NARCISSE

Dieses Thema im Forum "Krimi / Thriller / Detektiv" wurde erstellt von joe adder, 25. Februar 2011.

  1. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Beiträge:
    1.664
    "Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut."
    Laotse

    Paris in den Nachkriegsjahren!
    Narcisse Astor Courtemanche ist Privatdetektiv. Ein Detektiv, der für Geld alles macht. Als der skrupellose Geschäftsmann Henry Clairmont ihm den Auftrag erteilt, nach seiner Frau zu suchen, weiß Narcisse noch nicht, dass dies für ihn kein Auftrag wie jeder andere sein wird.
    Eine Hommage an den Film Noir.

    DOWNLOAD

    Laufzeit: 35 min

    Die Rollen und ihre Sprecher:
    Narcisse Astor Courtemanche - Christoph Memmert
    Henry Clairmont - Jan Schroeder
    Guy Faukelt - Ernszt Dubitzky
    Charlotte Batistant - Christiane Marx
    Adolphe Chevalier - Jens Wenzel
    Rosenfrau - Jennifer Tuttlies
    Paul - Oliver Kube
    Garcon - Marco Ansing
    Claude - Marc Schülert
    Hafenarbeiter - Stefan Sauerzapf
    Schläger - Andreas Hegewald

    mit Gastauftritten von
    Thomas Kramer als Autor
    und
    Wolfram Damerius als Zeichner

    Credits - Karsten Sommer

    Musik - www.audioyou.de, www.jamendo.com und www.incompetech.com
    Sounds - www.freesound.org und www.soundjay.com

    Cover - Karsten Sommer
    Umsetzung - Karsten Sommer

    Kreative Beratung - Claudia Schickram

    Danke an die Testhörer Marc Schülert, Falko Diekmann
    und Christoph Memmert
     
  2. Mindmaster

    Mindmaster Hobbyautor

    Beiträge:
    458
    AW: NARCISSE

    Wird sofort rungerladen und nachgehört ;)
    Habe ja leider die Premiere verpasst.
     
  3. Marc Schülert

    Marc Schülert Sprecher & Cutter

    Beiträge:
    1.119
    AW: NARCISSE

    als betahörer hatte ich gestern zur premiere also erneut das vergnügen, dieses wunderbare kleinod von hörspiel hören zu dürfen. da ich karsten nach dem betahören bereits eine detallierte kritik gegeben habe, möchte ich mich an dieser stelle nicht nochmal wiederholen. vor dem hintergrund dieser liebevoll umgestezten produktion kommen mir meine eher technischen hinweise im grunde auch unwichtig und lächerlich vor.

    vielmehr möchte ich kundtun, dass es sich bei NARCISSE um ein herrlich selbstironisches und atmosphärisch absolut stimmiges krimi-hörspiel handelt, das durch seine hervorragende soundkulisse, perfekt eingestreute musik, toll aufgelegten sprecher und geschmackvolle wortwahl besticht. das ende überrascht und amüsiert gleichermaßen.

    vielleicht ist das größte manko dieses hörspiels, dass es nur ca. 35 minuten lang ist. wenn man bedenkt, dass es sich dabei um karsten sommer´s erstlingswerk handelt, kann man nur mit der zunge schnalzen. sollte es sich nicht um ein "einzlingswerk" handeln, haben wir hier von karsten noch eine menge zu erwarten.

    NARCISSE ist definitv ein echte bereicherung unseres hörspielangebots. intelligent, geschmackvoll, witzig.

    lieber karsten, bitte mehr davon!
     
  4. Civok

    Civok Drück mein Bäuchlein!

    Beiträge:
    470
    AW: NARCISSE

    Also ich fand Narcisse auch sehr, sehr gut und habe mich äußerst gut unterhalten gefühlt. Hat Spaß gemacht und war leider viel zu schnell vorbei.

    Zur Story: Was will man mehr? "Eine Hommage an den Film Noir" steht ja schon in der Ankündigung und genau das ist Narcisse auch geworden. Karsten erfindet das Rad nicht neu, sondern verbeugt sich einfach mal gaaaaanz tief vor dem Genre und seinen Klassikern. Das finde ich nicht nur gut, sondern absolut geil! Ich bin selber ein großer Fan des Genres (ich weiß, DAS war jetzt echt eine überraschende Offenbarung! :confused:), deswegen begeistern mich so kleine Perlen immer wieder, denn das gesamte Hörspiel ist unglaublich charmant und immer augenzwinkernd, gerade das doch sehr überraschende Ende. Genau dieses Ende rundet den Gesamteindruck dann noch einmal richtig positiv ab: Charmant, witzig und sich selbst nicht allzu Ernst nehmend.
    Im Chat hatte irgendjemand "gemault", dass er/sie mit dem Ich-Erzähler nix anfangen könne. Ich gestehe (wieder äußerst überraschend! :confused:), dass das genau mein Ding ist und ich die Erzählweise einfach mag, gerade weil es so Genre-typisch ist. Das muss einfach so!

    Technik: Habe jetzt gar nicht raushören können, dass das ein Erstling war. Klang für mich alles sehr rund und von der Umsetzung auch an vielen Stellen herrlich comichaft überdreht. Musik und Atmo waren super und haben mich direkt ins Paris der Nachkriegsjahre katapultiert. Hat Spaß gemacht!
    Eine Sache noch, die ich jetzt einfach mal hier mit reinpacke: Mit Abstand die sympathischsten Credits, die ich jemals gehört habe. Man hört richtig den Spaß und die Freude an der Zusammenarbeit in Karstens Stimme raus und von dieser Begeisterung, lasse ich mich gerne anstecken.

    Sprecher: Christoph hat nen super Job gemacht! Im Chat ist ein paar Mal der Vergleich mit David Nathan gefallen, das konnte ich allerdings gar nicht raushören und halte ich für etwas übertriebenen Begeisterungsüberschwang, aber die Performance war schon sehr, sehr geil!

    Positiv aufgefallen und im Hirn kleben geblieben sind mir noch Aurelin (herllich!) und vor allen Dingen Dubious! Das war zwar nur ein sehr kurzer Part des geschätzten Kollegen, aber so herrlich abgedreht, dass er mir wohl noch eine Weile im Gedächtnis bleiben wird.
    Letzter Sprecher(innen)kommentar noch zu einer anderen Kollegin. Der Chat gestern bewies nämlich mal wieder eines: Alle lieben Clara Grün! Und warum? Zu recht! Ich auch! So what!?

    Fazit: Unterhaltsame Hommage an das geilste Genre der Welt! Humorvoll, intelligent und unglaublich charmant! Leider zu kurz ausgefallen, ich hätte gerne noch ein paar Minuten länger meinen Spaß damit gehabt.
     
  5. Thuda Dragon

    Thuda Dragon Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.324
    AW: NARCISSE

    Mir hat das Hörspiel auch sehr gut gefallen, sowohl von den wirklich tollen Sprechern als auch der Story und dem Schnitt. Und mit dem Ende hatte ich wirklich nicht gerechnet, die Überraschung ist auf jeden Fall gelungen!
    Ich hätte nur zu gerne gewusst wie die eigentliche Story rund um Narcisse weitergeht. :grins:
    Das Hörspiel hat seinen ganz eigenen Stil und das finde ich sehr schön, obwohl das Noir-Genre nicht so ganz meine Sache ist hat mir die Geschichte durch die liebevolle Inszenierung viel Spaß gemacht.
    Großes Kompliment Joe, gerade wenn man bedenkt das dieses Hörspiel ja Dein "Erstling" ist!
     
  6. aurelin

    aurelin Where ist online?

    Beiträge:
    682
    AW: NARCISSE

    Dankeschön :rolleyes:!

    Auch von mir noch ein Kommentar zu einem Punkt, der mir extrem positiv aufgefallen ist: Die Wahl der Mittel. Das ganze Hörspiel hat auf mich sehr "auf das Wichtigste eingedampft" gewirkt. Alle Geräusche sind nicht übertrieben effektiert, sondern schaffen es, dem Hörer die paar Informationen zu geben, die das Bild abrunden. Dadurch lässt das Hörspiel viel Platz für die Kopfbühne. Das geht nahtlos mit der Musik überein. Sie schafft "ein bisschöhn Fronkroisch in die Kopf", ohne jede Szene und die Aufmerksamkeit in eine bestimmte Richtung zu lenken.
    Ich habe ja gestern im Chat geschrieben, dass Narcisse für mich in der Gesamtästhetik ein ebensolcher Meilenstein wie Hydrophobia ist. Auch wenn die beiden sich in der Wahl der Mittel fast gegenüber liegen. Aber Narcisse zeigt für mich, dass nicht entscheidend ist, wie viel unglaublich tolle Sounds ich vielleicht auf Tasche habe, sondern, für welche ich mich entscheide. Und in dieser Wahl des Reduzierten, dass mich als Hörer fordert, aber nicht lenkt, liegt neben einem großartig gesprochenen Narcisse und vielen auf den Punkt gebrachten kleineren Rollen die Stärke dieses Hörspiels: Mit den Mitteln eines Hörspiels eine gelungene und in sich geschlossene Umsetzung eines Skriptes zu schaffen und dabei niemals auf Effekthascherei aus zu sein und selbstbewusst in der gewählten Ästhetik zu verweilen.
    Kaum zu glauben, dass das ein Erstling ist

    PS: Und die Credits so persönlich zu gestalten ist gerade innerhalb eines Forums, wo man doch langsam auch die Leute kennt und manchmal auch weiss, wer mit wie und am liebsten zusammenarbeitet eine schöne neue Form!
     
  7. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Beiträge:
    1.664
    AW: NARCISSE

    Mir fehlen da ein bisschen die Worte! Danke schoen an euch, fuer euer wunderbares und feines Feedback!
     
  8. Ohrenblicker

    Ohrenblicker Vollaudiot

    Beiträge:
    1.335
    AW: NARCISSE

    Erst mal hoffe ich, dass auch du deine Frau liebst und nicht nur sie dich. ;)
    Vom Abspann bin ich noch ganz gerührt, das ist schön, mal als Mitwirkender direkt angesprochen zu werden. Daran sollten sich Filmregisseure mal ein Beispiel nehmen.

    Mensch, was bin ich stolz, dass ich (ja fast eher durch Zufall) mit dabei sein durfte!
    Nur Schade um mein Gehirn. :D

    Das Cover ist erste Sahne. Nee, Quatsch, das Cover ist allererste frongsösische Crème! Ich bin ja nicht der Typ, der sich was runterlädt, um es dann auf CD zu brennen, aber das Cover werde ich mir ausdrucken und in mein Poesiealbum kleben, jawohl!

    Die Geschichte ist ganz nach meinem Geschmack und endlich mal was, das völlig ohne Aliens, Zombies, Fabelwesen und Amerikanern, die die Welt vor diesen Wesen retten, auskommt. Die Musik ist stimmig ausgewählt, alles ein wenig überzeichnet, aber im positiven Sinne!

    So, damit du nicht ganz abhebst, noch ein paar kleine Kritikpunkte:
    Die Aussprache der französischen Namen und Begriffe hätte man etwas besser kontrollieren können. Da ist einiges nicht ganz korrekt und teilweise wird derselbe Name von verschiedenen Sprechern unterschiedlich ausgesprochen. Eine gutes Wörterbuch mit Audio, das auch mir schon oft geholfen hat, gibt es hier: http://dict.leo.org/frde?lang=de&lp=frde
    Die Schritte waren mir manchmal im Verhältnis zu den Figuren etwas zu wuchtig und direkt, Narcisse ist Franzose, kein amerikanischer Sheriff. ;)
    Wie gesagt, nur Klitzekleinigkeiten. Ansonsten: Sämtliche Daumen nach oben und ein heftiges Flehen nach einer Fortsetzung, mon ami!
     
  9. Marc Schülert

    Marc Schülert Sprecher & Cutter

    Beiträge:
    1.119
    AW: NARCISSE

    das darfst du nicht so eng sehen. unser lieber joe ist zugereister australier... reitet auf krokodilen und raucht" känguruscheisse" (ich zitiere ihn selbst!). da kann so was schon mal passieren. ;)
     
  10. Ohrenblicker

    Ohrenblicker Vollaudiot

    Beiträge:
    1.335
    AW: NARCISSE

    Solange Narcisse sich kein Vegemite aufs Baguette schmiert... :D
     
  11. Ranger

    Ranger Super-Hoertalker

    Beiträge:
    101
    AW: NARCISSE

    Na, habe mir das Hörspiel gerade heruntergeladen und werde es mir als MP3-CD brennen und gleich anhören. Ich bin gespannt!
     
  12. Toeby

    Toeby Illustrator

    Beiträge:
    17
    AW: NARCISSE

    Hallo,

    ich fand NARCISSE auch ganz ganz großes Kino (wie ich ja schon im Chat geschrieben hatte). Bin auch ein großer Freund des Genres.
    Die Atmo war echt der Hammer. Sprecher haben auch gepaßt (@Aurelin: Mann, Du warst doch echt gut!!!).

    Das Cover ist auch sehr cool. So unter Zeichner: Ich wäre mehr in die francobelgischen Schiene gegangen, hätte auch gepaßt.

    Und natürlich fand ich das Ende absolute Klasse (Schwer die Begeisterung zu beschreiben, ohne zu Spoilern).
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2011
  13. Dagmar

    Dagmar I'm not weird, I'm gifted

    Beiträge:
    2.569
    AW: NARCISSE

    Cover find ich auch sehr cool. Genre ist halt irgendwie nicht meins, daher kann ich auch keine Kritik äußern :)
     
  14. Jeln Pueskas

    Jeln Pueskas Michael Gerdes Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.525
    AW: NARCISSE

    Hiho. Nun habe ich es endlich gehört. Und zwar ohne Unterbrechung :D

    Aaaalso: Dieses Hörspiel bietet eine Reihe von Überraschungen. Zum einen ist dies die Debutarbeit von Joe und zwar sowohl in Schnitt, als auch im Skript. Ach ja. Und das Cover natürlich :D Die Geschichte bietet einen sehr intensiven Atmosphäremix aus Noir-Style, der sich aufgrund der Stimmlage und der Erzählungen manchmal einen Hauch in Parodie überging. Wenngleich auf der einen Weise brutale Szenen sehr direkt und unverblümt aus der Sicht des Ich-Erzählers heraus gebracht wurden, bringt der Hintergrund ein so intensiveres Bild von der Szene, dass man leicht an Übertreibung glauben mag. Die Gradwanderung ist aber gut gelungen. Auf der einen Weise locker ohne albern zu sein, auf der anderen Weise ernst ohne düster zu werden.

    Zum Skript: Es ist nicht immer meine Sache, wenn der Erzähler einen minutenlangen Monolog hält, während im Hintergrund alles mit Geräuschen unterlegt wird. Natürlich ist das eine Stilart des Noir-Krimis. In diesem Fall hat es mich nicht besonders gestört, da die Erzählweise und das Tempo sehr gut harmonierten. Ein bisschen mehr Dialoge wären dennoch fein gewesen. Aber gut. :D Besonders Highlight ist das überraschende Ende.

    Die Sprecher: Grandios. Gerade die Umgebung und der Stil benötigen gute Sprecher, die die Szene 100-prozentig mittragen können. Jeder hat dazu seinen Teil beigetragen. Besonders hervorheben möchte ich hierbei natürlich Christopherus mit seiner sehr stimmungsvollen Erzählung, sowie dubious mit einer so herrlichen Vorstellung des charmanten Fieslings. Besonders gefallen haben mir auch die Credits und der Jingle. Sehr witzig und sehr schön umgesetzt.

    Der Cut: Alles steht und fällt mit dem Ambiente. Hier gibt es nichts zu rütteln. Stets hat man das Gefühl in Fronkreisch zu sein. Alles unterstreicht es sehr schön. Einziges Manko waren für mich das alte Lied: Die Schrittgeräusche. Sie sind das schwerste an einem Hörspiel. Hier fand ich sie nicht immer so gut gewählt und abgemischt. Insgesamt aber hat das der Stimmung kein Abbruch getan.

    Die Musik: Als ich die ersten Töne hörte, dachte ich: Paris, Fronkreisch. Und siehe da. Da war man als Hörer. Die Musik passte blendend und unterstrich die Szenerie mit der französischer Lockerheit und schwerer Wehmut lediglich durch ein Akkordion und ein paar weniger Instrumente im Hintergrund.

    Cover: Sehr schön gemacht, Joe. Passt hervorragend.

    Abschließend kann ich nur sagen, dass ich in den wenigen Minuten, die das Hörspiel gedauert hat, super gut unterhalten wurde. Man kann eigentlich schon nicht mehr von einem Erstlingswerk sprechen. Es reiht sich mit den anderen hervorragend ein.


    Viele Grüße.
     
  15. Markus Haacke

    Markus Haacke alias Doc Markuse

    Beiträge:
    2.301
    AW: NARCISSE

    Ich habe es heute in der Mittagspasue gehört und mache es wegen der knappen Zeit kurz:

    GRANDIOS!!!! Mein lieber Joe und Thomas.

    Hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt und von der Umsetzung her wirklich umgehauen.
    Eine fantastische Atmosphäre wurde da erzeugt und die Sprecher... Mann, echt Oberhammer! Allen voran Christoph Memmert, grandios!

    Es gab für mich, glaube ich, nur drei Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind. Zum einen gab es in einer Szene recht unnatürliche, "stampfige Schritte" des Hauptprotagionisten und zum anderen gab es zwei oder drei Stellen im Text, die nicht so ganz in den restlichen Spachschatz passten. Ich glaube einmal ließ mich das Wort "Lautsprecher" etwas stutzen und das andere mal war eine Tür "zu", wo ein "verschlossen" angenehmer geklungen hätte. Das dritte weiß ich nicht mehr.

    Das Ende und die Credits haben angenehm überrascht - tolle neue Ideen sidn da eingeflossen!

    Ich ziehe den Hut vor allen Beteilligten. Ganz großes Kino, und daß das ein Debutstück ist (cut) glaubt Dir keine Sau. Oink Oink... (O-Ton Marc Schülert). :lach:

    Vielen Dank für dieses Hörspiel!

    PS@den Rest: Nicht, daß jetzt die anderen User/Kollegen/Produzenten/Hörspielmacher hier denken, ich würde ihre Werke nicht toll finden, weil ich zu den meisten nichts schreibe. Dem ist nicht so. Es ist vielmehr so, daß ich wieder mal nicht dazu komme mir unsere Produktionen alle anzuhören. Ich lade mir jedoch alles runter und mit Sicherheit werde ich jedes dieser Schätzchen in einer ruhigen Stunde anhören. :)
     

Diese Seite empfehlen