[Intern] Sprechprobe: MewMew

Dieses Thema im Forum "Männlich" wurde erstellt von MewMew, 10. April 2017.

  1. MewMew

    MewMew Christoph

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    569
    Hallo Zusammen,

    ich dachte mir, ich versuche auch einfach mal mein Glück. Ich bin der Christoph und würde mein Glück auch mal in verschiedenen Hörspielprojekten ausprobieren. Wenn ihr euch meine Stimme in einer Rolle vorstellen könnt, dann schreibt mich ruhig an. Ansonsten wird die Zeit zeigen, was noch so passiert. Die Emotionen/Rollen werden sicherlich noch in der Zeit ergänzt. :):):)

    Schaut auch vorbei unter:
    A) https://christophsoboll.jimdofree.com/
    B) https://www.facebook.com/ChristophSobollMultitalent/


    # Meine [Intern]-Sprechproben
    [Stand Januar 2018]
    Vorstellung:
     

    Belustigt
     

    Angst und Schrei
     

    Das kleine Etwas
     

    Diese Take ist scheiße - Impro-Outtake
     

    Heulen und Jammern
     

    Neeeiiiinnnn!

     

    Quasseln
     

    Regt sich auf
     

    # Meine [Zeige noch mehr Auswahl]-Sprechproben
    [nicht freigegebene, aber dennoch bereichernde Proben]
    VORSTELLUNG [ALT]:
     

    Belustigt:
     

    Angst und Panik (am Ende leider übersteuert):
     

    Flirten:
     
     

    Jammern:
     

    Klammauk:
     

    Nachdenklich:
     

    Quasseln:
     

    Trauer:
     

    Überfreundlich:
     

    Unfreundlich:
     

    # Meine [Musik geht auch etwas]-Sprechproben
    [kein Profi, Mix aus 2016-2017]
    Acapella/Hall Mash-Up:
     

    Les Miserables - I dreamed a dream (Acapella):
     

    Gesangs Mash-Up:
     

    Die Schöne und das Biest (2017) - Belle Reprise:
     

    # Meine [Aufnahme]-Technik
    Mikrofon: Pro Sound Studio Dynamic Mic / Shock Mount BM800 Kondensator
    Zusatz: Behringer U-Phoria UM2 + K&M Popschutz
    Aufnahmeprogramm: Audacity
    Schnittprogramm: Magix Video Deluxe 16


    Viele liebe Grüße ;)
    Christoph/MewMew
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2018
  2. Atapatata

    Atapatata Hörspieler

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    112
    Hallo und herzlich Willkommen!
    Ich finde Deine Stimme sehr angenehm und Du bringst die verschiedenen Emotionen sehr gut rüber. Auch hast Du eine tolle Gesangsstimme. Zu den technischen Details kann ich nichts sagen, nur dass Deine ersten Aufnahmen bis zur endgültigen Freigabe unbearbeitet sein müssen.

    Also weiterhin viel Spaß und bleib am Ball, ich finde Dich echt gut.

    Liebe Grüße!
     
    MewMew gefällt das.
  3. Alex

    Alex Euch werd ich was erzählen...

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.255
    Hallo Christoph,

    zunächst mal, nachdem wir bisher ja nur schriftlich miteinander Zutun hatten,
    bin ich über deine Stimme schon überrascht. Du hast eine ziemlich interessante Stimme.
    Gerade die etwas höhere Lage macht dich da wohl besonders.

    Ich habe durch deine Sprechproben gehört und muss sagen dass ich oftmals nicht richtig hinhören
    konnte, weil ich ständig lachen musste. :p Deine proben haben einen guten Unterhaltungswert.
    Allerdings bringst du Emotionen wirklich gut rüber. Mir hat das gefallen.
    Zum technischen wird sich der allmächtige Audio-Gott Jam noch zu Wort melden aber in den ersten Proben
    hört man irgendetwas resonieren. Irgendwas klingt da nach. Du liegst unter dem Schreibtisch? :D

    Wie auch immer, sieh zu dass du deine Freigabe bekommst.
    Du hast uns als Sprecher im wahrsten Sinne des Wortes noch gefehlt....;)

    LG
    Alex
     
    MewMew gefällt das.
  4. Dorle

    Dorle Berlin

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.590
    Christoph! Wie schön deine Stimme auch mal zu hören!
    Zu der Qualität deiner Aufnahmen kann ich keine qualifizierten Bemerkungen machen, aber ich finde sie auf jeden Fall ordentlich unterhaltsam
    und BITTE: wenn Du nach Berlin ziehen solltest wirst du Mitglied in unserem Chor, ja?? Wir BRAUCHEN Dich!!!
     
    MewMew gefällt das.
  5. MewMew

    MewMew Christoph

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    569
    Vielen Dank zu euren Meinungen.:oops: Tatsächlich die ersten die meine Stimme und meinen Gesang als gut und interessant bezeichnen. Sonst laufen die Leute eher weg oder wollen nichts hören. :D

    Ich habe hier so einen ollen Ikea-Eckschreibtisch und mir kam der Gedanke, dass es vielleicht darunter funktionieren könnte. Ich habe es schon im Raum versucht, aber da ist der Raumhall noch extremer. Und Platz für eine Sprecherkabine habe ich noch nicht. Also Mikrofon drunter gestellt und ich hocke bzw. liege längs darunter. :cool:

    Das ist lieb Dorle. Man soll zwar nie "Nie" sagen, aber nach Berlin würden mich keine 10 Pferde bringen. Auch keine 20. ;)Und immer klingt mein Gesang auch nicht gut. Mir fehlt da aber einfach die Regelmäßigkeit in der Übung. :oops:
     
  6. jam

    jam Absolut Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.863
    Hallo Christoph, willkommen bei den Sprechproben!:)

    Der Klang des Mikros erscheint einen Tick "flach" (geringe Bässe, etwas starke obere Mitten), was man mit einem EQ etwas ausgleichen muß/kann. Das ist zwar noch einigermaßen ok, aber es klingt ein wenig indirekt, als wärest du entweder etwas weiter vom Mikro entfernt oder würdest in einem ungünstigen Winkel in das Mikro einsprechen. Vielleicht könntest du kurz beschreiben, in welcher Relation zum Mikro du dich beim Sprechen befindest (z.B.: Abstand, Winkel)?

    Ein wenig Raumklang hört man leider noch, besonders beim Lachen und anderen kurzen Lauten. Ist denn der Tisch, bzw. der Raum unter dem Tisch, in irgendeiner Weise gedämpft? Eventuell gibt es nahe Echos durch die "Decke", unter der du dich befindest, so daß mit dickem/weichem Material (z.B.) Decken für noch etwas mehr Dämpfung sorgen kannst. Ein Teil scheint aber noch in das Zimmer zu gelangen, da die Echozeit etwas größer ist.

    Was die Aufnahmen selbst angeht, klingt es so, als würde da noch irgendeine Bearbeitung mitlaufen. Nach jedem Stimmeinsatz ist eine leichte Rauschfahne zu hören, bevor der Zustand der "Stille" erreicht wird. So etwas ist z.B. typisch für dynamische Bearbeitung (Compressor/Limiter) oder auch eine Entrauschung. Schau mal, ob dir da noch etwas in Richtung auffällt, was da in die Aufnahmen eingreift.
     
  7. MewMew

    MewMew Christoph

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    569
    Hallo Jam!

    Also es stimmt, ich war recht seitlich vom Mikrofon. Der Sprechabstand war so bei ca. (+/-) 20 cm vom Mikro. Ich habe es gerade nochmal in einem Schrankfach probiert samt Decke über dem Kopf, aber das klingt (wie ich finde) noch unnatürlicher/schlimmer. Horch...
     

    Nein, aber es steht daneben ein Schrank und auf der rechten Seite ist schon die Wand. Von daher ist der Raumabstand nicht so groß. Daher dachte ich, ist es der beste Ort. Ich habe auch soweit erstmal keine Möglichkeit der Dämpfung. Da auch der Wohnraum begrenzt ist und ich (leider) nicht alles umbauen kann.

    Ich gebe zu, ich habe von diesem ganzen technischen Kram keine Ahnung. Eigentlich läuft da soweit nichts mehr mit. Ich nehme mit Audacity auf und bearbeite da eigentlich nichts. :(

    Generell würde ich aber liebend gerne im stehen solche Sachen einsprechen, um auch die Texte lesen zu können und nicht noch die Decke festzuhalten. :confused: Aber vielleicht habe ich ja noch irgendwie eine zündende Idee. Ich brauche ja auch leider den Laptop in der Nähe, ansonsten wären vielleicht noch andere Möglichkeiten vorhanden. Aber immer mit all den Kabeln auf und ab bauen ist halt auch nicht schön, wenn man mal spontan etwas aufnehmen möchte. :(
     
  8. jam

    jam Absolut Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.863
    Ja, dem stimme ich zu, und es liegt vermutlich an den nahen Wänden (Begrenzungsflächen). Insgesamt klingt die Aufnahme immer noch sehr indirekt, und man kann auch hier sehr gut die abebbenden Rauschfahnen hören. Bist du denn sicher, daß du das Mikro richtig besprichst? Leider gibt es über das von dir genannte Mikro nicht sehr viele Informationen, aber wenn ich das richtig verstehe, handelt es sich eher um eine günstige Lösung, oder? Ist es ein USB-Mikrofon?

    Hast du mal geguckt, ob du tatsächlich mit dem korrekten Mikro aufnimmst? Oder hat das Mikro, falls es eine USB-Version ist, vielleicht intern eine Funktion zur Rauschverminderung (die du ggf. gar nicht steuern kannst)?

    Qualitativ wird's mit diesem Mikrofon, sofern du alles richtig eingestellt haben solltest, eher schwierig.
     
  9. Hamster

    Hamster Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    88
    Zur Tonqualität kann ich zwar nichts sagen, aber deine Stimme find ich super!
     
    MewMew gefällt das.
  10. MewMew

    MewMew Christoph

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    569
    @jam: Ja es ist ein USB-Mikro. Generell habe ich für ein Mikro meist nie mehr als 30€ ausgegeben, da ich es einfach nicht oft genug nutze (meist nur für Hobby-Gesang und da reicht es), um eine teure Anschaffung zu rechtfertigen. Kann man natürlich aber nochmal drüber nachdenken. Die nächste Frage wäre dann aber, wenn ich mir ein teures Gerät kaufe, nützt es bei meiner aktuellen Aufnahmesituation etwas. Der Schreibtisch ist ja leider keine Lösung. Im Kleiderschrank wäre es ideal, aber da ist ohnehin schon kein Platz mehr drin. :D
     
  11. jam

    jam Absolut Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.863
    Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, leihweise ein anderes Mikro zu benutzen, damit du herausfinden kannst, was sich damit tun läßt. Manche Händler bieten ja auch an, daß du dir sowas nach Hause holst und später ggf. vom Rückgaberecht Gebrauch machst.:) "Teuer" muß auch nicht gleich hunderte von Geldeinheiten sein.

    Ein leerer Kleiderschrank würde dir auch nicht viel nützen, aber er darf in der Tat auch nicht zu voll sein.;)

    In jedem Fall solltest du noch ein wenig mit dem Einsprechwinkel experimentieren, ich konnte jetzt gerade nicht erkennen, ob man das Mikro nicht sowieso von der Seite bespricht. 20cm Abstand könnte bei diesem Mikro vielleicht auch etwas viel sein, aber Wunder im Klang sind durch näheren Abstand vermutlich nicht zu erwarten.
     
  12. Marco

    Marco Autor Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.290
    Wie ich gelesen habe, hast Du das Tonor Professional, sprich das BM700. Ich vermute, dass Du das Mic direkt vom Mikrofonanschluss an den USB via Kabel angeschlossen hast. Wenn dem so ist, kann ich verstehen, warum Deine Aufnahmen so sind, wie sie sind.
    1. Dein Mikrofon ist "nur" bis 16kHz ausgelegt. Das reicht normalerweise, aber das BM800 in der fast gleichen Preisklasse ist da besser aufgestellt.
    2. Ich vermute, dass Du keine Phantomspeisung von 48V benutzt. Diese Mics brauchen unbedingt diese Phantomspeisung sonst klingen sie flach, leise und rauschen stark.
    Ist Dein Anschluss so wie ich denke?
     
    MewMew gefällt das.
  13. MewMew

    MewMew Christoph

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    569
    Hallo Marco,

    also ja, mein Mikro hat zwei Anschlüsse. Ein Stecker kommt in den Mikrofonanschluss vom Laptop und der zweite ist ein USB-Anschluss, der genau da neben angeschlossen wird. Eine andere Möglichkeit ist da gar nicht vorhanden. :( Und ich habe keine Ahnung, was eine Phantomspeisung ist. Ich schließe das Mikro an und nehme auf. :oops:

    Und mit BM800 meinst du dieses hier? ->https://www.amazon.de/Professionell...?ie=UTF8&qid=1502388697&sr=8-1&keywords=BM800
     
  14. Marco

    Marco Autor Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.290
    Ja, das meine ich, ich spreche selber damit ein. [Freigegeben] Sprechprobe: Marco | HoerTalk.de - Hörspiel-Community
    Allerdings verfügt mein Zoom H6 über 48v Phantomspeisung, daher das geringe Rauschen und die bessere Empfindlichkeit.

    Dein Mikrofon bekommt nicht genügend "Saft" um sein Können zu entfalten. Im Grunde genommen wird Dein Signal von Deinem XLR-Anschluss des Mics direkt ohne Wandler in den USB-Eingang geleitet. Es liegen wohl nur 5V an. Viel zu wenig.
    Kaufe Dir ein USB Interface mit 48V Phantomspeisung. Du wirst den Unterschied hören :)
    Hier das preiswerteste Interface mit 48V Phantomspeisung, was ich habe finden können: Behringer U-Phoria UM2
     
    MewMew gefällt das.
  15. MewMew

    MewMew Christoph

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    569
    Zumindest dafür Dankeschön! Ich speichere mir das erstmal ab. :) Solange die Räumlichkeiten für geeignete Aufnahmen Zuhause nicht gegeben sind, nutzt das beste Werkzeug nichts. Und wenn ich mir schon wieder ein neues Mikro kaufe, gibt es bestimmt Ärger! :oops: