Idee: einfache Sprecherkabine zum schnell Auf- und Abbauen (Moltonzelt)

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Phonetics

Hoertalker
Sprechprobe
Link
Hallo Leute,

Ich möchte, wie viele hier, versuchen in meinen 4 Wänden eine Möglichkeit zu finden um halbwegs passable Sprachaufnahmen für kleine Hösrpiele, Kurzgeschichten, Sprechertexte aufzunehmen. Ich habe den Luxus im Haus wo ich wohne ein Musikzimmer zu haben. (ca 23 qm). Das benutze nicht nur ich, sondern auch andere Leute. Das heißt da steht auch noch anderer Kram (Schlagzeug, kleiner Tisch, Sofa, Gitarren-Amps, kleine PA, großer Holzschrank etc. )

Wir haben das Zimmer damals mit einer etwas umfassenderen Version des t.akustik Room Sets ausgekleidet. An den Wänden hängen, nicht flächig, sondern verteilt, einige Schaumstoff-Absorber, in den meisten Ecken, stehen ein paar Bassfallen. Vorhänge vor den Fenstern etc. Aber das ist eher ein bisschen Kosmetik. Für Aufnahmen reicht es nicht, und dafür ist der Raum auch nicht hauptsächlich vorgesehen. Es ist eher ein Proberaum.

Dennoch würde ich gern einen Weg finden, dort Sprecheraufnahmen machen zu können. Also beginnt die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Die Kabine soll
- auf- und abbaubar sein
- Im zusammengebauten Zustand nicht viel Platz wegnehmen
- eine halbwegs trockene Aufnahme gewährleisten
- nach Möglichkeit auch noch Außengeräusche abschwächen (leider ist vor der Tür eine nicht wenig befahrene Straße, ebenfalls haben wir einen Ofen als einzige Heizmöglichkeit) / Ich vermute da lässt sich wenig machen.

Meine Idee war eine Kombination aus einem "Moltonzelt" und einem Mic-Screen

Moltonzelt
Ein großer Hoola-Hoop- Ring an dem Molton so angebracht wird, dass es (doppellagig?) bis zum Boden hängt und welches nach oben spitz zuläuft und so eine Art Zeltdach ensteht. An der Spitze kann das ganze "Zelt" dann an der Decke angebracht und für den Auf/Abbau schnell auf- bzw. abgehängt werden.
Drin wäre dann Platz für eine Person und ich würde zusätzlich einen Mic-Screen benutzen.

Was haltet ihr von der Idee? Hat jemand so etwas Ähnliches schon einmal gebaut oder gesehen und kann vielleicht die einer oder andere Erfahrung mit mir teilen? Bitte bedenkt: Es soll kein Profi-Studio werden. Dafür ist in dem Raum nicht der Platz, aber eine Möglichkeit einen etwas trockeneren Sound zu bekommen, wäre schon was.

Danke fürs Lesen bis hierher und ich bin gespannt auf euer Feedback.

Beste Grüße!
 

Mr_Kubi

Der auf den Bus wartet
Sprechprobe
Link
@Dorsch Nilson hatte so etwas Ähnliches mal vor Jahren. Hat irgendwie auch ganz gut funktioniert. War aber, wenn ich mich recht erinnere, recht dunkel darin.

Greetings
 

Phonetics

Hoertalker
Sprechprobe
Link
@Mr_Kubi Danke dir! Ich gucke mal, ob ich was finde!

Ich hatte da gerade noch eine Idee und habe sie direkt umgesetzt.Es gibt da diesen großen Schrank im Zimmer. In dem wird allerlei Technik / Mikroständer etc. gelagert. Hab das größte Fach schnell ausgeräumt und ein paar herumliegendeNoppenschaum/Absorber reingepackt. Die Idee ist noch ausbaufähig. Ein Mikrofonarm anstatt des wirklich DIY oben festgesteckten Mikrofonstativs. Eine kleine Lampe und am Besten ein Stativ für ein Tablet um da drin auch was ablesen zu können. Ich mache heute Abend mal ein paar Aufnahmen und schaue mal was es bringt...

Hier übrigens Fotos vom Raum (hilft vielleicht den Akustikern), rechts sind die offenen Türen des Schrankes zu sehen.
9165



und ebenfalls Fotos von meiner Schrankidee. Rechts und Links noch Decken über die Türen, klingt beim ersten Hineinsprechen ganz gut. Ist zusätzlich innerhalb von 10 Min aufgebaut....aber viel Platz für Skript etc. gibt es nicht. da muss ich mir noch was überlegen.

9164


Gerne her mit Bedenken und Fragestellungen über die Sinnhaftigkeit oder eben auch Unsinnhaftigkeit dieses Kästchens ;)

Danke!
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Moin,

ich habe das gerade in einem Raum gemacht, der allerdings nur von mir genutzt wird :) Wie du die Befestigung umsetzt ist ja relativ egal, auf jeden Fall habe ich das auch mit Molton gemacht. Auch bei mir sollte es abnehmbar sein, ich habe also eine Holzkonstruktion gebaut. Dort kann ich dann den Molton mit Moltonklammern (total geniale Aufhängemöglichkeit, weil die überaus flexibel versetzbar sind) an ein paar Schrauben oder Haken die ich in die Holzkontruktion geschraubt habe, einhängen. Der Raum (4 x 4 m²) wird dann zu ca. 3 x 3 m², aber durch die Konstruktion it das sehr flexibel. Ich kann das auch nach belieben in der einen Richtung verkleinern, da die aufliegende Holzlatte verschiebbar ist. An der 4rten Seite, die mit den Fenstern, habe ich generell nichts, das macht schön Licht. Ich kann aber bei bedarf eine zusätzliche "Moltonwand" hinhängen. Das ist gut wenn für ein Hörspiel z.B. laut gerufen oder gar geschrien wird. Außerdem habe ich 2 Reihen Molton (á ca. 1 m Breite) an der Decke hängen, das war dringend nötig, da von dort eine Menge zurückkam (Rigips-Decke). Von dunkel kann nicht die Rede sein, habe die Farbe "natur" genommen.
Ich bin damit super zufrieden. Klar, keine Profi-Einrichtung und nicht einfach schick an der wand und fertig, aber es tut seinen Zweck allerbestens bei mir. Ich muss dazu sagen, dass der Fußboden mit dem Fundament verklebte Massivholzdiele ist, und die Wände komplett aus mit Lehmfarbe überstrichenem OSB bestehen. Die Decke wie gesagt aus Rigips, welcher akustisch eine glatte 6 ist.

Fazit: Eine günstige und einfache Lösung, um die Akustik hinsichtlich von Reflexionen im Raum deutlich zu verbessern/optimieren, besonders für Sprachaufnahmen.

Und ein Tipp: Besorg dir wenn nicht nötig bloß keinen Molton mit Brandschutzklasse! Das stinkt extrem und fühlt sich auch nicht schön an, wie eine schmierige Schicht, die dir hinterher an den Händen klebt. Falls das zeug be dir mal nass werden könnte: Mach das nass bevor du es auf Länge bringst, es läuft unheimlich stark ein. Ich hatte es ein paar Tage auf der Wäscheleine (ohne es zu waschen), teilweise im Regen, und zack...20 cm kürzer bei vorheriger Länge von ca. 2,30 m.

Ein paar Bilder für einen Eindruck findest du hier: www.wolfsohr.com gleich auf der Hauptseite. Falls du mehr Detail brauchst kann ich auch noch ein paar weitere für dich machen.

Viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden wie du es bei dir löst.

Grüße
Mario
 

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
und ebenfalls Fotos von meiner Schrankidee. Rechts und Links noch Decken über die Türen, klingt beim ersten Hineinsprechen ganz gut. Ist zusätzlich innerhalb von 10 Min aufgebaut....aber viel Platz für Skript etc. gibt es nicht. da muss ich mir noch was überlegen.

Anhang anzeigen 9164

Gerne her mit Bedenken und Fragestellungen über die Sinnhaftigkeit oder eben auch Unsinnhaftigkeit dieses Kästchens ;)

Danke!
Möglicherweise gibt es Probleme hinter Dir, da gibt es keine Dämmung. Wie oft kommt der böse Raumhall von hinten an Deinem Körper vorbei und schleicht sich dann gnadenlos ins Mikrofon.
 

Esra von Endwelt

Super-Hoertalker
Beim Durchlesen hatte ich spontan eine schräge Idee, die jedoch funktionieren könnte. Werde sie bei Gelegenheit testen.
Die Idee: man stellt einen Flügelständer auf den Tisch, legt eine Decke darüber wie bei einem Zelt und voila: sehr mobil, sehr kostengünstig und sehr schnell auf-/abgebaut. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es bei längeren Sprechpassagen durchaus ziemlich stickig werden könnte.
Ich werde es nächste Woche einfach mal testen und euch berichten.
 

Esra von Endwelt

Super-Hoertalker
@PeBu34 vielen Dank für den Video-Link. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren, aber eine andere Decke nutzen. Wir haben nämlich eine Felldeckeund ichkannmir gutvorstellen, dass die Fellseite den Schall gut schlucken kann, wenn sie nach inne zeigt. Werde auf jeden Fall Feedback geben.
 

Phonetics

Hoertalker
Sprechprobe
Link
Hey @Esra von Endwelt: Was genau meinst du mit einem Flügelständer?

Ich habe mir ein wenig Gedanken gemacht und die insgesamt etwas abgewandelt:
Ich würde gern eine Mischung aus einer kleinen Sprecherbox und einem Vorhang bauen.

1. Box. (großer Faltbarer Mikroschirm, an die Wand montiert.)
Die Box ist klappbar und steht damit nicht die ganze Zeit im Raum herum. Sie soll eine Art faltbares Panel aus insgesamt 4 Elementen werden, die man wie ein Fenster mit Fensterläden (also ein Fensterladen rechts, einer links, und einer (unüblicherweise nach oben) ) aufklappen kann. Die einzelnen Panels sind 60x60 cm ( habe solche Absorber hier herumliegen, deshalb)

Hier eine kleine Skizze, das erklärt es vielleicht ein bisschen eher:
9169


2. Vorhang
Da gibts natürlich noch das Problem, dass der Raumhall sich seine Wege von hinten und von oben sucht. Also dachte ich daran eine Duschspinne, -Halterung , oder einen Hoola-Hoop Ring zu nehmen, sodass dieser hinter einem abschließt, man aber schnell rein und raus kann und den Vorhang, also auch wie einen Vorhang schnell beiseite ziehen kann. Dauerhaft in einer kleinen dunklen Kammer hocken ist nicht mein Ding

Beispielskizze hier:
9171


Zum Abbau: "Fensterläden nach außen klappen, Moltonvorhang abnehmen und hinter den Schrank oder Ähnliches stellen. Wenn man die Panels ein wenig schick verarbeitet, stört es im Raum vielleicht auch garnicht so sehr ;) Aber es ist relativ platzsparend und schnell auf und abgebaut...

Was denkt ihr dazu? Vielleicht verirrt sich ja jemand akustikversiertes hier her und kann seine Bedenken oder Ideen dazu äußern... :)

P.S.
Sorry für die Paint-Skills, aber ich hoffe es ist trotzdem verständlich was ich meine



@Esra von Endwelt Meinst du sowas?

Wie du siehst, wird eine Decke nicht ganz reichen. ;) Aber es funktioniert. Das wurde schon öfter im Forum bewiesen. :)
Guter Gedanke! Ist je dem ähnlich was ich vorhabe, eben nur...simpler, aber gut und schnell aufgebaut. Warum nicht. Ich finds ein bisschen eng, aber die Idee ist simpel wie gut :) Danke dafür!
 

Esra von Endwelt

Super-Hoertalker
@Phonetics der Flügelständer ist das Teil, was die Mädels in dem Video auf dem Tisch platzieren. Und das werde ich mit einer Felldecke, wobei die Fellseite nach innen zeigt, ausprobieren. Da man ja dadurch praktisch in einem kleinen Zelt/einer kleinen Kabine sitzt, hätte man auch keinen Hall von hinten.

Wie gesagt: Versuch macht klug. Und sollte mich das Ergebnis nicht überzeugen, weiß ich eine Möglichkeit mehr, wie man es nicht macht (Zitat vom Technikanten Tian Scoggins, welcher in Tei zwei von "Die Reise der Prüfungen" auftaucht.)

Lg holger
 

Phonetics

Hoertalker
Sprechprobe
Link
Hier ein kleines Update.
Habe meinen Plan zur ersten Hälfte in die Tat umgesetzt und eine kleine Booth Box gebaut die in alle Richtungen an die Wand klappbar ist :)

nach hinten soll es noch einen Vorhang geben der halbrund zur Kabine abschließt und ebenfalls an die Wand hochklappbar ist...da muss ich aber erstmal Molton für besorgen. Solange kommt eine Decke auf einen Mikroständer hinter mich. Mal gucken wie es klingt. Mache heute noch ein paar Testaufnahmen. Bin gespannt wie es klingt :)
 

Anhänge

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben