Kritiker zur Bewertung meiner Sprechproben gesucht :)

Dieses Thema im Forum "Sprechschule" wurde erstellt von Ani, 19. Januar 2018.

  1. Ani

    Ani Die Frau im Schrank :D

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    797
    Hallo zusammen,

    ich habe in meinem Stimmproben-Thread schon darum gebeten, das hat leider nicht geklappt, daher versuche ich es auf diesem Wege mal, ich hoffe, das ist okay :)

    Ich weiß, dass es Leute gibt, die gern Kritik geben und es dabei ganz konstruktiv und gut meinen: Solche Leute suche ich!

    Ich weiß auch, dass Kritik geben manchmal schwierig ist, gerade, wenn sie nicht so gut ist und man dem Gegenüber ja nicht 'weh tun' will und nicht weiß, wie es ankommen wird. Klare Aussage von mir: Ich möchte bitte diese Kritik und ich werde sie niemandem krumm nehmen! Wenn ihr irgendwie Zeit und Bock habt, mal in meine Sprechproben zu hören, spielt mir gern alles zurück, was euch einfällt. Bitte kein 'klingt gut', ich muss im Gegenteil wissen, woran ich arbeiten muss. Was fehlt euch, was stört euch, ist euch irgendetwas besonderes am Sprechstil aufgefallen, sind da komische Aussprachefehler, die Emotionen unglaubwürdig, usw.

    Hintergrund: Mir fehlt einfach Feedback. Ich habe hier noch keine größere Rolle bekommen, also gabs auch dazu kein Feedback und in meinem Bekanntenkreis interessiert sich sonst niemand fürs Sprechen. Freunde und Familie sagen natürlich auch immer 'klingt klasse' und beim sich selbst vergleichen schleichen sich doch auch immer nur Fehler ein ;)

    Ihr könnt mir auch per PN antworten, wenn euch das lieber ist, aber ich danke schon mal jedem wirklich herzlich, der sich die Zeit nimmt, mir bei meiner Weiterentwicklung zu helfen!

    LG,
    Ani
     
    Fiolito gefällt das.
  2. Nightblack

    Nightblack Meinhard Schulte

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.995
    Die "extra Bewertungen" jetzt hier rein oder in den Sprechproben-Thread?
     
  3. Ani

    Ani Die Frau im Schrank :D

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    797
    Gern hier :)
     
  4. Eric

    Eric Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    249
    Das Problem was ich aktuell sehe ist, das du nicht gezielt nach etwas fragst sondern eben ganz Allgemein. Wenn du Leute gezielt auf etwas ansprichst, zwei, drei Hörproben sendest wo du glaubst das man es hier hören kann wirst du viel eher gute und zielgerichtete Kritiken bekommen und vielleicht kommen als "nebenbei" Gespräch noch andere Punkte zur Sprache dessen du dir gar nicht bewusst warst.
    Wenn du gezielte Kritik haben willst, dann frag auch gezielt nach Punkten mit Beispielen, sonst kriegste in der Regel wenn nur sehr allgemeine Kritik und das ist genau das was du offensichtlich nicht willst.
     
  5. Ani

    Ani Die Frau im Schrank :D

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    797
    @Eric Ich verstehe deine Sichtweise, aber wenn ich konkrete Punkte hätte, die ich geprüft haben wollte, hätte ich es auch so gemacht.
    Jetzt kann ich halt nur meine Sprechproben generell anbieten und wenn das jemandem zu viel Arbeit ist, die alle durch zu hören oder ohne so ganz ohne konkrete Frage zu arbeiten, muss er das ja auch nicht.
    Es gibt aber diese Kritikerleute, die auch mal Lust auf sowas haben (wie ich selbst ;)) und versuchen ist besser als gar nichts dachte ich mir jetzt einfach mal :)
     
    charly und Eric gefällt das.
  6. charly

    charly (früher: oxytocinated)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    543
    Ich hatte bisher noch nicht den Kopf dazu, aber es ist fest eingeplant.
     
  7. Dagmar

    Dagmar I'm not weird, I'm gifted

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.805
    Kluggescheißerei von mir im Stichpunktmodus :D
    - Insbesondere bei den ersten beiden Sprechproben betonst du mir zu viel. Lausch mal rein und hör hin wo du überall Akzente setzt. Fast jedes 2. oder 3. Wort. Dann hör mal Deutschlandfunk oder so was gegen und achte bewusst mal drauf wie oft die wirklich was STARK betonen, und wie oft nur Nebenbetonungen, und was alles "gerade" bleibt.
    Eine Betonung, insbesondere so extrem hart wie du sie in den beiden Proben da angehst, ist immer ein Leute anstuppsen. Bei dir so stark zum Teil wie ein Faust-in-Schulter-Boxen. Das ist so 1x ganz ok, ein "Hey! Das hier ist wichtig!!". Aber wenn ich dir da grad zuhöre ist es ein. "Hey! HALLO! Boah! Krass! Ey! DA! SCHAU! SCHAU HALT!!! BAFFFFZ" - da hat man dann quasi akustische blaue Flecken :D
    Bei den Nachrichten betonst du weniger als beim 1., die Menge von "Nachrichten" bräuchtest du etwa beim 1., evtl. sogar noch weniger (der erste und zweite Erzähltext kommt auch etwa hin an so nen Doku-Stil. Da sind zwar noch so düdel-Melodiebögen drin dies nicht braucht, aber die Betonungen sind reduziert). Und für Nachrichten, v.a. der öffentich Rechtlichen, VIEL weniger. Nur eine einzige pro Satz ;) Alles andere gerade stoisch durch ohne Zucken. Is echt schwer :D
    Nur weil wir ein Wort nicht betonen ist es ja trotzdem da. Also gehört wird es :D

    -Ängstlich ist mir viel zu aufgesetzt. Das ist "Ani will jetzt mit dem Holzhammer auch dem letzten Deppen klarmachen dass sie "ängstlich" auf der "wir raten Emotionen"-Karte stehen hat. Selbiges bei Ansprache.
    - Freudig kann ich akzeptieren als "strahlende Schülerin hält eine Ansprache". Also nicht ein "ich bin grad freudig", sondern eher "auf Bühne". Dann glaub ich es aber. Also für das was du eigentlich wolltest auch zu stark und zu groß, aber es gibt Situationen wo es passt :)
    - Rest hab ich nicht mehr alle angehört: generell: Probier mal nicht an Bühne zu denken. Du gehst recht theatral ran, das ist für das arme Mikro viel zu groß. Bei Bühne sitzen die Leute ja ganz weit weg, alles muss groß und aufgesetzt sein, damit noch was ankommt. Das Mirko aber sitzt ja vor deiner Nase. Denk also eher an ein vertrautes Gespräch mit deinem Tischnachbarn. Das heißt dass viele Nuancen viel feiner und näher beieinander sind für dich gefühlt. Aber das Mirko fängt die feinen Schwingungen schon ein :) Denk dir auch weniger "ich will traurig klingen" als "ich bin grad traurig".
    Also die Gefühle aus deinem inneren nehmen, ganz ernst nehmen, ganz klein und wahrhaftig. Damit man sie glaubt. Kein RTL-Scripted-Reality oder Dschungelcamp, sondern eher norwegischer Krimi ;)

    - Entsprechend fallen auch die "verstellte Stimme"-Takes alle für mich unter "Comic". du klingst jung, jugendlich. Solltest du jemals eine alte Frau sprechen, dann wir das als Trickstimme sein, niemals als real gemeinte Besetzung ;)
     
  8. Ani

    Ani Die Frau im Schrank :D

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    797
    Vielen Dank Dagmar, für das ausführliche Feedback! :)
    Das mit den zu vielen Betonungen wurde mir tatsächlich auch schon von anderer Seite gesteckt, das werd ich demnächst mal gezielt üben.
     
    Kolibri und charly gefällt das.