Raumpatrouille-3

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Alex007

Hoerspiel Command Headquarter
https://www.hoer-talk.de/upload/up/Raumpatrouille-3-1500717051.png


Raumpatrouille3

Astronaut Sven befindet sich auf einem Routineflug weit jenseits des Pluto. Nachdem er alle Aufgaben abgeschlossen hat, beginnt er sich zu langweilen bis plötzlich ein Störfall eintritt. Mit Hilfe diverser Notfallmaßnahmen gelingt es ihm, das havarierte Schiff auf Kurs Erde zurück zu navigieren, als der von der
Menschheit lange erwartete Erstkontakt zu Außerirdischen stattfindet. Leider jedoch nicht so, wie sich das alle vorgestellt hätten.

Astronaut Sven: Frank Keiler alias "der Waschbär"
Künstliche Intelligenz Lisa: Janine Koch
Verbindungsoffizier Adriana: Tania Scheiwe
Verbindungsoffizier Pieter: Jürgen Oppermann
Mission Commander Olafson: Martin Becker
Mission Commander Rudjard: Alexander Matecka
Erzähler: Benedict Benken
Intro und Credits: Johanna Ehrlich
Lektorat: Robert Kerick
Audioproduktion: Jürgen Oppermann
Musik von Zittergeist (freesound.org)
Autor, Regie, Bildbearbeitung: Alexis J. Abramson
Spezielle Danksagung: an alle Unterstützer von Hörspielprojekt.de

Das Hörspiel untersteht der CC-Lizenz 3.0

DOWNLOAD

Spielzeit: ca. 32 Minuten
 

PeBu34

Super-Hoertalker
:eek: Moment!! Ist das schon fertig und veröffentlicht? Ohne Premiere ohne irgendein Tamtam oder eine Ankündigung? :confused:
Das Bild sieht jedenfalls schon mal phantastisch aus!! Und jetzt hol ich mir das gute Stück gleich! Das muss jetzt einfach noch sein.

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Pharazon

Jens
Sprechprobe
Link
Da hört man ein wenig Musik nebenbei und plötzlich ploppt ein neues Hörspiel auf ;) Da mich die Inhaltsangabe doch sehr neugierig gemacht hat, habe ich gleich mal reingehört ;)

Ich persönlich finde, dass das Hörspiel insgesamt sehr gelungen ist. Die Geschichte hat mich von Anfang an nicht losgelassen und ich wollte wissen, wie es weitergeht. Das Ende fand ich sehr interessant gewählt. Die Figuren wurden sehr sympathisch eingeleitet. Darüber hinaus mochte ich das Zusammenspiel von Sven und Lisa. Daher nicht nur Lob an den Autor, sondern auch an @Der Waschbär und Janine, die aus meiner Sicht ein tolles Sprecherduo gebildet haben ;)
Der Schnitt hat mir ebenfalls sehr gefallen. Die Szenen wirkten immer sehr lebendig und ich konnte mir die Szenerie gut vorstellen. Ich hab mich ständig gefragt, wo ihr die ganzen Sounds her bekommen habt, da sie sehr treffend eingesetzt wurden. Es fühlte sich an, als wäre man wirklich im All unterwegs. Um auch irgendwas Negatives zu sagen, lediglich die Musik beim Szenewechsel fand ich etwas unpassend. Da musste ich irgendwie an Captain Future denken ;)

Rund um ein tolles Hörspiel, vielen Dank ;) Vielleicht geht die Geschichte um Sven ja irgendwann weiter ;)
 

PeBu34

Super-Hoertalker
Hallo @Alex007,

danke für das schöne Hörspiel! Das habt ihr sehr gut umgesetzt. Der Anfang des Stückes ist schön überarbeitet worden und deutlich interessanter und witziger, als in der ersten Version.
Die Musik ist sparsam und für mich genau an den richtigen Stellen eingesetzt. Und am Schluss "I am just a Spaceboy." Schöön! :D Die Geräusche unterstützen das Hörspiel genau so, wie es sein soll und ich kann mir zu fast jedem Geräusch ein Bild machen. Das ist mir sehr wichtig.

Die Sprecher haben m.E. alle gute Arbeit abgeliefert Bei Sven und Lisa bin ich allerdings nicht objektiv, die beiden haben mir schon in der ersten Skriptfassung am Besten gefallen. Und sie wurden einfach herrlich umgesetzt! :)
Liebe Grüße von
Peter :)

PS: Es wäre interessant zu erfahren, wie diese "Wesen" das Signal verstanden haben. (Aber wahrscheinlich ging da nur: "Hallo, ich bin hier! Schön, dass ich dich sehe!" Hin und her. :))
 

E.T.

Hoertalker
Nachdem ein Musikstück halbwegs fertig ist, empfinden ich dafür oft nicht mehr so viel. Im Austausch mit euch, fühlt es sich jetzt echt ein bisschen anders an.

Das ich das Heute erleben darf - dafür möchte mich bei jedem einzelnen von euch bedanken! :)

...klingt das jetzt irgendwie pathetisch oder so ...also ich habe gerade wirklich ein ziemlich dickes - vielleicht ein etwas unnatürliches grinsen im Gesicht :D

Ein spezieller Dank geht an Alex! Er hat sich mir gegenüber stets äusserst geduldig und verständnisvoll gezeigt!

Ich bin schon so oft mit meinem iPod shuffle und einem Hörspiel durch die Gegend gedüst und habe davon geträumt, einmal bei einer Hörspiel-Produktion mitwirken zu dürfen.

Ich mach das jetzt so: Ich pack das Hörspiel auf meinen iPod, gönne mir ein bierchen und strahle ein bisschen vor mich hin:D

Riesigen Dank euch Allen! :)
 

Der Waschbär

Raccoon Audio Records
Sprechprobe
Link
Vielen Dank. Das mit dem Spaceboy war so ne schnelle Idee.

Ein paar IG Fehler meinerseits (hatte danach erst meinen Sprecherkurs ).
Gruß
Der Waschbär
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex007

Hoerspiel Command Headquarter
Ein kurzes Dankeschön meinerseits für Lob & Kritik! :)
Vor allem bedanke ich mich bei meinem Team, bei jedem einzelnen.
Ohne Euch hätte ich das natürlich nicht geschafft. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Maccarena

Hoertalker
Cool :) Das ist jetzt das erste Hörspiel, das ich mir hier angehört habe, und ich find's toll. Es klingt einfach klasse.
Ich glaube, einzig ein wenig mehr Emotion/Dramatik in der Stimme von Sven hätte ich an der ein oder anderen Stelle erwartet (als Lisa sich beschädigt meldet, und sich Sven bei mission control ? meldet). Aber sonst: TOP!
 

Alex007

Hoerspiel Command Headquarter
Danke für die Kritik. Ich werde mir das nochmal zu Gemüte führen (was nicht ganz einfach ist, nachdem ich alles schon gefühlte 1000x gehört habe).
 

schaldek

Mindspitter
Teammitglied
Zur Story möchte ich gar nichts groß sagen (...hatte schon mal im Skript geschmökert, als
es bei uns im Lektoratsbereich war...;))

Ich fand die Sounds hier im Hörspiel extrem gut gewählt und das ganze Design - wenn auch,
oder grad weil minimalistisch - schaffte eine authentische Atmo.
Respekt! :)

Die SprecherInnen fand ich manchmal etwas zu lose getimed, aber grundsätzlich okay. :)
Das eine oder andere Gefühl bei den SprecherInnen war nicht immer so ganz
bei mir angekommen, muss ich aber auch gestehn.
@benkuly , Dich als Erzähler fand ich top.
 
Zuletzt bearbeitet:

syzygy

Neuer Hoertalker
Nachdem ich mir's auch gerade angehört habe, hier meine Meinung ebenfalls dazu:

Ich hab mich super amüsiert! Technisch auf hohem Niveau, die Atmo habt ihr 1a hinbekommen, gute Akustik der Stimmen, geschmackvoll platzierte Effekte (die verzerrten Radiostimmen z.B.). Das klaustrophobische Atmen im Raumanzug zu Beginn hätte ich auch gerne so gut hinbekommen...
Bei den Sprechern hätte ich mir stellenweise ein bisschen mehr Varianz gewünscht -- von einer KI kann man das vielleicht nicht erwarten ;-), aber Sven grummelt irgendwie die ganze Zeit weitgehend gleichbleibend vor sich ihn. Vielleicht hätte man da noch am Sprechtempo drehen und ihn, z.B. wenn er für seine Steuermanöver unter Stress steht, schneller sprechen lassen müssen. Den Erzähler fand ich fast ein wenig überflüssig, es wirkt immer ein wenig komisch finde ich, wenn ein Dritter den Hörern erzählt, was die Personen im Hörspiel empfinden. Da hätte ich mir von Sven mehr inneren Monolog gewünscht.
Größtes Manko: In meinen Augen war da zuwenig Geschichte. Es dauert 16 Minuten, bis überhaupt was passiert, und auch dann will kein so richtiger Spannungsbogen aufkommen, und schon ist alles vorbei. Ich hätte erwartet, dass Lisa doch noch irgendwie mit den Außerirdischen kommuniziert (und von ihnen einen Virus aufgespielt bekommt, was Sven erst auf dem Heimweg mitbekommt, oder sowas...). Im Moment verpufft das alles ein wenig.
Die Musik ist auf jeden Fall noch ein großer Pluspunkt: Beim Titel habe ich mich an die besten Jean-Michel-Jarre-Zeiten meiner Jugend erinnert gefühlt...

Danke fürs Hochladen, ich freu mich auf mehr von euch!

Cheerio,

syzygy
 

aurelin

Where ist online?
Vorweg vielleicht, dass ich ein großer Fan der Hard-SF-Literatur der 40er bis 70er Jahre bin. Deshalb hat mich allein schon der Titel angesprochen.
Zuerst einmal zur Technik: Die fand ich durchweg gelungen. Die Geräusche waren stimmig und auch alle ein wenig dumpfer als die Sprache, so dass das Hörspiel durchweg eine hohe Sprachverständlichkeit hat. Die rhythmische Abstimmung zwischen Sprache und Atemgeräuschen in der Anfangsszene hat mir sehr gut gefallen, auch, weil das in dieser Szene nicht klaustrophobisch wirkte, sondern einfach nur die Szenerie verbildlicht hat. Ebenso war der Funkverkehr sehr gut umgesetzt (auch wenn er natürlich realen physikalischen Bedingungen in seiner Geschwindigkeit widerspricht).

Zu den Sprechern: Der Erzähler war mir persönlich zu schnell, ich hätte mir ein bisschen mehr Zeit zwischen den Beschreibungen gewünscht, um diese auch visualisieren zu können. Da kann ich auch gleich eine Kritik an der Musikauswahl anschließen: Das gesamte Hörspiel hat ein eher langsames Tempo, was aber der Szenerie meines Erachtens nach entspricht. So hätte ich mir auch bei der Musik mehr Weite gewünscht, das Rhythmische hat das für mich nicht gut dargestellt.
Astronaut Sven schien mir insgesamt zu routiniert beim Sprechen, das fiel mir vor allem im Kontrast zu Adriana auf, die für mich einen klasse Job abgeliefert hat. Olafson war mir in seiner Verdrießlichkeit dazu zu extrem gespielt, das war für mich schon overacting. Auch schien seine Ausdrucksweise ("Rotzlöffel") nicht so ganz in die Zeit zu passen.

Nun zur Story: Die hat mir einfach nicht gefallen wollen. Was mir fehlte, war ein wirklicher Plot. Kurz zusammengefasst könnte man sagen: Raumschiff von der Erde entdeckt außerirdisches Raumschiff, Kontakt klappt aber nicht. Da fehlt nun für mich, worum es wirklich geht. Das Hörspiel bricht für mich an der Stelle ab, an der es spannend werden könnte. Mir wird einfach nicht klar, was mir die Geschichte sagen soll. Aber gerade der "Clou" an der Geschichte ist ein sehr wichtiges Merkmal der SF-Literatur.
Allgemein war mir die von Alex entworfene Welt auch nicht konsistent genug. Von den Geräuschen und anderen Details her ("Okulare z.B.") mutete das Hörspiel an, als wäre es vor einigen Jahrzehnten geschrieben worden (was ich durchaus aus als sehr positiv empfunden hätte). Dazu schien mir aber wiederum die Sprache der Protagonisten nicht passen zu wollen. Gerade das Verhältnis zwischen Lisa und Sven lebte von einer Leichtigkeit (teils bei Lisa Schnippigkeit), die wiederum zur Szenerie nicht passen wollte. Es scheint inzwischen zum guten Ton zu gehören, dass die KIs in SF humorvoll, schnippisch, whatever sind. Allerdings taucht dieses Merkmal nun schon so häufig auf, dass ich es eher als langweilig empfinde.
Kurz gesagt ist Raumpatrouille 3 für mich ein Spagat zwischen moderner und alter SF, der nicht so recht klappen möchte und dann am Ende leider den Plot missen lässt. Da sind Hinweise, die ich übrigens im Lektorat wichtig fände: Was ist überhaupt die Geschichte und/oder was will der Autor eigentlich sagen.
Wenn schon Hard-SF, dann fände ich es auch wichtig, die Szenerie konsistent und entsprechend einem physikalischen Realismus einzuhalten. Oder halt auf SpaceOpera auszuweichen.
Soweit mein Senf dazu, mag jetzt vielleicht dem einen oder anderen zu kritisch vorkommen, aber genau das war ja auch Thema und Wunsch des Kritikworkshops auf dem IHW.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben