Brettspiele vorlesesn

BretterwisserRene

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

da ich nicht genau weiß wo ich diesen Beitrag platzieren soll, packe ich ihn erstmal hier unter Offtopic rein.

Ich habe schon seit einiger Zeit eine Idee im Kopf die ich gerne hier mal mit den Experten im Forum mal andiskutieren möchte. Dazu muss ich etwas weiter ausholen, da es nicht konkret um Hörspiele oder Hörbücher im engeren Sinne geht.

Neben dem hören von Hörspielen sind Brettspiele meine große Leidenschaft. Was viele nicht wissen ist, dass sich Brettspiele sehr stark weiterentwickelt wurden, und haben mit den Spielen die man noch aus seiner Kindeheit kennt, nicht mehr viel zu tun. Einige dieser Spiele versuchen eine "große" Geschichte zu erzählen, und es ist dann nicht selten das dabei dann sehr viel Text zu lesen ist. Im amerikanischen Raum hat sich seit kruzen einen komerzielle Plattform etabliert, die diese Texte in audio Form anbietet. Das ganze soll natülich dazu dienen, die Immersion beim Spiel zu erhöhen, und ist ggf. mit Hingrundgeräuchen und Musik unterstütz. Im deutschsprachigen Raum ist dies noch nicht geheshen. Ich gehe davon aus das das Risiko, dass komerziell zu bauen zu hoch ist, da die deutschsprachige Zielgruppe natürlich um einiges kleiner ist, als im amerikanischen Raum. Der Vorteil dabei ist, dass die Texte alle schon existieren, und nicht selbst geschrieben werden müssen. Natülich benötigt man dazu die erlaubnis des entsprechenden Verlags, aber ich glaube die wären da offen für. Meine Idee wäre eine Webseite/Platform zu erstellen wo diese Audio Datein abgerufen werden können. Das ganze natülich Kostenfrei und für alle zugänglich.

Auf der Seite des amerikanischen Anbieters gibt es einige Beispiele zu hören, um vielleicht zu verstehen was ich meine.


Mein Frage jetzt an die Leute mit Erfahrung: Glaubt ihr so ein Projekt lässt sich als Community Projekt realsisieren?

Ich hoffe ich habe alles so erklärt das ihr mir folgen konntet ;-). Wenn nicht fragt einfach nach. Freue mich auf euer Feedback.

Gruß
René
 

BoBo

Mitglied
Hi René,
nach meiner Erfahrung (nach Übersetzung eines Buches aus dem Englischen) wirst du vorrangig eine Schwierigkeit haben.
Deutsche Texte sind in der Regel länger als Englische. Nach Übersetzung würde demnach der Text nicht mehr wie vorab zur background music liegen, und ggf wäre damit der track auch zu kurz. Dann kommt noch hinzu, dass diese Stories sicher ihren eigenen medieval times/fantasy slang verwenden. Das kann/sollte dann auch nicht jeder "Fachfremde" übersetzen. Ich denke das ganze ist schon mit etwas Aufwand verbunden. Good luck (y)
 
Zuletzt bearbeitet:

BretterwisserRene

Neues Mitglied
Hallo BoBo,
danke für dein Feedback.
Nur zur Klarstellung: ich möchte nicht die Vorhandenen Audio-Dateien übersetzen. Die Texte sind in den deutschen Spielen bereits übersetzt worden.
Es geht darum die vorhandenen deutschen Texte als Audio zu erstellen, damit man sie beim Spielen nicht selber vorlesen muss. Music und Geräusche sind kein muss.

Ich hoffe dadurch wird es klarer.

Gruß
René
 

Delay

Mitglied
Sprechprobe
Link
Natülich benötigt man dazu die erlaubnis des entsprechenden Verlags, aber ich glaube die wären da offen für. Meine Idee wäre eine Webseite/Platform zu erstellen wo diese Audio Datein abgerufen werden können. Das ganze natülich Kostenfrei und für alle zugänglich.
Ich glaube nicht dass das einfach so rechtlich realisierbar ist. Das einfachste wäre es erstmal Verlage anzuschreiben und zu fragen ob das rechtlich und sicher möglich wäre bevor du da überhaupt zwei, drei Schritte weiterdenkst. Wenn das Rechtlich so geklärt werden kann das es am Ende nicht doch zu Problemen kommt (Schriftliche Zusicherung o.ä.) wird es bestimmt auch Sprecher geben die bereit sind das ein oder andere Projekt zu unterstützen.
 

Stimmig A_H

Mitglied
Sprechprobe
Link
Viel Arbeit aber möglich.

Da müsste man nach rechtlichen Dingen sich erkundigen oder einfach ein komplettes Spiel mit Story erfinden... Das wäre ein Lage Projekt .. aber auch meeeeeegaaaaaa geil!!!!!

Ich wäre dabei aber ich kann außer bissl sprechen kein Input liefern .. also Absicht schon .. Aber Zeit ist bei mir notorische Mangelware...
 

PITCHEDsenses

Musik, Cut, Sprecher, Art, Autor
Sprechprobe
Link
Generell ist die Idee gut, kennt man z.B. von den Känguru-Chroniken-Spielen. Da gibts in der Anleitung einen Link zu einem Youtube-Video, wo das Spiel auch mit Animation erklärt wird :D
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
Hey, René!

Sehr schöne Idee. Gefällt mir!
Auf der Seite des amerikanischen Anbieters gibt es einige Beispiele zu hören, um vielleicht zu verstehen was ich meine.
Das ist schon ziemlich cool gemacht. Klingt super, was die da anbieten! 👍

Music und Geräusche sind kein muss.
Musik kann man schreiben, Sfx ist auch machbar. Sehe ich kein Pronlem dabei. Braucht halt Zeit und jemanden mit der Motivation das auch zu machen.
Sprecher finden sich hier bestimmt genug, die gerne bei so etwas mitmachen.

Leider sehe ich die Sache mit der Lizenz/Erlaubnis von den Verlagen her ähnlich kritisch wie meine Vorredner hier. Die Jungs verschenken leider in der Regel gar nichts, womit sich theoretisch später mal Geld mit verdienen lassen könnte. Aber vllt schaut die Welt ja bei Brettspielen anders aus... 🤷‍♂️

Frag auf jeden Fall mal freundlich bei denen an, sonst machst du dir wirklich viel Arbeit für nichts.

Wie gesagt, die Idee finde ich super!

Grüße! ☕
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
.... oder einfach ein komplettes Spiel mit Story erfinden...
Das ist die eine Möglichkeit. (Tatsächlich haben mein Bruder und ich mal vor tausend Jahren ein Brettspiel erfunden, aber das ist nur ein einfaches Würfelspiel - simuliert ein großes Autorennen - was keine Story abgibt.)

Die andere wäre, sich an deutsche Spielehersteller zu wenden. Da gibt es doch z.B. diese "Exit the Room" Spiele vom Kosmos-Verlag (siehe z.B. EXIT – Das Spiel - KOSMOS Verlag) . Habe ich bis vor Kurzem auch nicht gekannt. Das sind keine klassischen Brettspiele, und das Spiel ist auch im wahrsten Sinn des Wortes "verbraucht", wenn das Rätsel gelöst ist. Aber die wären perfekt für eine Audio-Begleitung. Die haben alle eine Story.
 

Stimmig A_H

Mitglied
Sprechprobe
Link
Wir haben schnappt hubi... Das ist mit Sounduntermalung.

Außerdem hatte ich Mal die Ehre bei solch einem exitgame mitzuwirken inform einer begleitapp... Das heisst das was auf den Karten stand, Ablauf etc. wurde von den einzelnen Rollen vorgelesen... 🤷🏻‍♂️

Aber so eine Art kontrollpanel wie bei schnappt hubi wäre natürlich mega nice....
 

Synchron

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hi,
Ich spiele auch sehr gerne Brettspiele und verfolge auch die aktuellen Entwicklungen und da muss man sagen, das es in letzter Zeit immer mehr Spiele gibt die das schon mitliefern. Meist über eigene Apps oder Webseiten.
Ich glaube auch, dass die deutschen Verlage für Brettspiele dem sehr offen gegenüber stehen würden.
Wo es sich meiner Meinung am besten anbieten würde wären Story legacy Spiele wie "Pandemie"
Ich wäre als Sprecher auf jeden Fall dabei :)
 

Stimmig A_H

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hi,
Ich spiele auch sehr gerne Brettspiele und verfolge auch die aktuellen Entwicklungen und da muss man sagen, das es in letzter Zeit immer mehr Spiele gibt die das schon mitliefern. Meist über eigene Apps oder Webseiten.
Ich glaube auch, dass die deutschen Verlage für Brettspiele dem sehr offen gegenüber stehen würden.
Wo es sich meiner Meinung am besten anbieten würde wären Story legacy Spiele wie "Pandemie"
Ich wäre als Sprecher auf jeden Fall dabei :)
Ich auch ich auch ich auch ich auch....!!!!
 

BretterwisserRene

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

danke schon mal für das Feedback. Ich denke es wird kein großes Problem sein die Verlage auf seine Seite zu bekommen. Innerhalb der Brettspielszene ist man da recht kollegial unterwegs, und solange man da nicht anfängt Geld mit zu verdienen, gibt es da nur wenige die da nicht mit sich sprechen lassen. Kontakt zu Verlagen ist auch kein Problem, den habe ich schon aufgrund des Podcasts bereits. Und sollte ich ich merken das man das hier mit der Community realisieren lässt, würde ich auch direkt scho auf die Verlage zugehen, nur möchte ich da auch schon mehr als nur die reine Idee haben.

Anbei zwei Beispiele von Texten um die es mir hier geht. Der Text der gesprochen werden sollte ist der markierte Text. Sind aus unterschiedlichen Spielen.




Stellt gerne weitere Fragen und auch Probleme die ihr seht, damit ich nichts übersehe wenn ich auf Verlage zugehen sollte.

Gruß
René
 

BoBo

Mitglied
@BretterwisserRene - angesichts der Angebote der hiesigen community, würde es sich anbieten ein paar Beispielclips anhand der Texte zu erstellen, und diese direkt als teaser in die "Verhandlungen" mit einzubringen.
Vielleicht noch ein "making of"-video auf YT dazu, sollte schon mal was hermachen.
Wenn du das ganze noch als mobile device (web) app konzipierst bist du komplett up2date. Good luck (y)
 
Zuletzt bearbeitet:

Synchron

Mitglied
Sprechprobe
Link
Kleine Einschränkung:
Ich würde nur Spiele sprechen die ich schon gespielt habe oder nicht vor habe zu spielen.
Sonst spoilere ich mich ja :D
 

Luscinia

Weltenwandlerin
Sprechprobe
Link
Hi,

also ich fände die Idee interessant. Andererseits: Lenkt die Brettspiel-Lesung im Hintergrund nicht viel mehr ab, als das sie zum Spielen animiert bzw. dafür sorgt, dass man vollkommen in das Ambiente des Spiels eintaucht?
Und das mit dem Fantasy-Slang ist ebenfalls ein Argument. Wenn ich da an manche Passagen der Harry-Potter-Übersetzungen denke...
Und damit meine ich nicht ausschließlich die deutsche.
Wortwitze, Eigennamen oder irgendwelche Begriffe, die es im Deutschen gar nicht gibt, würden in meiner Horrorvorstellung komplett untergehen oder so derb eingedeutscht, dass der Sinn dahinter (ebenfalls in meiner Horrorvorstellung) unverständlich wird.
Aber wenn man keinen immensen Zeitdruck hätte und alles schnellschnellhopplahopp übersetzen müsste, why not?
 

Melanie Cross

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hallöchen,

ich find die Idee super und habe ähnliches auch schon bei verschiedenen Spielen gesehen. Wenn das aber klappten soll, vermute ich, solltest du echt mit einem ausgeklügelten Konzept zum "Vorstellungstermin" gehen. Woher kommen die Aufnahmen (Beispielaudio vorbereiten)? In welchem Zeitraum wird es fertig sein (damit der Verlag auch damit arbeiten kann)? In welcher Form sollen die Audios zugänglich gemacht werden (App / Webseite / Download)? Und wie könnte die Anbindung an das Original-Spiel funktionieren (separate Webseite mit Link in der Spielanleitung / Beilegeflyer / etc.)?

Das ist auch eigentlich nichts, was man den Verlagen für lau anbieten sollte (meiner Meinung nach). Es ist eine zusätzliche Aufwertung für das Spiel und bringt eventuell dadurch auch mehr Käufer. UND es macht am Ende ne riesige Menge Arbeit! Community ist da schön und gut, aber das muss für einen Verlag der damit Geld verdient auch entsprechend professionell gemacht sein.

Wenn du dabei Hilfe brauchst kannst du dich gerne bei mir melden. ;-) Ich hab Spaß am planen großer Projekte und würde natürlich auch mitsprechen.

LG
 

Lunaris

Mitglied
Sprechprobe
Link
Das ist auch eigentlich nichts, was man den Verlagen für lau anbieten sollte (meiner Meinung nach). Es ist eine zusätzliche Aufwertung für das Spiel und bringt eventuell dadurch auch mehr Käufer. UND es macht am Ende ne riesige Menge Arbeit! Community ist da schön und gut, aber das muss für einen Verlag der damit Geld verdient auch entsprechend professionell gemacht sein.

Da gebe ich Melanie Recht. Mit so einem Projekt würdest Du - auch mit Hilfe der Sprecher:innen hier - dem betreffenden Verlag ein sehr großes Geschenk machen mit dessen Hilfe sich dessen Spiel evtl. noch besser vermarkten lässt. Wie groß, das kannst Du ja mal auf der Gagenliste vom VDS oder auf sprecherpreise.de nachlesen... und da wären Audioproduktion, App und Webseite noch gar nicht mit drin.

Deshalb sehe ich das Ganze eher mit gemischten Gefühlen... Was das Performen dieser Texte angeht, wäre ich sofort dabei, denn: wie geil ist das Bitte, Leute noch mehr in so ein Spiel zu ziehen, in dem man es mit seiner Stimme lebendig werden lässt..? Aber wie gesagt: die Nummer, dass sich dann ein Verlag die Hände reibt, weil er eine Truppe engagierter Sprecher:innen und Audioproduzent:innen etc. serviert bekommt, denen er nur "erlauben" muss kostenlos für ihn zu arbeiten... meh. Nicht so cool... Aber vielleicht sehe ich das jetzt auch zu negativ.
 

Synchron

Mitglied
Sprechprobe
Link
Man könnte alternativ ein Spiel nehmen das selbst schon kostenlos ist.
Zum einen gibt es "Print and play" Spiele die oft kostenlos sind oder User Stories zu bestehenden Spielen, bei denen das Grundspiel zwar gekauft werden muss aber eben diese Geschichte nicht. Da fallen mir spontan "Time Stories" und "die Legenden von Andor" ein.
 

Masterofclay

Marco Rosenberg
Sprechprobe
Link
Ich muss @Melanie Cross und @Lunaris Recht geben. Als jemand, der hauptberuflich vom Sprechen lebt und das auch schon kommerziell für Escape the Room Games gemacht hat, weiß ich, dass manche Verlage durchaus bereit sind, dafür Geld auszugeben (auch wenn die Budgets relativ klein sind). Es wäre schade, wenn ihr das einfach kostenlos anbietet und damit anderen die Arbeitsgrundlage nehmt. Einige andere hier im Forum hoffen ja schließlich auch, eines Tages mal mit dem Sprechen ihre Brötchen zu verdienen.

@Synchron hat aber einen guten Vorschlag mit den kostenlosen Games. Das wäre eine Win-Win-Situation und niemand profitiert ungerechtfertigt von der Arbeit des anderen.
Bei den User Stories zu bestehenden kommerziellen Spielen profitiert allerdings wiederum der Hersteller des Grundspiels, da dieses mit vertonten Erweiterungen natürlich interessanter für potenzielle Käufer wird.
 

Noir

Mitglied
Das war bei vielen Dingen sogar mal mein Job (ich hab für den Heidelberger Spieleverlag und später Asmodee gearbeitet). Ich bin die deutsche Stimme für diverse Brettspiel-Apps. U.a. Villen des Wahnsinns, Fireteam Zero und Watson & Holmes und noch anderes Zeug. Ist machbar. Aber je nach Textmenge viel viel Arbeit. Außerdem müssen Rechte genauestens geklärt werden. Vor allem dann, wenn die Aufnahmen dann zum Download angeboten werden sollen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es Verlage gibt, die nicht wollen, dass ihre Arbeit woanders als auf ihrer Website angeboten wird.
 
Oben Unten