[Kaufberatung] Mikrofone

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

TraceHD

Neuer Hoertalker
Hallo,

ich bin sehr unschlüssig für welches Mikrofon ich mich entscheiden soll, zur Auswahl stehen folgende:
- Rode Procaster
- Shure SM7B
- Razer Seiren Elite
- offen für andere Vorschläge

Ich möchte das Mikrofon für Streaming / Let's Plays einsetzen, bin aber eine totale Audio - Laie.
Ich möchte weder einfach das "billigste" noch einfach etwas "möglichst teures" kaufen, mein Problem ist das ich in keinster Weise beurteilen kann:
- wie gut die Qualität sein muss und
- wie gut die Qualität tatsächlich ist

Resultierend daraus wäre ich mit jedem Mikrofon zuerst zufrieden aber vielleicht in 2 Jahren nicht mehr, und dass kann ich nicht einschätzen.

Daher meine Frage:
- Beim Rode Procaster klingt die Abschirmung sehr interessant (Handy und so...)
- Beim Shure SM7B kann ich nicht einschätzen ob es nicht "unnötig gut / teuer ist" und ich den Unterschied in der Qualität zu einem Rode Procaster / Razer Seiren Elite gar nicht erkennen / ausnutzen würde

Das Razer Seiren Elite wäre nur unter folgendem Ansatz interessant:
- von einem XLR Mikrofon erwarte ich, das ich mit der Kombination (Rode Procaster/Shure SM7B+ Yamaha MG10XU+Triton Audio FatHead), mit den High/Mid/Low Reglern die Stimme gezielt klarer oder basslastiger erscheinen lassen kann. Ziel ist eine "typische Radiostimme".
- wenn das nicht so in dem Maße möglich ist wie das vielleicht erhofft sein mag, liegt meine Entscheidung schneller bei einem Dynamischen USB Mikrofon.

Kondensatoren-Mikrofone sind wegen der mechanischen Tastatur nicht so wirklich interessant.
Den Yamaha Mixer habe ich erstmal ausgesucht da ich "hoffe" das er eine bessere Signalverarbeitung als ein Behringer Q802 USB.


Vielen Dank im Vorraus =)
 

PeBu34

Super-Hoertalker
Hallo @TraceHD

und erstmal herzlich Willkommen im Forum.

Hier im Technikbereich wurden Fragen wie diese schon oft gestellt. :) Du könntest dich als erstes mal nach den entsprechenden Beiträgen umschauen. Vielleicht hilft dir das schon weiter. :) Ich verlinke dir hier mal einen Beitrag mit vielen Empfehlungen für gute Mikrofone: Welches Mikrofon empfehlt ihr? - und das ist nur einer von vielen. :)

Wenn du dir wegen des Klanges unsicher bist, kannst du dir z.B. von Thomann - Willkommen zu Hause! die Mikrofone, die für dich in Frage kommen, schicken lassen und sie ausprobieren. Die Mikrofone, die dir nicht gefallen, schickst du einfach wieder zurück und behältst - und bezahlst - nur das, was dir gefällt. (Die genaue Vorgehensweise erfragst du am Besten direkt bei Thomann.)

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Killip

Killip
Hallo TraceHD,

Du solltest in jedemfall ein gerichtetes Mikrofon nehmen (Superniere, Hyperniere), wenn du lets‘s Plays Streamen möchtest, denn die Mausklickerei und Tastarturgeräusche stellen ein erhebliches Geräuschproblem für Nierenmikrofone dar. Bei Dynamischen Mikrofonen wirst du das Problem haben, wenn du nicht immer nah am Mikro bist, dass der die Lautstärke der Sprache schnell leiser wird mit dem Abstand zu Mikrofonen. Eine Interessante Lösung sind an der Stelle auch Headsetminrofone mit XLR-Anschluss bzw. Brauchst du bei den meiszen einen Adapter auf miniXLR. Aber wenn du eh einen Analogen Micer vorschaltest, wäre ein Qualitativ gutes Headset vielleicht die bessere Wahl. Da gibt es auch von Shure welche. Habe selber ein. Die brauchen aber wirklich einen Equalizer sonst glingen sich mumpfig.

Gruß Killip
 

Comewhatmay

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
Moin.

ich hatte fast schon alle Thomann Mikrofone bei mir Zuhause.
Mit dem Shure SM7B hat Michael Jackson nicht umsonst gesungen ;-) .
Es ist zeitlos, verzeiht vieles und ist für Gaming/Podcast einfach top. Alternativ kannst du dir das Electrovoice RE-20 anschauen, wird in vielen Radiostationen benutzt.
Wenn du mehr Geld hast, empfehle ich das Neumann TLM 103 (gerade für Frauenstimmen n schönes Ding). Ich selbst nutze das Sennheiser MKH 416 P48, dieses holt aus meiner Stimme das Beste heraus.
 

Mr_Kubi

Der auf den Bus wartet
Sprechprobe
Link
Mit dem Shure SM7B hat Michael Jackson nicht umsonst gesungen ;-) .
Das SM7B braucht aber einen sehr guten Vorverstärker. Oder Du musst noch nen Fethead o.ä. mitbestellen.
Wenn es ein dynamisches Großmembraner sein soll könnte ich noch das Heil Sound pr 40 oder pr 31 empfehlen. Die haben höheren Output und klingen gut für dynamische. Dafür fehlt der Popschutz der beim SM7B schon dabei ist.

Wenn es ein Kondensator Mic sein soll empfehle aktuell gerne das Lewitt Pure 440. Hier stimmt das Preisleistungsverhältnis.

Ich vermute aber mal die genannten Mikros sind für Einsteiger häufig etwas zu teuer. Das MKH 416 z.B. ist alles andere als preiswert, obwohl es als Voice over bestimmt super klingt. Auch wenn es eigentlich ein Videomic ist.

Es ist ja immer die Frage was man ausgeben will bzw. kann. Hinzu kommen neben Mikrofon evtl. Ausgaben für Kabel, Mikroständer; gegebenfalls Interface, Spinne , Popschutz etc.

Da greift man schnell zu Rundum Paket. So habe ich auch mal angefangen. Das rauscht dann meist etwas mehr. Es ist halt die Frage ob das langfristig den Ansprüchen genügt.

Ich empfehle Einsteigern auch immer noch gern die ZOOM Recorder z.B. den Zoom H2n. Da hat man den ganzen Latenzwirrwar mit dem Rechner nicht und kann mobil in der Wohnung den besten Aufnahmeplatz suchen oder gegebenenfalls in den Schrank kriechen. ;)

Greetings
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben