[Hörbuch] Der unsterbliche Tag - Fünf Uhr

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Alex

Euch werd ich was erzählen...
Sprechprobe
Link
Moin Gemeinde,

ich wollte kurz hier ein neues Hörbuch "Der unsterbliche Tag"vorstellen.
Vielleicht interessiert es ja jemanden? :)

Es ist eine irre Story über Unsterblichkeit an einem bestimmten Tag.
Schwarzer Humor und ein wenig Gesellsschaftsspiegel verpackt in einem kompakten, intelligent verfassten Roman von Jasmin Whiscy.

Selten hat mir ein Roman derart viel Spaß gemacht einzusprechen und Teil 2 ist in der Pipeline! YAY!!! :cool:

 
Zuletzt bearbeitet:

PeBu34

Super-Hoertalker
Hallo Alex,

der Text klingt interessant und ist in der von dir gewohnten - guten - Qualität gelesen! :)

Eine Frage dazu: Ist das eine deutsche Übersetzung aus dem Englischen? Ich frage nur, weil die eine oder andere Formulierung mir etwas ungeschickt vorkommt, z.B. "...als ein dritter Mann einen Rollstuhl in den Raum führte..." Ich hätte hier "schob" erwartet. Aber gut, damit sind wir schon auf der Ebene von unterschiedlichem Sprachgefühl und Vorstellungen bzw. "Bilderwelten". Sie wird sich etwas bei der Formulierung gedacht haben, das ich nicht verstehe. :)

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Alex

Euch werd ich was erzählen...
Sprechprobe
Link
Danke @PeBu34,
siehst du? Aus Sicht des Schreibers kommen solche Sachen zutage. :cool:
Mir ist das garnicht aufgefallen. Die Autorin ist übrigens deutsch. Jay Moon ist nur ein Pseudonym.

Lg
Alex
 

DHKW

Hoertalker
Hallo Alex,

ich wollte erst auch die Sprache loben und dann nahezu wörtlich das selbe erwähnen wie PeBu34 ich glaube er ist ein sehr guter Schreiber. Aber ev liest es sich auch besser wie es sich spricht, das ist ja öfter so. Beim Teaser hatte ich ein bisschen den Gedanken, dass zu verbissen versucht wird einen Spannungsbogen aufzubauen, ev wäre etwas weniger mehr. Ich konnte aber nicht auseinanderdiffidieren ob ds ev nicht doch am Text lag. Gelesen finde ich es sehr gut. Den Text hätte ich noch ein bisschen "abgerundet". Aber Teaser sind immer schwer.

LG
 

DHKW

Hoertalker
"...als ein dritter Mann einen Rollstuhl in den Raum führte..." Ich hätte hier "schob" erwartet
Wäre da nicht geschickter? Als der Dritte Mann den Raum mit dem Rollstuhl betrat? (Sollte man nicht ggf 1-2 Charakteristika einfügen? Denn Mann beschreiben? Oder zuviel für einen Teaser?) Hab grad im Kopf nicht den ganzen Satz, aber für mich klingts etwas runder.

Aber ja, das sind die Feinschliffe. Ev ist das auch vom Leser/Hörer individuell?

LG
 

Alex

Euch werd ich was erzählen...
Sprechprobe
Link
Moin,

danke erstmal für dein Feedback.

Aber ev liest es sich auch besser wie es sich spricht, das ist ja öfter so. Beim Teaser hatte ich ein bisschen den Gedanken, dass zu verbissen versucht wird einen Spannungsbogen aufzubauen, ev wäre etwas weniger mehr. Ich konnte aber nicht auseinanderdiffidieren ob ds ev nicht doch am Text lag. Gelesen finde ich es sehr gut. Den Text hätte ich noch ein bisschen "abgerundet". Aber Teaser sind immer schwer.
Ja sicher, die unterlegte Musik betont das Spannende natürlich noch etwas. Die ist im fertigen Hörbuch allerdings nicht enthalten.
Aus der Stimme hört man etwas Panik und Angst heraus (er wacht auf und hat "plötzlich" keine Beine mehr, und soll zudem mitten in der Nacht entführt werden!). Nachdem der Protagonist den ersten Schreck überwunden hat, fügt er sich seinem Schicksal und wehrt sich nur noch mit Sarkasmus. Das sind Elemente die für den Hörer durchaus hörbar sein sollen.

Für den einen mag es etwas over the top sein aber ja, der Teaser soll schon Spannung und Lust auf mehr erzeugen.
Das ist sicher auch immer Geschmackssache aber ich würde diese Szene nicht anders vortragen.

Wäre da nicht geschickter? Als der Dritte Mann den Raum mit dem Rollstuhl betrat?
Das würde aber implizieren, dass von dem dritten Mann vorher bereits gesprochen wurde.
Er wird aber erstmalig erwähnt als er den Rollstuhl in den Raum führte. (da bin ich bei Peter was die Wortwahl führte betrifft.)
Dann wohl eher: Als ein dritter Mann den Raum mit einem Rollstuhl betrat.
Aber damit sollten sich die Lektoren herumschlagen. Da bin ich dann doch nur Sprecher.;)

Lg
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

DHKW

Hoertalker
Hi Alex,

also ich dachte sofort es handelt sich um eine Psychose.

Vielleicht irre ich mich, aber als ich den Gedanken hatte war irgendwie die Spannung weg, vielleicht ist das auch Unsinn und ich habe mich getäuscht.

Nur sobald man denkt man weiß worum es geht, ist eben ein weiteres aufbauen der Spannung, für mich, nicht gegeben. Täuscht man sich, dann ist das aber ne ganz andere Sache. Das ist ja das tolle bei GoT gewesen.

So fand ich das Sprechen gut. Vielleicht sind auch wirklich nur die Feinheiten die PeBu Ansprach.

Also ich fand es gut, aber irgendwie nicht ganz 100% rund.Einfach so ein Bauchgefühl, ein bisschen was kann man noch schleifen. Wollte da auch nur so weitergeben, vielleicht ist es jetzt nur bei mir so, ich lese nur. Also Vorsicht, nur eine Amateurmeinung, ^^

So genau muss man da auch nicht sein, ich meine ja Teaser ist halt sehr schwer, mal generell von den Kleinkram abgesehen, beim Teaser denke ich, dass im Vergleich zum Rest das Kleinzeug einfach sichtbarer wird, weil mal halt frisch rein fällt in die Geschichte und so viel mehr auf die Details achtet, die man normal übersieht weil man in der Geschichte gefangen ist.

Ich weiß nicht ob da Spielraum wäre aber ich würde neben der Emotion noch ein bisschen was reinpacken um es anschaulicher zu machen. Vielleicht kennst du Neil Strauss? Hab nur von ihm gelesen, aber er beschreibt Personen immer mit einer markanten Eigenheit und das wirkt für mich sehr bildlich und prägend beim lesen.

Nur nicht zu viel Kritik, so sehr gut geworden, Jammern auf hohem... du weit schon. ,)

Viel Erfolg und viel Spaß!

LG
 

PeBu34

Super-Hoertalker
Er wird aber erstmalig erwähnt als er den Rollstuhl in den Raum führte. (da bin ich bei Peter was die Wortwahl führte betrifft.)
Dann wohl eher: Als ein dritter Mann den Raum mit einem Rollstuhl betrat.
Aber damit sollten sich die Lektoren herumschlagen. Da bin ich dann doch nur Sprecher.;)
Dazu könnte ich jetzt noch das eine oder andere sagen, aber das würde dann wieder in meinen gefürchteten #Perfektionistenalarm ausarten... :) (Kurz gesagt: Ich bin hier deiner Meinung, @Alex.) Außerdem, wie du schon richtig sagst, @Alex, ist das nicht unser Bier! :) Wenn die Lektoren die Stolpersteine bemerken ist es schön, wenn nicht, können die Leser darüber grübln, warum sie das so geschrieben hat. (Hat auch was... ;))

Ich wünsch euch einen schönen Tag. :)
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben