Equipmentfrage: Kopfhörerverstärker

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Ani

Die Frau im Schrank :D
Sprechprobe
Link
Hallo ihr Audio-Profis,

ich wende mich heute mit einer Equipmentfrage an euch. Ich brauche eine Technikempfehlung zum Thema Kopfhörerverstärker.

Wunschszenario
Ich habe ein Gerät, an dass meine normalen PC-Boxen und zwei verschiedene Kopfhörer anschließen kann (einer der Kopfhörer ist ein Behringer DT 990 Pro 250 Ohm). Ich kann pro angeschlossenem Gerät die Lautstärke individuell steuern und der Ton kommt jeweils nur aus einem Ausgang. Ich möchte also nicht, dass man über die Lautsprecher noch was hört, wenn ich mit dem Kopfhörer arbeite.

Ich möchte möglichst keinen spürbaren erhöhten Rauschlevel auf meinen Geräten und den Ton verzerren sollte das Gerät natürlich auch nicht. Beides natürlich bis zu einem akzeptablen Grad. Wenn das nur im letzten Viertel der Lautstärkeerhöhnung passiert, den ich wahrscheinlich eh nicht nutze - egal!

Budget
Es muss kein Billigprodukt sein, aber ein Vermögen ausgeben wollte ich auch nicht. Schlagt einfach mal vor, was euch vorschwebt :)

Ich freue mich, wenn jemand einen Tipp für mich hat!

LG,
Ani
 

Delay

Hoertalker
Vielleicht steckst du das Geld in Monitore und schließt die an dein Audio-Interface an?
Hast langfristig mehr davon bevor du Geld in ein Kopfhörerverstärker steckst.
Die Monitorlautsprecher kannst du dann am Audio-Interface anschließen und dann direkt dort muten.
Über ein RME Babyface kann man Monitorlautsprecher anschließen und hat noch 2 Kopfhörerausgänge die auch einzeln steuerbar sind bei Bedarf.

Das Ganze sollte sich aber auch mit Routing in der DAW relativ einfach konfigurieren lassen, ohne das du direkt Geld ausgeben musst.
 

Ani

Die Frau im Schrank :D
Sprechprobe
Link
Wäre es nicht ausreichend, wenn man dann die Lautstärke der andern Ausgänge auf 0 stellt? So handhabe ich das mit meinem Mackie HM-4 – Musikhaus Thomann ... Bin voll zufrieden damit.
Das ginge auch, dann muss ich nur immer merken, wo die Regler vorher standen ;) Ich dachte, wenn ich mir schon was neues anschaffe, kann ich auch versuchen, mein Idealszenario zu erfüllen. Ein Mute Schalter pro Ausgang wäre auch total ausreichend.
 

Ani

Die Frau im Schrank :D
Sprechprobe
Link
Vielleicht steckst du das Geld in Monitore und schließt die an dein Audio-Interface an?
Hast langfristig mehr davon bevor du Geld in ein Kopfhörerverstärker steckst.
Die Monitorlautsprecher kannst du dann am Audio-Interface anschließen und dann direkt dort muten.
Über ein RME Babyface kann man Monitorlautsprecher anschließen und hat noch 2 Kopfhörerausgänge die auch einzeln steuerbar sind bei Bedarf.

Das Ganze sollte sich aber auch mit Routing in der DAW relativ einfach konfigurieren lassen, ohne das du direkt Geld ausgeben musst.
Isch abe gar keine Audiointerface ;) Da ich computerfern mit meinem H5 aufnehmen, war das bisher nicht nötig.
Es geht mir auch vor allem darum, dass ich mit zwei verschiedenen Kopfhörern, nicht Lautsprechern, hören kann, denn ich dem Raum, wo mein Computer steht, sitze ich zu 85% nicht alleine ;)
 

Killip

Killip
Hey Ani,

Aus welchem Grund brauchst du zwei Kopfhörerwege? Möchtest du die gleichzeitig nutzen oder willst du für dich zwei verschiedene Kopfhörer zum abhören nutzen?
 

Ani

Die Frau im Schrank :D
Sprechprobe
Link
@Killip Zwei verschiedene Kopfhörer. Gleichzeitig ist kein Kriterium, aber ich wollte Umsteckerei vermeiden und jeder Kopfhörer wird ja auch sein/mein Wohlfühllautstärke Level haben, dass ich nicht jedes mal wieder neu einstellen will.
 

Killip

Killip
Du bräuchtest eigentlich sowas in der Richtung:
Palmer Monicon XL

Das ist nur leuter total überdimmensioniert und daher sehr teuer. Die billigen Monitorcontroller haben leider nur ein Phonesausgang. Ich recherchier mal weiter.
 

Delay

Hoertalker
Nicht wenn das eine ein herkömmlicher 80 Ohm Kopfhörer ist und das andere in 250 Ohm...
Geht wohl darum beide Kopfhörer gleichzeitig anzuschließen und beide auf eine angenehme Hörlautstärke einzustellen... da braucht das 250 Ohm natürlich deutlich mehr Saft. Wie ich das rausgehört habe sollte dann quasi nichts mehr groß an den Lautstärkereglern gewurschtelt werden.
 

Alex

Euch werd ich was erzählen...
Sprechprobe
Link
Hi Ani,

ich habe diesen von Samson. Da können sogar 4 KH dran.
Alle individuell regelbar. Angeschlossen am KH Ausgang des Interfaces.

Edit: Leider gibt es diesen nicht mehr zu neu kaufen. Wäre also nur gebraucht zu haben...
 
  • Like
Wertungen: Ani

Spirit328

Veni, audi, secari
Hallo Ani!

Da ich Dir gerne helfen möchte, schreibe ich sogar das Unwort "Behringer"

Ich fasse solche Geräte grundsätzlich nicht an wo Behringer drauf steht.
Doch man muß anerkennen, daß der Behringer HA8000 V2 Kopfhörer Verstärker ein nahezu unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis hat.
Ja, er rauscht schon etwas, aber wenn Du das nicht haben willst, bist Du in einer ganz anderen Preisliga. Da sind dann die SPL Phonitore, die Tascams, die Neves usw.
Die haben meistens auch nur einen Ausgang, an dem man aber einen Kabelsplitter anschließen kann, aber dadurch wird es bestimmt nicht besser.
Mir persönlich gefällt der Presonus HP60 ganz gut. Vor allem die rückwärtige Möglichkeit zum Anschluß eines "Schwall-Back" Mikros.
Gerade bei verteilten Sprechern in unterschiedlichen Räumen von großem Wert.
Der Presonus HP60 rauscht schon weniger als der HA8000. Aber ob man doppelt so viele Euronen ausgeben muß, sollte man ordentlich abwägen.

Was aber auf jeden Falll sein sollte, sind separate Regler für jeden Kanal. Damit kann sich jeder seine eigenen Lautstärke einstellen.
Das umschalten von Kanal A auf Kanal B ist jetzt nicht soooo wichtig, aber nützlich (Aufnahme-Monitoring auf Kanal A, Wiedergabe der Aufnahme auf Kanal B .... nettes Feature)

Aber im Zweifelsfall einfach ausprobieren und am besten .... Testen :-D
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben