Sprechprobe Eva

Eva

Member
Sprechprobe
Link
Ein herzliches Hallo an das Forum :)

seit April 2020 befinde ich mich in der Ausbildung zur Sprecherin bei der Pop-Akademie in Berlin und bin deswegen noch viel am ausprobieren und üben - Kritik und Verbesserungsvorschläge sind deshalb SEHR willkommen und hilfreich.

Lieben Dank an Euch!

Trauer schluchzend
   
Traurigkeit / Resignation
   
Wut
   
Angst / leichte Panik
   
verblüfft - überheblich
 
arrogant - beleidigend
   
sadistisch - schadenfroh
   

Erzählerstimme Märchen (ACHTUNG - laut / die -s-Laute sind hier ggf. etwas unangenehm zu hören..)
 

Erzählung - Hörbuch (etwas leiser aufgenommen, um die Zischlaute zu minimieren, weiß aber nicht ob das sinnvoll ist oder nicht..)
 
 
Zuletzt bearbeitet:

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Hallo Eva,

nur eine Frage: Hast du das "intern" selbst in den Titel eingetragen? Das vergeben unsere "Leute mit den feinen Ohren": @Ellerbrok, @Marco und @Spirit328, wenn deine Sprechproben den Voraussetzungen entsprechen, z.B. möglichst wenig Hall haben. :) Sie werden sich bei dir melden, sobald sie Zeit haben. :)

Wenn du möchtest, kannst du dich übrigens auch ohne Intern hier: Hörspiele und Radio und hier: Fan-Dubs und Spiele auf Rollen bewerben oder dich im Bereich Shorties - Kurzskripte austoben. (Mit Shorties können alle alles machen, was Spaß macht. :))

Liebe Grüße von
Peter :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Naida

Die Stimme aus dem Keller
Sprechprobe
Link
Hallo Eva :)
Deine Stimme ist schön warm und angenehm, ganz toll! Und dein Spiel gefällt mir auch sehr gut :hearteyes:
 
  • Like
Reaktionen: Eva

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Hallo @Eva,

deine Stimme und dein Spiel gefallen mir unheimlich gut! Ich freu mich schon darauf, dich in der einen oder anderen Rolle zu hören! :)

Nur der Vollständigkeit halber: In deinen Sprechproben fehlt jetzt nur noch ein Erzähltext, dann hast du die ersten Voraussetzungen für das "Intern" erfüllt. Wie gesagt: Um die technische Seite deiner Aufnahmen kümmern sich "die Leute mit den Fledermausohren". :)

Liebe Grüße von
Peter :)
 
  • Like
Reaktionen: Eva

PeBu34

Der Forumsperfektionist
PS: Heute hab ich ein Hirn, wie ein Sieb... Es wäre schön, wenn du deine Sprechproben benennen würdest, also darüber schreibst, was sie jeweils darstellen. Tut mir leid, aber manchmal hab ich einfach "keine Augen im Kopf".
 

Eva

Member
Sprechprobe
Link
Hallo Peter,

herzlichen Dank für das schöne Feedback. Reiche ich so schnell wie möglich nach.

schönen Samstag wünsche ich dir,

Eva
 

Eva

Member
Sprechprobe
Link
Guten Morgen Peter,

ich habe jetzt noch zwei Erzähler Varianten hier oben hinzugefügt.

Lass mich wissen, wenn ich noch was neues oder anderes hinzufügen soll.

Grüße,

Eva
 

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Guten Morgen, Eva! :)

Soweit ich das überblicke, ist jetzt alles da, was für die technische Beurteilung nötig ist. Ab jetzt halte ich mich lieber raus. :)

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
Peter :)
 
  • Like
Reaktionen: Eva

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo Eva!

Zunächst ein herzliches Willkommen im Forum und vielen Dank für die Sprechproben.

Der Ausdruck in Deiner Stimme ist wirklich überzeugend. Auch die Idee dieselben Texte mit unterschiedlichen Emotionen zu sprechen finde ich großartig. So konzentriert man sich als Hörer wirklich mehr auf die Emotionen, denn der Text ist ja schon bekannt.

Doch leider haben wir noch ein paar technische Herausforderungen zu lösen.
Die Aufnahmen sind wirklich sehr leise. Ich habe meinen Kopfhörer im rechten Anschlag und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich schon alles so gut hören konnte, um alle Punkte sicher zu erkennen.

Also zunächst brauchen wir einfach mehr Pegel und zwar ordentlich. Wenn Du einen Techniker um Hilfe fragst, dann sag ihm bitte, daß wir gut 20dB mehr Pegel brauchen.
Dann höre ich einen recht großen Raum, der wohl einen nackten Fußboden (Parkett, Laminiat?) hat, recht hoch ist und auch sonst viele glatte Reflektionsflächen wie Wände, Fenster oder Schränke hat.
Der Raumhall ist für Cutter ein großes Problem. Wenn die Situation im Hörspiel den Raumeindruck eines großen Saals erfordert, ist das nur ein paar Mausklicks und schon scheint die Aufnahme im Petersdom gemacht worden zu sein.
Doch in der nächsten Szene kann es sei, daß sich zwei Hörspiel Charaktere in einer kleinen Besenkammer verstecken, um von den Verfolgern nicht entdeckt zu werden. Da klingt es sehr verstörend, wenn die eine Stimme ganz nah und dicht erscheint und Deine Stimme in einem großen Raum zu erklingen scheint, das passt nicht.
Also, die Kunst heißt, so wenig Raumhall wie möglich, wobei wir hier keine Profi-Maßstäbe anlegen, aber ein bißchen Anspruch haben wir schon, damit es hinterher auch wirklich großartig klingt, weil die Cutter einfach alle Möglichkeiten haben.

Kurz gesagt, Dein "Studio" bzw. "Aufnahmeraum" braucht DEUTLICH mehr Dämpfung. Es gibt hier wirklich viele unglaublich kreative Lösungen von fast gar kein Budget bis hin zu professionellen Sprecherkabinen, die Du in diesem THREAD findest.

Aber keine Sorge, das haben wir bei schon so vielen Sprecherinnnen und Sprechern hinbekommen, daß wird auch bei Dir klappen und wir helfen Dir gerne.

Es wäre für die weitere Unterstützung sehr hilfreich, wenn Du uns Folgendes zur Verfügung stellen könntest:
  1. Welche Technik setzt Du ein? (Mikrofon, Wandler, Mischpult, .....)
  2. Mach bitte eine Aufnahme wie folgt. Start der Aufnahme, mind. 5 Sekunden nicht sprechen, dann einen Probetext (10-20 sec) und dann wieder mind. 5 Sekunden nicht sprechen und dann erst die Aufnahme stoppen.
  3. Wenn Du magst, kannst Du uns auch ein paar Fotos Deiner Aufnahme-Situation zuschicken. Am besten per persönlicher Nachricht, denn hier im Forum ist alles öffentlich ;)
Wir sind hier um Dich zu unterstützen, wir machen es wirklich gerne und freuen uns sehr, wenn wir wieder jemanden eine gute Aufnahme-Situation verschafft haben. Vor allem, wenn Du das intensiver oder vielleicht sogar professionell machen möchtest, wirst Du um eine möglichst "trockene" (also möglichst keinen Raumhall) Aufnahme-Situation nicht herum kommen.

Also, let's rock. Du wirst sehen, daß es soooooooooo schwierig nicht ist, wie es im ersten Moment scheint und es keine Raketenwissenschaft. Versprochen ;)


Viele Grüße
Thorsten
 

Eva

Member
Sprechprobe
Link
Hallo Eva!

Zunächst ein herzliches Willkommen im Forum und vielen Dank für die Sprechproben.

Der Ausdruck in Deiner Stimme ist wirklich überzeugend. Auch die Idee dieselben Texte mit unterschiedlichen Emotionen zu sprechen finde ich großartig. So konzentriert man sich als Hörer wirklich mehr auf die Emotionen, denn der Text ist ja schon bekannt.

Doch leider haben wir noch ein paar technische Herausforderungen zu lösen.
Die Aufnahmen sind wirklich sehr leise. Ich habe meinen Kopfhörer im rechten Anschlag und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich schon alles so gut hören konnte, um alle Punkte sicher zu erkennen.

Also zunächst brauchen wir einfach mehr Pegel und zwar ordentlich. Wenn Du einen Techniker um Hilfe fragst, dann sag ihm bitte, daß wir gut 20dB mehr Pegel brauchen.
Dann höre ich einen recht großen Raum, der wohl einen nackten Fußboden (Parkett, Laminiat?) hat, recht hoch ist und auch sonst viele glatte Reflektionsflächen wie Wände, Fenster oder Schränke hat.
Der Raumhall ist für Cutter ein großes Problem. Wenn die Situation im Hörspiel den Raumeindruck eines großen Saals erfordert, ist das nur ein paar Mausklicks und schon scheint die Aufnahme im Petersdom gemacht worden zu sein.
Doch in der nächsten Szene kann es sei, daß sich zwei Hörspiel Charaktere in einer kleinen Besenkammer verstecken, um von den Verfolgern nicht entdeckt zu werden. Da klingt es sehr verstörend, wenn die eine Stimme ganz nah und dicht erscheint und Deine Stimme in einem großen Raum zu erklingen scheint, das passt nicht.
Also, die Kunst heißt, so wenig Raumhall wie möglich, wobei wir hier keine Profi-Maßstäbe anlegen, aber ein bißchen Anspruch haben wir schon, damit es hinterher auch wirklich großartig klingt, weil die Cutter einfach alle Möglichkeiten haben.

Kurz gesagt, Dein "Studio" bzw. "Aufnahmeraum" braucht DEUTLICH mehr Dämpfung. Es gibt hier wirklich viele unglaublich kreative Lösungen von fast gar kein Budget bis hin zu professionellen Sprecherkabinen, die Du in diesem THREAD findest.

Aber keine Sorge, das haben wir bei schon so vielen Sprecherinnnen und Sprechern hinbekommen, daß wird auch bei Dir klappen und wir helfen Dir gerne.

Es wäre für die weitere Unterstützung sehr hilfreich, wenn Du uns Folgendes zur Verfügung stellen könntest:
  1. Welche Technik setzt Du ein? (Mikrofon, Wandler, Mischpult, .....)
  2. Mach bitte eine Aufnahme wie folgt. Start der Aufnahme, mind. 5 Sekunden nicht sprechen, dann einen Probetext (10-20 sec) und dann wieder mind. 5 Sekunden nicht sprechen und dann erst die Aufnahme stoppen.
  3. Wenn Du magst, kannst Du uns auch ein paar Fotos Deiner Aufnahme-Situation zuschicken. Am besten per persönlicher Nachricht, denn hier im Forum ist alles öffentlich ;)
Wir sind hier um Dich zu unterstützen, wir machen es wirklich gerne und freuen uns sehr, wenn wir wieder jemanden eine gute Aufnahme-Situation verschafft haben. Vor allem, wenn Du das intensiver oder vielleicht sogar professionell machen möchtest, wirst Du um eine möglichst "trockene" (also möglichst keinen Raumhall) Aufnahme-Situation nicht herum kommen.

Also, let's rock. Du wirst sehen, daß es soooooooooo schwierig nicht ist, wie es im ersten Moment scheint und es keine Raketenwissenschaft. Versprochen ;)


Viele Grüße
Thorsten

Hi Thorsten,
besten Dank für dein Feedback, ja stimmt alles ich habe quasi noch keine Dämmung, weil ich das ja auch noch nicht professionell anbiete.. ich brauche dazu aber wahrscheinlich noch etwas länger, weil meine jetzigen Aufnahmen eher zu ''Hausaufgaben'' Zecken dienen.. kommt alles eher so Schritt für Schritt..
Deswegen schiebe ich das hier noch etwas nach hinten ;)
Ich werde eine neue Testaufnahme dann irgendwann noch mal machen, wenn ich mir ein Interface und ein besseres Mikro zugelegt habe.. weil das USB Mikro was ich jetzt habe mit Sicherheit auch nicht ausreichend ist.

Bis dahin!

Eva
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo Eva!

Alles gut, in der Ruhe liegt die Kraft. :D

Dein Mikro ist nicht schlecht, aber es gibt schon bessere, ohne sich dafür verschulden zu müssen. So bekommst Du für ~200 Euronen schon ganz brauchbare Setups. Natürlich gibt es nach oben hin kaum eine Grenze. Wenn Du Bedarf an ein paar Tips oder Feedback hast, melde Dich einfach.

Viele Grüße
Thorsten
 
  • Like
Reaktionen: Eva

Eva

Member
Sprechprobe
Link
Hallo Eva!

Alles gut, in der Ruhe liegt die Kraft. :D

Dein Mikro ist nicht schlecht, aber es gibt schon bessere, ohne sich dafür verschulden zu müssen. So bekommst Du für ~200 Euronen schon ganz brauchbare Setups. Natürlich gibt es nach oben hin kaum eine Grenze. Wenn Du Bedarf an ein paar Tips oder Feedback hast, melde Dich einfach.

Viele Grüße
Thorsten

Hallo Thorsten,

hier habe ich die Kabine jetzt gedämmt.. und der Holzboden sollte jetzt hoffentlich auch nicht mehr zu hören sein?!?! Der große Raum hinter mit ggf. schon noch? Die Aufnahme ist jetzt mit etwas mehr Dezibel gemacht.. ;) ich muss aber wahrscheinlich noch viel dran basteln ... über eine Rückmeldung dazu, was ich noch verbessern muss, würde ich mich freuen.. Danke vorab :)

 
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo Eva!

In den ersten Sekunden höre ich noch ein vernehmbares Rauschen, doch für den Moment ist das erst einmal okay. Das bekämpfen wir später.
Dafür sind die feinen Nuancen jetzt viel besser zu hören und das macht Deine Stimme noch interessanter!

Der Raum hört sich jetzt ein bißchen anders an.
Die Laufzeit des Halls (also die Zeit die vergeht zwischen dem Eintreffen des direkten Schallsignals und dem an den Flächen (Wänden) reflektierten Signals im Mikrofon) ist lang. Das bedeutet, es ist um Dich herum bzw. hinter Dir noch nicht genug Dämpfung.

Dafür sind die Anteile mit den kurzen Laufzeiten deutlich (!) reduziert. Ob der Holzboden jetzt komplett weg ist, ist nicht eindeutig zu hören. Ich meine aber schon. Doch das hören wir besser, wenn die langen Laufzeiten deutlich reduziert wurden. Denn Hall ist leider sehr komplex und er kommt nicht singulär vor. Will sagen, die Signale mit den langen Laufzeiten erzeugen auf ihrem Weg auch Anteile mit kürzeren Laufzeiten, zwar leiser, aber eben nicht eindeutig zu orten. (Erwähnte ich schon mal, daß Akustik ein kompliziertes und komplexes Thema ist, das man studieren kann??? ;) )

Grundsätzlich geht es in die richtige Richtung, aber wir sind noch nicht ganz am Ziel.

Vielleicht hilft zur weiteren Klärung eine improvisierte Dämpfung hinter Dir? Ein gefüllter Kleiderständer, eine Matratze mit Stühlen aufrecht gestellt oder ein paar helfende Hände, die für eine oder zwei Minuten die Matratze in Position halten? Ein auf die kurze Seite gekippter Tisch mit vielen Decken und Laken davor .....
Wir staunen immer wieder über die unglaubliche Kreativität, die manche Mitglieder hier an den Tag legen. Das ist wirklich großartig und beeindruckend!
Das muß ja nicht so bleiben, ist ja ein Provisorium, doch für den Moment hilft es sehr Dich dabei zu unterstützen in die richtige Richtung weiter zu machen.

Eins muß ich noch los werden: Mir gefällt Dein Spiel, die schöne Intonation und das geschickte Dosieren von Pausen. Deswegen wünsche ich mir für Dich, daß wir den Raumhall möglichst bald eliminieren können und Du mit voller Power loslegen kannst.


Viele Grüße
Thorsten
 
  • Like
Reaktionen: Eva

Eva

Member
Sprechprobe
Link
Guten Abend Thorsten,

hier zwei neue Versuche... kam leider erst jetzt dazu mich darum zu kümmern.. vielen Dank vorab für weitere Tipps deinerseits.. :)
 

 

Leider ist das Grundrauschen irgendwie recht penetrant.. o_O:flushed:
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo Eva!

Also, das Grundrauschen hört sich leider nicht gut an. Ich meine sogar gehört zu haben, daß es weniger wird, wenn Du sprichst. Das könnte ein Indiz dafür sein, daß Dein "Aufnahmegerät" eine automatische Lautstärke Regelung / Kompressor / oder ähnliches hat. Überprüf das doch bitte zur Sicherheit noch mal.

Der Raumhall ist weniger geworden, aber leider noch nicht "wenig genug". Aber die Richtung stimmt, es hört sich für mich so an, als wäre es nicht der Tisch / Pult, sondern der Raum hinter Dir. Er klingt mittelgroß und hat einige glatte, harte Reflektionsflächen. Das könnten Schränke, Fenster, nackter Fußboden (bzw. Parkett / Laminat) und nicht zuletzt die Decke sein. Das ist leider nicht klar zu erkennen.

Versuch doch einfach mal eine oder zwei dicke Decken über den Rücken zu legen und ein gutes Stück über den Kopf zu ziehen. Dann sprichst Du die Texte mal so ein und dann ohne diese (zugegeben sehr improvisierte) Dämpfung ein. Wenn es dann weniger wird, kommt der Raumhall aus dem Raum hinter Deinem Rücken. Verändert sich nichts (oder nicht wirklich viel), ist es der Raum neben und unter Dir!

Schall ist tückisch und hinterhältig. Bei einem anderen Forums-Mitglied haben wir lange gesucht und dann das Problem dadurch gelöst, daß sie die "Sprecherkabine" zwei Meter von der Heizung weg gerückt hat!

... aber eins möchte ich unbedingt noch los werden: Ich höre Dir einfach sehr gerne zu. Deine Stimme hat etwas "Fesselndes", "Interessantes". Da hört man zwar die Ausbildung, aber da ist auch etwas, was frau selbst mit der besten Ausbildung nicht hinbekommt. Einfach dieses gewisse Etwas. :)

Du bist auf dem richtigen Weg, aber noch nicht ganz am Ziel. Aber das wird schon :D

Viele Grüße
Thorsten
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben