Bitte um Beurteilung Setup-Vergleich

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Ani

Die Frau im Schrank :D
Sprechprobe
Link
Ist aber irgendwie ein bisschen enttäuschend, ich dachte, der Unterschied müsste größer sein :(
 
G

Gelöschtes Mitglied 6038

Guest
Der Unterschied ist riesig. Wegnehmen ist immer einfacher als dazu geben. Es ist witzig aber umso teurer das Equipment umso kleiner werden die Unterschiede. In dem Fall ist der Unterschiede aber riesig.
 

Noir

Super-Hoertalker
Also ... jetzt unter uns 2 Pastorentöchter: An meinen normalen Boxen höre ich hier absolut keinen Unterschied. Wenn ich das jetzt mit fetten Kopfhörern und Programmen analysiere finde ich sicher Unterschiede ... kommt halt drauf an, was du damit machen und erreichen willst.
 

Telliminator

Sample-Collector
Naja, weil sowohl Probe A) als auch Probe B) Schwächen aufweisen. A) in den Höhen, B) in den Tiefen - da ich jetzt aber auch weiß, was für Equipment im Test stand würde ich zu was anderem raten. Bin mir aber nicht sicher, ob das in Deinem Budget liegt und Du es überhaupt noch mit einem anderem Mikrofon ausprobieren möchtest.

Das Rode NT1A ist schon super in seinem Preissegment und das Zoom hat ja den Vorteil mobil zu sein. Das Zoom ist leider eine alte Rauschschleuder aber man kann damit halt recht günstig Field-Aufnahmen draußen machen. Mit dem richtigen Vorverstärker bzw. Audiointerface kann man beim NT1A noch bisschen was raus holen, mit der Zeit kann es aber anfangen zu "rasseln" und schmeißt ein klingelndes metallisches Schirren in die Aufnahmen. Hab meins daher aus dem Verkehr gezogen.
 

Ani

Die Frau im Schrank :D
Sprechprobe
Link
Ein Audio Interface, das einen PC benötigt, kommt aktuell aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. Deswegen das Zoom.
Bisher hat aber auch noch niemand wirklich an der Qualität gemäkelt. Ich mein, klar rauscht es, aber das kriegt man gut in den Griff.
Besser geht ja immer, vielleicht krieg ich da doch irgendwann nochmal eine Sprecher Kabine, dann kann ich das nochmal überlegen :D
 

Telliminator

Sample-Collector
Vergiss die Frage, habs grad gesehen. Zoom als Interface ... tja, da muss ich nix zu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Telliminator

Sample-Collector
Das ist sehr schade. Du könntest mit dem NT1-A und einem "besseren" anderem Interface etwas mehr aus dem NT1-A raus holen, denn das Zoom ist als Interface eben immer noch ein Zoom und kein TASCAM oder ein Yamaha oder oder oder. :)
 

Killip

Killip
@Ani ich muss ehrlich sagen, dein Setup A ist einfach daher besser, da im Setup B dein Stimmenfundament also die tiefen und unteren Mitten unterbelichtet sind. Ich würde dir dazu raten dein Satup A zu benutzen. Ich höre keinen Grund gerade mehr Geld auszugeben. Wenn du eine Kabine hast und mehr Platz, dann lohnt sich vielleicht ein besseres Mikro um mehr tiefe (Auflösung) und Dynamic in dein Signal zu bekommen.
 

Spirit328

Veni, audi, secari
Ich finde solche "Shoot-Outs" immer schwierig zu beurteilen. Da spielen viele Dinge eine Rolle: Abstände (Sprecherin <-> Gerät, Gerät <-> Tischplatte, Winkel der auf den Mikrofonen auftreffenden Schallwellen, u.v.m.)
Wenn ich das richtig höre, hast Du die Proben hintereinander aufgenommen, also erst A und dann B.

Besser wäre es, wenn beide Proben gleichzeitig aufgenommen würden und die Mikrofone so eng wie möglich bei einander stünden. (Ja, ja ich weiß, die Beugungen und Phasen ... )

Für mich hört sich Probe B so an, als würde unter 100-150 Hz etwas wegedrückt. War vielleicht (versehentlich) ein Low-Cut im Spiel?

Für mich hört sich Probe A direkter, dynamischer, wärmer und authentischer an. Sie schafft es die Präsenz der Stimme zu transportieren und sie setzt sich besser durch.
Hingegen Probe B diese Wärme nicht hat. Es klingt mehr nach Diktiergerät und eher kühl. (Was ein guter Effekt sein kann)

Das kann jetzt auch ein wenig an den oben genannten Parametern liegen, weil Probe B mit etwas größerem Abstand aufgenommen wurde und/oder weil es der zweite Take war und die Stimme sich etwas verändert hat. Für mich klingt die Probe A etwas "engagierter".

Müßte ich mich für einen der Takes entscheiden, würde ich Probe A nehmen, denn sie bietet mir als Cutter mehr Möglichkeiten.
Wenn ich da den Bass etwas reduziere, bei etwa 2,4 - 2,6 kHz eine kleine Anhebung mache und bei ca. 6,5 kHz ein weitere, klingt es der Probe B recht ähnlich.

Irgendwo "Wärme reindrehen" halte ich für schwierig. Man bekommt damit selten das gewünschte Ergebnis und meistens wird es dann irgendwie "mumpfig".

Soweit meine Two-Pence.

Jetzt schaue ich mal in den Spoiler.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Veni, audi, secari
Das H2n kannte ich nicht.
Was mich schon sehr erstaunt sind die vier grundlegend verschiedenen Mikrofon-Pattern. MS, 2Ch, 4Ch (!) und XY.
Auf welchem Pattern hattest Du es bei den Aufnahmen stehen?
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben