Feedback zum neuen Hörspiel zum Thema Entspannung

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Xuicat

Hoertalker
Sprechprobe
Link
Hi Leute,

Könnt ihr euch meine Stimme als Meditationsstimme vorstellen? Ich habe jetzt einen neuen Youtube Kanal eröffnet, wäre lieb wenn jemand von euch ein bisschen Feedback geben kann, was ich noch verbessern könnte :)

Es ist ein Herzensprojekt von mir, Videoaufnahmen mit einem schönen Soundtrack und meiner Stimme zu unterlegen.

PS: Wer will kann auch gerne ein Abo und einen Dauemn nach oben da lassen!

Hier gehts es zum Video:


Liebe Grüße Xuicat
 

PeBu34

Super-Hoertalker
Hallo @Xuicat,

deine Stimme gefällt mir, was mich stört ist, dass die Wellen sich ab ca. 0:39 schneller bewegen. Hast du das Video da beschleunigt? Das wirkt auf mich leider nicht sehr meditativ. Auch das Geräusch der Wellen ist mir zu aufdringlich, vielleicht, weil es mit beschleunigt und dadurch verstärkt wurde. So kommt es mir jedenfalls vor.

Ein bisschen was zum Inhalt:
1. Die Aufforderung sich "auf die Sonne zu konzentrieren" kommt, bevor sie sichtbar ist. Das hat mich etwas irritiert.

2. Zuerst sprichst du davon, dass man sich die Hitze des Sommers in seinem Körper vorstellen soll, die bis zu den Knien wandert. Dann dass die Muskeln in den Oberschenkel "gefrieren". Das passt für mich nicht zusammen. (Nebenbei: Ich würde mit "stärkerer Durchblutung" eher Wärme assoziieren, als Kälte.) Hinzu kommt, dass "Hitze" und "Kälte" Extremzustände sind, die mir - alleine schon in der Vorstellung - unangenehm sind.

3. Du sprichst davon, dass der Hörer "in eine Galaxie mit vielen anderen Sternen hineingeboren wurde". Das ist eine sehr spezielle Sichtweise, die ich nicht verstehe und die mich etwas verwirrt hat. Gibst du auf deinem Kanal dazu Hintergrundinformationen?

Insgesamt gefällt mir die Idee so eines Meditationsvideos aber gut!

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Xuicat

Hoertalker
Sprechprobe
Link
Hallo @Xuicat,

deine Stimme gefällt mir, was mich stört ist, dass die Wellen sich ab ca. 0:39 schneller bewegen. Hast du das Video da beschleunigt? Das wirkt auf mich leider nicht sehr meditativ. Auch das Geräusch der Wellen ist mir zu aufdringlich, vielleicht, weil es mit beschleunigt und dadurch verstärkt wurde. So kommt es mir jedenfalls vor.

Ein bisschen was zum Inhalt:
1. Die Aufforderung sich "auf die Sonne zu konzentrieren" kommt, bevor sie sichtbar ist. Das hat mich etwas irritiert.

2. Zuerst sprichst du davon, dass man sich die Hitze des Sommers in seinem Körper vorstellen soll, die bis zu den Knien wandert. Dann dass die Muskeln in den Oberschenkel "gefrieren". Das passt für mich nicht zusammen. (Nebenbei: Ich würde mit "stärkerer Durchblutung" eher Wärme assoziieren, als Kälte.) Hinzu kommt, dass "Hitze" und "Kälte" Extremzustände sind, die mir - alleine schon in der Vorstellung - unangenehm sind.

3. Du sprichst davon, dass der Hörer "in eine Galaxie mit vielen anderen Sternen hineingeboren wurde". Das ist eine sehr spezielle Sichtweise, die ich nicht verstehe und die mich etwas verwirrt hat. Gibst du auf deinem Kanal dazu Hintergrundinformationen?

Insgesamt gefällt mir die Idee so eines Meditationsvideos aber gut!

Liebe Grüße von
Peter :)
Wow vielen Dank für dein ausführliches Feedback! Also zum ersten Punkt... Da war die Sonne grad am Aufgehen und ich dachte, dass die Bewegung cool wäre

Zum 2. Punkt... Haha ich habe "vibrieren" gesagt, nicht "gefrieren"... Vielleicht spreche ich manchmal zu leise

3. Damit meinte ich, dass man halt nicht alleine ist, weil man sich ja manchmal unter den ganzen Arbeitsstress, usw. Schon mal sich einsam fühlen kann, aber du hast recht, ich werde in Zukunft mehr dazu in die Video Beschreibung packen, danke dir!

Liebe Grüße Xuicat
 

PeBu34

Super-Hoertalker
und ich dachte, dass die Bewegung cool wäre
Die Bewegung ist auch schön. Die Idee funktioniert m.E. aber besser, wenn andere Bereiche des Filmes dadurch nicht (so erkennbar) beschleunigt werden. Beschleunigung widerspricht m.E. der Idee einer Meditation. :)

Vielleicht spreche ich manchmal zu leise
Oder ich muss meine Ohren mal nachjustieren lassen... :D

Gerne geschehen! :)
 

Telliminator

Sample-Collector
Hallo erstmal,

vermutlich war es Deine Absicht den Hörer auf die Reise zu sich selbst und zur inneren Ruhe zu bringen. Leider schafft das der Text in dieser Komposition bei mir nicht. Sowas muss komplett ohne Bilder funktionieren, d.h. selbst wenn man die Augen schließt, müssen durch Text, Klang, Musik und Geräusche diese Bilder und Orte im Kopf des Hörers entstehen. Deine Worte im Text sind da vielleicht noch nicht so ganz passend gewählt, es wirkt leider auch sprechtechnisch noch nicht ganz so optimal. Für mich klingt der Text mit der Stimme zum Teil viel zu hart, statt sanft und ruhig und besinnlich. Es trägt mich leider beim Hören nicht an den Ort wo Du mich hinführen möchtest.

Du müsstest vielleicht noch etwas langsamer sprechen und versuchen im Text auf harte Laute zu verzichten oder eben versuchen diese Stellen durch noch langsameres sprechen "sanfter" mit Deiner Stimme zu gestalten. Möglicherweise würde ein kleiner leichter Halleffekt auf der Stimme schon etwas weiterhelfen, um Deiner Stimme mehr Klang zu geben und dem Hörer so mehr in eine Tiefere Entspannung zu versetzen. Bei der Wahl der Kombination von Meeresrauschen mit Musik könnte man ggf. noch ein wenig mit den Lautstärken variieren. Man verliert zu schnell den Fokus, auf die Musik hören oder doch lieber das Rauschen oder der Stimme? Vielleicht lässt sich das Ganze auch so arrangieren, dass die Musik angeglichen im Rhythmus des Rauschens des Meeres agiert. Sowas ist leider nicht immer ganz einfach zu realisieren bzw. passend zu finden.

Ich hoffe, ich habe Dich mit meiner Kritik nicht demotiviert, sondern bisschen weiterhelfen können für einen weiteren Ansatz.

Grüße
Telli
 

Xuicat

Hoertalker
Sprechprobe
Link
Hallo erstmal,

vermutlich war es Deine Absicht den Hörer auf die Reise zu sich selbst und zur inneren Ruhe zu bringen. Leider schafft das der Text in dieser Komposition bei mir nicht. Sowas muss komplett ohne Bilder funktionieren, d.h. selbst wenn man die Augen schließt, müssen durch Text, Klang, Musik und Geräusche diese Bilder und Orte im Kopf des Hörers entstehen. Deine Worte im Text sind da vielleicht noch nicht so ganz passend gewählt, es wirkt leider auch sprechtechnisch noch nicht ganz so optimal. Für mich klingt der Text mit der Stimme zum Teil viel zu hart, statt sanft und ruhig und besinnlich. Es trägt mich leider beim Hören nicht an den Ort wo Du mich hinführen möchtest.

Du müsstest vielleicht noch etwas langsamer sprechen und versuchen im Text auf harte Laute zu verzichten oder eben versuchen diese Stellen durch noch langsameres sprechen "sanfter" mit Deiner Stimme zu gestalten. Möglicherweise würde ein kleiner leichter Halleffekt auf der Stimme schon etwas weiterhelfen, um Deiner Stimme mehr Klang zu geben und dem Hörer so mehr in eine Tiefere Entspannung zu versetzen. Bei der Wahl der Kombination von Meeresrauschen mit Musik könnte man ggf. noch ein wenig mit den Lautstärken variieren. Man verliert zu schnell den Fokus, auf die Musik hören oder doch lieber das Rauschen oder der Stimme? Vielleicht lässt sich das Ganze auch so arrangieren, dass die Musik angeglichen im Rhythmus des Rauschens des Meeres agiert. Sowas ist leider nicht immer ganz einfach zu realisieren bzw. passend zu finden.

Ich hoffe, ich habe Dich mit meiner Kritik nicht demotiviert, sondern bisschen weiterhelfen können für einen weiteren Ansatz.

Grüße
Telli
Vielen Dank für deine ausführliche Analyse...jap in Zukunft werde ich auf jeden Fall mehr darauf achten :) jedenfalls habe ich heute noch ein weiteres Video hochgeladen :)
 

Xuicat

Hoertalker
Sprechprobe
Link
Hallo Leute...ok zweiter Versuch :-D Gerne könnt ihr wieder euren Senf dazu geben. Auf jeden Fall bin ich euch sehr dankbar für eure Kritik, denn eure Kritik hat mich schonmal dazu bewegt mir einen Kondensator Mikrofon zu kaufen, um somit die Qualität meiner Aufnahmen erheblich verbessert! <3

heute gibt es wieder eine Folge Xuandaland, nur diesmal ohne Zeitraffer und Wellen, die sich vom Meer weg bewegen o_O:joycat:

 

Telliminator

Sample-Collector
So dann will ich mich mal wieder dazu äußern. Das Geplätscher vom Wasser animiert den ein oder anderen Hörer möglicherweise bei längerem Hören zur Toilette zu müssen. (Gewollter Effekt? Vermutlich nicht). Du zeigst diesmal eine schöne Tropfsteinhöhle, warum legst Du da nicht parallel dazu einen kleinen hallenden Effekt auf Deine Stimme? Bild und Text passen hier leider nicht ganz zusammen, ich hatte den Eindruck als stände ich in einer Dusche als ich dem Text lauschte und das Geplätscher hörte. Hier im zweiten Video hast Du aber etwas langsamer und sanfter gesprochen, was ich schon mal besser finde. Mir fehlte in dem Video die Komponente der Musik. Es hilft aber den Fokus zwischen dem Plätschern und Deiner Stimme zu halten. Ich bin mir nicht ganz sicher ob der Sound vom Wasser real zu den Bildern gehört, es passt nicht ganz. Du fadest gegen Ende das Video und Audio zu schnell aus der Szene raus, lass die Geräusche noch etwas langsamer nach Deinem letzten Satz leiser werden ausklingen, das wirkt dann nicht so abrupt.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben