Hörspiele in Anthologieform

Dieses Thema im Forum "Hörspiel-Ideen" wurde erstellt von Gabriel, 1. Januar 2018.

  1. Gabriel

    Gabriel Schnitter (Samplitude PRO X 3 Suite)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.490
    Liebe Leute,

    als ich heute etwas auf YouTube gestöbert habe, bin ich auf einen Trailer von Black Mirror gestolpert.

    Die Serie thematisiert verschiedenartige Auswirkungen der Verwendung von Technik auf unsere Gesellschaft.

    Hier mal ein Video


    Das finde ich recht interessant, genauso wie die TWILLIGHT ZONE :)

    Oder Philip K. Dicks Electric Dreams



    Wäre es nicht interessant auch so eine Anthologie Hörspiel Serie zu machen? Jede Folge thematisiert etwas anderes. Genug Autoren gibt es hier ja :)

    Was meint ihr? Wäre interessant. ;)

    @schaldek @Marco @Frank Hammerschmidt @PeBu34 @OldNick @Jeln Pueskas @alle andere Autoren. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2018
    Conan und schaldek gefällt das.
  2. Frank Hammerschmidt

    Frank Hammerschmidt Chronist

    Beiträge:
    3.183
    Im Prinzip sind die Zukunfts-Chroniken ja schon so etwas. Twilight Zone und Outer Limits waren die Vorbilder.
     
    SeGreeeen und schaldek gefällt das.
  3. Gabriel

    Gabriel Schnitter (Samplitude PRO X 3 Suite)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.490
    Echt? Weil für mich ist das nur Science Fiction. Also könnte ich unter dem Banner ZUKUNFTSCHRONIKEN auch Geschichten veröffentlichen, die mit Mystery wie TWILLIGHT ZONE und Black Mirror zu tun haben?
     
  4. Conan

    Conan der Barbier

    Beiträge:
    22
    Einen thematischen Bezug zum Genre Sci-Fi weisen Black Mirror (das sich mit Dystopien beschäftigt) und Electric Dreams (wie der Name schon vermuten lässt ;)) ja auch auf. Insofern denke ich eine Black Mirror-artige Episode wäre auch in den Zukunftschroniken möglich.

    Spannendes Thema, ich hatte auch schon mehrfach über ein Anthologienformat nachgedacht, einfach weil es einem so viele Möglichkeiten lässt. Ich denke aber eine übergeordnetes Thema oder zumindest ein Stichwort sollte vorhanden sein, damit die einzelnen Geschichten untereinander einen Bezug aufweisen - ähnlich wie beim letzten Autorenwettbewerb, wo zu dem Stichwort "Reise" verschiedene Kurzgeschichten (mit sicherlich sehr unterschiedlichen Genre-Ausflügen) eingesendet wurden. Ich hatte darin auch schon mal angeregt, dass man die Beiträge vielleicht in einer kleinen "Shorty Collection" bündeln könnte... evtl. ließe sich ja nach diesem Vorbild eine regelmäßige Reihe machen ;)
     
  5. MewMew

    MewMew Christoph

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    429
    Vielleicht auch einfach mal demnächst als Forums-Projekt anlegen? Nicht unbedingt als Wettbewerb, sondern als Gemeinschaftsprojekt? Es werden eine bestimmte Anzahl von Shorties eingereicht, mit einem Grundthema und ein anderer schreibt eine kleinen Rahmenhandlung drum herum. Wäre doch auch wirklich mal eine Idee. :D
     
    Conan und Gabriel gefällt das.
  6. PeBu34

    PeBu34 Pedda der Schmied

    Beiträge:
    2.056
    Hm, das kann schwierig werden, wenn die Rahmenhandlung nicht zuerst "steht" (etwa wie bei Parapol). Mit einem vorab vergebenen Stichwort, wie eben "Reisen", "Freundschaft" o.ä. müsste das aber gehen. :)
     
  7. Frank Hammerschmidt

    Frank Hammerschmidt Chronist

    Beiträge:
    3.183
    Z.B. die Axolotl-Formel geht ja eher in eine andere Richtung, zwar auch Sci Fi, aber in der sehr nahen Zukunft.
     
  8. Gabriel

    Gabriel Schnitter (Samplitude PRO X 3 Suite)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.490

    DAS will ich ja, deshalb habe ich ja hier nachgefragt :)
     
    Conan gefällt das.
  9. Frank Hammerschmidt

    Frank Hammerschmidt Chronist

    Beiträge:
    3.183
    Wäre schön, wenn es klappt. Bei den ZC habe ich Autoren schon öfter aufgerufen, etwas beizusteuern. Gekommen ist bisher leider nichts. :(
     
  10. Nee

    Nee Schokoladenvernichterin Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.384
    Ich find die Idee auch interessant.

    Unter solch einem Siegel könnte ich mir auch eine Mystery-Serie wie Darkside Park vorstellen. Alle Geschichten stehen für sich alleine und dennoch verraten sie Stück für Stück ein Geheimnis, das alle miteinander verbindet. Der Nachteil wäre allerdings der Aufwand, um die Geschichten konsistent zu machen und somit nötige Absprachen unter den AutorInnen.

    Ein wenig mehr Freiraum würde z.B. eine Krimisammlung bieten, bei der man miträtseln kann, weil sich der Täter durch ein Geräusch/widersprüchliche Aussagen verrät.

    So genug ins Blaue gestochert. Zusammengefasst: Irgendein verbindendes Element braucht man. Welches schwebt dir vor?
     
  11. OldNick

    OldNick Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    639
    Franks Serie kommt dem Motiv dabei m.E. bisher am Nächsten - zumindest alle Folgen, die ich bisher gehört habe (und das sind die meisten) nähren in irgendeiner Weise das dystopische Narrativ, dass die Zukunft in unterschiedlicher Weise eine schlimmere Version unserer Gegenwart sein könnte (und somit vor allem eine Reflektion der Gegenwart in extremer Form ist). Wenn man also eine real existierende Serie (minus dem satirischen Aspekt) mit "Black Mirror" vergleichen könnte, dann wäre das m.E. die "Zukunftschroniken".
    Das was @Nee andeutet, ist ja das, was FX seit einigen Jahren mit "American Horror Story" und "American Crime Story" versendet. Im Januar startet übrigens auf FX "The Assassination of Gianni Versace", das wird gerade in jedem dritten Werbeblock auf FOX mit unheimlich schönen Bildern angekündigt. Das "Thema" ist in dem Fall natürlich nur das Genre, das bei "American Crime Story" bisher historisch war ("The People vs. O.J. Simpson" war die erste Staffel). Sowas bräuchte tatsächlich eine Art "Showrunner", jemanden, der Exposés schreibt, um den roten Faden nicht aus den Augen zu verlieren, denn im Prinzip ist diese Art Anthologieserie im Fernsehen nichts als ein knapp 12-stündiger Film, mit allen damit verbundenen Schwierigkeiten hinsichtlich des Plots (bsplw. bei "The Wire" ging es in der ersten Season hauptsächlich darum, einen als "Big Evil" fungierenden Drogenboss dingfest zu machen - bis zur 3. Folge wusste man nicht mal mehr, wie er aussieht, in einem Hollywoodfilm wäre er nach derselben Sendezeit schon festgenommen worden und die Geschichte wäre zuende erzählt).
    Hinsichtlich abgeschlossener dystopischer Geschichten ist m.E. "Die Zukunftschroniken" die "Franchise", die dem am Nähesten kommt. Natürlich kann man eine andere Serie starten, die man um die Cyberpunkmotive erweitert, aber wenn man letztlich nur ein, zwei abgeschlossene Stories mit unterschiedlichen Charakteren erzählen will, dann wären die bestimmt unter dem Label "Zukunftschroniken" gut aufgehoben - vorausgesetzt, @Frank Hammerschmidt ist mit solchen Stories einverstanden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
    benkuly gefällt das.
  12. Frank Hammerschmidt

    Frank Hammerschmidt Chronist

    Beiträge:
    3.183
    Die Zukunfts-Chroniken sind frei für jedermann. Allerdings produziere ich die nicht, man müßte sich also alleine um eine Skriptfreigabe, um einem Cutter und um Sprecher kümmern. Dabei kann ich natürlich behilflich sein, genauso wie bei der Umsetzung des Covers. Die einzigen Voraussetzungen für die ZC sind eigentlich nur, daß sie irgendwie in der Zukunft spielen und in etwa 25 - 40 Minuten lang sind.
     
  13. simon_hwg

    simon_hwg Neuer Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    4
    Ich würde meine Stimme immer wieder gerne zu Verfügung stellen.
     
  14. Comewhatmay

    Comewhatmay Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    263
    Bei den ZC müssen es die Folgen immer 1-Teiler und in sich geschossen sein, oder?
    Fände eine Story mit fester Besetzung alá drei Fragezeichen auch sehr interessant (da müssten sich die Hauptprotagonisten natürlich für längere Zeit verpflichten).
    Hier sind so viele gute Autoren, Cutter, Sprecher . Finde es schade, dass einige Geschichten nicht fortgeführt werden.

    Sehe hier jedenfalls das Potential etwas Großes / Langfristiges zu erschaffen - wenn denn so gewollt.

    Und zum Topic: Die Serie "Travelers" gerade auf Netflix zu sehen passt da auch gut rein.
     
  15. Frank Hammerschmidt

    Frank Hammerschmidt Chronist

    Beiträge:
    3.183
    Vor langfristigen Serien scheue ich mich etwas, da ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht habe. Es gibt zwar viele Alteingesessene, die über Jahre hier aktiv sind, aber genauso viele Sprecher, die nach einigen Monaten wieder fort sind. Und dann wird es schwierig, ähnlich klingenden Ersatz zu bekommen.