Klicks und einer kurzen Download Zeit, loslegen. Doch, auch wenn es nach außen hin nicht so scheinen mag, hat Teamspeak seine Probleme. Auf kleineren Teamspeak Servern sind diese meistens Banane und fallen nicht auf, auf großen jedoch schon. Es würde gar nicht funktionieren einen Teamspeak mit 20.000 Menschen zu betreiben. Niemals. Ab 512 Leuten, gleichzeitig online, ist die Belastungsgrenze schon relativ ausgeschöpft.
    Teamspeak ist natürlich auf was reduziert? "Speak". Sprechen mit Leuten. Kurzes Austauschen ist hier immer Möglich, solange.. die Person auch wirklich "Online" ist. Dazu bietet es aber Aufnahme Funktionen, Themes und eine ganze Menge mehr.

    • Discord
    Ich habe angefangen mit Teamspeak &' später wurde daraus Skype. Skype war Super, bis man gemerkt hat wie viele Daten wirklich "Verkauft" werden und vorallem, wie (Entschuldidung) Beschissen der Support ist.
    Dann jedoch, kam Discord. Ich denke, dass ich sehr wohl eine ausführliche Meinung hierzu beitragen kann, da ich Discord tatsächlich schon seit dem 12.05.2016 nutze. Es fing an mit einem einzigem Chat. Keiner besaß Discord und Discord war für viele so un relevant, wie jetzt Skype.
    Ich muss dazu sagen, dass ich anfangs ziemlich Skeptisch war. Ich habe hier und da von Discord gehört, aber überzeugen? Nein, dass konnte es mich nicht.
    Da ich aber nicht sinnlos rumplöbeln wollte, habe ich es mir zugelegt. Eine Registrierung ist sehr einfach und geht im Regelfall sehr Schnell, sollte es ein Problem geben kann man den Support schnell und Zügig auf zb. Twitter erreichen und erhält meist auch innerhalb weniger Minuten (bis zu mehreren Stunden, je nach Tag) eine Antwort.
    Es ist richtig, dass Discord für die Sparte "Gamer" ausgerichtet ist. Von Gamern, für Gamer. Aber, es bietet so viel mehr.
    Ich selbst habe kurze Zeit danach einen eigenen Server eingerichtet. Man hat nicht ganz so viele Möglichkeiten bezüglich Privater Channel etc., jedoch sind das kleine Probleme die sich im Regelfall mit ein bisschen Gehirn Aktivität selbst lösen können (unsere Variante: https://i.imgur.com/QwH0l9Z.png)
    Mittlerweile besitze ich sechs Server. Ja genau Sechs. Von Siedler 5 bis zu einem Gedanken Discord, auf dem einfach verschiedene kleine Gedanken stehen.
    Das Argument von petermax1, man könne nicht bestimmen was mit den Daten passiert... Nun, dem Stimme ich so nicht zu.
    Discord beschreibt klar und deutlich, was sie Sammeln & Wofür sie es sammeln. Das Datenpaket wird aus verschiedenen Faktoren zusammen geschnürt.

    - Der Account (Freundesliste, Einstellungen,...)
    - Server (Server denen man beigetreten ist, oder die einem selbst gehören)
    - Nachrichten (Alle Nachrichten die nicht gelöscht wurden)
    - Aktivität (Informationen wie du in Discord navigierst, welche Spiele du gespielt hast und auf welchen Servern zu warst)
    - Programme (Unwichtig für 99% der Nutzer, die nicht im "HypeSquad" sind)


    Das klingt auf den ersten Blick erstmal ziemlich.. Schlecht. Discord listet auf ihrer Support Seite allerdings genau auf, was GENAU und WIE gespeichert wird. Aber &' das muss ich einmal deutlich erwähnen: Anders als von petermax1 behauptet, kann man sehr wohl entscheiden ob Analytics aktiviert oder ausgeschaltet sein dürfen.



    Übersetzungen:
    • "Datennutzung zur verbesserung Discords"
    • - Diese Einstellung erlaubt uns Informationen zu Analytischen zwecken nutzen und verarbeiten zu können. Als Beispiel: Es erlaubt uns, dich in neue Funktionstests einzuspannen.

    • "Datennutzung für eine angepasste Discord Erfahrung"
    • - Diese Einstellung erlaubt uns Informationen zu nutzen (Wie zum Beispiel welche Spiele du spielst) um Discord für dich anzupassen. (Dafür gibt es zum Beispiel einen Spiele Tab, von dem aus man seine Spiele starten kann und bald einen kleinen Shop in dem man auch selbst Spiele für sich angepasst kaufen kann, wenn man den möchte)

    • "Datennutzung für ein funktionierendes Discord"
    • - Wir müssen manche Daten speichern und verarbeiten um dir die Basis Möglichkeiten gewährleisten zu können."

    • "Frage meine Daten an"
    • - Erhalte eine Kopie deiner persönlichen Daten, die du an Discord gesendet hast.
    Nun sehen wir also, man kann sehr wohl entscheiden, welche Daten Discord erhält. Bei Teamspeak sieht das teils schon anders aus. Merkt man, wenn man sich die Datenschutzbestimmungen dort mal durchgelesen hat. Das tut beim lesen ziemlich weh, wenn ich ehrlich bin.

    Eines der überzeugenderen Discord Möglichkeiten, sind die Server.
    Unendlich viele Möglichkeiten, Unendlich Nutzer. Kostenlos. Für immer. Nehmen wir als Beispiel einmal den Discord von Gronkh, einem der größten Deutschen Youtuber. Auf seinem Discord befinden sich derzeit 47.000 Mitglieder, wovon im Schnitt 5-10000 ständig Online sind. Auch jetzt noch, um diese Uhrzeit, sind mehr als 4000 verirrte Seelen noch online.

    Was ich an Discord sehr interessant finde, ist die Stimmung. Wenn ich Teamspeak und Discord Server vergleichen würde, würde ich aus meiner Sicht heraus sagen, dass die Stimmung auf Discord Servern "angenehmer" ist. Das kann man natürlich nicht pauschalisieren, aber es ist meine Sicht. Man ist nicht daran gebunden, in den Sprachchat zu gehen um sich mit vielen Leuten zu unterhalten. Man kann einfach einen öffentlichen Chat nutzen und Zack ist man mit den anderen in Kontakt. Noch dazu gibt es auch Private Konversationen, die dementsprechend keiner mitbekommt.

    Auf Servern kann man Chatten und Reden, in einer Super Qualität. Man kann Gruppen erstellen, mit verschiedenen Rechten und und und. Genauso wie auf Teamspeak quasi. Nur nen stück ausgereifter und "Größer Dimensioniert".



    Wie man hier sieht, ist es auch gar nicht mal soo schwer. An der Linken Seite befinden sich die Channel. Sprachkanäle sind üblicherweise mit einem kleinen Lautsprecher Symbol gekennzeichnet, Textkanäle mit einem "Hashtag" beziehungsweise einer Raute. In der Mitte des Bildschirmes befindet sich dann der Chat. Je nach Einstellungen des Server Admins, können hier Links, Bilder und sogar Dateien versendet werden. Kostenlos, jedoch nur bis Maximal 8 MB (mehr dazu Später). Rechts befindet sich die Nutzer Liste, all jener die den Server betreten haben.



    Auch hier sieht man wieder, es ist aufgeräumt. Links die Server (Ich hab sie mir geordnet mit einem kleinen System), daneben die ganzen ehemaligen Chats (kann man wegräumen), oben drüber die Freunde, darüber der Spiele Tab. In der Mitte wieder der Chat und Rechts dieses mal nichts. Noch dazu gibt es hier aber eine weitere besonderheit, die Teamspeak nicht bietet. Private Anrufe. Bildschirmübertragungen. Bildschirmübertragungen funktionieren bis Full-HD.



    Kommen wir aber noch mal zurück zu "Kostenlos zumindest".
    Es gibt eine FREIWILLIGE Möglichkeit Discord zu unterstützen.
    Discord Nitro. Discord Nitro bietet einem die Möglichkeit, Discord zu unterstützen. Neben Kosmetischen Vorteilen, kann man dann auch größere Dateien sind (bis 50 MB) aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass 8 MB mehr als genug sind für die meisten Dateien.

    Achso, bevor ich den Endlos langen Text zum Abschluss bringe:
    Insbesondere für die Ältere Generation vermutlich Interessant, ist wohl die funktion die Schriftgröße etc. einstellen zu können und es gibt sogar einen extra Modus für Farbenblinde.

    Eigentlich, möchte ich ungerne keine, aus meiner Sicht negativen Aspekte, hier mit einbauen..
    Aber da gibt es nichts. Klar, auch hier haben die Server manchmal Urlaub (Meist Schnell behoben) und hier gibt es weniger Einstellungsmöglichkeiten bei den Rechten, aber es reicht voll und ganz.

    * Quelle "Datenpaket" - Dein Discord Datenpaket
    * Quelle "Einstellungen" - Datenschutzbestimmungen
    * Quelle "Request Data" - Das Anfordern einer Kopie deiner Daten
    * Quelle "Bildschirm.." - Bildschirmübertragung und Videoanrufe
    * Quelle "Discord Nitro" - Support Discord's development. Get boosted.

    Und wer bis hierhin wirklich alles gelesen hat: Respekt.

    Tante Edith wirft noch ein, dass Discord auch über eine Browser Seite &' Eine KOSTENLOSE Handy App verfügt, sowohl für iOS als auch für Android.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2018
    pierre_horn und petermax1 gefällt das.
  8. petermax1

    petermax1 Independent Security Researcher

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    783
    @MisterCookie1234 Jup, ich habe ALLES gelesen, ist ein gut geschriebener Beitrag.
     
    MisterCookie1234 gefällt das.
  9. benkuly

    benkuly <nobody></nobody>

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    786
    Ich möchte nur nocheinmal deutlich machen: Man kann bei Discord keinen eigenen Server einrichten. Das läuft alles auf Discord-Servern. Am Ende wahrscheinlich nur eine Zeile mehr in irgendeiner Datenbank.
    Das hat Facebook auch gesagt und trotzdem hört man von einem Daten-Leck nach dem anderen.
    Ich verstehe nicht ganz, was dieser Absatz sagen soll? Dass viele Leute gleichzeitig online sein können? Das ist heutzutage aus Software-Sicht easy (Stichwort horizontale Skalierung). Teamspeak ist deutlich älter und nicht dafür ausgelegt. Um das mal vereinfacht zu sagen: Auch Discord würde bei ein paar hundert Nutzern an seine Grenzen kommen, wenn es nur eine Instanz geben würde, aber es laufen tausende Instanzen parallel, sodass diese natürlich auch deutlich mehr Nutzer bedienen können.
    Es muss dir aber bewusst sein, dass Discord auch dort einfach mitlesen kann oder halt ein Hacker, der sich Zugriff auf ihre Systeme verschafft. Das mag dem ein oder anderem egal sein, aber aus technologischer Sicht geht es deutlich sicherer. Da frage ich mich: warum wird z. B. auf Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verzichtet?

    Discord möchte keine Werbung anzeigen und keine Nutzerdaten verkaufen. Dir muss aber bewusst sein, dass Discord im Grunde keine Einnahme-Quelle hat, die alle kosten deckt und im Moment auf Sponsoren etc. angewiesen ist. Deshalb kann man davon ausgehen, dass eben früher oder später z. B. die Daten der Nutzer verkauft werden oder der Dienst zumindest für alle kostenpflichtig wird.

    Ich möchte mit meinen Kommentaren keinesfalls sagen, dass Teamspeak besser ist, aber ich denke Discord geht den falschen Weg mit der Zentralisierung. Man sollte sich lieber Alternativen wie Mumble oder mein Favourit matrix und dessen Client riot anschauen. Letzterers kann deutlich mehr als Discord und man kann wirklich seinen eigenen Server einrichten. Wenn man diesen dann auch noch horizontal skaliert, schafft er auch zehntausende Nutzer gleichzeitig. Außerdem ist jegliche Kommunikation, ob über Sprache oder Text Ende-zu-Ende verschlüsselt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2018
    Yüksel und petermax1 gefällt das.
  10. MisterCookie1234

    MisterCookie1234 Hoertalker

    Beiträge:
    12
    Das mag sein, darauf war die Formulierung aber gar nicht bezogen, sondern eher auf den "Eigenen" im Sinne von, selbst erstellt mit Rechten und Channeln etc. Nicht im Sinne von Hosten.

    Das kann man aber auch nicht einfach als Argument nutzen. Ich sage ja auch nicht, nur weil Person A Fremdgeht, MUSS Person B auch Fremdgehen. Discord und Facebook sind zwei verschiedene Welten.

    -

    Der Absatz sollte nur klar stellen, dass aus MEINER Sichtweise es gut ist, wenn es die Möglichkeit gibt, dass viele Personen gleichzeitig online sein können. OHNE Kosten.

    -

    Mit "End to End" hast du natürlich recht. Steht sow. ich weiß auch bei Discord auf einer todo liste, aber nicht so hoch.
    Voice Chat ist bereits jetzt "End-to-End" encrypted. Es gibt auch ein "inoffizielles" Plugin von Usern, die E2E hinzugefügt haben, aber das is eher nebensache. Weder Ts noch Discord haben E2E für Chats und ich gehe nicht davon aus, dass es in kürze hinzugefügt wird.

    Discord wird denke ich, kostenlos bleiben. Wie Skype. Klar kann man schlecht vergleichen, aber ich denke der vergleich passt am besten. Im Grunde Genommen, hat Discord ja schon eine Einnahme-Quelle &' Demnächst sogar Zwei. Discord Nitro ist eine große Einnahme Quelle, denn nicht grade wenige besitzen Discord Nitro. Demnächst, derzeit in Kanada in der Beta, kommt auch ein Spiele Shop, ähnlich wie Steam. Dadurch wird Discord einiges verdienen und wird sich definitiv finanzieren können, denke ich.

    Investoren hat Discord bisher ja auch mehr als genug. Alleine durch ihre eigene verkaufte Spielenetzwerk App, hatten sie ein Startkapital von mehreren 100 Millionen. Noch dazu wurden alleine letztes Jahr knapp 30 Millionen eingenommen, alleine durch Investoren. Ich bezweifel also, dass Discord jemals Daten verkaufen wird.


    Aber im Endeffekt: Wir wissen es nicht.
    Solange wir ein Programm nicht selbstständig Programmiert haben, können wir nirgendwo wissen, was mit den Daten passiert. Weder bei Teamspeak, noch Discord, noch bei Mumble oder sonst irgendwo. Mein Post sollte auch garnicht Discord in den Himmel Loben & ich bin auch kein "Discord-Jünger", ich habe meine eigene Meinung kund gegeben, was ich von Discord halte und wie es dort mit den Daten aussieht. Nachteile? Ich finde keine. Aus eigener Meinung heraus. Natürlich wird jemand anderes dies eventuell anders sehen, weil er andere Ansprüche hat. Vielleicht fehlt ihm dies, vielleicht jenes. Aber da Discord bei mir noch nie Probleme bereitet hat, kann ich da einfach nichts zu sagen.
     
  11. Comewhatmay

    Comewhatmay Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    311
    Also ich bin in mehreren Discord Gruppen, wo auch viele vom Hoer-Talk sind. Vllt. sollte man einfach mal parallel einen Discord hochziehen? Wer kein Discord nutzen will kann ja auf TS3 ausweichen.
     
  12. pierre_horn

    pierre_horn Super-Hoertalker John Kraken

    Beiträge:
    515
    Das Hauptproblem mit Discord ist, meiner Meinung nach, dass es auf den Servern von Discord laufen muss und nicht selbständig gehostet werden kann, wie es mit Teamspeak der Fall ist. Soweit ich weiß, @Dennis Künstner möge mich korrigieren, hostet Dennis den Teamspeak-Server selbst. Zum einen hat er damit tatsächlich die Kontrolle darüber, was mit den Daten passiert. Darüber hinaus benötigt man kein weiteres Benutzerkonto (davon habe ich ohnehin schon zu viele). Man kann es als Mitglied des Forums Teamspeak nutzen (Muss aber den Client dafür installieren).

    Für mich genügen die Vorteile von Teamspeak, um es in der Umgebung von HoerTalk als offizielles Kommunikationstool zu führen. Wer darüber hinaus Discord nutzen möchte, kann ja darauf ausweichen ;). Aber: nicht jeder wird dort ein Konto haben und eröffnen wollen.
     
    Yüksel und petermax1 gefällt das.
  13. benkuly

    benkuly <nobody></nobody>

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    786
    Nun Mumble ist Open Source und hostet man wirklich selbst und wenn dort Daten sonst wo hingeleitet werden, dann wäre das schon jemand aufgefallen.

    Ich sehe ebenfalls all die Vorteile von Discord und wollte nur deutlich machen, dass es eben auch Nachteile im Bereich des Datenschutzes und Datensicherheit gibt, die bei anderen (sogar Open Source) Lösungen nicht existieren und man deshalb auch für andere Lösungen offen sein sollte.
     
    Yüksel und petermax1 gefällt das.
  14. petermax1

    petermax1 Independent Security Researcher

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    783
    @benkuly Wir überrennen die einfach mit unserer Open Source, und das Thema ist ein für alle mal gegessen.
    Discord sei es nun gut oder schlecht bekommt von mir ein fettes DISLIKE!

    Ach ja und nur mal so am Rande so Konsolenmeldungen die da abgesondert werden sind in meinen Augen höchst unprofessionell.
     
  15. benkuly

    benkuly <nobody></nobody>

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    786
    Also ich finde die console logs sympathisch :D