PVC Vocal Booth (Sprechkabine)

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Ich stolpere häufig darüber in letzter Zeit und wundere mich, das wir das nicht schon längst als Tips oder Grundaufbau hier verwenden. An sich werden diese Selbstbau-Kabinchen eher als Transportabler Aufbau für Unterwegs genutzt, aber so mancher Hobbysprecher (zumindest im Englisch Sprachigen Raum) verwendet sie auch zuhause. Und wir, benutzen Wäscheständer und zig andere abenteuerliche Konstruktionen, dabei könnten wir das schon lange auch einfacher basteln *facepalm* ;) :D

Der Aufbau ist einfach:
PVC Rohre, aus denen das Gestell für die Kabine gebaut wird, dann das ganze mit dickem Stoff, Decken und sonstigen Materialien behangen - fertig. Teuer ist das ganze auch nicht, und eine einfachere Lösung als so mancher Holzaufbau. Die Aufbauten sind auch schnell zerlegbar, aber auch als feste Standkabine nutzbar. Auch improvisierte Stellwände lassen sich damit formen.
Die PVC Rohre (ab 20mm aufwärts) bekommt man in jedem gut sortierten Baumarkt (auch via Amazon - Stichworte: PVC Rohre, Verlegerohre, Kleberohre unter Elektroinstallation) und lassen sich leicht mit einer Metallsäge (feines Sägeblatt) und einer feinen Feile (für das entgraten und abschrägen für die Rohrverbinder) bearbeiten. Steckverbinder in allen möglichen Formen und Winkeln gibt es genügend. Der Rest der Befestigung läßt sich am einfachsten mit Klett- oder Kabelbindern erledigen. Stativ rein für das Micro und gut is'.

Hier ein paar Links für solche Aufbauten:



My $40 DIY vocal booth - Gearslutz
Make Your Own Portable Vocal Booth - The Official Site for J. Lamm
How to Build The Best DIY Vocal Booth (On a Budget)
(HowTo Video und Blueprints inklusive)

Die betreiben das ein wenig Professioneller und die Werkzeuge gehen auch schon etwas weiter. Dennoch: feine Säge und Feile reichen!

 
Zuletzt bearbeitet:

kakli001

Member
Hallo liebe Leute,

ich bin hier (und auch an vielen anderen Stellen) über diese Booth-Bauweise gestolpert. Da ich nicht die räumlichen Kapazitäten habe um eine "feste" Sprechkabine zu bauen - und auch nicht genug (Wäsche-)Ständer um eine zu improvisieren - finde ich die Idee der PVC-Rohr-Bauweise sehr interessant. Vor Allem die "Mobilität" des Auf- und Abbaus ist mir wichtig. Nun meine Frage an euch: Gibt's Erfahrungswerte hier im Forum? Welcher Typ Decke eignet sich als "Wand" (Ich finde diese "Movingblankets" nicht auf dem deutschen Markt und wenn ich Akkustik- oder Absorberdecke suche finde ich nur Zimmerdecken!?🤔)? Mir geht's in erster Linie nur um die Vernichtung des (für mich als Laien) deutlichen Raumhall und nicht die akkustische Abschottung nach außen (1 Auto pro Stunde höchstens - so ist das Landleben🤠)

Ich bedanke mich schonmal im Voraus für euren Input!
Regards,
Kai
 
G

Gelöschtes Mitglied 8214

Guest
Bei dem Thumbnail mit dem Micscreen kommt mir ja das Grauen. 😱

Micscreens sorgen eher für einen Kammfiltereffekt und zusätzlich in einer Kabine?

Bei aller Verbesserungen der Raumakustik sollte man aber darauf achten, den Raum nicht tot zu machen. Viele neigen dazu, den ganzen Aufnahmeraum mit Absorbern zuzuknallen, wo hier aber gleich zwei Punkte zu beachten wären:

1. Die meisten Materialien, die verwendet werden, absorbieren nur bis zu einem bestimmten Frequenzbereich. Meistens werden dann nur die Höhen absorbiert, während tiefere Frequenzen unangetastet bleiben. Was dann meistens zu einem mumpfigen, dumpfen Sound führt.

2. Ziel bei Verbesserung der Raumakustik ist nicht, den Raum komplett tot zu machen, das sorgt dann ebenfalls für einen leblosen Sound.

Als Referenz eignen sich Bilder von Studios:



Hier sieht man, dass nicht jeder Zentimeter einer Wand bedeckt ist und nicht alles sind Absorber. Diese holzfarbenen Muster sind Diffusoren (hier innerhalb von Absorbern), die zur Streuung dienen und den Raum lebendig halten, ebenso wie die frei gelassenen Wände.

Ziel ist also eine sehr kleine Nachhallzeit von weniger als einer halben Sekunde.

Ein Wohnzimmer eignet sich schon sehr gut als Raum.
Da sind viele Regale, Bücher, CDs, DvDs, ein Sofa, Vorhänge und Deko an Wänden = viele Dinge, die Schall absorbieren und streuen.
Ideal sind hier Wohnzimmer mit Teppichböden.
 

kakli001

Member
Bei dem Thumbnail mit dem Micscreen kommt mir ja das Grauen. 😱


Ein Wohnzimmer eignet sich schon sehr gut als Raum.
Da sind viele Regale, Bücher, CDs, DvDs, ein Sofa, Vorhänge und Deko an Wänden = viele Dinge, die Schall absorbieren und streuen.
Ideal sind hier Wohnzimmer mit Teppichböden.
Jaja, das Micscreens quatsch sind habe ich schon gelernt ;). Ich habe "leider" in meinem Wohn(und Aufnahme-)zimmer viele große und nackte Wände. Daher die Überlegung einer Vocalbooth, welche sich abbauen und unter der Couch verstauen lässt.

Die deutsche Übersetzung von "Movingblankets" ist "Umzugsdecke". Schaust du z.B. hier.
Danke für den Link, ich habe meine Frage aber wohl nicht deutlich genug gestellt: Gibt's sowas wie diese Umzugsdecken in "professionell" - also genau für den Zweck Schall zu absorbieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

kakli001

Member
@blondundso & @Dolax

Nochmals vielen Dank für eure Ideen: Ein grundlegender Aspekt, welchen ich noch nicht (mein Fehler :giggle:) erwähnt habe ist... *trommelwirbel* günstig soll's sein!

Wie gesagt, die Wäschestander/Bettdecken-Lösung könnte hier auch funktionieren, ist aber mit Kompromissen verbunden (ich nehme lieber im Stehen auf) und ich hätte gerne ein Setting, das ich leicht (ohne alle Kissen und Decken aus der ganzen Wohnung zusammen zu klauben) reproduzieren kann.
 

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Mal eine Frage zum Thema Umzugs- bzw. Packdecken: wie würden die denn befestigt werden? Müsste man eine Art "Wäscheleine" unter die Decke hängen und die Packdecken darüber legen bzw daran befestigen?

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Dolax

Wohin bin ich - und wenn doch, wann?
Sprechprobe
Link
@PeBu34 Hier im Thread ging es um die Idee, das Gerüst einer Art Telefonzelle aus günstigen PVC Rohren aus dem Baumarkt zusammen zu stecken. Da werden die Decken dann drüber gehängt.
Haken in die Wände und dazwischen Leinen spannen ist sicher auch eine Variante, die für kleine Räume gehen könnte. Aber da würde ich fast eher über Wandvorhänge nachdenken statt einer Kabine.
 

kakli001

Member
Leider hat wohl niemand hier selbst Erfahrungen mit dieser Art der Konstruktion gemacht... Da werde ich das wohl mal selbst testen müssen 😅... wenn die Baumärkte wieder offen haben. Natürlich folgt hier dann ein Testbericht!
 

Kristof

Dipl.-Opernsänger
Sprechprobe
Link
Hi @kakli001

ich überlege auch, mir eine PVC-Rohr-Kabine zu bauen. Oder ich klebe einen alten Kleiderschrank aus, der in der Garage steht … ich wüsste nur nicht, wo ich den im Haus noch hinstellen soll 🤷‍♂️

Hat sich seit Februar was getan bei deinen Plänen?

Wäre eigentlich eine dreieckige Kabine aus akustischer Sicht besser als eine viereckige? Von wegen parallelen Wänden und so?
 
Zuletzt bearbeitet:

Stadtvampir

Stadtvampir, Autor, Sprecher, Musiker
Ich habe mir eine gebaut und mit nicht brennbaren Bühnenmolton umhangen. Im Inneren habe ich ein "Holzregal" als Defuser, damit das nicht zu "Pappkarton" klingt. Ein wenig Noppenschaum ist da natürlich auch bei und die Tür, die man jetzt nicht sieht, ist auch Molto. Es gibt dazu Befestigungen zum anklippen, die habe ich benutzt um der Stoff zu fixieren.

Die Kabine bietet keinen Schallschutz, also Geräusche gehen sowohl nach draußen und nach innen, sie dient nur zur akustischen Verbesserung der Umgebung. Die Regale sind schief gestellt um keine parallele Flächen zu kreieren und wenn ich will kann ich in die Fächer noch etwas reinstellen um das ganze noch mehr zu zerstreuen.

Und so klingt es mit nem Rode NT1 A:
 


 
Zuletzt bearbeitet:

Kristof

Dipl.-Opernsänger
Sprechprobe
Link
Cool!

Ich grübel im Moment, was ich machen will. Da ich (hoffentlich irgendwann wieder) regelmäßig auch in Hotels oder Theaterwohnungen untergebracht sein werde, ist eine „selbstehende“ und auseinandernehmbare Konstruktion für mich wohl am praktischsten.

Vielleicht wird es doch eine viereckige Zelle mit Molton (einfacher zu bekommen als die richtigen Umzugsdecken) und Pyramidenschaum mit Klettverschluss rundum in der oberen Hälfte? 🤔
 

Stadtvampir

Stadtvampir, Autor, Sprecher, Musiker
@Kristof ,

das kann ich mir gut vorstellen, wenn Du 12x 1m Stücke nimmst, hast Du eine Kabine von 1qm Grundfläche 2m hoch. Dazu 4 "Schals" aus Molto ich habe 450g/cm schwer entflammbar, 2mx1m für die Seitenteile und eine Mütze aus Molto als Deckel. Kann man sicher gut transportieren. Das Klebeband würde ich mir an den Molto nähen lassen. Gibts auch für 1000,- beim großem T.
 

Kristof

Dipl.-Opernsänger
Sprechprobe
Link
@Kristof ,

das kann ich mir gut vorstellen, wenn Du 12x 1m Stücke nimmst, hast Du eine Kabine von 1qm Grundfläche 2m hoch. Dazu 4 "Schals" aus Molton ich habe 450g/cm schwer entflammbar, 2mx1m für die Seitenteile und eine Mütze aus Molton als Deckel. Kann man sicher gut transportieren. Das Klebeband würde ich mir an den Molton nähen lassen. Gibt's auch für 1000,- beim großem T.
Das kann man bestimmt günstiger und beihnahe genauso gut bauen. PVC statt Metall, Molton in Falten rundum (es lebe das gute alte Gardinenband). Vielleicht braucht es dann gar nicht noch Schaumteile :unsure:

Und nähen kann ich zum Glück selbst, kann also Faltenband, Klett oder Tunnel zum Durchziehen der PVC-Rohre selbst nähen. Selbst ist der Hobbyschneider :)
 

Stadtvampir

Stadtvampir, Autor, Sprecher, Musiker
Das kann man bestimmt günstiger und beihnahe genauso gut bauen. PVC statt Metall, Molton in Falten rundum (es lebe das gute alte Gardinenband). Vielleicht braucht es dann gar nicht noch Schaumteile :unsure:

Und nähen kann ich zum Glück selbst, kann also Faltenband, Klett oder Tunnel zum Durchziehen der PVC-Rohre selbst nähen. Selbst ist der Hobbyschneider :)
Eben, ein paar Rohrverbinder gibts beim Baummarkt.
 

kakli001

Member
Hey @Kristof
Hat sich seit Februar was getan bei deinen Plänen?
Nee nicht wirklich... Ich hab's leider noch nicht geschafft in den Baumarkt zu gehen, um mich da mal nach geeignetem Pvc- und Vorhangmaterial umzusehen.
Freu mich aber, dass hier noch andere (Gruß auch an @Stadtvampir ) sich mit dem Thema beschäftigen. Ich werde in den nächsten Tagen mal einen Termin im Baumarkt machen (mit Schnelltest und allem pipapo - Coronaseidank 😷) und dann mal sehen was so möglich ist!
Gibt's denn 'ne Meinung zu:
Wäre eigentlich eine dreieckige Kabine aus akustischer Sicht besser als eine viereckige? Von wegen parallelen Wänden und so?
?
Grüße
K.
 

Stadtvampir

Stadtvampir, Autor, Sprecher, Musiker
Eine Gesangskabine die aus Stoffwänden und Absorbern besteht, lässt den Schall eher durch und wird dann von den Wänden reflektiert, in dem die Sprachkabine steht. Der Stoff wandelt dann durch " Reibung" ja ein Teil der Energie in Wärme um und sorgt so für ein leiser werdendes Signal.
Deswegen glaube ich nicht das es einen großen Einfluss hat und das in einer solchen Kabine keine stehenden Wellen problematisch werden.
Ich würde die Kabine nicht parallel zur Zimmerwand aufstellen, dann hast Du Streuung. Wenn Du Dich dann noch aus den Ecken raushällst, wegen der Raummoden, wird das sicher gut klingen.
 

Kristof

Dipl.-Opernsänger
Sprechprobe
Link
Zuletzt bearbeitet:

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben