Eine "noch-nicht-fertig" Idee

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Das wäre wirklich großartig, wenn Du das tun könntest. Das wird bestimmt eine neue Erfahrung, die bestimmt andere hier zu neuen Dingen inspiriert.
Es ist ein Experiment und Scheitern ist eine Option. Aber einen neuen Erfahrungshorizont zu öffnen eben auch. :D
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Es ist ein Experiment und Scheitern ist eine Option. Aber einen neuen Erfahrungshorizont zu öffnen eben auch. :D
Sehe ich genauso. Bilder und Szenen habe ich schon im Kopf, aber die tatsächliche Handlung entwickelt sich immer erst beim Schreiben. Es ist jedes mal ein neues Abenteuer, bei dem ich den finalen Ablauf selbst noch nicht kenne. Das ist das Wunderbare und gleichzeitig das Risiko, dass stets in diesem Schaffensprozess steckt. :)
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Update: Es gibt jetzt ein komplettes Skript. Die Handlung wollte sich zwischendurch zwar etwas verselbstständigen, aber ich habe sie wieder eingefangen. :) Sie weicht allerdings vom Konzept inzwischen an einigen Stellen ab. Die Basis-Idee (eine stumme Hauptperson, derer Geschlecht indifferent bleibt) habe ich aber durchgehalten (hoffe ich).

Falls sich in der Nähe Lektor*innen tummeln, dürfen sie sich auch gerne drauf stürzen.... ;)

Mute - Ein Kriminalkurzhörspiel
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Ich bin zwar kein Lektor, aber sehr neugierig.
Gerade ist unsere Tochter zum Frühstück erschienen und danach werde ich mir das "reinziehen". :D
 

BoBo

Mitglied
@Spirit328 - ich habe @MonacoSteve eine "Witwe Holle"-Situation vorgeschlagen (Ohrenzeuge am Fenster (1.OG), welcher außer Sichtweite zum Tatort Angaben zum Geschehen für den Anruf zur Polizei entgegennimmt). Ist das akustisch stemmbar?
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
WOW
Das ist doch mal wirklich gut umgesetzt. Einzig bei den Straßennamen bin ich mir nicht sicher, ob ich alles so richtig verstanden habe: Volkerstraße und Ziegelweg!

Was ich noch spannend fände, wäre eine Situation, wo Alex ein Gespräch vor einer Tür bei der Polizei hört. Aber das ist schon die hohe Kür.

Ich denke, so könnte man das umsetzen. Dabei erscheint es mir fast am einfachsten, wenn das live gespielt werden würde. Denn die Szene, wo sich Alex über die Frau bückt, ist mit dearVR soooo einfach nicht zu machen. Aber vielleicht fällt uns noch etwas ein.

SELBSTVERSTÄNDLICH ist jede Hilfe oder Versuch diese tolle Geschichte in binaural umzusetzen JEDERZEIT willkommen.

Die Idee war und ist ja, daß wir alle gemeinsam an so etwas experimentieren und versuchen.

Da ist die Idee von @BoBo schon mal ein erster Schritt in diese Richtung. Natürlich kann man das auch aus der Witwe Holle Position realisieren. Doch ist mir das noch nicht so ganz klar, wie das von der Hörposition laufen soll. Hört der Hörer dann aus der Position der Witwe Holle oder aus der Position von Alex. Man könnte wechseln, theoretisch. Aber das wäre mal auszuprobieren. Ich würde mal sagen, daß könnte funktionieren, aber sicher bin ich mir nicht.

Doch das ist GENAU DAS was ich erreichen möchte: Idee, Kreativität, neue Wege gehen und ausprobieren. In Stereo ist das alles mindestens schon einmal gemacht worden. Aber bestimmt nicht so oft in binaural oder gar Surround. :D

Let's do it. Dann hören wir uns das an und entwickeln es weiter, wenn das überhaupt noch möglich ist.
Scheitern ist auch eine Option, aber daraus kann man auch SEHR viel lernen und weiß zumindest schon einmal was nicht so gut funktioniert. Aber dafür vielleicht in einer anderen Szene. Wer weiß?

Noch mal in aller Klarheit:
DAS IST NICHT MEIN PROJEKT WO NIEMAND REINZUPFUSCHEN HAT.
Ganz im Gegenteil. Bitte (!) macht mit, bringt Ideen ein, laßt Euch inspirieren und riskiert neue Ideen. Habt keine Angst vor irgendetwas, sondern seid mutig, seid kreativ, seid verrückt und wagt es. :D

Ich freue mich auf kreative Ideen und deren Umsetzung. :D
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Vielen Dank, für Euer erstes Feedback, @BoBo (insbes. auch für die ausführlichen Skript-Kommentare an anderer Stelle) und @Spirit328. (Die Straßennamen sind Verhandlungsmasse, ich nehme gerne andere Vorschläge entgegen :) )

Damit gibt es jedenfalls jetzt eine Vorlage, die sich natürlich problemlos noch etwas feilen lässt - wobei ich die "Frau-Holle"-Idee bei Szene 1 auch sehr interessant finde, insofern aber eher @Spirit328 folge, als ich mir die gesamte Szene incl. Mikro-Position beim Schreiben schon genau im Kopf ausmalte, und den einmaligen Systembruch am Anfang (Mikro ist bei der Verletzten bis ALEX eintrifft) bewusst minimal halten wollte. Es ist ohnehin die anspruchsvollste Szene, was die akustische Umsetzung angeht, das ist mir auch klar.

Aber abgesehen von etwas Fine-Tuning am Skript: Die generelle Frage, die sich für mich stellt, ist natürlich, wer nun was damit macht. Bei einer klassischen Umsetzung (und etwas anderes kenne ich persönlich nicht) würde ich sagen: Jetzt sind wohl als nächstes Sprecher*innen gesucht! Eine LIVE-Realisierung läuft aber vermutlich anders ab. Und da sollten sich wohl nun Leute mit entsprechender Erfahrung einbringen?
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Das mit den Straßennamen ist nur eine Nebensache und im Bereich der Kosmetik. Mir ist halt nur nicht ganz klar geworden, ob Du vielleicht dieselbe Straße mit zwei Namen belegt hast oder ob der Ziegelweg eine Seitenstraße der Rudolfstraße ist.
Aber alles, wie gesagt: Kosmetik. Hauptsache die Story steht.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Die "Frau Holle" Position-Idee ist nicht schlecht und sollten wir uns auf jeden Fall merken.

.... obwohl ... <grübel, grübel>

@MonacoSteve würde das nicht noch interessanter klingen, wenn Frau Holle von oben aus dem Fenster etwas rufen würde?
"Da läuft er, da in Richtung ... " (ich weiß warum ich das Texte schreiben denen überlasse, die das können ;) )

Vielleicht wäre es in einer zweiten, erweiterten Version auch möglich die Frau Holle Position mal auszuprobieren. Doch im Augenblick sehe ich zunächst einmal genügend Herausforderungen für uns :D

Der erste "Bruch" geht für mich voll in Ordnung, denn er holt die Zuhörer bei ihren Hörgewohnheiten ab und nimmt sie von dort aus auf eine Reise mit.
Dann haben die Zuhörer Zeit sich einzustellen, sie werden von der Story gepackt und dann in eine neue Hör-Dimension gezogen.
Ich finde das so sehr gut gelöst und es funktioniert. (just my 2 cents)

Und ja! Jetzt können wir eigentlich das Casting starten, oder?

Vielleicht machen wir BEWUSST zwei Versionen.
Version 1: Im klassischen HT Style, also jeder bei sich und alles wird auf binaural zusammengemischt.
Version 2: Wir nehmen es (quasi) live auf. (Vorher sollten wir für die Außenszenen der Polizei auf jeden Fall Bescheid sagen, damit es nicht zu Mistverstehnixen kommt ;) und noch jemand verhaftet wird.)

Was meint Ihr?

P.S.: .. und wenn wir das live aufnehmen, halte ich noch ein, zwei Surround Systeme in die Luft. Eventuell braucht es noch etwas mehr Atmo :D
 
Zuletzt bearbeitet:

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Und ja! Jetzt können wir eigentlich das Casting starten, oder?

Vielleicht machen wir BEWUSST zwei Versionen.
Version 1: Im klassischen HT Style, also jeder bei sich und alles wird auf binaural zusammengemischt.
Das war auch eine meiner Überlegungen. Ich würde das Skript nochmal durchgehen; @BoBo hatte einige interessante Anmerkungen dazu. Die überarbeitete Version kann ich dann gern für ein externes Casting einstellen. Für "Intern" müsste es durch ein offizielles Lektorat, was angesichts der Kürze des Stücks, seines experimentellen Charakters (wie er eher typisch für Shorties ist) und der Zeit, die es dafür braucht, vielleicht nicht dafürsteht. Oder? Den Gesamtablauf der Handlung lassen wir erst mal so stehen.
 

BoBo

Mitglied
Am Besten direkt an der Einsatzzentrale der (dörflichen!) Polizei "drehn". Knapp vor Dienstschluß.
Soll halt mal die Exekutive zum Fenster rausrufen "OK, ich hol die Bullen" :ROFLMAO:

@Spirit328
Mit (bereits erteiltem) Einverständnis von MonacoSteve werde ich dir meinen "Holle"-Vorschlag per PM zusenden. Wegen wieso, weshalb, warum. 🤫

@MonacoSteve
Ähm, wie lange dauert denn ein "offizielles" Lektorat denn (bei dir) so im Schnitt (pro Seite/abhängig Scriptlänge)?
Die selbe Frage gerne auch direkt an alle Lektoren out there!
 
Zuletzt bearbeitet:

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
@MonacoSteve
Ähm, wie lange dauert denn ein "offizielles" Lektorat denn (bei dir) so im Schnitt (pro Seite/abhängig Scriptlänge)?
Ich selber lektoriere nicht (aber ich kann sehr schnell lesen... :) )

Wie lange unsere offiziellen Lektoren hier pro Seite brauchen, wird dir hier sicher keiner sagen können. Die machen das, jede(r) individuell in der Freizeit, wie es sich eben gerade ausgeht. Ich habe auf mein erstes und bisher einziges offiziell intern lektoriertes Stück ca. 3 Wochen gewartet, aber das heißt natürlich nicht, dass der Lektor für diese 28 Seiten 3 Wochen zum Durcharbeiten gebraucht hat. Das Stück war eben nur eines von mehreren auf seinem Stapel.
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Und hier kommt das von meiner Seite finale Skript.

Wenn noch jemand einen größeren Fehler findet, kann der natürlich korrigiert werden.

Wenn nicht, können wir uns jetzt überlegen, in welcher Form wir damit ein Casting starten wollen. Groß "verstecken" müssen wir es dabei nicht, denn es kann ja ohnehin jeder auch hier sehen.

Mute - Ein Kriminalkurzhörspiel (v1.3)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
@MonacoSteve: Super vielen lieben Dank für Deinen unglaublichen Einsatz. :D
Es ist wirklich gut geworden und für das, was wir machen wollen trägt die Geschichte uns durch den Tag. :D

Morgen fange ich mal an über die Umsetzung nachzudenken. Ich bin mir nicht sicher, wie das am besten funktioniert, aber das ist ja auch Teil der "Übung". Etwas Neues machen, etwas ausprobieren und neue Höreindrücke generieren.

Wahrscheinlich wird die erste Szene mit einer MIschung aus Grenzflächenmikrofon und Headset gestaltet werden, um den Klang "auf dem Boden" zu halten und viele Details aufzunehmen.
Mal schau'n.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
@BoBo
Ich habe vor ein paar Jahren mit zwei Kriminalhauptkommissaren zusammen Musik gemacht.
Dabei habe ich eins verstanden, die sog. "Bullen" haben zwar recht viel Humor, aber da gibt es eine sehr feine Linie, wo das dann in etwas umschlägt, daß Du nicht erleben möchtest. Ähnlich dem berühmten Schritt zu weit, wenn Du am Rande eines Abgrunds stehst!

Kooperation und Respekt sind da sicherlich die besseren Ratgeber.
Wenn man den Vertretern unserer Exekutive mit Respekt gegenübertritt, sind sie im Allgemeinen recht kooperativ, solange die guten Sitten und das bestehende Recht gewahrt wird.
Also lieber vorher anfragen und Bescheid geben, daß es sich in der Straße XY um "Drehaufnahmen" handelt, falls jemand anruft. Dann wissen sie Bescheid und alles ist geschmeidig.

Eventuell sollte man auch ein paar Pappschilder machen mit Texten wie "Bitte Ruhe! Tonaufnahme!" oder so etwas, damit auch übereifrige Passanten wissen, daß hier ein Hörspiel "gedreht" wird. :D

Sonst haben wir noch echte Polizei-Sirenen auf der Aufnahme. Das klingt sicherlich realistisch, aber die unmittelbar darauf einsetzenden Folgen, sind dann vielleich nicht mehr so cool. :)

Wobei mir jemand hier im Forum einfällt, den ich mal dazu befragen könnte. :D
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
OK, wenn das Skript dann soweit in Ordnung ist, könnte ich natürlich jederzeit ein Standard-Extern-Casting damit eröffnen. Oder wollen wir es anders koordinieren?
 

BoBo

Mitglied
@BoBo

Wobei mir jemand hier im Forum einfällt, den ich mal dazu befragen könnte. :D

Bei uns fahren die aus der Kreisstadt ein Runde durch die 'unbeaufsichtigten' Nachbarorte. Evtl. kann man das takten, das die einfach zehn Minuten vor Ort bleiben? Das lässt schonmal anwesende Augenzeugen entspannen.
Die anrufenden fängt dann noch die Hotline ab.
Was sich IMHO übrigens gut anbieten würde, ein Schulkomplex. Die sind in der Regel recht weitläufig, nach der Kernzeit gänzlich leer (nächtliche Strassenszene!), doch räumlich abgeschlossen (kein Passantenverkehr) und jedweden Projekten gegenüber pädagogisch aufgeschlossen. Einfach die Hörspiel-AG dazu einladen ;)

@MonacoSteve - hat denn das Stück bereits einen finalen Titel, oder wird der Arbeitstitel übernommen? Denn mir verschließt sich das 'Mute' etwas (was an mir liegen mag)? Hab allerdings gelernt, wenn etwas einer Erklärung bedarf, ist es nur bedingt eindeutig/aussagekräftig.

PS. zu meiner PM an Euch hätte ich mir schon ein feedback gewünscht :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Den Titel wollte ich so lassen, es sein denn, es hat jemand eine brillante Alternatividee :) .

Auf deine PMs an mich, @BoBo, solltest du regelmäßig Feedback bekommen haben.... oder übersehe ich was?
 

Dolax

Shorty-Betreuer, Sprecher, Autor & Cutter
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Yvonne und ich könnten den Verhör-Dialog aus der Ross-Perspektive mit unserem Ambeo Smart Headset auch zu Hause schauspielerisch in binaural aufnehmen.
 
Oben Unten