Externe SDD oder doch Nachrüsten?

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Alex

Euch werd ich was erzählen...
Sprechprobe
Link
Moin Gemeinde,

brauch gerade mal eine Entscheidungshilfe.
Ich nutze seit 2016 einen Apple imac 21,5 und Logic Pro X für meine Aufnahmen.
An sich bin ich damit ja zufrieden, nur die interne 1TB SATA Festplatte ist die einzige Spaßbremse hier.
Ich habe damals dummerweise nicht darauf geachtet auf Nachrüstbarkeit zu achten.
Ich möchte gern eine SDD Festplatte nachrüsten.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Extern eine Thunderbolt SDD Platte als Bootmedium verwenden. Diese z.B.
Oder aber beim Gravis Store meinen Imac abgeben und eine interne SDD nachrüsten lassen. Kostenpunkt rund 270€, also ähnlich
der externen Lösung. Wenn das Ergebnis identisch wäre, wäre die externe Lösung wohl die galantere... hmmm.

Ideen, Anmerkungen oder Einwände?
(Bitte nichts wie: Kauf dir'n PC oder wer Apple kauft ist selber schuld! ;) )
 

7klang

Musikus (semiprof.)/ Komponist/ MusikFX
Hi Alex :) also ich habe als "Arbeitsplatte " eine sehr schnelle Samsung Evo PCIe, die gibts für deinen Mac HIER.
Extern ist immer so ne Sache.... ok, zur Datensicherung klar zu empfehlen, aber wenns um Stabilität und Leistung geht, immer intern!
 

Alex

Euch werd ich was erzählen...
Sprechprobe
Link
Danke erstmal. Bei Gravis die würden mir diese hier einbauen.
Die externe Lösung Thunderbolt SSD scheint aber definitiv zu funktionieren. Es gibt massig Erfahrungsberichte.

Auch ist man im Fachhandel am ächzen dass kein Service Personal zu bekommen ist,
sprich, dass man astronomische Wartezeiten zu erwarten hat...
Daher auch die Überlegung.
 

Spirit

Fühle die Macht in dir...
Teammitglied
Sprechprobe
Link
SSDs haben grundsätzlich eine definierte Haltbarkeit, unabhängig davon, ob intern/extern. Und zwar nicht nach Zeit, sondern vor allem bezüglich der Anzahl der Schreibzugriffe. Bei einer SSD, die das Betriebssystem beherbergt (Bootplatte), ist demnach die "Halbwertzeit" deutlich größer, als bei einer Zusatzplatte, von welcher NICHT gebootet wird.

Andererseits liegen Welten zwischen der Reaktionszeit einer HDD und SSD. Ungefähr so, wie zwischen Impuls- und Warpgeschwindigkeit :grimacing:

Ich habe mittlerweile für alle meine Rechner eine SSD Bootplatte, auf der mehr oder weniger immer nur das Betriebssystem liegt. Alles andere läuft auf Zusatzplatten, seien es HDD oder auch SSD.
 

Alex

Euch werd ich was erzählen...
Sprechprobe
Link
SSDs haben grundsätzlich eine definierte Haltbarkeit, unabhängig davon, ob intern/extern. Und zwar nicht nach Zeit, sondern vor allem bezüglich der Anzahl der Schreibzugriffe. Bei einer SSD, die das Betriebssystem beherbergt (Bootplatte), ist demnach die "Halbwertzeit" deutlich größer, als bei einer Zusatzplatte, von welcher NICHT gebootet wird.

Andererseits liegen Welten zwischen der Reaktionszeit einer HDD und SSD. Ungefähr so, wie zwischen Impuls- und Warpgeschwindigkeit :grimacing:

Ich habe mittlerweile für alle meine Rechner eine SSD Bootplatte, auf der mehr oder weniger immer nur das Betriebssystem liegt. Alles andere läuft auf Zusatzplatten, seien es HDD oder auch SSD.
Das klingt ja alles ganz gut aber was wäre denn jetzt dein Hinweis?
Intern oder extern? Oder wurscht...? ;)
 

Spirit

Fühle die Macht in dir...
Teammitglied
Sprechprobe
Link
EINFACHE ANTWORT: Für die Bootplatte nimmst Du die schnellste verfügbare Schnittstelle, die DEINEM
Rechner zur Verfügung steht. Meist ist das die interne, dies ist aber nicht immer zwingend.

Mit Apple Hardware kenne ich mich nicht wirklich aus. Ich weiß nur, besser fragen oder gucken, als glauben/meinen.

Es gibt unterschiedliche Thunderbolt Versionen (mit Auswirkung auf den verfügbaren Speed), ebenso wie für HDD/SDD intern.
Keine Ahnung, was Apple da verwendet.
Konsultiere Apple/Gravis, um das für Dein Modell zu klären.
Kläre auch, ob Dein Rechner ggf von ext. Thunderbolt booten könnte, falls die Entscheidung auf extern fällt.


Für Zusatzplatten, die nur Daten aufnehmen, ist Thunderbolt sicher schnell genug, wenn der Rechner von 2016 ist.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben