Sprechprobe Esra (Holger)

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Hmmm.... das ist gar nicht so einfach bei Dir.
Also es klinkt irgendwie "kistig". Als wenn der Schall nicht heraus kann. Es klingt aber auch nicht soooo schlecht.
Das kann aber am Mik liegen. Das Mik klingt ein wenig "komisch", vielleicht sogar ein wenig "scheppernd".
@Ellerbrok kannst Du nicht auch mal bitte hineinhören?
 

Ellerbrok

Hoer-Stalker
Teammitglied
Sprechprobe
Link
@Marco Ich habe mir das "Lustige Gedicht" und "Grimmig" angehört, und ich gebe dir Recht, da ist irgendetwas Faul im Staate Dänemark.

Schon dieses laute, hochfrequente Knistern wo eigentlich Stille sein sollte klingt merkwürdig. Auch während des Sprechens treten die mittleren und hohen Frequenzen sehr intensiv hervor, wohingegen kaum Bassanteil zu hören ist. Um so einen Effekt absichtlich zu erzeugen, müsste ich sehr massiv mit einem EQ eingreifen.

@Esra von Endwelt Bist du dir sicher, dass da während der Aufnahme nicht irgendwo ein EQ (in irgendeiner Form) zwischengeschaltet war? HighPass-Filter, Voice-"Enhancer" oder sowas?

Hast du vielleicht den PAD-Schalter im Batteriefach deines Mikros auf -10 oder -20 eingestellt und machst deine Aufnahmen hinterher in deinem Programm wieder lauter? Stell den mal auf 0.

Liebe Grüße,
Marcel
 
Zuletzt bearbeitet:

Esra von Endwelt

Super-Hoertalker
@Ellerbrok und @Marco
vielleicht liegt es daran, dass ich a) "nur" ein Røde Videomic ME mit original-Verlängerung am Handy angeschlossen habe, b) eine neue Aufnahme-App ausprobiert habe, die im Store und bei den Bewertungen sehr gut abgeschnitten hat (da werde ich mal in den Einstellungen schauen) oder c) an meiner Sprecherbox (Foto: Google Drive stellt sich vor – Alle Ihre Dateien an einem Ort ohne parallele Wände oder 90°-Winkel mit 7cm-Dämmung)
 

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Oder d) von allem etwas ;)
Spaß beiseite...es ist immer schwierig wenn mehrere Parameter gleichzeitig verändert werden. Alleine die Aufnahme mit einem Handy kann schon zu deutlichem Qualitätsverlust führen. Das Handy ist ja üblicherweise für solche Zwecke nicht ausgelegt. Auch Dein Mikrofon nicht.
Für YouTube und Co. reicht es und vielleicht bekommst Du es auch noch so hingebogen, dass es hier für ein Intern reicht.

Ich selber habe ein BM 800 Mik. Das ist ein sehr preiswertes China-Kondensatormikrofon, habe es aber an das Zoom H6 (als Aufnahmegerät) angeschlossen. Damit habe ich mein Intern bekommen, obwohl das Mik selber sehr preiswert ist.

Des Weiteren habe ich ein China-Voicerecorder. Der hat auch eine "gute" Qualität, aber nur für YouTube. Für Hörspiele oder Hörbücher reicht das auch nicht aus.

Selbst das Zoom H1 macht meiner Meinung nach bessere Aufnahmen, als Dein Handy.

Du kannst gerne weiter probieren und ich lasse mich auch gerne überraschen. Empfehlen würde ich Dir allerdings zunächst ein anderes Aufnahmegerät anzuschaffen.
 

Esra von Endwelt

Super-Hoertalker
@Marco auf welche Spezifikationen muss ich denn bei nem Voicerecorder achten? Es gibt da ja durchaus viele (in den unterschiedlichsten Preiskategorien). Da ich jedoch ein sehr enges Budget habe, würde ich mich deswegen gern im Noname-Sektor umsehen.
 

Esra von Endwelt

Super-Hoertalker
Hallo @Slowfox
Ich dachte an maximal 50€, da meine Frau bereits nicht unbedingt mit meinem Hobby einverstanden ist und ich somit die damit verbundenen Kosten so gering wie irgend möglich halten möchte. Ich schaue deshalb bereits auf eBay und Wish...
 

Slowfox

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
Gut, gebraucht kaufen ist da sicher die beste Variante.
Die Frage ist nur die: wie willst Du ohne Computer, die aufgenommenen Dateien weiterschicken? Aufs Handy bekommst Du sie nämlich schwerlich, wenn Du sie auf einem externen Gerät aufgenommen hast.

Wenn es denn aber das externe Aufnahmegerät werden soll, wirst Du wohl mit knapp über 50,-€ rechnen müssen, um was anständiges zu bekommen. Billigscheiße zu kaufen lohnt sich nicht! Und die recht ordentlichen Einsteigergeräte sind inzwischen schon extrem günstig, für das was sie leisten.

Ich würde Dir empfehlen, auf e-Bay ein Zoom H4 zu schießen. So wie das hier (Also nicht das H4n, denn das ist teurer):
Zoom H4 Rekorder und Stereo Mikrofon | eBay

Achte darauf, dass der Poppschutz dabei ist, denn Du kannst problemlos die eigebauten Mikrophone nutzen. Da brauchts erstmal kein externes Mikro. Ich hab das Ding selbst und finde die Aufnahmen recht brauchbar für den Hausgebrauch, auch wenn ich inzwischen auf echtes Profiequipment umgestiegen bin. Da musste ich dann aber auch richtig tief in die Tasche greifen.

Ich weiß auch, dass Ani lange Zeit ein Zoom H2n benutzt hat, um ihre Aufnahmen zu machen. Das alte Zoom H2 hatte ich mal, war aber mit den Mikrophonen (vor allem zu viel Rauschen) nicht zufrieden. Das ist beim Nachfolgemodell H2n aber wohl besser.
Zoom H2n Handy Portable Digital Audio Recorder | eBay

Du kannst natürlich auch ausprobieren, dein Mikrophon doch zu benutzen und es an das alte H2 anschließen. Wie dann die Aufnahmequalität ist, kann ich aber nicht sagen.
Zoom H2 Digital Recorder | eBay
 

Achim

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
Ich habe bis vor ein paar Wochen immer mit meinem Zoom H2 aufgenommen. Damit habe ich seit 2009 aufgenommen und nie Probleme gehabt. Ich habe im Zuge eines Umbaus erst jetzt auf ein anderes Mikrofon gewechselt.
 

Slowfox

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
Da auf e-Bay das H2 fast genauso viel kostet, wie das H4, würde ich jedoch klar letzteres empfehlen. Selbst wenn es ein bisschen teurer ist. Die Qualität ist definitiv besser.

Außer @Achim tritt sein altes H2 für einen echt guten Preis ab... Falls er es eh nicht mehr braucht.
 

Delay

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
Ich finde das was man hören kann so gar nicht mal schlecht.
Interessant ist nur das alle drei neuen Hörproben völlig unterschiedlich klingen. Nicht unbedingt schlecht aber eben völlig unterschiedlich. Bei einer internen Freigabe sollte es meines Wissens so sein dass das Ergebnis was man in den Sprechproben hört so jederzeit reproduzierbar ist. Das heißt jeder sollte die Qualität erwarten können die deine Stimmproben hergeben.
Vom Ranking her würde ich es so einsortieren:
Lustiges Gedicht = Klingt schon sehr gut, leider aber noch ein wenig Raumanteil zu hören. Klingst sehr voluminös, klingt ein wenig nach Werbung. Wenn du das reproduzieren kannst (ich vermute du warst recht nah am Mikrofon) und ein wenig den Raumanteil noch rausnehmen kannst (Mehr Dämmung?) dann kannst du weitere Ausgaben erstmal sparen. Schlecht klingen tut es definitiv nicht.
"Grimmig" klingt definitiv zu kistig. Also da ist vermutlich der Raum in den du gesprochen hast überdämpft bzw. viel zu Klein.
"Traurig" klingt am ausgewogensten. Finde ich klanglich her am besten für normale Sprachaufanhmen. Ich finde nicht das das du jetzt unbedingt erstmal Geld ausgeben musst. Das wichtigste für dich ist erstmal: Schaff eine Umgebung in der die Aufnahmen klanglich reproduzierbar sind. Gerade wenn du für ein Hörspiel sprichst kannst du davon ausgehen das der ein oder andere Retake ansteht. Da wäre es blöd wenn dein Retake klanglich komplett anders klingt wie deine erste Aufnahmesession. Ein Ticken weniger Raumhall, wobei ich persönlich "Traurig" klanglich her schon als sehr gut einschätzen würde und dann klappt das auch mit dem Intern.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben