Geerbtes Mikrophon

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

schmoxx

Hoertalker
Hallo alle zusammen!

Ich bin auf meiner Suche nach Informationen zu einem Mikrofon, welches ich von meinem Großvater gewissermaßen geerbt habe, auf diese Community gestoßen und hoffe nun, dass man mir hier weiter helfen kann.

Es handelt sich um ein Telefunken M411 und ich konnte außer einiger allgemeiner Informationen und einem Foto von einem solchen Mikrophon im Einsatz bei einem Beatles-Konzert nicht viel finden.

Meine Frage nun: Was brauche ich, um dieses Mikro heute zu betreiben? Welche art Mic-Stand ist zu empfehlen?
Kann dieses Mikrofon für's Life Streamen und Podcasten herhalten?

Ich würde das Gerät sehr gerne zum Laufen bringen und verwenden, da es ein sehr schönes Stück mit Erinnerungswert darstellt.
Ich bin für jeden nützlichen Hinweis dankbar!
 

PeBu34

Super-Hoertalker
Hallo @schmoxx

und herzlich Willkommen im Forum! :)
Ich weiß ja nicht, ob du Englisch sprichst - und ob du diese Seite vielleicht schon gefunden hast - aber mir hat meine Suchmaschine u.a. dieses Ergebnis ausgespuckt. (Mit einigen weiteren Links als Verweise in den Antworten auf den Originalpost.)
Telefunken m411 - Gearslutz

Unter anderem wird darin gesagt, dass das Mikro auch als D17 von AKG verkauft wird/wurde. Auf der Homepage von AKG hab ich es aber nicht gefunden.

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Mr_Kubi

Der auf den Bus wartet
Sprechprobe
Link
Also nach der Seite hier ist es ein dynamisches Mikrofon mit einem Groß- Tuchelstecker. Sprich Du brauchst den auf dem Foto beiliegenden Tuchel - XLR Adapter. Dann sollte es an einem handelsüblichen XLR Interface funktionieren (vgl. Thomann). Ist zumindest meine Vermutung.

Eventuell auf männlich/weiblich Stecker bei dem Adapter bzw. dem Verlängerungskabel achten. So fern das mit dem Dynamisch stimmt, brauchst Du keine Phantomspeisung. Dynamische Mics sind manchmal etwas leise (z.B. Shure SM 7B) deshalb wäre ein guter Vorverstärker sinnvoll. Wie das bei dem Mikrofon ist weiß ich nicht. Habe kein Datenblatt gefunden.

Nachtrag

Wenn es mit dem AKG baugleich ist dürfte es von der Lautstärke ok sein. 2,5 ist nicht überragend aber auch nicht schlecht...Vgl. Datenblatt hier.
Mit einem Frequenzgang von 50 -15000Hz wirst Du Klarheit in den Höhen vermutlich nicht haben. Andererseits sieht die Kurve des Diagramms auf Sprache hin optimiert aus. Könnte für Podcasting reichen.

Ein Problem dürfte die Halterung werden. In dem Datenblatt und der dazugehörigen Seite ist das auf so einen Tischarm direkt aufgeschraubt. Wo man sowas heutzutage herkriegt ist mir schleierhaft.

Nachtrag 2
Eventuell könntest Du als Halterung eine Unviersalspinne wie die hier versuchen: Rycote USM Universal Studio Mount .
Am besten mal den Durchmesser des Mics messen.
 
Zuletzt bearbeitet:

schmoxx

Hoertalker
Vielen Dank euch allen! Das hilft mir doch schon mal weiter.
Und ja, es ist genau das auf den verlinkten Seiten Gezeigte.

Wenn ich das also richtig verstehe, könnte ich dieses Mikro ohne Vorverstärker nutzen, besser wäre jedoch mit, ja?
Was die Halterung betrifft: Ja, ich bin mir sicher, ich könnte da etwas improvisieren oder auf eine Universalhalterung zurückgreifen, aber wenn es das noch irgendwo gibt, würde ich der Optik wegen definitiv einen solchen Schwanenhals zum direkt aufschrauben wählen.

Wenn jemandem etwas einfällt, wo man solch eine Halterung noch beziehen kann, wäre ich für den Tipp sehr dankbar!
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben