Mikrofon brummt plötzlich

LukasRnck

Neues Mitglied
Da mein t.bone SC440 USB ab und zu plötzlich für mehrere Minuten sehr heftig gebrummt hat, habe ich mir ein t.bone SC400 + Audio Interface zugelegt. Es kam heute an und ich habe es direkt angeschlossen, hört sich sehr gut an. Doch nach ca. einer Stunde hat auch das neue Mikrofon angefangen zu brummen und ich weiß nicht woran das liegen könnte. Ich habe auch alle anderen USB Geräte außer dem Interface rausgezogen und das auch nicht geholfen. :/
Hat jemand vielleicht Tipps, was ich machen kann?
 

wer.n wilke

wer.n the voice
Sprechprobe
Link
Der Brumm kommt meist aus dem Stromnetz (50 Hz) - wenn das Micro Kabel nicht richtig abgeschirmt ist. Viell. Kalte Lötstelle?
 

Delay

Mitglied
Sprechprobe
Link
Evtl. auch ein Wackelkontakt des Mikrofons. Hatte ich nämlich auch schon :) Geht das Brummen weg wenn du am Kabel fummelst? Oder bleibt es dauerhaft solange bis du das Mikrofon eine Zeitlang nicht mehr verwendest?
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Merkwürdig ist, daß es erst nicht brummt wed nach einer gewissen Zeit erst anfängt. Kann viele Ursachen haben.
Am besten wir hören mal rein!! :)
 

Telliminator

Sample-Collector
Sprechprobe
Link
Hörst nur Du das Brummen oder ist das später auch in der Aufnahme? Lädst Du bitte mal ein Beispiel hoch @LukasRnck

Ich tippe jetzt nach Beschreibung ins Blaue auf den Rechner als Ursache nicht aber das Mikrofon. Masseproblem des USB-Anschlusses.
Wenn es ein Laptop/Notbook ist mit dem Du die Aufnahme machst, verwende das Gerät mal im Akkubetrieb, vielleicht ist so das Brummen weg.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Brummen ist in der Regel eine Abfluß von Signal-Spannung gegen Masse. Wenn es das bescherte 50Hz Brummen ist, dann ist es fast immer so, daß man zwei Systeme betreibt, die aus verschiedenen Stromkreisen gespeist werden. Daraus ergeben sich unterschiedliche Potenziale der Schutzkontakte in den Steckdosen. Schließt man nun diese Systeme zusammen, dann wird der "Brumm-Stromkreis" über die Signalmassen geschlossen und die Potenzialdifferenz kann sich ausgleichen → Brummen.

Merkwürdig ist, daß es in diesem Fall ent nach einiger Zeit auftritt. Brummschleifen sind digital, sie sind da oder nicht, aber nicht erst war einer halben Stunde.
Wenn es erst auftritt, wenn die Geräte eine Zeit gelaufen sind, dann würde ich auf einen irgendwer erhalten Widerstand tippen, dann für veränderte Stromflüsse sorgt und so für eine Brummspannung sorgt.
Doch das sind Pi mal Daumen Erfahrungswerte und keine vernünftige Analyse.

Interessant wäre zu wissen ob das Brummen wieder verschwindet wenn die Geräte wieder kälter werden. Dann winde ich sie mal zum Service bringen.
Dann liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Defekt vor.
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Moin liebe Leute,
ich habe so leicht das Gefühl, dass ihr hier eure Zeit verschwendet. Er hat sich unmittelbar vor seiner Frage hier angemeldet und sich ab Freitag Nacht nicht wieder blicken lassen. Aber natürlich sind diese Diskussionen für uns intern immer spannend - nur irgedwie ohne ein Ergebnis hier im speziellen Fall.
Ich wünsche einen sonnigen Sonntag!
Mario
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
@WolfsOhr FullACK!

Wir sollten das irgendwie anders machen, daß nicht jeder, der sich hier einfach so anmeldet den vollen Support bekommt.
Irgendwie bringt das so nichts und ist, wie Du schon sagtest, verschwendete Energie.

Wir sollten das mal mit allen Personen diskutieren. :)
 

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Sprechprobe
Link
Wir sollten das irgendwie anders machen, daß nicht jeder, der sich hier einfach so anmeldet den vollen Support bekommt.
Aber gerade das macht doch das Bersondere am Hoertalk aus. Die Leute fühlen sich Willkommen und freuen sich, dass sie von Anfang an so gut aufgenommen und mit ihren Fragen ernst genommen werden.

Warum waren die Tipps denn Zeitverschwendung? Weil er sich nicht im Forum einbringt und somit die Weitergabe unseres Wissens an ihn "verschwendet ist? Weil man in der Zeit "etwas besseres/wichtigeres" hätte machen können? Weil wir nicht mitbekommen haben, ob ihm die Tipps geholfen haben?
Gleichzeitig könnte doch auch eines unserer (anderen ) Mitglieder diese Fragen haben und hat sie nur noch nicht gestellt. War das dann keine Zeitverschwendung mehr?

Wir hatten das ja schon öfter, dass jemandem entweder nicht zu raten war, oder dass die Leute einfach verschwunden sind, aber das hat uns doch nicht geschadet! Wir haben uns eine Weile darüber aufgeregt und dann weiter gemacht, wie bisher. :)

Und: "Zeitverschwendung" ist für mich im Hobbybereich relativ. - Gut, wir sind hier m.E. schon nicht mehr wirklich im Hobbybereich unterwegs, aber das ist ein anderes Thema.

Liebe Grüße von
Peter :)

PS: @Ellerbrok Vielleicht kannst du das Thema ab dem Beitrag von @Spirit328 abtrennen und in den Privatbereich verschieben? :)
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Prinzipiell ist das absolut richtig und tatsächlich sehr positiv - sehe ich auch so. Aber wenn der Fragensteller nicht auf die Tipps eingeht und sich gar nicht wieder meldet, dann finde ich das ziemlich unhöflich und signalisiert mir zunächst erst einmal ein generelles Desinteresse an der Sache. Das kann natürlich auch ganz andere Gründe haben, aber bis wieder was kommt würde zumindest ich persönlich meine Füße eher still halten.
Aber wie gesagt, alleine für uns intern ist er Austausch natürlich immer nett :) .
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Vielleicht ist das etwas zu knapp formuliert gewesen.
Ich helfe sehr gerne und biete meine Hilfe auch jedem an, der sie haben mag. Und ja, es ist ein Teil des Zaubers dieses Forums, daß hier jeder einfach so mitmachen kann. Das will ich BEILEIBE nicht verändert wissen. Bewahre!

Nein, ich denke, daß @WolfsOhr das schon gut beschrieben hat.
Vielleicht so eine kleine "Zwischenstufe" einbauen .... so in etwa .... "Wenn Du zu Deinem Brummen ein paar Tipps haben möchtest, würde es uns die Arbeit sehr erleichtern, wenn Du ein, zwei Hörbeispiele hochläden würdest." ... Hmmm, im Prinzip hatte ich das sogar HIER so geschrieben. Na ja!
Ich schreibe so viel, daß ich manchmal den Überblick verliere, wo ich was wem schon geschrieben habe. :)

Es ist halt immer etwas Aufwand sich zu überlegen, was könnte das Problem sein und wie könnte eine mögliche Lösung aussehen und wenn dann nur so "ich hab mal nen Problem und jetzt löst ihr mal mein Problem" (und auch noch das bitte vergessen!) sich hier anmelden ... Ich weiß nicht.

(Denkpause)

Aber vielleicht hat ja jemand anderes daraus etwas mitnehmen können und wir haben indirekt ein Problem gelöst. :)
 

dieVERdener

Mitglied
Aber vielleicht hat ja jemand anderes daraus etwas mitnehmen können und wir haben indirekt ein Problem gelöst. :)
ich nehme hier eigentlich immer was mit :) (wobei ich der Diskussion hier gerade gut folgen konnte, weil das schon Erfahrungswerte aus analogen, brummenden Beschallungszeiten sind - wo es manchmal schon half, den Stecker einmal aus der Steckdose zu ziehen und um 180° gedreht wieder reinzustecken. Brummen? Hör nix!!)
 
Oben Unten