KlausInTheHouse

Von weit gereist um seine Stimme zu leihen
Sprechprobe
Link
Hallo liebes Hoer-talk Forum :)
Ich habe hier und da schonmal meine Stimme hingeworfen um aber allgemein hier mich mal zu präsentieren und ein bisschen Feedback zu erhalten, hier ein paar Hörproben von mir:

Meine Erzählstimme (Aus dem Buch "Wilde Reise durch die Nacht" von Walter Moers)


Eine weitere Erzählstimme (Aus dem Roman "ich bin ein japanischer Schriftsteller")


Emotion Wut: (Arthur Dent aus "Per Anhalter durch die Galaxis")


Emotion zornig/angewiedert: (Aus dem Buch "Der Glöckner von Notre dame)


Emotion Betrübt: (Marvin aus "Per Anhalter durch die Galaxis")


Emotion Traurig(schluchzend mit leicht verstellter Stimme): (Das Kleine Gespenst aus dem gleichnamigen Buch)


Emotion Fröhlich: (Die Waldgeister aus "Wilde Reise durch die Nacht")


Zum Schluss habe ich noch eine Stimme bei der ich weniger eine Emotion als einen Zustand darstelle, mit leicht verstellter Stimme:

Arrogant: ("Redd White" aus dem Videospiel "Phoenix Wright: Ace Attorney")


Diese Stimme hatte ich schonmal für ein Projekt vor vielen Jahren gehabt und habe es hier mit reingenommen um ein paar Nuancen zu zeigen.

Eine weitere Stimme die ich gerne aus Spaß mache: Aufdringlicher Teleshop-Verkäufer(improviaiwert):


Zusätzlich habe ich noch eine Imitation, wo ich versucht habe für ein Projekt die deutsche Synchronstimme von Heavy aus Team-Fortess 2 nachzumachen. Das Schreien (Ab Sekunde 16 ca, also nicht erschrecken) fällt mir mit dem Akzent schwer, trotzdem wollte ich die Stimmmodulation zeigen:


Insgesamt verstelle ich meine Stimme auch sehr gerne, allerdings fällt es mir schwer dafür passende Takes zu finden, das kommt immer etwas mehr nach Gefühl, aber auf Wunsch probiere ich mal ein paar spontane Sachen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ani

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Hallo!

Ich habe mir deine Proben angehört. Die technische Qualität müssen in Detail unsere Profis beurteilen; allerdings höre ich durchaus noch einiges an Hintergrundgeräusch (u.a. deine PC-Festplatte?).

Ansonsten: Gute Stimme, aber du neigst noch zum "Verschleifen" von Worten und v.a. Endsilben. Nur ein Beispiel: Bei Hörprobe "Verwirrt" ab 0:39: höre ich "mitn'ander" statt "miteinander" und "ein' tiefen nachhaltigen Eindruck" statt "einen tiefen nachhaltigen Eindruck". Das sollte als Sprecher vermieden werden. Die Sprache muss - erst recht wenn es eine neutrale Erzählerstimme ist - überall klar und deutlich bleiben.

Was deine Emotionen betrifft, bis du noch recht zurückhaltend, finde ich. Auch bei Wut bewahrst du Haltung, und kalt/verbittert klingt für mich noch sehr neutral. Da kannst du ruhig mehr aus dir herausgehen. Sehr gut gefallen hat mir deine Version der arroganten Stimme. :)

Also: Weitermachen, weiter üben! Das wird!
 

KlausInTheHouse

Von weit gereist um seine Stimme zu leihen
Sprechprobe
Link
Danke für das Feedback^^ Ja die Schwelle zu überspringen ist nocht nicht so leicht was Gefühle angeht, interessanterweise die wo ich am ehetsne dachte "ich übertreibs hier" scheint am besten zu klappen :D

Das mit dem Verschleifen ist wohl auch was, was meiner schnellen Sprechnatur zuzuschulden ist, da muss ich auch noch offensichtlich üben^^

Welches Hintergrundgeräusch du meinst weiß ich aber nicht, die PC-Festplatte kann es eigentlich nicht sein, hast du vielleicht nen Time-Stamp für mich wo man das besonders deutlich hört? dann weiß ich vermutlich was es war.
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Welches Hintergrundgeräusch du meinst weiß ich aber nicht, die PC-Festplatte kann es eigentlich nicht sein, hast du vielleicht nen Time-Stamp für mich wo man das besonders deutlich hört? dann weiß ich vermutlich was es war.
Bei der kalten, leicht verbitterten Stimme ist die ganze Zeit für mich ein leichtes unregelmäßiges Ticken oder Klicken im Hintergrund hörbar, in den Pausen merkt man es deutlicher.
 

KlausInTheHouse

Von weit gereist um seine Stimme zu leihen
Sprechprobe
Link
Bei der kalten, leicht verbitterten Stimme ist die ganze Zeit für mich ein leichtes unregelmäßiges Ticken oder Klicken im Hintergrund hörbar, in den Pausen merkt man es deutlicher.
Ja ich weiß jetzt was du meinst, hatte nen extra-beitrag dafür auf gemacht, da scheint was mit meinem audiodeck nicht zu stimmen.
Außerdem weiß ich jetzt auch mehr was du mit neutral meinst^^ ich muss mal schauen wie ich die emotionen besser hinkriege
 

KlausInTheHouse

Von weit gereist um seine Stimme zu leihen
Sprechprobe
Link
So, ich habe die Kritik angenommen, den Audio-Fehler entfernt bzw. minimiert und nochmal neu aufgenommen :)
Ich bin gern für weitere Kritik und Ideen offen.
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Das ist schon enorm viel besser jetzt! Auch technisch. Für mich klingt es sehr sauber und trocken, wie es sein sollte. Aber unsere Fledermausohren müssen hierzu das letzte Wort haben.

In der Aussprache hast du auch große Fortschritte gemacht. Das gefürchtete Verschleifen bzw. Verschlucken von insbesondere der Endsilbe „en“ höre ich aber doch noch an einigen Stellen, z.B. beim offenen Erzähler bei 0:12 („die Lichter ging’n an“) oder 0:49 („um sein' Kopf herum“). Ansonsten ist der offene Erzähler topp, beim neutralen bist du fast ein bisschen zu sehr in den „Vorlesemodus“ geraten.

Und während alle anderen Takes immer noch sehr „beherrscht“ im Ausdruck sind (was aber keine Kritik ist!), hast du im letzten (Wut) bewiesen, dass du auch anders kannst. Ja, so muss das klingen. (y)
 

KlausInTheHouse

Von weit gereist um seine Stimme zu leihen
Sprechprobe
Link
Vielen Dank :)
Ich muss mal schauen wie ich dieses verschlucken wegkriege, weil auffallen tut es mir beim sprechen leider nicht.
Bei dem vorlese Modus weiß ich was du meinst, da müsste ich irgendwann mal konkreter schauen wie es klingen sollte^^
Muss ich eigentlich irgendwie besonders auf mich aufmerksam machen oder einfach nur warten bis die „Fledermausohren“ zu mir kommen :D
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Die kommen normalerweise irgendwann. Wenn's dir zu lange dauert, einfach hier wieder pushen.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @KlausInTheHouse

Herzlich Willkommen im Forum und danke für Deine Sprechproben.

Das klingt doch alles schon mal recht ordentlich.

Das Rauschen ist ein kleines bißchen zu viel. Da sollten wir noch mal etwas nach optimieren und manche Passagen sind gaaaaanz kurz vor dem Ploppen.
Bitte versuch mal Folgendes: Beweg das Mikrofon mal aus der direkten Sprechrichtung ein, zwei Zentimeter zu einer Seite. Welche ist egal, so wie Du Dich am wohlsten damit fühlst.
Dann wieder das Mikrofon auf den Mund ausrichten und "PeppePrimaPepporniPizzaImPappkarton" bestellen. Wenn dabei nichts ploppt ist alles super.

Das Rauschen hört sich für mich so an, als würdest Du in Deine DAW mit etwas zu wenig Pegel reinkommen und dann dort verstärken.
Als Faustregel: So laut wie möglich und so leise wie nötig.
Bei einer Aussteuerungsanzeige sollte der durchschnittliche Pegel bei ca. -12 dB liegen. Also, solide im "grünen Bereich".
Weitere Faustregel: Alle Verstärker oder Gain Regler auf etwa 13:30 Uhr Stellung bringen und von dort weiter optimieren.

Das Rauschen ist nicht schlimm, aber wenn die Cutter es raus filtern müssen besteht die Gefahr, daß die ein oder andere Nuance Deiner Stimme verloren geht. Das wäre sehr schade, denn Du hast viele zu bieten.

Auch für den weiteren Signalweg gilt, immer möglichst hohen Pegel "fahren". Dadurch wird das Rauschen weniger laut und fällt damit unter die Hörschwelle und das mögen wir am liebsten. Denn dann haben die Cutter die größte Gestaltungsfreiheit Deine Stimme in das Gesamtklangbild zu integrieren. Dann wird's auch so richtig gut. :D

Wenn wir diese Kleinigkeiten noch weg optimiert haben, dann ist auch schon [intern] :)
Dann brauchen wir eine Erzählerstimme und mindestens 3 Emotionen Takes. Welche Emotionen oder Texte ist nicht relevant, das entscheidest Du ganz individuell.
Aber bedenke immer, daß Sprecher-Suchende sich (nur) diese Takes anhören und entscheiden, ob sie Dich "buchen" oder nicht. Sie sind also so etwas wie Deine "Set-Card" und es gibt keine zweite Chance einen guten, ersten Eindruck zu machen :) Da würde ich großen Wert auf Qualität legen!

Also, Du hast einen guten Start hingelegt, die Ziellinie fest im Blick und mit dem oben beschriebenen Feintuning bist Du schneller über die Ziellinie als Du denkst. Jetzt nur nicht nachlassen!
 

KlausInTheHouse

Von weit gereist um seine Stimme zu leihen
Sprechprobe
Link
Vielen Dank ich werde später mal versuchen deinen Ratschlägen zu folgen und einen Test hier einzufädeln ob es sich verbessert hat^^
Interessanter Weise hätte ich eher gedacht das ein zu hoher Pegel Rauschen verstärkt, weshalb ich es runter gedreht hatte. 😅
Eine Frage hätte ich aber noch: würde sowas wie arrogant eigentlich als Emotion zählen?
Ach und ich bin mir nicht ganz sicher wie 13:30 als Stellung aussehen soll. Ich schätze zwischen 1 und 2?
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausInTheHouse

Von weit gereist um seine Stimme zu leihen
Sprechprobe
Link
Hallo @KlausInTheHouse

Herzlich Willkommen im Forum und danke für Deine Sprechproben.

Das klingt doch alles schon mal recht ordentlich.

Das Rauschen ist ein kleines bißchen zu viel. Da sollten wir noch mal etwas nach optimieren und manche Passagen sind gaaaaanz kurz vor dem Ploppen.
Bitte versuch mal Folgendes: Beweg das Mikrofon mal aus der direkten Sprechrichtung ein, zwei Zentimeter zu einer Seite. Welche ist egal, so wie Du Dich am wohlsten damit fühlst.
Dann wieder das Mikrofon auf den Mund ausrichten und "PeppePrimaPepporniPizzaImPappkarton" bestellen. Wenn dabei nichts ploppt ist alles super.

Das Rauschen hört sich für mich so an, als würdest Du in Deine DAW mit etwas zu wenig Pegel reinkommen und dann dort verstärken.
Als Faustregel: So laut wie möglich und so leise wie nötig.
Bei einer Aussteuerungsanzeige sollte der durchschnittliche Pegel bei ca. -12 dB liegen. Also, solide im "grünen Bereich".
Weitere Faustregel: Alle Verstärker oder Gain Regler auf etwa 13:30 Uhr Stellung bringen und von dort weiter optimieren.

Das Rauschen ist nicht schlimm, aber wenn die Cutter es raus filtern müssen besteht die Gefahr, daß die ein oder andere Nuance Deiner Stimme verloren geht. Das wäre sehr schade, denn Du hast viele zu bieten.

Auch für den weiteren Signalweg gilt, immer möglichst hohen Pegel "fahren". Dadurch wird das Rauschen weniger laut und fällt damit unter die Hörschwelle und das mögen wir am liebsten. Denn dann haben die Cutter die größte Gestaltungsfreiheit Deine Stimme in das Gesamtklangbild zu integrieren. Dann wird's auch so richtig gut. :D

Wenn wir diese Kleinigkeiten noch weg optimiert haben, dann ist auch schon [intern] :)
Dann brauchen wir eine Erzählerstimme und mindestens 3 Emotionen Takes. Welche Emotionen oder Texte ist nicht relevant, das entscheidest Du ganz individuell.
Aber bedenke immer, daß Sprecher-Suchende sich (nur) diese Takes anhören und entscheiden, ob sie Dich "buchen" oder nicht. Sie sind also so etwas wie Deine "Set-Card" und es gibt keine zweite Chance einen guten, ersten Eindruck zu machen :) Da würde ich großen Wert auf Qualität legen!

Also, Du hast einen guten Start hingelegt, die Ziellinie fest im Blick und mit dem oben beschriebenen Feintuning bist Du schneller über die Ziellinie als Du denkst. Jetzt nur nicht nachlassen!

OK hier habe ich dann mal meine Hör-Probe und hab versucht alles umzusetzen :)

 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @KlausInTheHouse !

Das ist schon sehr viel besser, aber vielleicht noch einen kleinen Tick das Mikro noch zur Seite schubsen. Die PepperoniPizza ist ein bißchen an der Grenze; nur zur Sicherheit, damit ein genialer Take nicht an der PepperoniPizza scheitert ;)

Der Sound ist so richtig gut, daß Rauschen ist jetzt dorthin gerutscht, wo es hingehört ... unter die Hörschwelle.
Der Abstand zum Mikrofon ist gut. So hört man die feinen Nuancen und das ist super!

Ja, dann bitte noch die "Formalien" erledigen:
  1. Die bisherigen Takes bitte lokal archivieren und hier raus nehmen.
  2. Eine Erzählerstimme und mindestens 3 verschiedenen Emotionen Takes einstellen. Wenn Du magst, gerne mehr. Diese Sprechprobe ist Deine persönliche "Set-Card", damit überzeugst Du Sprecher-Suchende Dich zu "buchen". ;)
  3. Wenn dann alles so weit ist, höre ich noch mal rein und dann ist schon [intern], wenn alles in Ordnung ist.
Wenn sich an Deiner Aufnahme-Situation etwas signifikant ändert (neues Mikro, anderer Platz, ...) dann sag bitte kurz Bescheid, dann checken wir das nur noch mal kurz gegen und alles ist prima.

Also, nur noch zwei Schritte bis über die Ziellinie. Gib alles! :D
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @KlausInTheHouse !

Ja! Cut! So nehmen wir das.

Jetzt ist der Sound schön und alles in Ordnung.
Damit ist es mir eine große Freude auch Dir das [intern] zu verleihen.

Wenn sich an Deiner Aufnahmesituation etwas Signifikantes ändert, sag uns bitte kurz Bescheid, dann halten wir mal ein Ohr rein, ob noch alles in Ordnung ist.

Viel Spaß, spannende Projekte und interessante Rollen wünsche ich Dir.
 

KlausInTheHouse

Von weit gereist um seine Stimme zu leihen
Sprechprobe
Link
Vielen dank :)
Sollte sich was ändern, werde ich das natürlich dann sofort Bescheid geben.
 
Oben