BigBear

Witzepräsident
Mit seiner warmen und sonoren Stimme war er der Märchen-Onkel von Generationen. Entdeckt hat den Mann mit dem Bariton der Mitbegründer des Europaverlags Andreas Beurmann auf der Bühne des Hamburger Thalia-Theaters 1967. Allen Hörspielproduktionen auf LP und Musikkassette verleiht Paetsch ein unverwechselbares Gepräge. Allein über 100 Märchen spielt er im Laufe seiner Jahrzehnte als Hörbuchsprecher ein. Hans Paetsch stirbt 2002 im märchenhaften Alter von 92 Jahren in Hamburg.


 

Quelle
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Als Kund habe ich Hans Paetsch als Erzähler bei Hui Buh geliebt (genauso wie Hans Clarin als Hui Buh - also den Doppelpack Hans und Hans :)).
Habe ihn dann Ende der 90er mal bei Studio Funk in Hamburg zu… ich glaube einer Werbeaufnahme getroffen. Sehr sympathisch! Damals war er ja auch schon richtig alt.
 

Alex

Erst wer sieht was er liest, erzählt...
Sprechprobe
Link
Ich hatte als Kind vor 150 Jahren eine Schallplatte mit Märchen drauf (3 kleinen Schweinchen usw). Die habe ich rauf und runter gehört. Hans Stimme habe ich dabei immer noch im Ohr.
Unvergessen und hat sicher einen Baustein zu meiner eigenen Sprecherei gelegt.
 

Luscinia

Spricht alles - Vom Kind bis zum Psycho!
Sprechprobe
Link
Haaaaach ja, Hans Paetsch. Ich bin genau im neuen Jahrtausend zur Welt gekommen (Also genau 2000) und war trotzdem ein Schallplattenkind. Meine Eltern hatten (haben?) eine kleine Märchenplattensammlung und als wir noch unsere alte Anlage mit integriertem Plattenspieler hatten, habe ich jede einzelne davon rauf und runter gehört. Und besonders die mit Hans Paetsch als Erzähler habe ich abgöttisch geliebt. Wenn ich krank war oder schlechtes Wetter war, haben meine Eltern und ich ganze Märchennachmittage abgehalten und ich mag Märchen heute noch sehr gerne. Mittlerweile werden ja einige blutrünstige Szenen umgeschrieben und meine Mutter hat neulich zugegeben, dass sie manche Passagen aus Märchenbüchern umgedichtet oder übersprungen hat, mit denen mein fantasievolles Mini-Ich nicht umgehen könnte - Das warn Zeiten. <3
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
@Luscinia , du bist grad mal über 20 und schwärmst schon von alten Zeiten... ;) was soll da ein Dinosaurier wie ich noch machen...:ROFLMAO:?

Natürlich bin ich auch mit Märchen groß geworden. Grimm, Andersen, wie sie alle hießen. Haben allesamt tiefe Spuren hinterlassen. Allerdings bezog ich meinen Konsum aus dicken Büchern mit gelben Seiten in altdeutscher Schrift und schweren braunen Deckeln... ok, das ist jetzt etwas offtopic hier, und ich höre schon wieder auf....
 

Luscinia

Spricht alles - Vom Kind bis zum Psycho!
Sprechprobe
Link
@MonacoSteve Solche riesigen Märchenbücher hatten wir auch - Uralte, ungeschönte Schinken von meiner Oma. Und nostalgisch werden kann theoretisch jeder - Egal wie alt (oder jung) man ist. ;)
 
Oben