• Huckepuck - Der Klabautermann - Folge 7 - Und den Weihnachtsmann gibt es doch   Adventskalender 2022

Jimbolo

Sprecher i.A.
Sprechprobe
Link
Hallooooo!!!

Ich wollte Mal fragen, ob sich Cubase in der free version (lite) lohnt.

Ich möchte lediglich aufgenommene Sprachaufnahmen schneiden und nachbearbeiten. Für Hörbucher. Mehr nicht. Keine Mukke. Vielelicht Mal das ein oder andere kleine Hörbuch mit Sounds. Aber nix großes.

Reicht dafür Cubase in der free version um sich die Sprache adäquat zu verarbeiten?

😊 Thx..
 

pio

Autor, Audio Engineer (BA), Musiker
Sprechprobe
Link
Das würde ich einfach mal ausprobieren… 😁 (Aber im Vertrauen, ja, das ist völlig ausreichend).
 

Jimbolo

Sprecher i.A.
Sprechprobe
Link
Hm... Okay... 😊..

Wenn ich die for free version habe und zum Beispiel Plug ins rein hauen möchte, (ist RX izotope ein Plugin) geht das oder benötigt man da die Vollversion...??

Das RX kostet bestimmt auch oder? Gibt's alternativen?
 

Spiegelchen

Mitglied
In der Lite Version sollte eigentlich alles für deine Zwecke dabei sein. RX ist ziemlich teuer. Gibt aber genügend Seiten wo du Legal VSTs umsonst bekommst...
 

soundjob

Produktion Audio & Musik
Sprechprobe
Link
Für kleine Projekte ausreichend.
(Theoretisch lässt sich auch etwas größeres damit anstellen, auf Grund der limitierten 16-Audiospuren allerdings natürlich Frickelarbeit durch dann fortwährendes Bouncing von Spuren).

In den Fetaures der LE sind zumindest 3 der wichtigsten PlugIn`s an Bord... Compressor/VST Dynamics, Room Works/Reverb und der (zusätzlich zum Channel 4-Band EQ) separate EQ (nebst DJ-EQ), womit sich also guter Sound, Ambiente und Mischung machen lässt.
(Leider ist in der LE nur das Mono-Delay mit an Bord).

Tatsächlich weiß ich nun allerdings nicht, ob die LE-Version weitere PlugIns, als die der auf 24-VST`s limitierten erkennen wird... könnte sein, dass dies nicht der Fall ist... aber da sage ich auch: Einfach ausprobieren, die LE kostet ja nix und dann einfach mal die PlugIns scannen lassen und vlt. erkennt er ja auch andere VST`s, die man sich z.B. free besorgt hat.

Insgesamt also für kleinere Projekte mit wenigen Sprechern, Geräuschekulisse und Begleitmusike für Cut, Arrangement und Mix absolut ausreichend ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

7klang

Musikus (semiprof.)/ Komponist/ MusikFX
Ich denke auch, dass es für reines Editing ausreicht. Einzigdie lediglich 16 Audiospuren könnten knapp werden. Vom Channelstrip her ist das aber kein Ding. Da ist alles drin, was man für den Anfang benötigt. Bei Fragen gern PN
 
  • Like
Reaktionen: pio
Oben