IHW 2015 - Erlebnisberichte

Dorsch Nilson

aka Beipackzettel
Sprechprobe
Link
Internantionales Hörtalkwochenende 2015
Erlebnisberichte

Hier werden wieder eure Erlebnisberichte gesammelt, dieser Thread ist öffentlich und auch dazu gedacht das IHW Außenstehenden zu präsentieren. Ich werde wie immer hier oben ein schönes Inhaltsverzeichnis anlegen, und meinen Erlebnisbericht bekommt ihr natürlich auch, wenn ich dann wieder zurechnungsfähig bin.

Inhalt:
  1. Jeln Pueskas fängt dann mal an
  2. Nero - und Gesank und Gedichte und überhaupt und toll
  3. MerlePoisel - ...oder Dennis’ Gänsehaut-Stimme
  4. Smiletolive - bis ich anschließend als Maus Martin in der Mikrowelle landete
  5. Souris - Ein wahres Gedicht oder Wie gut, wenn man eine Sonni hat
  6. Marie - Teil 1: Die Grinse-Muskeln taten einem schon weh (mit lebenden Hogwarts-Bildern)
  7. Pat - Der Kaffee hat’s vollbracht
Der Dorsch
 
Zuletzt bearbeitet:

Jeln Pueskas

Michael Gerdes
Teammitglied
Sprechprobe
Link
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Dann fange ich mal an. Das geht am Schnellsten :D

Am Freitag, also dem Tag, an dem die ersten auf dem Schloss mit den Folgen ihres übernächtigendem Alkoholkonsums zu kämpfen hatten, habe ich die Melli von zu Hause abgeholt und wir sind Richtung Schloss Martinfeld gefahren. Während der Fahrt habe ich Melli die ersten Eindrücke der Ferienbande geben lassen. Die Stimmung war also bei uns schon einmal angeheitert.

Kaum angekommen war erstmal die angenehme Begrüßungsorgie der Haupteil der Zeit, den wir anspruch genommen haben. Viele Umarmungen und anschließende Wehklagen, es in den letzten Tagen doch ein wenig übertrieben zu haben gaben mir das gute Gefühl am richtigen Ort zu sein.

Mein erster Workshop war der von Corlanus. Allerdings nur in Fragmenten. Einen Teil kannte ich ja schon und mir ging es eh um dia Anlage. Zudem wollte ich auch mein Zimmer finden und mich einquartieren. Möglichst bevor alle im Bett liegen und ich noch die Bettwäsche suchen muss. :D Da ich meinen Namen auf keinem Schild fand, hatte ich schnell ein Zimmer in perfekter Lage. Dann wirde die Anlage ausgepackt. Der Keller wurde in Beschlag genommen, das zweite Mischpult von Passi angeschlossen und die Mikrofone endlich mal richtig eingestellt :) Dann kamen endlich die geilen Auftritte deiner kleinen Schar aus dieser geilen Community. Ich war dabei leider nicht so geil. Was wohl aber auch daran lag, dass ich einen Klinkenstecker in Line-Out, statt Line-In meines H2s gesteckt habe. Damit war es dann wohl doch nur eine hohle Aufnahme. Einschließlich von ein paar Grabschgeräuschen. Danach konnte die Anlage ausgemacht werden und ich hatte die Gelegenheit, mich als gemeiner Mörder richtig auszutoben. Ob mich dabei einer sieht, war mir egal. Und dass ich auch mal von der Ruhezone bei dem Zettel keine Ahnung hatte auch... Naja ist ja auch nur ein Spiel. Dazu lecker gegrilltes vom Alex in rauhen Mengen :D Leider kam es dann auch zu einem kleinen Abstecher ins Krankenhaus. Nein, nicht die Mordwaffe, es ging um eine ledierte Hand. Aber nun ist auch da alles wieder gut. Fix und fertig lag ich so gegen 10 vor 5 Uhr morgens im Bett.

Die Nacht sollte kurz sein am Samstag. Gegen 09:00 hieß es aufstehen, frühstücken und alles für die Premiere von Wayne McLair vorbereiten. Die Premiere verlief toll. Ich hatte nur wirklich Mühe, wach zu bleiben. Aber auch das ging. Anschließend hatten wir für unsere drei Live-Hörspiele geprobt. Hinlegen kann ich mich ja hinterher nochmal... wieder nicht. Mittagessen, Autorenworkshop, Cutterworkshop, Abendessen, Livehörspiel... Ach ja und noch mehr Leute ermorden, die bei dem Weg in ihr Verderben den meinen kreuzten. Die Liste wurde länger. Dumm nur, dass mich doch noch jemand gesehen hat. Tja, so ist das leider mit den undankbaren Opfern... :D

Die drei Live-Hörspiele haben hoffentlich gefallen. Da ich ja nun nicht mehr der Mörder war, konnte ich mich zumindest hier austoben. Mir hat es irre viel Spaß gemacht, mit Paul, Sonja, Jan, Joachim, Melli, Alex und Susi auf der Bühne zu stehen.

Danach gab es für mich das Abklingn bei einer Runde Schwimmen mit Alex, den ich bei seinem Hütchenspiel (mit Karten) ein wenig nass gemacht habe. Schließlich war diesmal gegen 2:00 für mich Feierabend. Ich musste dringend ins Bett.

Der nächste Morgen verlief nochmal lustig, als Jochen die Ergebnisse aus dem Synchroworkshop vorstellte. Schließlich ging es aber schon wieder ans Einpacken, Mittagessen und Verabschieden. Gegen 15:00 waren wir wieder in Braunschweig. Danach kamen für mich noch die Touren zu meinen Eltern und Freunden.

Alles in allem war es ein super schönes Wochenende. Besonders gut empfand ich die Termine zu den jeweiligen Veranstaltungen. Aber auch sonst wurde sich viel Mühe mit allem gegeben. Die Terminliste in ihrem neuen Design. Die Workshops und die Auftritte. Die Stimmung danach, wenn ich wieder aus dem Keller konnte. Zwei Gitarrengriffe, die ich von Passie gelernt habe... Hach wie schön... :)

Leute, so kann es nächstes Jahr gerne weitergehen. :)
 

Nero

Anne
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Da ich ab morgen für ne Woche in Norwegen bin, hier schonmal mein Bericht:

Am Donnerstag Mittag gings also los, Jo'ogen und Imari am Bahnhof eingesammelt und mit dem Zug auf Richtung Schloß Martinfeld. Die Zugfahrt verging schnell, mit dem Auto von Lupin Wolf abgeholt und schon waren wir da. Soooo viele bekannte und unbekannte Gesichter. Und allen möchte man Hallo sagen. Und alle knuddeln. Und mit allen reden. Whoah, gleich so viele Eindrücke. Zimmer schnell eingerichtet ... und erstma ne Stunde pennen. Um anzukommen.
Nach dem Erwachen zum Improworkshop aber auf Grund mangelnder Kreativität zu dem Zeitpunkt mehr zugeschaut. War aber trotzdem sehr lustig. Abendbrot, dann Massenaufnahmen. Ein bisschen bei den Männern mitkreischen. Ups ^^ Viel mit den Pois üben (yay!). Abends noch entspannt am Lagerfeuer sitzen und Geschichten anhören. Schlafen.

Nacht nicht so gut geschlafen, aber nach dem Frühstück gleich ab zum Synchro-Workshop. Viele viele Leute da, so dass ich dieses Mal nur zugehört und mitgelacht habe. Ein schöner Vormittag also. Dann kamen Workshops, die mich nicht so interessiert haben, also eine spontane Wanderung mit Codedoc hoch zum Ausblickskreuz. Er mit schnellem Schritt voran, Großstadtkind hechelt hinterher. Das kann was werden in Norwegen xD nach 1,5 Stunden wieder da und erstma ne Stunde gepennt. Zum Ausruhen und so. Nochmal mit dne Pois gespielt und dann gabs Grillen. Und Marcus wollte mein Steak nicht.
Die Open Stage alleine ist ein Bericht wert, aber kurz: es war toll. So viele kreative Auftritte und ich durfte bei Dennis mit auf die Bühne, und Gesank und Gedichte und überhaupt und toll. Dafür bleibe ich auch schonmal länger wach :p

Samstag dann der Synchro-Workshop, bei dem ich auch zum Zuge gekommen bin. Und bei dem ich auch wieder sehr viel gelacht habe. Ich freue mich auf die hochgeladenen Ergebnisse :) Nach dem Mittag noch schnell das Gruppenfoto, kurz ne Stunde pennen weil Mittagssschlaf und so und dann ab zum Autorenworkshop. Danach dann so kreativ, dass ich mich ans leere Lagerfeuer gesetzt und jede Menge Ideen für mein Hörspiel aufgekritzelt habe. Dann noch etwas lesen, weil ich so mega entspannt war. Man sitzt da für sich, sieht und hört die anderen und fühlt sich einfach nur wohl. Etwas verspätetes Abendbrot, dann die Live-Hörspiele (suuuuuuuuper), dann die Nachtwanderung mit ... kurzer Wanderung und viel auf der Wiese liegen und Sterne/Sternschnuppen bestaunen. Der Rest der Truppe ist allerdings an uns (Codedoc und ich) vorbei gelatscht als wir da auf dem Feld lagen und nur Jo'ogen hat was bemerkt xD Nach über 1 Stunde da rumliegen und langsam durchgefroren sein, zurück zum Schloß und ab ins Bett.

Sonntag unsanft geweckt, Sachen gepackt, festgestellt dass ich ein Grasfleck in der Jeans habe (grummel), gefrühstückt, die super Ergebnisse des Synchro-Workshop genossen und dann begann die große Verabschiedung. *sniff sniff* Rückfahrt war leider nicht so entspannt (mussten auf dem Gang sitzen) und mein lieber Handyvertrag war gekündigt, weil ich nicht rechtzeitig aufgeladen hatte, aber na ja. Mittlerweile alles geklärt und Fleck raus und war auch wohlbehalten angekommen :)

Alles in allem ein super Wochenende :) leider konnte ich nicht mit allen reden, wie ich wollte, dafür sind mit Borris Laser-Popcorn-Aktionen geplant.
Jetzt wird für Norwegen gepackt. Und ich freue mich auf die ganzen Berichte, wenn ich wieder da bin :)

Liebe Grüße
Anne / Nero

PS. ich fand die IHW-Deko dieses Jahr super toll (die Aushänge überall und Zettel und die Namensschilder und so) :)
 

MerlePoisel

Allons-y.
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Ihr Lieben,


eigentlich müsste ich gerade eine Hausarbeit weiter schreiben, aber es gibt einfach Dinge, die ich in Bezug auf’s IHW loswerden muss: Ihr seid einfach der HAMMER!


Nirgendwo fühlt man sich sofort mit eigentlich fremden Menschen SO heimisch, wie mit euch. Das ist so eine riesengroße Familie, bei der man sich einfach nur wohl fühlt.


Aber mal chronologisch:
Dieses Mal haben Neele und ich wohlwissend unsere Fahrt so gebucht, dass wir tagsüber ankommen, damit Ina nicht schon wieder gefühlt mitten in der Nacht los muss, um uns abzuholen. :D Aber auch in diesem Jahr hat die voll exotische Ina sich wieder in ihr Gefährt geschwungen, um uns mit Bastian vom Bahnhof abzuholen, die beiden sind sogar auf’s Gleis gekommen, um uns beim Tragen zu helfen. Und es war gleich so, als hätte man sich erst letzte Woche gesehen.
Am Schloss angekommen, hätte der Empfang nicht herzlicher sein können. Marie, Paul, Flo, Olaf, Christian, Sonja und so viele andere waren schon da und es war, als wäre man zuhause angekommen.
Im Matratzenlager haben wir uns dann fix ein gemütliches Plätzchen gesucht und dann ging’s los.
Schon am Abend wurde die Gitarre wieder rausgeholt und am Grillplatz eine lustige Jamsession gestartet.


Am nächsten Tag ging’s dann direkt los mit dem Filmsynchro-Workshop. Der war im letzten Jahr schon so großartig, deshalb wollten wir auch diesmal unbedingt dabei sein. Und es war einfach echt spannend, Ina, Almut und Sebastian bei der Arbeit zu zu sehen. Und Jochen als geduldiger und ruhiger Regisseur ist einfach sehr angenehm. Ich konnte mir dabei sogar eine Sprechrolle sichern, juhu! :)


Nachmittags standen dann die Impro-Spiele von Laura an. Letztes Mal stand ich noch ganz schüchtern am Rand und hab mir das Ganze aus der Ferne angeguckt, aber dieses Mal bin ich ENDLICH mal einfach mitten hinein gehüpft und hab eine Szene mitgespielt. Da war ich persönlich - als eigentlich absolut untalentierte Schauspielerin - schon ein bisschen stolz.


Die Massenaufnahmen hab ich dieses Mal tatsächlich verpasst - der Ligretto-Wahnsinn hatte uns einfach vollkommen im Griff. :D Aber beim Lagerfeuer durfte ich ein bisschen Musik machen (zum zweiten Mal in zwei Tagen „Hallelujah“ und „Wonderwall“, sorry. :D Mehr Lieder, die andere kennen, kann ich einfach gar nicht spielen! :D)
Die Geschichten, die vorgelesen wurden, haben mir wirklich gut gefallen! Almut’s Gedichte, Jenny’s Prosa oder Jens’ Geschichten. :) Fand ich alles wirklich sehr gelungen. Und das Seifenblasenlied fand ich total schön!


Am Freitag durfte ich beim Filmsynchro-Workshop meine Rolle einsprechen - hat irre viel Spaß gemacht. :) Den Rest des Vormittags hab ich dann genutzt, um beim Autorenworkshop hineinzuschnuppern und Nee’s „Schneeflockenmethode“ fand ich wirklich interessant. :)


Bevor man dann zum Grillen rief, ging’s zu Marie’s „Marketing“-Workshop. Auch wenn ich dort relativ unbedarft heranging, konnten mir die verschiedenen Gedankengänge von Marcus, Ina, Jürgen oder eben Marie wirklich unverhofft weiterhelfen, gerade im Bezug auf meine Musik.


Die Openstage ist ja immer mein persönliches Highlight beim IHW. Einfach, weil jeder IHWler, egal womit, zeigen kann, was er kann. Ob es eben Dennis’ Zaubertricks sind (trotz spontaner Umplanung absolut souverän und so schön humorvoll umgesetzt!), Schaldeks One-Man-Live-Hörspiel, Raphaelt’s grooßartige Musik, Nils’ wunderschöne Ballade für Peggy oder Dennis’ Gänsehaut-Stimme.
Ich fand’s auch sehr gut, dass die Openstage „schon“ am Freitag war.


Am Samstag stand für mich die Premiere von Pauls „Wayne McLair“ auf dem Programm und - wie erwartet - bin ich einfach wieder begeistert.
Auch die Live-Hörspiele am Abend waren einfach schön. :)


Für mich war dieses IHW einfach noch ein bisschen schöner, als das letzte, weil ich die meisten schon kannte, das war einfach noch ein herzlicheres Wiedersehen.
Ganz besonders Marie ist mir jetzt so sehr ans Herz gewachsen! Es waren soo schöne Tage mit dir! :) Mit Ina und Neele hatten wir einfach soo viel Spaß! Ich hab lange nicht mehr soo viel gelacht! DANKE!
Fastfoodhamster, mit dir ist es einfach IMMER sooo lustig! Deine Sprüche könnte ich mir jedes Mal einrahmen. Danke dafür! :)
Susi, Dennis, Steffi, Johanka, Laura, Ann-Kathrin und Almut, es war total schön, euch kennen zu lernen! War einfach nur superlustig mit euch!


Robert, die Klavier-Sessions mit dir waren auch total toll, das müssen wir nächstes Jahr unbedingt ausbauen! :)


Und die Hälfte der Leute habe ich wahrscheinlich sowieso wieder vergessen, weil es einfach soo viele tolle Eindrücke waren. Hach. Ich würde am liebsten direkt wieder zurück.


Fühlt euch alle fest gedrückt! :) Bis zum nächsten Jahr!
(bis dahin kann ich dann vielleicht auch ein paar mehr bekannte Songs, als „Wonderwall“ oder „Hallelujah“. :D )

PS: Und Tom, Dorle, Susu, Thally und Freddy: Ihr habt total gefehlt! Nächstes Jahr seid ihr bitte bitte bitte wieder dabei!
PPS: Sascha, du hast auch gefehlt! (es haben einige gefehlt, da verliert man den Überblick. :D)
 
Zuletzt bearbeitet:

Smiletolive

Well-known member
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

So dann werde ich auch mal meine Erlebnisse zum ersten Mal IHW Dasein verkünden.


Es ist schon mal gut direkt am Mittwoch anzukommen, so dass ich die vollen 5 Tage erleben konnte. Unser Lutz hat am Bahnhof Heiligenstadt auf mich gewartet nachdem ich durchnicht-Bahnhof-finden in Göttingen etwas spät dran war. Direkter Vorschlag was einzukaufen, war ich voll dabei. Nachdem die Getränke für den Abend gut gepolstert im Kofferraum verstaut waren ging es ab nach Martinfeld. Je näher wir dem Zielort kamen umso mehr gleichte mein Herz dem eines Kolibris. So schnell wie wir da waren konnte ichgar nicht schauen. *Da stehen ja so viele Menschen, oh mein Gott*, erstmal schüchtern durch das Beifahrer Fenster winken. Dann wurde mir von dem großen Bruder den ich nie hatte die Autotür geöffnet,FLO! Erster dicker Drücker.


Dann alle begrüßen und erst mal klar kommen das man jetzt wahrhaftig endlich da war. Es dauerte nicht lange da hatte mich unser Gitarren-kaputt-spiel-Dennis unter seine Fittiche genommen und mit mir eine Führung durchs Schloss gemacht.Nach und nach kamen dann noch einige bekannte Gesichter und dann war kennen lernen angesagt. Der Abend verlief auch wie ich es mir vorgestellt hatte. Lachen, singen, trinken. Durch den reichlichen Konsum an hochprozentigem hatte es dann Flo und mich zu später Stunde in das Kellergewölbe verschlagen wo wir nach Herzenslust zur Musik vom Handy rockten. Es muss so 3 oder 4 gewesen sein als dann auch bei mir die Erschöpfung eintrat und ich fast auf dem weißen Stuhl vor dem Kellergewölbe eingeschlafen wäre.

Donnerstag


Frisch wie der junge Morgen gesellte ich mich zum Synchro-Workshop. Als sehr begeisterte Zuhörerin bewunderte ich die Leistungen der einzelnen Sprecher *von den blauen Bergen kommen wiiiiiir* herrlich :D


Nächstes Jahr möchte ich mich auf jeden Fall auch mal dran probieren.


Danach große Versammlung beim Grillplatz, Impro-Workshop stand auf dem Lehrplan. Hier war ich auch als unauffälliger Beobachter anwesend. So schnell wie eure Ideen kamen konnte ich gar nicht klatschen obwohl ich ein paar mal kurz davor war (nicht mehr traurig sein Laura) Es hat auf jeden Fall eine Menge Spaß gemacht zuzusehen.


Bei den Massenaufnahmen war ich mittendrin statt nur dabei. Männlein und Weiblein getrennt wurde gewünscht. Es war unfassbar schwer die Fassung zu behalten wenn die Herren der Schöpfung erst mal richtig los legten. Dabei noch Steffi und Almut in Ihre hoch roten Gesichter zu blicken weil sie sich auch einen weg feixten, machte die Sache nicht einfacher. :yahoo:


Am Abend hatten wir dann eine lustige Runde mit Flo, Laura, Steffi, Almut und Dennis an einem der Tische. Als dann das Lagerfeuer startete rissen die Gespräche aber nicht ab.Ich quetschte Marie über den legendären Heiratsantrag aus und unterhielt mich mit Ohrenblicker über Gott und die Welt bis die Kälte unerträglich wurde. Ab in die Kissen, morgen ist ein wichtiger Tag.

Freitag oder wie ich Ihn nenne, Tag der unaufhörlichen Nervosität

Der Tag verlief mit einer Ärzte Jam Session an einem der Tische mit viel Gelächter und Massagen bis Dennis auf einmal auffiel *Hey stimmt wir müssen Doro vom Bahnhof abholen, wer will mit?*
Also Laura und ich noch mit ins Auto und Doro abgeholt. Sie wurde gebührend empfangen und wir wurden wohlbehütet von Dennis wieder zurück gebracht. Erstmal gefühlte 10 Sätze gleichzeitig mit Doro aussprechen obwohl wir uns bisher nur über den Teamspeak kannten, die Chemie stimmte auf Anhieb. Es dauerte nicht lange und es gab kein zurück mehr. Ohrenblicker besprach mit mir den Ablauf der Open Stage und Raketen-Boris fragte zwischendurch noch etwas enttäuscht *du wolltest doch ein Glitzer Kleid anziehen?!* Okay, durch atmen, ruhiges Plätzchen suchen,Notizen für die einzelnen Teilnehmer vervollständigen. Inmitten meiner Konzentration besuchte mich Jeln und gab mir mit der Stimme des Mörders noch den Hinweis *Ach übrigens du bist tot.* Noooiiiinnn die Open Stage brauch doch eine Moderatorin. Ok aufschreiben, wann und wo ich gestorben war, dann aber wieder aus der Asche auferstehen und runter zum Kellergewölbe. Ich rauchte eine nach der anderen und wetteiferte noch mit Almut wer nun aufgeregter sei. Während Ohrenblickers Ansage ging es in meinem Kopf etwa so zu*Angst, Angst, Angst, was war dein erster Satz? Wer kommt als erstes?Die halten dich doch für total dämlich wenn du dich da verhaspelst* ….. unsere Moderatorin Susiiiiiiii....Applaus....hey....Begeisterung, fühlt sich ja gar nicht schlecht an.Hammer, wow , ok los geht’s. Als ich den Satz aussprach, das wir ja Jubiläum haben, war ich doch ein bisschen stolz das ganze Ansagen zu dürfen. Und dann ging alles ganz schnell. Bam Bam ein Künstler nach dem anderen. Sachen die ich nie erwartet hätte. Wie zum Beispiel unser Jonathan Preest den ich bisher nur als die beste Lache vom IHW kannte, was für geile Texte muss ich mal sagen. Auch Sebastian am Launch pad, ich konnte nicht still sitzen. Dorsch mit der herzzerreißenden Nummer an seine Peggy. Und Dennis....was soll ich dazu noch sagen außer Hörtalk Party aiaiaiai! :rofl: So viele tolle Auftritte und so viel Kreativität. Vielen Dank an Jens das du bereit warst meine vielleicht zu große Vorbereitung auszuhalten. Und euch vielen Dank für eure Unterstützung mit dem Applaus der hat den Puls recht schnell nach unten gebracht. Auch die vielen Komplimente danach gingen runter wie Öl. Danach holte ich mir meinen wohlverdienten Wodka und genoss noch den Abend mit meinen Lieben.

Samstag


Völlig müde erst mal verkraften das Felix uns ja schon wieder verlässt. Das nächste Mal bitte bisschen länger der Herr ;), ich hasse Abschiede! Dann versucht den beiden Folgen von Wayne Mclair zu folgen. Bis zur ersten Pause hatte esglaube ich geklappt dann hatte ich aber Bewegungsdrang und dachte,komm jetzt gehste mal beim Synchro-Workshop schauen. Leider hat meine Konzentration da auch nicht sonderlich gut mitgespielt, also ab andie frische Luft. Am Nachmittag dann Dennis verabschiedet, mit Almut,Steffi, Doro, Laura und Flo und unter Tränen Time to say goodbye gesungen und uns noch überlegt wie wir es anstellen den Tank von Dennis Auto zu leeren ohne das er etwas davon merkt. Ich hasse Abschiede! :sorry:


Dann dauerte es nicht mehr lange und die Live Hörspiele begannen. Ganz gespannt lauschte ich den unglaublichen Leistungen der Sprecher des Evermind Projekts und dem Kredit bis ich anschließend als Maus Martin in der Mikrowelle landete. Vielen Dank an Jeln für mein erstes Live Hörspiel Debüt.


Als der letzte Abend anbrach liefen Steffi, Almut, Doro, Flo und ich am Lagerfeuer noch einmal zur Höchstform auf. Ein Gag folgte dem nächstem. Ich könnte mich immer noch in den Allerwertesten beißen, dass ich nicht das Mikro habe aufzeichnen lassen. Leute Ich habe euch so in mein Herz geschlossen,wir fahren einfach auf der selben Schiene Humor und auch sonst läuft das bei uns. Hab euch so unfassbar lieb. :drinks::friends:

Sonntag


Der Abschied ging nach den Synchro Ergebnissen recht schnell aber das war auch gut so, danke Boris.Hatte ich schon erwähnt das ich Abschiede hasse? Sorry an alle die ich nicht mehr gesehen habe. Und danke an Bastian, wenn du nicht aufgepasst hättest, hätte ich dich nicht mehr gesehen.... ich hänge die Reisetasche um und höre noch so ein forderndes STOP! :acute:


Vielen Dank für die vielen tollen Gespräche an Merle, Thorben, Bastian, Nermin, Passi und wen ich sonst noch alles vergessen habe.


Ich seid einfach der Hammer! Ich freue mich schon auf die nächste Sause. Eure lachende Olive. :laugh:
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Hallo alle zusammen!:wink:

Nachdem Sonni darauf bestanden hat, dass ich mein Gedicht vom IHW hier herrein packe, blieb mir ja kaum etwas anderes übrig, als mich diesem Forum anzuschließen...
Eigentlich weiß ich noch nicht so recht, ob ich hierher passe, weil ihr alle so mega toll und kreativ seid und quasi die Energie eines Stromkraftwerkes habt, wohingegen ich nur ein klitzekleines Lichtlein bin... quasi so klein wie eine Maus.
Aber ich hoffe, dass mein Gedicht euch halbwegs amüsiert und es in diese Kategorie Erlebnisbericht passt. Wäre auch nett zu wissen wie ihr mein Geschreibsel fandet.

Das Gedicht habe ich spontan am vorletzten Tag des IHW geschrieben und vor dem Livehörspiel vorgetragen

Rechtschreibfehler natürlich gratis. ;-) (Habe auch noch ein bissl was verändert)


Anns IHW-Gedicht

Ihr Lieben!
Jetzt bin ich vier Tage bei euch zu Gast geblieben.
Und seien wir ganz ehrlich,
Ihr werdet mir jetzt unentbehrlich!
Denn in diesen Tagen hab‘ ich viel gemacht.
Hab‘ nicht nur gesungen und gelacht,
Hab‘ nicht nur Alkohol konsumiert
Und diverse Stoffe inhaliert,
Hab nicht nur Talente wachsen seh’n
Und lernte wieder mit meinem invaliden Fuß zu geh’n,
Ich kann jetzt Luftballons zum Platzen bringen
Und das Lied von Zipfel singen.
Kaffee kochen kann ich nun auch ganz gut.
Tatsächlich fand ich dann auch den Mut,
Beim Synchronisieren mitzumachen,
Fand mich jedoch eher selbst zum Lachen.
Ein Spiel das war sehr bizarr,
Da ich hier ein Zombie war
Und mit den Worten „Nom nom nom“
Bracht‘ ich hier die Menschen um!
Auch die Musiker vor Ort,
Raubten mir ein jedes Wort.
Musik fand den Weg sogar auch in mein Blut.
Ich kann jetzt den Cup-Song, jedoch mehr schlecht als gut.
Auch Hörspiele fanden den Weg zu mir,
Dafür dank ich dem Alex hier,
Der diese uns mitbrachte,
Obwohl ich ihn recht oft verlachte.
Beim Improtheater hab‘ ich dann noch mehr gelacht,
Denn dieses hat mir Spaß gemacht.
So viel Schräges auf einem Fleck,
So viel Schmarn auf einem Eck]
Und die Nebenwirkungen davon
Ich glaube die, die spür‘ ich schon.
Bei den Massenaufnahmen stellte ich dann fest:
OH. MEIN. GOTT. Wenn man euch nur lässt.
Endgültig verfiel ich euch dann,
Als das Lagerfeuer begann.
Die Liebe, die geht durch den Magen,
Dass brauch ich euch nicht zu sagen.
Doch in der Beziehung hab ich schon verloren,
Weil bei mir, da geht sie durch die Ohren.
Denn die Stimmen, die dort gesprochen,
Haben mir das Herz gebrochen.
Auch das Mörderspiel ist originell,
Jedoch starb ich dann recht schnell.
Zur Open Stage da schweige ich,
Denn ich glaube die, die spricht für sich.
Nur eines das wollte einfach nicht gehen.
Ich hab selten ein solch‘ stures Lagerfeuer gesehen.
Eines das ich noch gern hätte,
Wäre eine wirklich fette
Geschichte für das Livehörspiel
Aber ich glaube davon, da habt ihr viel.
Doch nun da müsst ihr mir verzeihen,
Denn mir fiel einfach nichts mehr ein.
Doch eines ist jetzt schon ganz klar:
Das all dies der Geist der IHW-Familie war.

Für alle die nicht dabei waren: Dieser Teil war als Dankeschön für Sonni gedacht, weil sie sich für das IHW echt ins Zeug gelegt hat. :angel: Den Text in Klammern konnte ich nicht mehr dichten, da die Zeit zu knapp war, deshalb erdreiste ich mich ihn nun noch schnell mit dazu zu schreiben, denn ich wollte mich auch für eine wundervolle Freundschaft bedanken. Ich hoffe ihr verzeiht.:sorry:

Nachtrag: (für Sonni)
Der Allgemeinheit gut bekannt,
Ich sie erst vor drei Jahren fand.
Sie ist ein Engel auch im Namen,
Eine von den kompetenten Damen.
Mit ihren Flügeln sie hier alles überspannt,
Sie ist als blonde Fee bekannt.
Ein jeder weiß, ob Land, ob Stadt,
Wie gut, wenn man eine Sonni hat!
Der Stress ist oft ihr Begleiter,
Doch weiß sie meist bis immer weiter.
Ein jeder der ein Problem kannt‘,
Bei ihr stets eine Lösung fand.
Drum klatscht für sie nun in die Hände,
Auf das wackeln, diese Wände.
Sonni, ich danke dir.
da ich war mit dir hier.
Und auf das du es nie vergisst,
Dass du meine Schwester bist.
Und es unmöglich wär‘,
gäb‘ ich dich wieder her.

Ich denke ich werde keine weitere Berichterstattung mehr abliefern, denn ich glaube das wichtigste ist gesagt. Nur eines noch: Ihr alle, die ich nie und nimmer einzeln aufzählen kann, seid klasse. Vielen Dank an jeden einzelnen, für alles!

Ich komme wieder, da seid ihr selbst Schuld. ;-)

Auf das es so weiter geht!

Souris
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Marie

Elfchen
Sprechprobe
Link
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Oh Leute, wie wahnsinnig schnell die Zeit vergeht! Heut vor einer Woche hatte das IHW gerade erst begonnen, die ersten Zelte waren aufgebaut, die Gitarrenklänge waren zu vernehmen und vor allem waren bereits die ersten der knapp siebzig sehr, sehr coolen Leute auf dem wundervollen Schloss Martinfeld versammelt. Doch alles begann noch ein Stückchen früher...

Teil 1: Wir fahr'n zum IHW, IH-HA-WEEEEEHH!!

Um 7 Uhr, um genau zu sein. Keine Zeit für mich, aber es war ja für eine gute Sache. Unsere Abfahrtzeit mit Ina und Bastian war für 8 Uhr vor unserer Wohnung angesetzt, also saßen wir gegen 9 Uhr im Auto und fuhren los. :zwinker: Bereits die Fahrt war trotz aller Müdigkeit sehr unterhaltsam.

[IMG=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_092101_HDR-1440615858.jpg[/IMG]

Als wir von der Autobahn runterfuhren und uns die ersten Ecken bekannt vorkamen, wollte ich schon am liebsten jubeln vor Freude, weil mich leichte Heimatgefühle befielen. Das Jubeln hob ich mir aber noch auf, denn bekanntlich liegt Martinfeld von der Autobahnabfahrt nochmal rund eine halbe Stunde entfernt - so weit entfernt von jeglicher Zivilisation. Naja, fast - aber schon nah dran. Unser Vorhaben, als die Ersten auf Schloss Martinfeld einzureiten, wurden leider von Boris vereitelt, der frecher Weise bereits NOCH einen Tag früher angereist ist. Ach, und von Olaf, der uns schon heiter lächelnd an der Einfahrt sitzend erwartete. So leise unsere Ankunft war, umso mehr Radau machten wir, als endlich nach und nach weitere Hörtalker eintrudelten, allen voran natürlich unser Sonja Sonnenscheinchen mit ihrem Team. :grins: Und mit Dagmöhrchen hatte ich dann auch bald mein erstes Selfie:

[img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_153402_HDR-1440617462.jpg[/img]

Und die Freude stieg einfach immer weiter, je mehr Leute ankamen - immer wieder der Wahnsinn! Die Grinse-Muskeln taten einem schon weh, die Stimme wurde heiser vom freudigen Gekreische - und die Ohren allmählich taub - doch man bekam einfach nicht genug. Umringt von lieben Menschen, die man zu 95% zwischen sechs und zwölf Monaten nicht mehr gesehen hat, bleibt einem auch kaum etwas anderes übrig, da diese massive Herzlichkeit einen einfach mitriss:

[img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_163342_HDR-1440617707.jpg[/img][img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_163355-1440617594.jpg[/img]
[img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_164853-1-1440617838.jpg[/img][img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_174337-1440617993.jpg[/img]

Neue Freundschaften wurden geschlossen...

[img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_165028-1440618088.jpg[/img]

...und der Selfie-Stick spaltete das IHW-Camp in zwei Lager...

[img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_185558-1440618283.jpg[/img][img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_185612_HDR-1440618377.jpg[/img]

Aber im Großen und Ganzen hatten wir uns alle unglaublich doll lieb. :grins:

[img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_185800-1440618533.jpg[/img][img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_185820_HDR-1440618590.jpg[/img]

Den ersten Tag hab ich unter anderem damit verbracht, mit Merle spazieren zu gehen, um endlich auch mal etwas vom Ort Martinfeld zu sehen. Zugegeben, viel gibt es da nicht. Zehn Schritte nach Süden: Wald. Zehn Schritte nach West: Feld. Zehn Schritte nach Ost: Feld UND Wald. Der Knaller. Aber es gab ja auch viel Wichtigeres, deswegen haben wir uns damit auch nicht länger als nötig aufgehalten, sondern stattdessen Fotos gemacht. :lach:

[img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_191649_HDR-1440619572.gif[/img][img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_191431-1440619693.jpg[/img]
[img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/IMG_0844_EW-1440619634.jpg[/img][img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/IMG_0834_EW-1440619611.jpg[/img]
[img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_191448-1440620321.jpg[/img][img=300]https://www.hoer-talk.de/upload/up/2015-08-19_191438_HDR-1440620112.GIF[/img]

Und irgendwann gab es dann auch Abendbrot und dann ging eingangs erwähntes Gesinge, Gelache und Gesauf... äh, Getanze meinte ich, los. Bis in die frühen Morgenstunden. :grins:
Der erste IHW-Tag ging recht schnell vorbei, aber der Trick war ja, einfach mehr IHW-Tage zu haben als sonst. Der Plan ist auf jeden Fall aufgegangen, denn obwohl der erste Tag vorbei war, folgte darauf noch nicht Samstag. Auch nicht Freitag - nein! Es war erst DONNERSTAG! Aber davon berichte ich in dem nächsten Teil meines Erlebnis-Berichtes, denn der hier ist schon ganz schön lang geworden und ich bin müde. Kuriere mich immer noch vom IHW aus und so... man wird ja nicht jünger. :lach:

Ich hoffe, ihr hattet eure Freude - so wie ich beim Schreiben und Fotos bearbeiten und Erinnern. :grins:

Bis später!!
 

Dagmar

I'm not weird, I'm gifted
Sprechprobe
Link
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Ahahaha, die Fotos sind der HAMMER. Ich freu mich schon auf deinen Upload!!!
 

MerlePoisel

Allons-y.
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Die Selfiestick-Bilder mit den Jungs im Hintergrund sind ja der Hammer! :D Gute Besserung, Marie! Ich lag am Montag und Dienstag auch erstmal komplett flach. Wie im letzten Jahr ey. Verrückt!
 
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Verrückt, ich war auch Montag und Dienstag krank... Ich würde sagen, wir hatten alle das sogenannte IHW-Syndrom... :D
 

Marie

Elfchen
Sprechprobe
Link
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Ich hatte tatsächlich eher gemeint, dass ich mich noch weiter vom Schlafmangel erholen muss, denn ich kann mit Stolz verkünden, dass ich dieses Jahr zum ERSTEN Mal nach dem IHW NICHT krank geworden bin! ZUM ERSTEN MAL!! Knaller!! :grins:
Aber ich erinnere mich, dass regulär nach dem IHW die Mehrzahl der Teilnehmer krank war. IHW-Syndrom scheint mir eine gute Bezeichnung. :lach:
 
P

Pat

Guest
AW: IHW 2015 - Erlebnisberichte

Hallo zusammen:)

Dann möchte ich auch mal gerne meinen IHW Erlebnissbericht abgeben!:)
Habe den über die letzten Tage aufgeschrieben und nun ist er doch sehr lang geworden! Ich hoffe ihr lest ihn trotzdem:)

Mittwoch: Jippy schönes Wetter *freu* Ich also mit meinem Monsterkoffer und Rucksack los zum Bahnhof wo ich Dennis getroffen habe.
Dann die Zugfahrt und die Ankunft. Boris hat Dennis und mich vom Bahnhof abgeholt. Danke dafür Boris! Die Fahrt im auto und das Interview haben mir gut gefallen. Dann die Ankunft und ach es waren schon so viele da! ein fröhliches Hallo und super Wiedersehen.
Foll cool!

Als nächstes haben wir mein Zelt aufgebaut. Deshalb hatte ich den Munsterkoffer dabei. Zelt, Schlafsack und Luftmadraze müssen ja wo rein passen.
Irka und Alex (soweit ich mich stimmlich erinnere) haben wirklich toll mitgeholfen plus die anderen (sorry weiß eure Namen im Moment nicht) *schäm*
Irka deine Tipps und Hilfe waren echt super! So stand das Zelt nach ner halben Std. Prima!

Am Abend dann wusste ich gar nicht wo ich zu erst hin soll. Überall war was los, Musik und viele Kennenlerngespräche haben dann den Abend schließlich irgendwann beendet. Ich war so müde das ich dann als ich im Zelt war sofort eingeschlafen bin.

Donnerstag:
Morgens bin ich schon früh aufgewacht also gleich raus zum Frühstück. Danach zum Film-Sünkro Workshop. Jochen du machst das immer Prima! Hätte gerne mitgemacht nur die Filme lagen mir dies Mal nicht so. Meine 2 IHW-Orenwürmer sind definitiv "voll exotisch" und "voll normal" Ina du bist einfach einmalig!

Nach dem Mittagessen und vielen super Gesprächen ging’s zum Balong Modellieren. Ich hab’s doch wirklich nicht geschafft son ding aufgeblasen zu bekommen *schäm*


Die Impro-spiele haben mir auch gut gefallen und ich habe mich endlich getraut etwas mehr mit zu machen. Ich war wohl ein richtig gefährlicher Wanpier! "Ich will Blut!!!" Gibt’s davon eigentlich Bilder?
Danke Laura dass du das so prima organisiert hast!

Nach den Massenaufnamen war ich dann wohl etwas heiser:)

Am Lagerfeuer habe ich den tollen Geschichten zugehört und den Gesang sehr genossen. Danke für eure tollen Geschichten und Gesang!! Später wurde mir dann aber doch recht schnell Kalt. Sorry dafür.


Dann oder war es Freitagnacht haben wir zusammen mit Alex ne schöne Jamsession gemacht und sogar Kola-Pernod getrunken. Da kam ich erst um halb 6 ins Zelt.

Freitag:
Trotz 2 Std. schlaf war ich früh schon wieder Munter. Der Kaffee hat’s vollbracht:)

Danach war ich beim autorenworkshop. Ich find es immer wieder beeindruckend wie viel Arbeit in so einem Hörspiel steckt! von der Idee zum script, und dann die ganze Produktion. Für mich ist das fast Magie.

Nun nach dem Mittagessen kam einer der schönsten Momente für mich beim IHW! Ich habe Merle, Laura und Marie auf der Wiese beim Singen zuhören können. Oder war Nele auch mit dabei? so genau weiß ich es nicht. Euer wunderbarer Gesang hat mich sehr bewegt und mir große Freude gemacht. Danke euch dreien (oder 4)!

Beim Katterworkshop "Aufnahme Takes richtig bearbeiten" hat mir besonders das entrauschen und entfernen von Brummen gefallen. Auch die Textmarken makierung hat mir in audacity ein Problem gelöst, dass ich schon seit vielen Jahren hatte. Endlich kann ich einfach und schnell große Dateien teilen. Super Fetten Dank dafür!!
Leider hat mein blöder H2 mal wieder diesen Workshop nicht aufgenommen! Sorry!!
Irgendwie hängen die 3 Workshops für mich auch zusammen. Echt schwer da zu trennen:)

Beim Marketing Workshop konnte ich auch kleine Tipps geben und mir Anregungen für die Vermarktung meiner Biografie holen die ich am schreiben bin. Danke Marie und alle anderen für eure Tipps!
Ich bin immer erstaunt wie schwer sozial media geworden ist und was man alles so beachten muss. daher poste ich auch nicht mehr so viel auf FB:)

Bei der Katterschule für mobile Geräte war ich erstaunt was mit Android und Apple in zwischen möglich ist. Besonders gut fand ich, dass wir die Hardware anfassen konnten. So weiß ich nun, wie die Hardware sich anfühlen muss um zu passen:)
Vielen Vielen Dank!!

Danke Alex dass du son toller Grillmeister warst!

Nach dem Grillen kam dann die Open Stage:

Die Backup-Aufnahme des h6 hat den Tag bzw. Abend gerettet! Die h2 und original Aufnahme des h6 sind übersteuert. Guter h6;-)

Moderatorin Susi:
Du hast das besonders Prima gemacht! Mit Witz und Humor. Ich dachte du machst das öfter:) Richtig süß:)

1: Dagmar, Jens Nermin und Niels:
Euren Song fand ich einfach prima! Ich konnte richtig gut mit dem Text fühlen.
Oft ist es richtig schwer zu zeigen was wichtig ist und sich zu trauen. Ne Freundin habe ich zwar nicht aber den Teil mit den Freunden kann ich gut verstehen.

Jens der Song über den Liebeskummer ist mir leider auch kein Unbekannter. Leider habe ich daran keine Freude so wie du. Respekt!


2 Almut:
Almut ich mag deine Gedichte sie sind so schön Tiefsinnig und wahr!
Richtig toll Danke dafür!
Dein Mut ist wohl einzigartich!

3 Laura und Joachim:
Euer Song hat mich von allen an diesem Abend am meisten Bewegt! Am Anfang war ich wirklich traurig weil die Melodie so traurig war und ich an den Tod meiner Mutter denken musste aber am Ende war ich voller Freude mich an diesen Song erinnern zu können.
Laura du hast wirklich eine einzig artige stimme die traurig und glücklich gleichzeitig machen kann. Danke dafür!
Euer Song hat mir sehr gut gefallen und bewegt mich immer noch und wird mir noch lange Freude machen.
Oft ist es schwer sich vollständig zu öffnen.

4 Dennis:
Vom Zaubern habe ich natürlich nicht so viel mitbekommen aber dass alles schief ging hat mich gewundert. Nun weiß ich ja, dass es so gewollt war.
War auf jeden fall sehr lustig:)
Den Kugeltrick möchte ich auch können. Evt. Geht das auch mit Stimmen. Ich werd das mal ausprobieren.

5: Alex:
Alex deine Komedy ist sehr gelungen. als ich mitgemacht habe war ich richtig nervös und dachte „hoffentlich fällt dir jetzt was lustiges ein“ wolld ja nicht nur da stehen und „Maul“ nicht auf kriegen;-)
Super! Irgendwie erinnert mich deine Stimme an Willbasen. Kann das sein, dass du da in den 90ern mal warst und Moderation gemacht hast?

6 Dorsch Nilson:
Bewegende Songs! Hat mir gut gefallen. Sehr tiefsinnig und leider nur all zu war.
Danke für deine Weisheit „du musst dich nicht messen“.
Der letzte Song hat mir am besten gefallen. Ich wünschte ich könnte auch so singen.

7 Schaldek:
Dein Live Hörspiel erinnert mich an die kleinen Mini-Hörspiele die ich als Kind immer Spontan gemacht habe mit 3 Kassettenrekordern plus einen zum aufnehmen. Da liefen dann Geräusche und Musik etc. Danke dafür!

8 Jonathan:
Dein Nightliner Song hat mir gut gefallen.

9 Merle:
Deine Beiden Songs „zuhause“ und „Glück“ haben mich sehr bewegt.
Es ist mir mein höchster Lebenswunsch dir zu sagen, dass ich für dich da bin solltest du mich jemals brauchen egal wo ich bin oder was ich gerade mache!:) *
Weiter so!:)


10: Jeamy Leonard Nimoy:
Jeamy du hast mir bewiesen, dass ich nicht alles über Leonard Nimoy weiß! Das Gedicht ist wirklich fantastisch!! „Lebe lang und Erfolgreich“ :)

11 Dennis:

Dein Hörtalk Party Song finde ich fantastisch! Echt cool

12 MR B:
Was Fraun mit Schiffen gemeinsam haben ist einfach genial! Das regt die Fantasie an. Danke dafür!

13: Sebastian:
Deine Launchpad Performance fand ich einfach super! War bestimmt nicht einfach. Besonders cool fand ich, dass du dann doch noch nen Song gesungen hast.

14 Sascha:
Deine Puppenkomödie fand ich besonders einprägsam! Ich habe so was immer ohne Puppen gemacht. Der Komedy Effekt ist immer einzigartig:)
Du hast mich echt inspiriert das auch mal auszuprobieren.

15 Jens plus alle zusammen:
Tja und da ist er auch schon der Abschluss! Danke Jens für den neuen Ohrwurm! Spitze Song!



Samstag:
Nach dem Frühstück gab es ja die 2 Premieren von waine mac clair 4 und 5. Die haben mir sehr gefallen. Es macht viel mehr spaß mit vielen ein Hörspiel zu hören als alleine.

Ein besonders schöner Moment war auch das Gruppenphoto nach dem Mittagessen.
Es ist einfach toll wenn alle für ein Photo zusammen kommen.

Der Workshop für Autoren über glaubhafte Charaktere hat mir sehr dabei geholfen meine Hauptfiguren in Hörspielen und meiner Biografie besser zu verstehen.
Besonders bedanken möchte ich mich bei dir Sonja für die Hilfe mit den Fragebögen:) Alleine hätte ich keine Chance gehabt daran teilzunehmen.

Beim dritten Kutter workschop habe ich einen Einblick in Cenenaufbau, Effekte und Mastering bekommen. trotz alles wohl sehr visuell war, wurde es gut erklärt und an hand von Audiobeispielen deutlich gemacht.


Für mich und wohl auch viele andere stand der Samstag ganz im Zeichen von Hörspiel Premieren und Livehörspielen. Besonders gut haben mir Evermind und Hund, Katze Maus gefallen.

Das IHW haben wir dann mit Gesang am Lagerfeuer ausklingen lassen.
Ich fing an etwas traurig zu werden denn ist ja bald Sonntag und Abschieds-Tag. Daher bin ich wohl schon um 2 ins Zelt ob wohl bis morgens um 6 was los gewesen sein soll:)

Sonntag:
Nach dem Frühstück gab es die Präsentation der Film-Sünkronisationen. Das war echt toll! Danke Jochen und alle die da mitgemacht haben!

Gefreut hat mich auch die abschließende Photosession von Marie:)


Ich habe mich so gefreud euch alle wieder zu treffen!

Leider ging’s nach dem Mittagessen schon wieder nach hause. Also mit dem großen Koffer zum Bahnhof und dann die lange Heimreise.

Bedanken möchte ich mich bei allen, die mir in irgendeiner Weise geholfen haben. Es ist immer eine große Herausforderung in eine nicht so vertraute Umgebung zu fahren und darauf zu vertrauen, dass alles klappt.
und zu hoffen auf nette Menschen zu treffen.
Dieses Mal war das ganz besonders so. Nach meinen 3 sehr schweren Schicksalsschlägen dieses Jahr habe ich mich sehr zurückgezogen und bin außer schwimmen im Sommer erstmalig zum IHW wieder so richtig unter Leute.

Anmerken möchte ich noch dass solltet ihr mich mal weinen gesehen haben dann geschah das aus Freude und nicht aus Trauer. Bin halt ein sehr emotionaler Mensch der keine scheu hat, dass auch zu zeigen.
Besonders bei diversen Gesangsessions und jam sessions. Die werden mir lange im Gedächtnis bleiben.

Ich hätte mich dieses mal gerne mehr unterhalten! Daher bleiben nächstes Jahr bis auf ein Notizgerät alle Aufnahmegeräte zu hause. So habe ich hoffendlich mehr Zeit mir aus den vielen Leuten die rauszusuchen mit denen ich gerne etwas tiefgehender sprechen möchte.


Auch dass ich mich letztes Jahr auf dem IHW verliebt habe und erst dieses Jahr gemerkt habe, dass es wirkliche einzigartige Liebe ist, hat die ganze emotionale Sache nicht leichter gemacht:)

Ich blicke auf ein tolles IHW 2015 zurück und besonders für die Katterworkshops auf denen ich viel gelernt habe und die Gesang-sessions- die mir lange Freude machen werden, bin ich über alle maßen Dankbar! Mein absolutes highliight ist natürlich die Open Stage gewesen.

auf nächstes Jahr! Möge Freude, Glück und Weißheit mit uns allen sein:)
Pat
 

Dorsch Nilson

aka Beipackzettel
Sprechprobe
Link
Hallo ihr Lieben,

jetzt bin ich auch endlich dazu gekommen bis hierher alles zu lesen, mir für jeden Bericht eine nette Überschrift auszudenken und das Inhaltsverzeichnis anzulegen.

Vielen dank erstmal an alle die mich persönlich komplementiert haben *verneig* und sowieso berührt es mich immer wieder, die verschiedenen Perspektiven und all die Gefühle und Gedanken dazu zu lesen.

Danke Marie für die lustigen Zauberbilder *thumbsup*

Btw: Ich würde mich freuen, wenn noch mehr AutorInnen hier ihre Texte mit ein paar Bildern schmücken würden. Wir haben dafür sogar mal eigens zwei neue BB-Code Tags eingeführt: [imgleft] und [imgright], mit denen ihr Bilder so links oder rechts platzieren könnt, dass der Text daran chique chique vorbei fließt. Dafür müssen die Bilder natürlich klein genug sein (200px breite oder so). Aber müsst ihr natürlich nicht, macht's wie ihr's gut findet.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben