MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Um alle zukünftigen Erzähler und Erzählerinnen etwas weiter zu motivieren, habe ich einen ersten Dialogschnitt gemacht. :D

Hier sprechen neben @Kluki @Pumuckel14 als Liliane und @volkersstimme als Monocophan - die Erzählerpassagen fehlen, wie gesagt.

Es sind mir hier auch bereits ein paar Kleinigkeiten (z.T. wegen Fehler im Skript leider...) aufgefallen, für die ich diesem Sprecher-Ensemble noch ein Feedback extra geben werde; wir werden ein paar Retakes brauchen

Jetzt erst mal viel Spaß beim dieser ersten einfachen MP3-Audioversion :)

 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
So, jetzt kommen meine Anmerkungen für die Sprecher dieser ersten Variante:


@volkersstimme:
Take 30 (5:36): Ich höre: „Nun, gnädige Gräfin, es gibt ein neues Tier.“
Es müsste etwas anders heißen, und anders (nur auf „gibt“) betont sein: „Nun, gnädige Gräfin, da gibt es ein neues Tier.“

Take 36 (6.45): Ich höre: „..der einmal mehr Ihre Gnaden Mut und Kreativität…"
Es müsste heißen : „..der einmal mehr Ihro Gnaden Mut und Kreativität…“

Take 40 (7:27) Ich höre: ..“ mag es Ihnen deutlich an Masse fehlen....“
Es sollte anders betont sein, nämlich nur auf „fehlen“: „…mag es Ihnen deutlich an Masse fehlen....“

Take 53 (10:40): „Zeck Zwecklos“. Mein Skriptfehler, sorry ☹: Es muss heißen: „Zeck Zweckfrei:“

Take 58 (12:10) Ich höre: ..“ Das ist – mein Cembalo....“
Es sollte nur auf „mein“ betont sein, nicht auch noch auf „Cembalo“: ..“ Das ist – mein Cembalo....“

UPDATE:
Take 64 (12:26): Ich höre: „..Zerkratzt mir wieder die ganze Elfenbeintasten…"
Es müsste heißen : „..Zerkratzt mir wieder die ganzen Elfenbeintasten…“


@Kluki:
Take 37 (7:00): Ich höre „Das versteht sich von selbst.“
Es müsste heißen: Das versteht sich natürlich von selbst.

Take 51 (10:10): „Zeck Zwecklos“. Mein Skriptfehler ☹: Es muss heißen: „Zeck Zweckfrei:“



@Pumuckel14:
Take 62 (11:52) Ich höre: ".. Er liebt es, auf dem Cembalo....“
Das Wort „Cembalo“ wird auf der ersten Silbe betont: „Tschem-balo “

Möchtet ihr euch schon mal an entsprechenden Re-Takes versuchen? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

PeBu34

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hallo @MonacoSteve,

ich hab da gleich mal eine Frage zum Erzähler (Take 1). Dort schreibst du: "Viel Abwechslung wird ihnen nicht oft geboten."

M.E. könnte hier entweder das "viel" oder das "oft" wegfallen, wenn das keine Absicht ist. Beides zusammen ist für mich "doppelt gemoppelt" Wenn ich die Wahl hätte, würde ich "oft" weglassen. Was sagst du? :)

Liebe Grüße von
Peter :)
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Kurze Zwischen-Info:
Den Erzähler Paul (und die Retakes von Anja) habe ich hinzugefügt, so dass wir jetzt eine erste Stimm-mäßig komplette Version haben (Dauer: ca. 21 min). Ich warte allerdings noch die übrigen Retakes ab, bevor ich sie hier zum Hören einstelle.

In der Zwischenzeit werde ich mich dann mit den übrigen Stimmen befassen, die wir schon haben.
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
So, liebe Freunde von Absürdien, mein Morgenwerk ist vollbracht und es gibt wieder was auf die Ohren.

Diesmal Variante 2 mit @NinaBLNuCH als tapfere LILIANE und @BornInAbyss als MONOCOPHAN. Außerdem ist auch der ERZÄHLER, nämlich @Paul Parker dabei (und die unersetzliche @Kluki natürlich sowieso :) ). Den Sound habe ebenfalls bereits etwas weiter optimiert.

Feedback von mir für alle Sprecher gibt es, sobald ich es wieder zusammengestellt habe. Jetzt könnt ihr es euch aber schon mal ganz unbefangen anhören (WAV-Qualität, daher auf der Dropbox) :) .

Absürdien - Die Schlüsselfrage Var. 2 v1.0
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Aaaaaachtung, nicht erschrecken, jetzt kommt das Feedback zu Variante 2:


@BornInAbyss (z.T. auch das, was ich schon Volker geschrieben habe):

Take23 (6:30): „Bisher hat Zeck Zweckfrei staunenden romantischen Damen das Geld bestenfalls mithilfe junger Eichhörnchen aus der Tasche gezogen.“
Es sollte anders betont werden: "Bisher hat Zeck Zweckfrei staunenden romantischen Damen das Geld bestenfalls mithilfe junger Eichhörnchen aus der Tasche gezogen.“

Take 30 (9:18): „Nun, gnädige Gräfin, da gibt es ein neues Tier..“
Das „gnädige“ ist etwas verstolpert, und der Satz sollte anders betont werden (nur auf „gibt“): „Nun, gnädige Gräfin, da gibt es ein neues Tier.“

Take 36 (10:16): „Ein wundervoller Plan, Frau Gräfin, der einmal mehr Ihrer Gnaden Mut und Kreativität…“
Unsicherheit bei „mehr“, und es müsste heißen : „..der einmal mehr Ihro Gnaden Mut und Kreativität…“

Take 38 (10:42): Selbst Sie, verehrte Gräfin, könnten für einen Waschbären einen bisschen zu groß wirken..
Bei „Gräfin“ kurz versprochen; "einen" klingt undeutlich.

Take 38 (10:48): „…mag es Ihnen deutlich an Masse fehlen....“
Es müsste anders betont sein, nämlich auf „fehlen“, nicht auf „Masse“: „…mag es Ihnen deutlich an Masse fehlen....“

Take 40 (11:02): „Selbstverständlich, gnädige Gräfin, ich habe keine Sekunde daran gezweifelt. Doch man könnte Sie auch nicht entlarven, trotzdem fangen, und dann müssten Sie vielleicht Ihr restliches Leben als Panda zwischen einem Fass mit einem Oktopus und einem Stall mit einer Tüpfelhyäne verbringen.“
Bei „gnädige“ kurz versprochen.
Bitte andere Betonung im 2. Satz, nämlich auf „nicht“: „Doch man könnte Sie auch nicht entlarven,“
Auch am Schluss anders betonen: „…und einem Stall mit einer Tüpfelhyäne verbringen.“

Take 48 (13:42) „Stereophanie
Anders betonen, nämlich nur in der Mitte auf dem „o“: „Stereóphanie“

Take 53 (14:08): „Zeck Zwecklos“. Mein Skriptfehler ☹: Es muss heißen: „Zeck Zweckfrei:“

Take 58 (1:10)Kembalo....“ (2x)
„Cembalo“ wird mit „Tsch“ vorne gesprochen: „Tschembalo



@NinaBLNuCH :
Take 31 (9:39) „Wir denken, es ist Tomoffel"
Es müsste anders betont sein, nämlich: „Wir denken, es ist Tomoffel.“



@Paul Parker:

Take 28 (7:58): „Sie mussten zu dem Käfig, in dem sich der angebliche kleine Tiger befand.
Es müsste anders betont sein, nämlich: „Sie mussten zu dem Käfig, in dem sich der angebliche kleine Tiger befand.“

Take 64 (16:48) Ich höre: „Was für ein Tiger befand sich denn nun in dem gut verschlossenen Käfig…“
Es heißt aber: „Was für ein Tier befand sich denn nun in dem gut verschlossenen Käfig…“




@Kluki:
Auch bei Dir habe ich noch 2 Verbesserungsmöglichkeiten entdeckt:

Take 24 (6:36): „Wartet! Gestern wurde das verkündet?.“
Es sollte nur auf „gestern“ betont sein (denn seit gestern ist der Kater weg), nicht auf “verkündet“: Wartet! Gestern wurde das verkündet?“

Take 26 (7:04): „Oh! Dann findet es heraus.“
Es sollte ausschließlich auf „findet“ betont werden, nicht auf die nachfolgenden Worte: „Oh! Dann findet es heraus!“
 

Kluki

Kann mich jemand hören? Hallooooo!
Sprechprobe
Link
Das ist doch kein Problem. Meist hört man es ja erst, wenn der Dialog steht.

Darf ich noch eine kleine Anmerkung machen? Die ewige -ig Regel. Ist mir jetzt vermehrt bei @Paul Parker aufgefallen.
 
Oben