Ich brauche eure Hilfe

TedMosby

Dennis T.
Sprechprobe
Link
@Marco @Ellerbrok @Spirit328

Hej liebe Community,
aus irgendeinem Grund habe ich bei meinen Tonaufnahmen ein leichtes Brummen/Rauschen, immer dann, wenn ich spreche. Habe gestern versucht das Problem zu lösen, aber so richtig zufrieden bin ich nicht. Ich nehme mit einem Samson G-Track USB auf. Habe schon alle USB Ports an meinem Notebook getestet und an den Mikroeinstellungen herumprobiert. Es ist wirklich merkwürdig. Habt ihr einen Tipp für mich? Ist das Mikro vllt am Ende?! Help :) Hätte nämlich gerne mein INTERN zurück...

Danke und frohe Ostern!


 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hi Ted!

Brummen ist häufig ein Hinweis auf unterschiedliche Massen. Das kann man am einfachsten testen, wenn Du alle Dinge, die Strom benötigen aus GENAU einer (Mehrfach-) Steckdose gespeist werden. Ist das Brummen dann immer noch da, liegt irgendwo ein Defekt vor. In vielen Fällen ist das ein nicht mehr vollständiger Kontakt an Kabeln z.B.: Mikrofonkabel. Hier einfach mal Kabel tauschen und sollte keins vorhanden sein, einfach mal die Stecker aufschrauben und eine Sichtkontrolle vornehmen. ;) Häufig sieht man das Problem dann schon :)

Wenn es das immer noch nicht gewesen sein sollte, würde ich immer eine weitere Komponente austauschen. Ausschlußverfahren, nennen es die Fachleute. Wenn das Brummen aufeinmal weg ist, dann die letzte Veränderung rückgängig machen und dann sollte es wieder brummen. So hast Du ganz klar den "Übeltäter" identifiziert und kannst ihn entweder ersetzen oder reparieren (lassen).

Rauschen ist schon schwieriger zu finden. Das können ungünstige Pegel (Lautstärken) sein, auch hier kommt ein technischer Defekt in Frage, wie auch ein defektes Kabel.

Es ist nicht einfach aus der Ferne zu raten. Aber vielleicht hilft Dir das schon etwas weiter.
Und ich würde auch mal nachforschen, warum das Brummen / Rauschen "weggedrückt" wird, es scheint so als wäre da ein Ducker / Gate im Spiel. Das solltest Du aus Deiner Signalkette unbedingt entfernen. Das könnte wichtige Nuancen Deiner Stimme ebenso wegdrücken wie diese Störgeräusche.
 

Macintosh77

Ich hab da mal ne Geschichte...
Sprechprobe
Link
Moin....welche DAW benutzt du?
Notebook win oder apfel?
Wenn win, welches?
Ich hatte mit meinem rode nt usb mit win 8 so tierische Probleme dass ich es mit der kombi sein lassen musste.
Win hat einfach die rode mic treiber gekickt und durch unbrauchbare win treiber ersetzt.
Tja und das wars dann mit guten Aufnahmen.
Wenn du das alles nicht hast, ist vlt.dein Eingangspegel das Problem oder Kabel
Lg mac
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Als allererstes würde ich mal den Regler "Inst" auf ganz leise drehen. Vielleicht ist das schon das Rauschen?
Ich kann nur vermuten, denn das Samson G-Track kenne ich überhaupt nicht.
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Hörst du dss Brummen schon über Kopfhörer, oder erst in der DAW? Wenn schon im Kopfhörer könnte es am Mic selber liegen.
Mikrofonkabel kann‘s nicht sein, hast du ja nicht. Aber mal das USB-Kabel tauschen.
Und dann das Mic an einen anderen PC anschließen. Oder direkt an ein USB-Netzteil, dann müsstest du zumindest das Signal am Kopfhörer testen können (könnte ich mir zumindest vorstellen, ich kenne gar keine USB-Mics).

Viel Erfolg und berichte was du herausfindest!
 

TedMosby

Dennis T.
Sprechprobe
Link
Schonmal danke für die ganzen Tipps, werde ich in den kommenden Tagen ausprobieren.

Ich nehme immer noch an meinem Windows-Notebook Baujahr 2012 auf. DAW ist Audacity. Ein Grundrauschen ist immer leicht vorhanden, das bekomme ich gut mit der Software weg, was aber bestimmt auch die Sprache beeinflusst. Vielleicht ist das schon der Fehler?! Das Rauschen höre ich übrigens erst im DAW.
 

TedMosby

Dennis T.
Sprechprobe
Link
An einem anderen Endgerät hab ich es noch nicht testen können. Es rauscht noch immer, aber vllt kann man das rausfiltern? Was denkt ihr? Danke schonmal...

Variante I (INST-Regler on)
 

Variante II (INST-Regler off)
 
 
Zuletzt bearbeitet:

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Hallo Dennis,
schön, dass du dem Problem auf die Schliche kommen möchtest!
Zunächst mal etwas Gutes: Das Stummschalten in den Sprechpausen hast du nun nicht mehr, das ist schon mal gut. Trotzdem hast du leider meines Erachtens nach immer noch 3 Probleme:
  1. Wie du ja selbst sagst: Das Rauschen. Es rauscht wirklich stark, aber das kann an dem USB Vorverstärker im Mic liegen. Wie gesagt, ich habe keine Erfahrung mit USB-Mics und ich weiß nicht, wie dein Mic früher klang. Das dürfte aber nicht vom Laptop oder der DAW kommen, da du das Signal ja bereits digitalisiert aus dem Mic bekommst. Deshalb die Frage, ob das bereits im Kopfhörer (am Mic angeschlossen) so rauscht. Kennst du jemanden, der auch ein USB Mic hat, welches du mal in genau deiner Umgebung anschließen könntest?
  2. Das tiefe Brummen ist immer noch vorhanden. Das klingt wie ein Massebrummen. Dazu wäre interessant ob das auch so ist, wenn das Laptop ohne Netzteil läuft (also nur mit Akku). So ein Brummen produziert man ggf. z.B. wenn man an einem losen Klinkenstecker mit dem Finger Tip und Sleeve (also + und Masse) kurzschließt und das Kabel auf der anderen Seite an einen analogen Eingang angeschlossen ist (Verstärker, Line In am Laptop o.ä.), dann kann man es hören und klingt sehr ähnlich bzw. genauso.
  3. Du hast auch noch den Raumhall am Start, aber das ließ sich bisher wohl immer lösen mit eine bisschen Anstrengung.
Schöne Grüße und bleib dran, es kommen bestimmt noch mehr Meinungen und Ideen von anderen dazu!
 

TedMosby

Dennis T.
Sprechprobe
Link
Hi, danke für die schnellen Antworten. Das Brummen höre ich im Kopfhörer immer erst nach der Aufnahme beim Abspielen. Der Kopfhörer ist am Mikro direkt angeschlossen. Hatte das Mikro zum Vergleich auch schon am Notebook angeschlossen. Kein Unterschied beim Rauschen. Das Notebook lief übrigens bei den beiden Varianten mit Akku. Hab auch alle weiteren Anschlüsse abgestöpselt, so dass nur das Mikro via USB dran war.

Ich fürchte langsam, dass mein Mikro veraltet ist. Im Bekanntenkreis hat soweit ich weiß niemand ein USB Mikro. Aber werde es mal bei einem Freund anschließen. Der kennt sich als Hobby-Musiker ganz gut mit der Technik aus. Ich bin wirklich Laie...
 

TedMosby

Dennis T.
Sprechprobe
Link
Falls eine neue Ausstattung angeschafft werden muss, welches Equipment habt ihr denn so bzw könnt ihr empfehlen? (Unter 200€)
 

Dolax

Wohin bin ich - und wenn doch, wann?
Sprechprobe
Link

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Erstmal als Grundsatzfrage: Brauchst du zwangsläufig ein USB-Mic oder darf es auch ein „klassisches“ sein plus Interface?
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Als technischer Laie, ist ein USB Mikrofon eine recht gute Wahl, denn es ist (in der Regel) wirklich leicht zu bedienen. Ja, es ist nicht unbedingt die beste technische Lösung, aber okay.

Nun kosten USB Mikrofone im Bereich zwischen 60-200 € (grob über den Daumen). Das ist ein recht preiswerter Einstieg.
Im Preissegment 120+ € beginnt ein sinnvoller Kompromis zwischen Qualität und Leistung. Nach oben wie immer kein Limit :)

Manchmal ist es jedoch sinnvoller, ein (Einsteiger) Kondensator-Großmembran Mikrofon (AKG C3000, Rode NT1 ....) zu wählen und ein passendes USB-Interface. (Focusrite Scarlett Reihe z.B.) Doch das hängt direkt von Deinen Ansprüchen ab.

Für ein bißchen Spaß am Hobby, würde ich ein USB-Mikrofon wählen und wenn Du es etwas ambitionierter machen möchtest, Kondensator-Großmembran und USB Interface.

Ich hoffe Dir damit geholfen zu haben :D
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Vor ein paar Monaten gab es in der Professional Audio einen Vergleich von USB-Mics. Vielleicht findest du den Vergleich Online. Sonst kann ich dir den per Gelegenheit auch einscannen und als PDF schicken. Aber es gibt auch online diverse Tests.
Prinzipiell würde ich dir das Sennheiser MK4 USB empfehlen (wenn es denn USB sein soll), aber das sprengt leider dein Budget.
Frag doch mal hier im Forum wer mit einem USB-Mic arbeitet und ein intern hat, und hör dir zusätzlich dessen Sprechproben an.
 
Zuletzt bearbeitet:

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben