Sprechprobe Matzinga

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo Matze!

Ich solle aufhören mitten in der Nacht Antworten zu schreiben, denn manchmal muß ich selber zwei Mal nachdenken, was ich eigentlich damit gemeint habe.

Also gemeint war Folgendes:
"Schließ das Focusrite Interface einfach mal an ein USB Netzteil an und setz den Kopfhörer auf und dreh, bei eingestecktem Mikrofon, den Gain Regler langsam nach rechts Richtung "Volle-Pulle".
Irgendwann wird das Rauschen immer lauter und das ist normal. Entscheidend ist der Zeitpunkt. Wenn es also schon bei etwa 1 Uhr recht laut rauscht, dann ist wahrscheinlich das Mikro. Also Gain runter, Mikro ausstecken und wieder dieselbe Gain-Einstellung. Rauscht es jetzt weniger oder gar nicht mehr hörbar, dann ist es Zeit für ein anderes Mikrofon. Das t.bone SC 450 ist jetzt kein schlechtes Mikrofon, aber auch kein wirklich gutes.
Es ist sehr schwer jemandem ein Mikrofon zu empfehlen, denn auch die Profis testen aus welches Mikrofon am besten zu welcher Stimme passt.
Da gibt es ein paar "Standard-Mikrofone" und die erweisen sich häufig als passend, aber eine Garantie gibt es nicht.

Die "üblichen Verdächtigen" sind etwa:
AKG P 220 / 420
AKG C 214
AKG C 414 XL II
AudioTechnika 4040 / 4050
Rode NT1-A
Neumann TLM 102 / 103
Neumann U 87 Ai (wer das nötige Kleingeld hat)
...

Es hängt von Deinem Anspruch und natürlich von Deinem möglichen Budget ab.
Auch bei Mikrofonen zeigt sich, daß man für die letzten 5% etwa 95% des Budget ausgibt.

Für Menschen, die Sprechen als Hobby betreiben und einen gewissen Anspruch haben, reicht ein Mikrofon aus der 150-300 € Klasse aus.
Alles darüber hinaus ist wirtschaftlich nur dann sinnvoll, wenn Du damit Geld verdienen willst. Doch viele Profi-Sprecher*innen haben z.B.: ein Rode NT1-A

Mir persönlich gefällt das AKG C 214 sehr gut. Was die Wenigsten wissen, es ist dieselbe Kapsel wie im C 414 XL II, hat aber "NUR" Nierencharakteristik und nicht ganz so allerhöchstwertige Mikrofonelektronik wie das C 414 XL II.
Aber als Sprecher brauchst Du eh "nur" Niere, es sei denn Du machst ein Interview mit einem Gesprächspartner, der Dir gegenübersitzt. Dann wäre eine Kugel und/oder Acht Charakteristik von Vorteil aber wie oft kommt das bei Dir vor?
Und die 2 dB mehr Rauschen .... die runden wir einfach weg,

Das letzte Mal als ich mit einen Audio Technica zu tun hatte, fand ich es sehr überzeugend, aber da spielt halt alles eine mehr oder minder große Rolle; wie schon eingangs gesagt.

Wichtig finde ich auch gute Kabel. AIs ganz grobe Faustregel kann man sagen: 5€+ pro laufenden Meter. Wichtig ist, daß die Schirmung deutlich (!) großer als 95% ist. Das hat nichts mit dem Rauchen zu tun, aber mit der Vermeidung von Einstrennungen, was immer dann wichtig wird, wenn ein Computer in der Nähe ist.

Auf jeden Fall sollte ein neues Mikrofon eine sog. Spinne haben, was aber mittlerweile fast alle Großmembran-Mikrofone haben. Aber lieber ein Und zuviel überprüft, als ein Mal zu wenig!

Es kommt S E H R auf Deine Ansprüche an und wieviel es Dir "wert" ist, bzw. sein kann.

Ich hoffe Dir dennoch etwas weitergeholfen zu haben.

Viele Grüße
Thorsten
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben