Vocal Booth von T.Akustik - tolle Idee, oder teurer Schrott?

Lunaris

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hallo in die Runde!

Ich bin beim Stöbern im Shop von Thomann über diese "Sprecherkabine" gestolpert:

Den Rezensionen und Bewertungen zufolge soll sie was können. Aber Rezensionen und Bewertungen sind ja immer so eine Sache. Ich habe da so meine Zweifel... vielleicht irre ich mich aber auch. Was sagt Ihr denn dazu?

Liebe Grüße
Lunaris
 

Telliminator

Sample-Collector
Sprechprobe
Link
Das Ding ist leider hässlich, tut aber genau das, was es soll - dem Raumhall effektiv eindämmen. Ich empfehle aber die Kabine mit dem Expansion Kit zu versehen. Da gibt es nochmal Schaumstoff extra zum drumherum Anklippen und dadurch lässt sich die Dämpfung erhöhen.

Der Aufbau ist Dank der Flügelschrauben sehr einfach. Die einzelnen Absorber werden mit Magneten am metallischen Grundgerüst geklippt. Es kann hier und da bisschen fummelig werden, wenn man nicht akkurat das Gestänge zusammen setzt. Am besten zu Zweit aufbauen, geht aber auch allein. Die Kabine lässt sich auch schnell wieder demontieren und überall hin mit nehmen, braucht aber entsprechend Platz im Fahrzeug für den Transport.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lunaris

Mitglied
Sprechprobe
Link
Einen Schönheitspreis will ich damit auch nicht gewinnen... 😅 Ich würde nur so gern mal hören, wie eine Aufnahme aus dem Ding klingt, bzw. was der Schall da drin so anstellt... Die Platten sind zwar gewellt, aber eben auch verhältnismäßig dünn, oder hab ich mich da verguckt? Für mich klingt das halt nach "zu schön um wahr zu sein"... Das Plexiglasfenster würde ich zum Beispiel nie im Leben da reinbauen, wegen der glatten Oberfläche...
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @Lunaris

Es gilt zunächst das 3. Axiom der Tontechnik: DasOptische hört man nicht. :D

Doch zu Deiner Frage:
Die T.Booth ist für den Preis ... okay. Je nach Dynamik der sprechenden Person kann es helfen den Vorhang zu doppeln. Aber das ist sehr individuell.
Die akustischen Dämmplatten sind recht dünn ~2cm. Das ist nicht viel, kann aber schon ausreichen.

Was tun, wenn es nicht reichen sollte?
Nun, die Konstruktion ist so stabil, daß es möglich wäre von außen noch eine Schicht Dämpfung aufzubringen. Basotec oder eingehüllte Steinwolle.
Dann ist aber wirklich Ruhe im Karton. Damit etwaiger Trittschall oder zuknallende Wohungs- oder Zimmertüren nicht doch noch irgendwie reinkommen, würde ich die T.Booth kleine Streifen einer SOLCHEN Gummimatte unter die Ecken legen, um die T.Booth vom Boden zu entkoppeln.

Das Plexiglasfenster kannst Du reinbauen, würde ich aber aus mehreren Gründen nicht machen.
  1. Es ist eine Reflexionsfläche
  2. Es ist dünn und akustisch nicht wirklich dämpfend
  3. Brauchst Du "Tageslicht" in der Kabine?
  4. Es absorbiert so gut wie keinen Schall und ist damit nicht wirklich hilfreich. :(
Dann lieber eine gute Beleuchtung mit einer Farbtemperatur von mind 6000°K und schon hast Du so etwas Ähnliches wie Tageslicht. :D

Ach ja, in der T.Booth würde ich zwei Lagen Teppich reinlegen. Die Teile um 90° der Laufrichtung der Maschen gedreht. Dann ist die Gefahr von Stolperfallen und Wellen erheblich reduziert. :D

Doch ich würde mir das auch unter Kostengesichstpunkten noch mal überlegen.
Für rund 300-400€ kannst Du so eine ähnliche Kabine aus Holzbrettern (im Baumarkt zugesägt), Steinwolle, Stoffbahnen (vielleicht eine freundlichere Farbe als dunkel-anthrazit?) und einer Packung Tackerklammern selbst zusammenzimmern. Die Dämpfungswerte sind sogar noch viel besser.

Aber die T.Booth ist grundsätzlich keine schlechte Wahl und ist in vielen Situationen sogar eine gute Wahl.
Wenn Deine Umgebung also nicht laut ist (Durchgangsstraße, Straßenbahn, Einflugschneise....), dann sollte es funktionieren. Für ein [intern] allemale und für gehobene Ansprüche würde ich Dir anbieten mal meine Fledermausöhrchen zu spitzen.

Viele liebe Grüße
Thorsten
 

Delay

Mitglied
Sprechprobe
Link
Was die Kabine angeht, kenne ich tatsächlich jemand der eine hat, die Aufnahmen klingen ganz gut, er hat jetzt aber auch nicht eine super tiefe Stimme. Kann mir vorstellen das jemand im Bariton-Bassbereich da Schwierigkeiten bekommt.

Also wenn es nur darum geht Raumhall zu eliminieren und keine Schalldämmung zu betreiben: Für knapp 1000 Euro kriegst du so viel Basotect das du jeden normal großen Raum 20 - 30 qm² auf jeden Fall auf Niveau gedämpft das es für studiotaugliche Sprachaufnahmen reicht. Im Zweifel mehrere Stellwände bauen und die bei Bedarf um sich herum stellen. 4x Basotect 10cm tief, 100cm lang und 50cm breit = 120€ + bissel Holz und ein paar Schrauben und zack hast du für großzügig berechnet 150€ eine Stellwand die 2 Meter hoch, 1 Meter Breit und 10 tief ist. Musst du nicht einmal kleben einfach die Stellwände ein ticken enger bauen wie die Basotect Platten sind und schon bleiben die von alleine im Rahmen sitzen.
Wer es hübscher mag kann die auch noch mit Stoff verkleiden...
Nimm das mal 4 = 600€ Wenn du die Eng genug zueinander stellst könnest du noch Platten oben auf die Stellwände ablegen und hättest 5 von maximal 6 Seiten komplett mit Basotect vollgeballert. Wenn man als Decke nochmal 3 bis 4 Platten nimmt damit es zu ist, mit maximaler Dicke wären wir am Ende bei 720€. Im Vergleich zur Kabine in einem Lichtgrau und nicht in Schwarz, je nachdem ob man sich für Stoffbezug entscheidet auch in anderen Farben. Zugegeben rechnet man Arbeitszeit mit rein ist man dann sicherlich eher bei 1000€ oder mehr, muss also jeder für sich entscheiden. Noch günstiger wird das ganze wenn du anstatt Basotect Rockwool Termarock oder Caruso-ISO Bond nimmst.

Als Alternative kann man sich auch einfach Basotect Platten an Wand und Decke klatschen und das sogar relativ Rückstandsfrei mit diesen Magnetdübel hier. Sind nicht günstig und kann man bestimmt auch mit normalen Gipsplattendübel (noch besser: Hartschaumplattendübel), Kleber und Magneten selbst basteln.
Man muss am Ende nur gucken wie man die anderen Magnete an der Wand befestigt. Alles in allem deutlich einfacher als irgendwann mal vollverklebte Basotectrückwänden von Wänden abzuschaben.
Ich würde jetzt nicht soweit gehen und es als Schrott bezeichnen, wie gesagt bei einem Kollegen funktioniert es ganz gut und er ist super zufrieden damit, aber es gibt was die Preis-Leistung angeht sicherlich deutlich bessere Alternativen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Das stimmbimmt. :)
Aber das ist mit das preiswerteste LED Funzelchen, daß es zu kaufen gibt. Wenn das mehr als 10 Cent gekostet hat, war es zu teuer. :D

Den Unterschied merke ich an meiner Schreibtischlampe. Wenn ich Abends noch arbeiten muß, dann kommt da der LED-Brenner mit einer Farbtemperatur von 6500°K rein. Das ist ein recht bläuliches (Weiß-) Licht.
Wenn ich hingegen, so wie etwa jetzt, noch ein paar Freizeitaktivitäten mache, kommt da der Brenner mit 4500°K rein, der DEUTLICH weniger Blau dafür mehr Rotanteile hat.
Dazu gibt es umfangreiche Studien von VW. Man hat für die Nachtschicht-Arbeitenden Arbeitsplatzbeleuchtungen mit erhöhtem Blau-Anteil geschaffen. Seitdem ist die Qualität der gefertigten Autos auch Nachts fast auf dem Niveau von Tagschichten.
Selbst die sog. SmartPhones haben einen Blaufilter. Der soll verhindern, daß wenn Abends oder Nachts der Blick auf's sog. Smartphone fällt, man nicht getriggert wird, daß es Tag oder Tag-ähnlich ist.

Deswegen funktionieren Gesangsaufnahmen für Balladen immer besser bei gedämpften leicht rötlichem Licht.

Doch im Grunde ist das bei Sprachkabinen auch eher nebensächlich. Denn das Optische hört man nicht.:D
 

Nanami

Es sind heute viele Leute in Versailles
Sprechprobe
Link
Ich habe mir die Kabine inklusive der zusätzlichen Schaumplatten gekauft und... habe kein Intern erreicht. Und das, obwohl sie im Schlafzimmer steht... im ländlichen Raum, wo es so gut wie nie Zusatzgeräusche gibt. So viel dazu. Falls doch mal ein Flugzeug durch die Gegend düst, wird dieses mit aufgenommen. In einer nicht wirklich schallgedämmten Wohnung direkt in der Innenstadt will ich sie mir also nicht vorstellen. Ich wohne eher ländlich und habe daher kein Problem mit Zusatzgeräuschen. Aber wie gesagt... zum Intern reicht es trotzdem nicht!


Optisch gefällt mir die Kabine übrigens richtig gut! Sie ist mächtig, standhaft und pompös.
 
Oben Unten