Sprechprobe: Max Modritsch

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Max Modritsch

PK Fire
Sprechprobe
Link
Meine Sprechproben, bitte um konstruktive Kritik zum verbessern

"Neue" Aufnahmen



Emotionen
Angst: 22.11.2019
 

Glücklich: 22.11.2019
 

Wütend: 22.11.2019
 

Werbung: 22.11.2019
 



ältere Aufnahmen:

Erzähltext (Der Wolf und die sieben Geißlein):
 

Hier noch eine ganze Sammlung an Stimmen aus dem Computerspiel League of Legends:
 


Einfach nur weil ich Lust drauf hatte, hier ein Grillenzirpen (das Geräusch hab trotzdem ich gemacht) :D
 


und noch ein schönes rauschen zum einschlafen:
 

Wie gesagt, lasst gerne Kritik da, aber seid nicht zu hart.
Ich weiß, dass ich kein Profi bin und mein Equipment auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Wie gesagt, lasst gerne Kritik da, aber seid nicht zu hart.
Was? Echt jetzt? - Vergiss es, Weichei :D:D:D

Das sind meine ersten Aufnahmen und ich weiß, dass ich kein Profi bin und mein Equipment auch nicht.
Grins - da mach dir mal keine Gedanken. Die meisten hier sind keine Profis, und teures Studio Equipment nebst Studio, das haben eher die wenigsten... also *zur Keule greift* kommen wir zu den harten Fakten:

Ich bewerte jetzt nur die Technik, weil da wirst du noch ein wenig Nachbessern müssen.

Frage: mit was nimmst du denn auf und wie ist dein Mund-Abstand zum Mikro?

Was ich so höre:
Ein kleiner Raum, ca. 20qm groß. Rechteckig, ziemlich karg eingerichtet. Du nimmst sitzend direkt am Schreibtisch neben deinem Rechner auf, neben dir ein Fenster. Keine Schrägwände. Könnten glatt verputzt und übermalte Wände sein. Kahles Beton glaub ich da weniger. Deckenhöhe ca. 2,50m, Boden könnte glatt sein, kein Teppich. Ein zweckmäßiges Arbeitszimmerchen also, nicht zwingend gemütlich.

Na gut, beschränken wir uns das wesentliche:
Dein Rechner ist viel zu laut - der Lüfter rauscht unter vollast und ist dazu noch viel zu dicht beim Mikro
Du hast jede Menge Raumhall/Raumeigenklang. Da fehlt es an Schallschluckende Dämmung.

Da Mikro könnte sogar reichen, aber das Rechnergeräusch ist zuviel.
Jetzt kommt es drauf an: entweder du kannst dich mit deinem Mikro in einen Raum mit weniger aufdringlichen Eigenklang auslagern, oder den Rechner nach draußen stellen? Eine Decke über den Kopf wird da nicht reichen. Ein paar Dämmmatten aus Basotect könnten dem Raum die Hallreflektionen nehmen. Teppichbiden und eine gezielt eingerichtete Ecke, die ebenfalls mit Dämmaterial ausgestattet ist. Gezielter kann ich das so nciht sagen, da fehlt mir die genaue Raumbeschreibung, nicht das was ich aus dem gehörten vermute ;)

So, das war es erstmal. Und nein, mit sowas haben fast alle am Anfang zu kämpfen. Da bist du kein Einzelfall. Das wird schon irgendwie, keine Bange. Aber ein wenig basteln wirst du müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Max Modritsch

PK Fire
Sprechprobe
Link
Frage: mit was nimmst du denn auf und wie ist dein Mund-Absatand zum Mikro?
Erstmal vielen Dank für die Rückmeldung, ich nehme mit dem TRUST 20378 auf und bin ca. 30 cm entfernt.
Bei dem was du so hörst war ich echt fasziniert. Es stimmt fast alles auch das mit dem Fenster und dem Teppich nur sitz ich in meinem "Kinderzimmer" und da ist es nicht so karg.
 

Ellerbrok

Hoer-Stalker
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Hi,
dein neues Mikro ist schonmal um Längen besser als das Alte. In der einen Aufnahme kann ich auch nur wenig Raumhall hören. Allerdings ist da ein penetrante Surren, wie z.B. ein Rexhnerlüfter im Hintergrund. Du solltest zusehen dieses Surren zu eliminieren oder zumindest zu dämpfen.

Die Aufnahmen mit dem alten Miko solltest du oben rausnehmen.

Liebe Grüße,
Marcel
 

Max Modritsch

PK Fire
Sprechprobe
Link
Hi,
dein neues Mikro ist schonmal um Längen besser als das Alte. In der einen Aufnahme kann ich auch nur wenig Raumhall hören. Allerdings ist da ein penetrante Surren, wie z.B. ein Rexhnerlüfter im Hintergrund. Du solltest zusehen dieses Surren zu eliminieren oder zumindest zu dämpfen.

Die Aufnahmen mit dem alten Miko solltest du oben rausnehmen.

Liebe Grüße,
Marcel
Ja, ich versuche das Rauschen zu reduzieren und wenn ich die Sprechproben neu aufgenommen habe lösche ich die alten. :D
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
nur sitz ich in meinem "Kinderzimmer" und da ist es nicht so karg.
Oh, so jung bist du? :D - Aber im ernst, karg heißt schon wenig Schallschluckendes rundherum. Gefüllte Bücherregale zum Beispiel nehmen einiges auf, sind Diffuser wie Schallschlucker zugleich (wenn auch nicht Optional als Schallschluckelement). Da dürfte im Kinderzimmer wenig von drin stehen. Das meinte ich mit karg.

So, nun bin ich eine Weile nicht mehr zum hinein lauschen gekommen. Die neuen Aufnahmen sind was? Nur Dunkelheit Version 2 und 3?

Nun, meine Ohren sind feiner auf Raumhall eingestellt - da ist immer noch genug drin. Aufnahme 2 klingt bis auf den Lüfter schon besser. Nur sprichst du relativ leise in das Mikro. Wenn du normal sprichst, isser wieder störend da - der Raumhallfiesling :)

Aufnahmne 3 gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Da klingen Fragmente unangenehm mit, ein flirren, high-blips ähnlich wie bei überzogenen Kompressionen, unterdrückte Raumgeräusche - alles ganz so als würdest du einen Filter über die Aufnahme laufen lassen, um Nebengeräusche heraus zu drücken (Rauschentfernung plus Gate - oder Stille per Hand eingefügt: weil die stillen Lücken klingen dagegen zu sauber). Nanana, die Sprechproben sollen doch unbearbeitet sein, du Schelm! :cool:

Also kurz: auch wenn dein Mikro nun einen besseren Klang hat, kommst du nicht drum herum in dem Raum noch ein wenig mehr Schalldämmung zu verwenden. Und lass die Finger von Filtern jeglicher Art!

Also Beispielsweise so einen Aufbau:
Hier spreche ich ein, oder mein Studio | Seite 46 | HoerTalk.de - Hörspiel-Community

Nein, Nein - lass dich jetzt nicht erschrecken. Es muß natürlich nicht gleich gezielt ein solcher Aufbau wie bei Alex sein. Der ist Berufssprecher. Such dir ein paar Anregungen in dem Thread heraus. Sogar noch so aberwitzige und Abenteuerlustige Konstruktionen sind da vorhanden. Vom einsprechen in den Kleiderschrank bis hin zum Wäscheständer mit Bettdecken überhanden wirst du da schon etwas finden, um auch normal in das Mikro sprechen zu können oder sogar richtig laut hinein brüllen zu müssen, wenn es das Skript verlangt. Gezielte Tips können wir dir da ggf. auch geben, aber dafür brauchen wir ein wenig mehr Beschreibung deines Raumes, Fotos, Grundriss. Und keine Bange, man verlangt nicht Studioqualität, und nicht alle Baulichen Maßnahmen gehen gehörig ins Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:

Max Modritsch

PK Fire
Sprechprobe
Link
Vielen Dank @Lupin Wolf dass du dir immer die Zeit nimmst und so ausführlich antwortest. Neu dazugekommen ist eigentlich in dem Sinne nichts ich habe nur alles noch einmal mit dem neuen Mikrofon aufgenommen. Ich denke um den Raumhall komme ich wohl tatsächlich nicht herum wenn ich mir nichts zulege um ihn abzudämpfen. Ich werde mich auf jeden Fall mal umsehen. Und ja ich muss zugeben, Schande über mein Haupt, ich habe mit Audacity versucht ein bisschen rauschen zu entfernen. Wenn ich dazu komme mein Zimmer aufzuräumen versuche ich mal ein Bild zu machen damit man sich das besser vorstellen kann. Und nochmal danke für die Kritik, du bist wirklich ziemlich schnell und scheinst dich sehr gut auszukennen. :D
 

Max Modritsch

PK Fire
Sprechprobe
Link
So, habe jetzt mal meine Sprechproben neu gestaltet. Einiges ist frisch dazu gekommen und wartet auf eure kritischen Ohren.
Im Voraus schon mal Danke für Kritik und Verbesserungsvorschläge.
Hoffe von den Emotionen her ist alles dabei was man für ein [Intern] benötigt. :D
 

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Ein Erzählertext, und drei Emos....alles dabei. Leider ist der Raumhall noch deutlich präsent. Besonders bei Wütend und auch bei Glücklich. Ich weiß nicht wie die anderen @Ellerbrok , @jam das sehen?

Versuche da noch mehr zu dämmen. Es gibt da verschiedene Wege den Raumhall zu eliminieren.
@Lupin Wolf hat Dir da schon einen tollen Link gezeigt. Da wird mit Akustikpaneles der Raumhall absorbiert.
Ich selber arbeite mit einer Wäscheständerkabine. Auch das funktioniert gut :)
 

Max Modritsch

PK Fire
Sprechprobe
Link
OK, ich bin wieder aus der Versenkung aufgetaucht und habe einiges für die Raumakustik getan (hoffe ich).
Vielleicht könnte sich jetzt nochmal jemand das Raumhallproblem anhören. Ich habe einiges an Schaumstoff aufgehängt, habe aber keine Ahnung ob das reicht oder zu wenig ist.
Wie immer, im Voraus danke für euer Ehrliches Feedback :D
 

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Guten Morgen,
Um es kurz zu machen:
Erzählertext ist prima, nur in "Glücklich" und "Wütend" ist wieder der Raumhall zu hören.
Das bedeutet, dass bei den lauten Aufnahmen noch ziemliche Hallanteile zu hören sind.

Es fehlt ja nicht mehr viel für ein Intern. Kannst Du bei lauten Aufnahmen noch mehr dämmen?
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben