Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
Hallo, ich heiße Verena, wohne in Germering in Bayern und bin noch neu hier im Forum. Ich arbeite im echten Leben als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin in der außerklinischen Intensivpflege für Kinder. Mit Hörspielen hatte ich bis jetzt eigentlich noch gar nicht so viel zu tun. Ich lese einfach zu gerne :geek: Aber das Sprechen hat mich schon immer interessiert.
Hier nun ein paar Sprechproben :

Erzähler:

wütend:

traurig:

fröhlich:

bedrohlich:

erschüttert:

Die Texte sind aus den Shorties: "Das Herz der Johanna von Orleans", "Heronsball, oder die Jagd nach der ersten Dampfmaschine" , "Constrictor" und "Cachahuata", alle von @MonacoSteve .
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Servus @Pumuckel14!

Zunächst herzlich willkommen in unserem Forum und vielen Dank für Deine Sprechproben.

Als eine der "Fledermäuse" möchte ich Dir gerne etwas Feedback zu Deinen Sprechproben geben. Dabei beschränke ich mich auf die technischen Aspekte.

Zunächst ist das für einen Einstieg eine recht ordentliche Aufnahme. Keine Übersteuerung, keine Plopper ... Das ist schon die halbe Miete.
Aber ein bißchen optimieren sollten wir schon noch.
Gerade am Anfang von "Erzähler" hört man eines der Probleme schon ziemlich deutlich. Leider rauscht Dein Setup noch ziemlich. Da sollten wir noch eine bessere Einstellung finden, denn im Rauschen gehen schon mal gerne die Nuancen unter, die einen guten von einem sehr guten Take unterscheiden. Dazu gleich mehr.

Dann kam er doch wieder zum Vorschein; mein Erzfeind, der Raumhall. Bei Wütend ist er ein bißchen zu hören. Nicht schlimm, aber leider zu viel, um ihn ignorieren zu können.
Wenn Du vor Deinem Mikro bist, dann sieh Dich von dort aus mal in ALLE Richtungen um. Also links, rechts, oben, unten vor und hinter Dir. Wenn Du dort irgendwelche glatte Flächen siehst, siehst Du das Problem. ;)
Ich würde mal vermuten, daß Du an einem Schreibtisch sitzt. Da würde ich allererste Maßnahme mal etwas Stoff, Filz, Handtücher .... hinlegen. Damit sollten wir schon eine Verbesserung erreichen.
Ansonsten sollte um Dich herum noch mehr Dämpfungsmaterial vorhanden sein. Schau mal in DIESEN Thread. Da zeigen viele Mitglieder, wie sie den Raumhall in den Griff bekommen haben. Da ist für jede Situation und jedes Budget mindestens eine Lösung dabei. Manchmal hilft es auch zwei, drei Lösungen zu kombinieren. Nimm DIr mal etwas Zeit und laß Dich inspirieren.

Meine Empfehlung ist "Am Besten, Testen". In diesem Zusammenhang würde ich immer erst mal ein Provisorium versuchen und wenn feststeht, daß hier eine dauerhafte Lösung erforderlich ist, erst DANN lohnt es sich Geld zu investieren. Und das eine gute und funktionierende Aufnahme-Umgebung nicht immer viel Geld kosten muß, dafür sind die verschiedenen "Kleiderschrank-" und "Wäscheständer-Studios" ein überzeugender Beweis. :)

Dann noch mal zum Rauschen.
Beim Rode USB MIkro sollte es ein kleines Programm geben, in dem Du die Lautstärke einstellen kannst. Die ist bei Dir gegenwärtig ein Stück zu leise.
Als guter Ausgangswert ist 70% der maximalen Lautstärke ein guter Startpunkt. Mal ist ein bißchen mehr und manchmal ein bißchen weniger das Optimum.
Dann sprichst Du mit normaler Stimme / Lautstärke und einer Handbreit Abstand zwischen Mund und Mikrofon. Dann solltest Du die Lautstärke in dem Rode Programm soweit hochfahren, bis die "roten Lampen" angehen. Nun ein kleines Stückchen zurück. Damit hast Du eine Einstellung, die schon gut ist, aber noch weiter optimiert werden kann.
Jetzt schauen wir mal auf Deine Aufnahme-Software (DAW = Digital Audio Workstation). Meistens gibt es da für jeden Kanal einen "Gain" Regler. In aller Regel ist es der erste Lautstärkeknopf ganz oben. ...
HIer auch erst einmal 70% einstellen. Dann sprichst Du wieder mit normaler Lautstärke und einer Handbreit Abstand zum Mikro. Jetzt soweit aufdrehen, bis die "roten Lampen" angehen. Dann wieder ein kleines Stück leiser drehen.
Sollte Deine Stimme zu kräftig sein, dann kann es sein, daß Du überall ein wenig unter 70% gehen mußt.
Das machen auch die Profis nicht anders. Sie fangen bei einem Wert an und regeln das ein. Das nennen sie dann Soundcheck und es klingt gleich viel wichtiger.
Ob der Abstand von einer Handbreit für die Kombination Deiner Stimme mit Deinem Mikro passt, mußt Du bei einem "Soundcheck" ;) ausprobieren. Mal ist ein Zentimeter näher dran besser oder drei Zentimeter weiter weg. ... Ausprobieren. :)

Dann solltest Du UNBEDINGT darauf achten, daß Sprache IMMER und AUSSCHLIESSLICH in MONO aufgenommen wird. Es ist genau eine Signal-Quelle (Dein Mikro) und da ist Mono optimal.
Es rauscht weniger, es verbraucht weniger Platz und es ist der "Standard" :)
Zumal Dein MIkro auch alles in Mono aufnimmt, weil es ist nur ein Mikrofon :D
Damit demonstrierst Du schon von Anfang an, daß Du Dich mit diesem Thema auseinander gesetzt hast und weißt was Du tust.

Grundsätzlich möchte ich Dir auch empfehlen: Probier einfach mal etwas aus. :) Sprich mal ganz von der Seite auf Dein Mikro. Mal von links, von rechts, mehr von oben und auch mal von unten auf das Mikro sprechen. Klingt das anders? Gut, dann mach Dir Notizen, damit Du weißt, wann Du welchen Effekt einsetzen kannst. :)
Du wirst sehen, bzw. hören, was da noch alles möglich ist. :)

Damit wir jetzt etwas schneller mit der Optimierung voran kommen, reicht es aus, wenn Du einen neuen Take machst. Wenn die Optimierungen durch sind, sagen wir Dir das und dann kannst Du die finalen Aufnahmen machen und das [intern] bekommen.
Das hat schon sooooo viele Male vor Dir geklappt, das wird bei Dir auch klappen. Am Anfang ist das vielleicht etwas viel Input auf einmal; aber wenn Du etwas nicht verstanden haben solltest, dann frag bitte.
Es ist eine der großen Stärken dieses Forums, daß hier alle allen helfen :)

Nur zu, Du hast einen guten Start hingelegt, jetzt kommen die nächsten Schritte und alles bleibt besser :D
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
Hallo @Spirit328 erst mal vielen Dank für die hilfreichen Infos, vor allem was das Mikro betrifft. Da ich ja vorher noch nie mit einem Mikro gearbeitet habe, habe ich da. natürlich noch nicht so viel Erfahrung. Da werde ich auf jeden Fall die Einstellungen nochmal justieren :)
Ich würde mal vermuten, daß Du an einem Schreibtisch sitzt. Da würde ich allererste Maßnahme mal etwas Stoff, Filz, Handtücher .... hinlegen. Damit sollten wir schon eine Verbesserung erreichen.
Nein mein Mann hatte mir eine kuschelige Wäscheständerhöhle mit Decken gebaut aber anscheinend müssen wir die auch noch optimieren :D ich gucke mir dazu nochmal den Thread an.

Danke für die Tipps, ich werde dann in den nächsten Tagen einen neuen Take reinstellen :)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
... ich hätte zur Deutlichkeit noch schreiben sollen, daß die anderen Takes schon "trocken" genug sind, also ohne den Raumhall.
Das bedeutet, daß es nicht schlecht ist, was Du bisher hast, nur leider noch nicht genug. Bei den leisen Passagen ist es schon okay. Aber manchmal wird mehr Lautstärke und Dynamik von den Sprecherinnen gefordert und da muß es auch noch so sein, daß die Cutter das verarbeiten können. Und mit Raumhall auf der Aufnahme wird das sehr, sehr, sehr, sehr schwierig bis unmöglich.

Damit Du auch Rollen mit mehr Dynamik annehmen kannst, brauchen wir noch mehr Dämpfung bei Dir.
Vielleicht reicht schon eine zusätzliche dicke Decke oder noch ein Federbett .... Am Besten - Testen :D

Du bist schon gut unterwegs und hast einen guten Start hingelegt. Es ist auch nicht mehr wirklich viel, aber leider ist es noch ein kleines Stück bis zur Ziellinie .... Go for Gold :D
 

khatzen

Neues Mitglied
Servus @Pumuckel14!

Zunächst herzlich willkommen in unserem Forum und vielen Dank für Deine Sprechproben.

Als eine der "Fledermäuse" möchte ich Dir gerne etwas Feedback zu Deinen Sprechproben geben. Dabei beschränke ich mich auf die technischen Aspekte.

Zunächst ist das für einen Einstieg eine recht ordentliche Aufnahme. Keine Übersteuerung, keine Plopper ... Das ist schon die halbe Miete.
Aber ein bißchen optimieren sollten wir schon noch.
Gerade am Anfang von "Erzähler" hört man eines der Probleme schon ziemlich deutlich. Leider rauscht Dein Setup noch ziemlich. Da sollten wir noch eine bessere Einstellung finden, denn im Rauschen gehen schon mal gerne die Nuancen unter, die einen guten von einem sehr guten Take unterscheiden. Dazu gleich mehr.

Dann kam er doch wieder zum Vorschein; mein Erzfeind, der Raumhall. Bei Wütend ist er ein bißchen zu hören. Nicht schlimm, aber leider zu viel, um ihn ignorieren zu können.
Wenn Du vor Deinem Mikro bist, dann sieh Dich von dort aus mal in ALLE Richtungen um. Also links, rechts, oben, unten vor und hinter Dir. Wenn Du dort irgendwelche glatte Flächen siehst, siehst Du das Problem. ;)
Ich würde mal vermuten, daß Du an einem Schreibtisch sitzt. Da würde ich allererste Maßnahme mal etwas Stoff, Filz, Handtücher .... hinlegen. Damit sollten wir schon eine Verbesserung erreichen.
Ansonsten sollte um Dich herum noch mehr Dämpfungsmaterial vorhanden sein. Schau mal in DIESEN Thread. Da zeigen viele Mitglieder, wie sie den Raumhall in den Griff bekommen haben. Da ist für jede Situation und jedes Budget mindestens eine Lösung dabei. Manchmal hilft es auch zwei, drei Lösungen zu kombinieren. Nimm DIr mal etwas Zeit und laß Dich inspirieren.

Meine Empfehlung ist "Am Besten, Testen". In diesem Zusammenhang würde ich immer erst mal ein Provisorium versuchen und wenn feststeht, daß hier eine dauerhafte Lösung erforderlich ist, erst DANN lohnt es sich Geld zu investieren. Und das eine gute und funktionierende Aufnahme-Umgebung nicht immer viel Geld kosten muß, dafür sind die verschiedenen "Kleiderschrank-" und "Wäscheständer-Studios" ein überzeugender Beweis. :)

Dann noch mal zum Rauschen.
Beim Rode USB MIkro sollte es ein kleines Programm geben, in dem Du die Lautstärke einstellen kannst. Die ist bei Dir gegenwärtig ein Stück zu leise.
Als guter Ausgangswert ist 70% der maximalen Lautstärke ein guter Startpunkt. Mal ist ein bißchen mehr und manchmal ein bißchen weniger das Optimum.
Dann sprichst Du mit normaler Stimme / Lautstärke und einer Handbreit Abstand zwischen Mund und Mikrofon. Dann solltest Du die Lautstärke in dem Rode Programm soweit hochfahren, bis die "roten Lampen" angehen. Nun ein kleines Stückchen zurück. Damit hast Du eine Einstellung, die schon gut ist, aber noch weiter optimiert werden kann.
Jetzt schauen wir mal auf Deine Aufnahme-Software (DAW = Digital Audio Workstation). Meistens gibt es da für jeden Kanal einen "Gain" Regler. In aller Regel ist es der erste Lautstärkeknopf ganz oben. ...
HIer auch erst einmal 70% einstellen. Dann sprichst Du wieder mit normaler Lautstärke und einer Handbreit Abstand zum Mikro. Jetzt soweit aufdrehen, bis die "roten Lampen" angehen. Dann wieder ein kleines Stück leiser drehen.
Sollte Deine Stimme zu kräftig sein, dann kann es sein, daß Du überall ein wenig unter 70% gehen mußt.
Das machen auch die Profis nicht anders. Sie fangen bei einem Wert an und regeln das ein. Das nennen sie dann Soundcheck und es klingt gleich viel wichtiger.
Ob der Abstand von einer Handbreit für die Kombination Deiner Stimme mit Deinem Mikro passt, mußt Du bei einem "Soundcheck" ;) ausprobieren. Mal ist ein Zentimeter näher dran besser oder drei Zentimeter weiter weg. ... Ausprobieren. :)

Dann solltest Du UNBEDINGT darauf achten, daß Sprache IMMER und AUSSCHLIESSLICH in MONO aufgenommen wird. Es ist genau eine Signal-Quelle (Dein Mikro) und da ist Mono optimal.
Es rauscht weniger, es verbraucht weniger Platz und es ist der "Standard" :)
Zumal Dein MIkro auch alles in Mono aufnimmt, weil es ist nur ein Mikrofon :D
Damit demonstrierst Du schon von Anfang an, daß Du Dich mit diesem Thema auseinander gesetzt hast und weißt was Du tust.

Grundsätzlich möchte ich Dir auch empfehlen: Probier einfach mal etwas aus. :) Sprich mal ganz von der Seite auf Dein Mikro. Mal von links, von rechts, mehr von oben und auch mal von unten auf das Mikro sprechen. Klingt das anders? Gut, dann mach Dir Notizen, damit Du weißt, wann Du welchen Effekt einsetzen kannst. :)
Du wirst sehen, bzw. hören, was da noch alles möglich ist. :)

Damit wir jetzt etwas schneller mit der Optimierung voran kommen, reicht es aus, wenn Du einen neuen Take machst. Wenn die Optimierungen durch sind, sagen wir Dir das und dann kannst Du die finalen Aufnahmen machen und das [intern] bekommen.
Das hat schon sooooo viele Male vor Dir geklappt, das wird bei Dir auch klappen. Am Anfang ist das vielleicht etwas viel Input auf einmal; aber wenn Du etwas nicht verstanden haben solltest, dann frag bitte.
Es ist eine der großen Stärken dieses Forums, daß hier alle allen helfen :)

Nur zu, Du hast einen guten Start hingelegt, jetzt kommen die nächsten Schritte und alles bleibt besser :D
Hallo! Ich bin ebenfalls neu hier und würde gerne wissen welches Mikrofon denn zu empfehlen wäre bei Anfängern?
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
@Spirit328 ja mein Mann will mir jetzt was bauen. Dauert also noch ein bisschen :D Und dann mal sehen ob es reicht ;)
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
Hallo! Ich bin ebenfalls neu hier und würde gerne wissen welches Mikrofon denn zu empfehlen wäre bei Anfängern?
Hallo, also ich kenne mich ja auch wirklich mit der technischen Seite noch nicht so aus aber ich nuss sagen, für den Anfang bin ich mit dem Rode USB sehr zufrieden. Es ist einfach in der Bedienung und preislich ist es für den Anfang auch super. :)
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
So ich hab eine neue Aufnahme hinzugefügt. Ich hoffe der Raumhall ist besser :)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @Pumuckel14 aka Verena!

Leider habe ich diesen Beitrag erst jetzt gesehen, aber meine Ohren sind noch müder als ich.
Morgen, genauer gesagt, nachher höre ich mal rein und melde mich.

Viele liebe Grüße
Thorsten
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @Pumuckel14 !

Das ist jetzt ein bißchen vielschichtig.

Also, der Raumhall ist schon sehr weit zurück gedrängt worden und nur noch bei ein paar Silben von "Wütend" höre ich noch ein paar kleine Reflexionen. Das ist schon fast gut, aber leider noch nicht ganz.
Schau Dich noch mal rund um Dein Mikrofon um. Wenn Du irgendwo noch eine glatte, "nackte" Fläche siehst, dann muß da noch Dämpfung hin. :)
Bei normaler Gesprächslautstärke ist das schon so wie es sein soll; also "fast [intern]".
Das kann jetzt wirklich nicht mehr viel sein.
Schön ist, daß Deine Stimme offener und nuancierter klingt. Das hört sich schon sehr gut an, tut dem Klang Deiner Stimme gut und verleiht ihr mehr Details. Das gefällt mir sehr gut.

Was aber leider passiert ist: Deine neuen Aufnahmen rauschen ziemlich stark. Hast Du etwas an Deinem Setup / Einstellungen irgendetwas verändert? Das war bei den vorherigen Aufnahmen nicht so.
Hast Du eine Handbreit Abstand zum Mikrofon? Wenn ja, komm vielleicht mal ein, zwei, drei Zentimeter näher ans Mikro heran. Das kann manchmal den Durchbruch bringen. :)

Ziel ist es überall so viel Pegel (=Lautstärke) zu haben, das es noch nicht übersteuert, aber maximal laut ist.
Das geht am Mikrofon schon los, dann in der Software auch immer "maximal" möglichen Pegel ( abzgl. einer kleinen "Reserve").
Beim Erstellen der Datei, die Du dann hier hochlädst auch darauf achten, daß der maximal mögliche Pegel erreicht wird.

... und überprüfe auch noch mal, ob Du immer in M O N O aufgenommen hast.

Also, noch das Rauschen reduzieren (am besten "ausschalten" ;) ) und noch mal überprüfen, wo sich der Schall aus Deinem Studio schleicht, bzw. wieder reinschleicht.
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
Hallo Thorsten , also ich setzte später nochmal neue Proben rein, dann müsste der Raumhall besser sein. Mein Mann hat mir da was schönes gebaut. Mit dem Rauschen muss ich dann nochmal ausprobieren...
Ja ich nehme immer in Mono auf :D

Also es wird noch optimiert :D
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Das mit dem Mono/Stereo Problem passiert schneller als man das bemerken kann. Ist ja kein Beinbruch :D

Wenn ich mir das Rauschen wegdenke, dann müsste das, bis auf den letzten Rest Raumhall, eigentlich schon passen. Alles ist auf einem guten Weg und die Ziellinie fest im Blick.
Ich freue mich schon auf die neuen Aufnahmen. :D
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
So jetzt eine neue Sprachprobe , wenn das so in Ordnung ist dann ersetzt ich die Anderen noch :)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Also, das ist schon VIEL (!) besser. Ganz ein bißchen Rauschen ist noch da, aber das fällt nicht sonderlich ins Gewicht. Wenn Du das auch noch wegbekommen solltest, wäre das phantastisch, ist aber für ein [intern] noch okay. (Wir machen hier Hobby und keine professionelle Hörspiel Produktion ;) )

Der Raumhall ist noch weniger geworden und ich meine, daß er fast komplett weg ist, aber da könnte noch ein kleines Fitzelchen sein. Ist nicht ganz klar zu hören. Denn diese Aufnahme ist "normal" laut gesprochen. Könntest bitte mal eine Aufnahme mit mehr Sprechlautstärke machen? :)
Komm ruhig noch einen kleinen Tick näher ans Mikrofon ran. Dann aber auf jeden Fall bewußt am Mikrofon vorbei sprechen, sonst könnte es ploppen. ;)

... und Du darfst ruhig etwas mehr "Gas" geben. Die Aufnahmen dürfen am Ende ruhig noch 10 dB mehr Lautstärke haben. Leiser machen kann man immer, nur mit dem Lautmachen kommt dann auch das unvermeidbare Rauschen auch wieder lauter mit raus. Das wird nie wirklich besser, also ganz einfach, ein bißchen mehr Pegel und schon ist's schön :D

Das wird alles noch so richtig gut. Wir optimieren die letzten Feinheiten, sozusagen noch die Politur. :)
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
So ... hier nochmal neue Aufnahmen :)
bedrohlich

genervt

wütend

traurig
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
JA! CUT! Danke! So nehmen wir das. :) Raumhall tot, alles gut.

Da ist noch ein recht leises Rauschen zu hören, aber das ist akzeptabel. Wir machen hier ja kein high-tech :D
Das bekommen die Cutter mit einem einfachen Rauschfilter raus gefiltert.

Also, dann schreiten wir zur finalen Aufnahme:
Bitte eine Erzählerin. Komm ruhig recht nah ans Mikrofon, damit es schon nah und deutlich klingt.
Dann noch mindestens 3 Emotionen Takes (wenn Du magst auch gerne mehr). Da könntest Du diese hier verwenden, wenn Du magst.
Oder Du gehst auf's Ganze und suchst noch diese leise Rauschen (meistens sind die Ursachen dafür, daß das USB Mikrofon schon rauscht (dann bist Du ziemlich machtlos, bis Du ein höherwertiges Mikrofon UND USB-Interface kaufst) oder irgendwo ist noch ein Pegel nicht 100% optimal. :)

Wenn Du dann soweit bist, dann lösche bitte alle Takes aus Deinem Sprechprobe Thread. Die kannst Du lokal sichern und als "Lern-Beispiel" behalten.

Die Sprecherinnen-Suchenden sehen immer nur in den Anfang des Threads und suchen dort die jeweils aktuellen Sprechproben. Wenn Deine Stimme zu ihren Vorstellungen passt, dann bekommst Du eine entsprechende Einladung. :)

Je mehr Du Dich weiterentwickelst, desto besser ist es, wenn Du Deine Sprechproben aktuell hälst. Die kannst Du jederzeit ersetzen.
Solltest Du mal in ein anderes Studio umziehen oder anderes Equipment einsetzen, dann sag uns Fledermäuse kurz Bescheid. Dann hören wir kurz rein, ob noch alles passt (was es in aller Regel auch tut) und dann geht's weiter.

Also, noch einen Schritt bis zur Ziellinie. Wie oben beschrieben bitte die Sprechproben aktualisieren, kurz Bescheid sagen und das [intern] bekommen. :)
Da sag einer nochmal es wäre soooooooooooo schwer ein [intern] zu bekommen :D

Viele Grüße
Thorsten
 

Pumuckel14

Die Leseratte, die gerne spricht ...
Sprechprobe
Link
Super, dann setze ich mich doch gleich dran :) ich freue mich :)
Nach dem Rauschen gucke ich nochmal aber es könnte schon vom Mikro kommen.
Vielen Dank :)
Lg Verena
 
Oben