Jimbolo

Sprecher i.A.
Sprechprobe
Link
Ziehst du also wieder an einer Schnittkante erscheint quasi wieder das Material was du "weggeschnitten" hast.
Klappt das auch nach dem Speichern, Schließen, wenn ich die Session erneut öffne oder ist dann ein neuer Status quo geschaffen, der nicht veränderbar ist...

Genauso mit verschiedene Tonänderungen, Euqalizer etc. - gibt es eine Möglichkeit nur bestimmte Dinge rückgängig zu machen??

Bei Audacity kann ich ja nur chronologisch etwas rückgängig machen. Das heisst der Euqalizer vor 6 Schritten kann nur gelöscht werden wenn ich alles was danach gemacht wird auch lösche.

Und nach dem Speichern, schließen und erneuten öffnen, ist es ebenfalls alles "Neu" und ich kann nichts rückgängig machen.

Best Thx
 

Morton Norris

Mitglied
Klappt das auch nach dem Speichern, Schließen, wenn ich die Session erneut öffne oder ist dann ein neuer Status quo geschaffen, der nicht veränderbar ist...
Ja, das klappt auch dem Schließem und erneutem Öffnen.

Bei Audacity kann ich ja nur chronologisch etwas rückgängig machen. Das heisst der Euqalizer vor 6 Schritten kann nur gelöscht werden wenn ich alles was danach gemacht wird auch lösche.
Im Gegensatz zu Audacity wird bei einer DAW wie Reaper grundsätzlich erst mal nichts am Audio-Quellmaterial geändert. Wenn ich also einen Equalizer auf eine Spur lege, dann höre ich die Veränderung, die der Eqalizer bewirkt. Entferne ich den EQ von der Spur, klinkt alles so wie vorher. Das gilt für jeden Effekt, den ich auf eine Spur lege.
Wenn alle gewünschen Änderungen gemacht wurden (z.B. EQ, Hall, Kompressor, etc.) muss ich das Ergebnis bewusst in eine neue Datei Exportieren, damit der Klang permanent so bleibt. Dieser Exportvorgang heißt je nach DAW unterschiedlich: Bei Repaer heißt es "Rendern", bei Logic heißt es "Bouncen".
 

dieVERdener

Mitglied
Nächste Frage:

Was ist das? Hab´s tatsächlich noch nicht herausgefunden.
Item-1642679004[1].png
 

dieVERdener

Mitglied
nee, tatsächlich nicht! Ist nur bei dieser einen Spur. Sonst nirgendwo anders. Naja, hätte sein können, dass es was besonderes ist. Behindert aber nicht, bringt keine Vorteile. Insofern werde ich das einfach mal ignorieren.

Danke dennoch.
 

dieVERdener

Mitglied
mal zurück zu Audacity:
einen Bereich markiert, Klick rechts, "ausgewählten Bereich exportieren als ...."

Geht das auch bei Reaper? Oder muss ich immer das komplette Projekt rendern, wenn ich doch nur einen kleinen Ausschnitt brauche?

(Hintergrund: bestimmte Ambienten und Atmosphären überprüfe ich immer gern vorweg auf verschiedenen Ausgabegeräten - Smartphone, Tonie, HörBert, BluetoothSpeaker etc. Dadurch kann ich manches Mal ziemlich viel Gefrickel sparen, da so mancher Effekt auf bestimmten Endgeräten einfach verpufft ....)
 

Melle Teich

Spricht, schreibt, schnippselt, wortwitzt
Sprechprobe
Link
Du kannst oben in der Timeline mittels Drag&Drop einen Bereich markieren (passiert mir ständig aus Versehen 😂 ) und dann beim rendern oben im drop-down Menü festlegen, dass er nur das ausgeben soll.
 

Delay

Mitglied
Sprechprobe
Link
Klar geht das.
Falls du es noch nicht kennst, hier gibt es super geniale Videotutorials die auf Englisch Reaper erklären und Tipps und Tricks gibt es auch, vielleicht schaust du dir mal den Basiskurs: 'This is Reaper 6' an, da gibt es auch ein Video speziell für den Export.
Die Videos gibt es auch alle auf Youtube.
 

dieVERdener

Mitglied
Videotutorials die auf Englisch Reaper erklären

Doch, die kenne ich - und habe darüber auch schon einiges so in mich aufgenommen - aber ich bin ganz ehrlich: ich arbeite mit der deutschen Version von Reaper und habe auch mit dem "technischen Englisch" so meine Probleme ... da merke ich mir mein Alter an und dazu stehe ich dann auch ;)
 

dieVERdener

Mitglied
Du kannst oben in der Timeline mittels Drag&Drop einen Bereich markieren (passiert mir ständig aus Versehen 😂 ) und dann beim rendern oben im drop-down Menü festlegen, dass er nur das ausgeben soll.
great!!! Jupp, genau das. Vielen Dank.
Erschreckend allerdings, wie blind ich so sein kann. Hätte ich eigentlich schon oft wahrnehmen müssen, denn ich arbeite gern mit "regionalen Eingrenzungen"
20220121_3600_Tag 3 (Mastermix) [verändert]  [Projekt 2 von 3] - REAPER v6.46 - Registriert fü.png
 

Delay

Mitglied
Sprechprobe
Link
Doch, die kenne ich - und habe darüber auch schon einiges so in mich aufgenommen - aber ich bin ganz ehrlich: ich arbeite mit der deutschen Version von Reaper und habe auch mit dem "technischen Englisch" so meine Probleme ... da merke ich mir mein Alter an und dazu stehe ich dann auch ;)
Alles klar, kein Problem. :)
Vielleicht hilft der Hinweis dann anderen die noch mit Reaper nicht so vertraut sind, daher entschuldige die nicht unbedingt hilfreiche Antwort meinerseits. Den weg den Melle beschreibt kannte ich so noch gar nicht. Hab ich also dank deiner Frage was neues über Reaper gelernt. Danke :)
Ich bin bisher immer über das Rendermenü gegangen nachdem ich den Bereich markiert habe.
Unter Datei -> Render
Sieht dann so aus, du kannst zwischen Projekt Region oder wenn es schnell gehen muss über Zeitauswahl gehen.

Wie so oft führen auch hier wieder viele Wege nach Rom.

Zu dem Bug mit der schwarzen Box habe ich nichts finden können online, habe selbst mal ein paar Sachen ausprobiert aber kann es mir nicht erklären.
 

dieVERdener

Mitglied
Zu dem Bug mit der schwarzen Box habe ich nichts finden können online, habe selbst mal ein paar Sachen ausprobiert aber kann es mir nicht erklären.
dafür habe ich aber mittlerweile da die Lösung für: es war ein "falsch gesetzter" Haken. Habe Reaper auch extra mal auf Englisch umgestellt, damit es noch deutlicher wird. Siehe die Screenshots:
"mit ...."
mit.png



und "ohne..."
ohne.png


bleibt dennoch die Frage: welchen praktischen Nutzen hat diese Möglichkeit?
 

dieVERdener

Mitglied
Aber doch gleich noch eine Frage hinterher geschoben (ich glaube man merkt, dass ich gerade in einer ersten Endphase meines ersten größeren Reaper-Projektes stehe :cool:)

Angenommen ich habe über alle Tracks hinweg ein Pause eingebaut. Sagen wir 5 Sekunden. Die ist mir nun aber doch zu lang und ich möchte sie auf 2 Sekunden kürzen. Wie, verdammt nochmal ....?!?! Wie bekomme ich es hin, dass sich dann alle Spuren genau an dieser Stelle um 3 Sekunden nach links schieben?

Bei audacity gab es da das "schöne" Mittel "Spuren synchron halten".
 

Ellerbrok

Sprecher, Cutter & Fledermaus
Teammitglied
Sprechprobe
Link
In der kleinen Toolbar oben links gibt es einen Button mit drei Zuständen, der es erlaubt, entweder nur das eine Item, das Item und alle nachfolgenden auf der selben Spur, oder das Item und alle nachfolgenden auf allen Spuren zu verschieben. Im englischen ist das "Ripple editing", ich weiß aber nicht, wie die Funktion in der Deutschen Version heißt.
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
bleibt dennoch die Frage: welchen praktischen Nutzen hat diese Möglichkeit?
Da gibts verschiedene Möglichkeiten für. Auto-Snap/Grid Positionierung abschalten für einzelne Items, um diese völlig frei zu bewegen, Duplikate von Items im selben Track frei positioneiren zu können usw. usf.

Diese Auto-Snap Funktion kennst du sicher auch von Grafikprogrammen, wo man ein Gitterlayer aktiviert und Bildschnipsel sich automatisch an die Linien und Schnittpunkte des Gitters bewegen lassen, aber nicht völlig freihändig abseits davon. Reaper kann sowas auch in Form von Zeit/Takt, was in Reaper von den Abständen genauso frei einrichten kann wie die Gitterlinienabstände in Grafikprogrammen. Eine Funktion, die für Musik sehr wichtig ist. Das ist systemweit abschaltbar (für Voiceover und Hörspiele am sinnvollsten) oder eben andersrum für einzelne Items.

Die Möglichkeiten reichen aber auch ein wenig über das Schnöde in einem Track hinaus. Etwas weiter gedacht:
Sortierung funktioniert in Reaper farblich, Gruppierung in Trackordnern (und in Kombi mit eben farblich und Ordnern), oder auch innerhalb eines Tracks.
Wenn so eine Gruppe die gleichen Effekte haben, ersparst du dir den Umweg über einen Effekttrack, durch den du die einzelnen Tracks gleichzeitig jagst. Simple über den Track-FX Chain und "feddich". Braucht ein Item noch was anders, kann man das dann per Item-FX-Chain regeln.
Automation ist für all diese Items gleich und du brauchst da auch nicht einzeln jeden Track oder mit Umwegen über einen FX-Track werkeln.

Und ja, nicht alles macht Sinn damit und erspart uns das Erstellen einzelner Tracks. Ist aber eine der vielen flexiblen Möglichkeiten unter Reaper, die man nutzen kann und so auch nicht in jeder DAW vorkommen. Die Funktion findet sich auch im Action Menü, der du eine Tastaturkombination nach deinem Gusto zuweisen kannst.

Kenny erklärt das in einem seiner Videos viel besser, als ich es mit einem Textroman hier an der Stelle auseinander klamüsern müsste (klar, Video mit praktischer Ansicht eben) - neben der Funktion und was man damit anstellen kann auch anhand eines Chor-Beispiels (und ja, das funktioniert dies auch mit den Videoschnitt-Funktionen und unterschiedlicher Items auf einem Track):


Achja, und wie Kenny im Video schon erklärt, achte darauf, dass du Automatik Funktionen wie zB. Cross-Fading abschaltest, wenn du die Items übereinander legst und das nicht gewünscht ist.

Fühl dich völlig frei, das nach Belieben zu nutzen. :)
 

dieVERdener

Mitglied
Im englischen ist das "Ripple editing", ich weiß aber nicht, wie die Funktion in der Deutschen Version heißt.
Ja! Genau sowas meinte ich! Vielen Dank.
20220122_3023_Tag 3 (Mastermix) - REAPER v6.46 - Registered to Detlef Rakebrand (Licensed for .png

Vielleicht ist es doch besser, wirklich die englische Version zu nutzen .... Schau´n wir mal. Der Geist wird diesbezüglich schon mal williger ... :)
 

dieVERdener

Mitglied
Fühl dich völlig frei, das nach Belieben zu nutzen. :)
Genau das mache ich! Und ich nutze unendlich viele Tipps, die ich hier schon bekommen habe, mitgelesen, erstöbert! Wobei ich zugeben muss, dass mich " Simple über den Track-FX Chain" dann doch gerade überfordert.
Habe mir jetzt vorgenommen, das angefangene Projekt zuende zu bringen, ohne noch große neue Fässer zum Umgang mit Reaper aufzumachen ... das, was ich brauche kriege ich jetzt auf die Kette. Sicherlich viel zu umständlich, aber erstmal klappt´s (hoffe ich :cool: ). Und für´s nächste Projekt wird dann auch der Umgang mit Reaper wieder noch ein wenig eleganter ....
 
Oben