Die Philosophie der Zeit

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

DHKW

Hoertalker
Hallo,

also ich muss ich mal entschuldigen, aber ich bin gerade gesundheitlich nicht in der Lage das jetzt perfekt lyrisch darzulegen, es ist aber egal. Es ist der zentrale Gedanke der Philosophie der Zeit, aufgrund eigener schwerer Krankheit weis ich nicht, ob ich die Zeit habe das Buch fertigzustellen, ich habe diverse Hörbuchkonzepte, und einige Dialoge, und auch Abstrakte Gedanken. Bzgl der Philosophie könnte ich der Mensa beitreten wenn es hilft, ich glaube die würden das Projekt unterstützen. Ich bin weder Philosoph noch habe ich einen Dr. Dennoch bin ich der Meinung, dass es eine wertvolle Philosophische Arbeit ist. Ich habe es einmal als zentralen Gedanken kurz dargelegt, es ist zwar kein Hörspiel, oder Hörbuch, aber das kann man aus meinen Werken basteln oder ich mache es, sobald ich aus den akuten schweren Schub raus bin. Bzgl der Lyrik und so weiter darf auch hier intern gerne drüber gearbeitet werden, Inhaltlich müsste es aber so bleiben.

Es wird nicht verkauft oder hat einen finanziellen Hintergrund. Ggf lade ich es auf YT hoch, wenn da einnahmen zustande kommen kann die der Sprecher/ die Sprecher / die Produzenten haben, da es sich (wie ich meine) nicht um Summen handeln würde, die mir bei meiner Krankheit diagnostisch helfen.

-------

Die Philosophie der Ewigkeit.

Es ist nicht wichtig sie zu verpacken in schöne Wörter. Die Philosophie der Ewigkeit wird kommen oder nicht. Es steht nicht in meiner Macht, doch besser eine Arbeit voller Fehler im Gedanken aber klar, wie in den schönsten Worten gesprochen im Morgen das nicht kommen mag. So sind sie nämlich vor allem eines, nicht vorhanden.

So schreibe ich so klar und einfach wie es mir möglich ist. Vielleicht ausreichend klar, vielleicht auch nicht. Wenn ich eines sicher weis, ist, dass ich nicht weis was Morgen ist. So rate ich dir, und so rate ich mir, wenn du etwas für wichtig hältst, dann ist eine unperfekte Arbeit lebendig im heute , besser als noch nicht geboren im Morgen, dass du vielleicht nicht erblickst.

Die Philosophie der Ewigkeit.
Was ist der Sinn des Lebens fragen wir uns in den Augenblicken,
wo der Wind der Erkenntnis oder des Leides Löcher in die Illusion des ewigen Lebens reißt.
Eine Wolkendecke der Verdrängung.

Wir blicken in etwas, das der menschliche Geist nicht begreifen mag.
Er kann es nicht verstehen zu existieren, wo er nicht ist.

"Mit dem Tod habe ich nicht zu tun, ist er, bin ich nicht, ist er bin ich nicht" sagte einst ein weiser Mann. Vielleicht ist dem nicht so, vielleicht gibt es den Tod nicht und Jesus hatte, recht, vielleicht hatte Buddha recht und wir kommen wieder,
Ich weiß es nicht. Ich weis nur, dass ich es nicht weis.

Als Sokrates den Schierlingsbecher trank und in den Tod verschwand, wusste auch er es nicht. Doch seine Tat schlug eine Kerbe in die Geschichte.

So frage ich mich heute wie an jedem Morgen, wenn die Decke der Illusion am Himmel bricht und ich blicke in die Uhr der Zeit, was ist nun mit der Vergänglichkeit.

Ich weis nur eines mit Sicherheit, und zwar das Leben ist das Schönste was es gibt, wenn es gehüllt ist in Lebensqualität,
kein Diamant,
kein Gold dieser Welt,
kein Reichtum, kann so schön sein wie ein schönes Leben,
ein erfülltes Leben.

So bleiben nur 2 Werte die da sind. Es ist das Leben an sich, und es ist die Qualität des Bewusstsein der Lebenden. Alle anderen Werte gibt es nicht, sie sind nur Illusionen.

So bleibt nur noch die Frage hat das Leben einen Wert und hat es einen Sinn (=Ziel), und ja, beides ist gegeben.
Die Philosophen mögen sich an meiner fehlenden sprachlichen Qualität stören,
an den Komma und Punkten und den Tippfehlern, oder auch nicht.
Man kann verstehen oder (ver)stehen.
Doch darum geht es nicht.

Ein Mensch der das Leben liebt will nicht sterben.
Er wird das Leben also das Schönste sehen was es gibt.
Somit kann es per Logik (a priori liebe Philosophie Professoren) nur folgende Sinne/Zwecke/Ziele im Leben geben.

1.) Der Sinn des Lebens ist so nicht zu sehen, es gibt nur Antworten.

A.) Es gibt einen . Dieser strebt nach der totalen Vernichtung alles Lebens und sich selbst. Der Mensch ist gut dabei diesen Weg zu gehen. Eine Bombe folgt der nächsten. Mainländers These in seiner finsternden Pracht.

B.) Oder aber das genaue Gegenteil, das Leben strebt nach dem Tod, um ihn zu knechten wie er das Leben, und das Ziel des Lebenden/Lebens ist diesen Prozess zu stoppen, Mainländers Gegenthese.

*"Gott starb und schuf dabei alles Leben", aber so wir von Gott sprechen möchten, oder vom Urknall, Materie, alles seines, so wäre es die Aufgabe der Lebenden diesen Mord zu stoppen.

Einstein schlug einst ein mächtiges Loch in die Macht der Zeit und es erschütterte nicht nur das Universum, das Schicksal zitterte, uns seinem Sohn das Leid begann zu leiden.

Doch ein weiterer Krieger gegen die Zeit und der Vergänglichkeit schlug eine noch tiefere Kerbe, der Reparatureinsatz wurde geboren. Sehr viel leiser wie Einstein, aber sehr viel härter für unseren Feind. Einstein stichelte mit einer Klinge, er durchbohrte mit einem Schwert.

Die Türe zum Weg zum ewigen Leben des Menschen innerhalb des Lebens der Erde wurde geöffnet.

Wir haben mächtige Krieger die das Leben zerstören, die sich erheben die den globalen Suizid in einen Tempo beschleunigen, dass die Lichtgeschwindigkeit wie eine Schnecke kriecht.

Hitler, Stalin, und noch einige mehr, sie stürzen Menschen in Kriege, ohne Sinn und Zwecke außer den Boden mit Blut zu tränken. Mainländer würde sich freuen.

Dann gibt es noch die Gegenkämpfer, Einstein, Menschen die den Selbstmord den der Körper mit der Geburt begann versuchen zu stoppen oder den den das Universum mit dem Urknall begann.
Da keine Kraft vergehen kann, ist auch das Leben, das ewige Leben möglich.

Tötet ein Mensch einen Menschen, so ist es Mord. Macht es die Zeit ist es die Natur. Doch so frage ich dich, kann die Natur kein Mörder sein?

Nur er ist es, der jeden Menschen bisher gleichermaßen ermordete, Nur er ist es der den Krieg verdient. Wenn wir ja zum Leben sagen. Nenne es Schicksal oder wie du magst.

So blickt das Schicksal auf die Menschen herab, es lacht wenn sie sich wegen einem kleinen Streit abstechen, sich über die Sachen beklagen die vergessen sind im Morgen, und ihn, ihren gemeinsamen Feind nicht blicken.

Er reibt sich die Hände indem er den Mantel der Dummheit über sie legt.
Doch so er sich einst in Gewissheit wiegte, so wird er ängstlich, und so schickte er das Leid, Zivilisationskrankheiten, falsche Führer, um seine Macht zu halten, umso mehr sie schwand. Doch es gelang nicht, nicht immer und immer mehr Leid öffneten den Menschen die Augen.

Wenige erblickten dieses Treiben, es waren wenige aber ihre Worte trugen die Anhänger verlässlich durch die Zeit. So hat er nun er selbst Angst vor dem Tod.
Sein Verbündeter, doch was würde passieren, fragt er sich, wenn er sich gegen ihn wendet, was wenn der Tod keine Pflicht mehr wird sondern eine Option?

Die Logik besagt uns, das Streben der Menschen ist ein streben nach Unendlichkeit. Denn ohne Leid kein Wunsch nach dem Tod. Der Wunsch nach dem Tod nur ein Wunsch nach Ende des Leides, Unendlichem Ende.
Wir wünschen somit nur eines, Unendlichkeit.

Soviel Geld verschwendet um den globalen Selbstmord zu stützen, die Bomben flogen und zerfetzen die Menschen. Doch auch Erkenntnisse erwuchsen daraus wie Bäume nach einem Waldbrand.

So kämpft noch die Menschheit mit sich selbst, und das Schicksal wird triumphieren, oder sie werden eins erkennen, wer der wahre Feind ist, das Leid und die Vergänglichkeit.
Und sie werden sich aus der Asche der Dummheit emporschwingen und den einzigen Kampf der es wert ist gekämpft zu werden, gemeinsam kämpfen.

Oh mächtig werden sie dann sein, so mächtig, dass es die Vorstellungskraft jedes einzelnen sprengen wird, so wie es die Ketten der Zeit zu sprengen vermag.

Wenn sie es schafften, ja dann werden sie sich nicht mehr fragen nach dem Paradies nach dem Leben, sie müssen es nicht, denn die süßen Früchte kennen sie.

Und wenn ihnen langweilig wird im Leben, dann werde sie es auch schaffen durch Dualität einen neuen Genuss zu schaffen, solang wie sie wollen.

So ist die Ewigkeit keine Pflicht sondern eine Möglichkeit.

Der Tod keine Pflicht sondern eine Option.

Doch solange sie den Tod wünschen, solange ist das Leid nicht besiegt oder aber irgendwann ist der Hunger nach dem Leben auch tatsächlich gesättigt, dann ist der Tod, das Ewige Nichts, die Auflösung in der schwarzen Nacht so schön wie der schwarze Himmel, der Platz schafft für neue funkelnde Sterne, auf die neue Menschen blicken.

Der Selbstmord wird ignoriert von Menschen die selbst im sterben liegen. So ermorden sie sich selbst ohne es zu merken. So lasst uns mit der Vergänglichkeit brechen, so lasst uns den Tod als Option nicht mehr als Pflicht mit uns im Leben tragen, so lasst uns das Leid als Feind erkennen und das gemeinsame Glück als Ziel.

So viele Messer für unseren Kampf liegen verborgen im Schatz der Geschichte, so lasset uns die Dolche der Vergangenheit nutzen, so wie auch die Bomben von heute und Waffen von Morgen.

So wenig wie ich gläubig bin, so sicher bin ich mir mit einem, ein schönes Leben glänzend in der Sonne des Glücks, ist so kostbar, dass das Risiko nach einem Auflösen nach dem Leben in jedem Fall zu hoch ist, es auf das Spiel zu setzen.

Mit Brüderlichkeit gemeinsam gegen den einzigen Feind der Menschheit. Das ist die Philosophie der Unendlichkeit.
 

slavic99

Hoertalker
Hallo,

erstmal vorweg...ich wünsche Dir, das Du die schwere Krankheit überstehst...also...Gute Besserung.

Zu deiner Philosophie der Ewigkeit...ich habe schon lange nicht mehr einen so lyrischen und doch auch auf den Punkt gebrachten Text gelesen, wie Deinen.
Ich weiß zwar nicht genau was man damit anfangen kann...aber es wäre schade wenn dieses Werk im Nirvana des Internets untergeht....dafür ist es zu wertvoll
 

DHKW

Hoertalker
Hallo, es ist aus der Philosophie der Ewigkeit, es ist eigentlich aus einem Werk das relativ lange ist (es beinhaltet auch Wege wie man das gezeichnete Ziel erreicht, Beseitigung von Ansgt zB, auch direkt biologische Wege) und ich seit meinem 8 Lebensjahr schrieb, ich wollte es publizieren lassen, aber ich glaube meine Zeit reicht dafür nicht.

Also einfach den Gedanken verbreiten soweit es geht. Die Begründung dazu ist sehr lange, aber er ist gar nicht so wichtig (Philosophen wollen ja immer dicke Bücher... sonst müssten sie ja zugeben das jeder normale Mensch ihr Werken versteht...), ich denke es sollte einfach weit verbreitet werden. Ich will zwar nicht anmaßend klingen, aber ich denke auch, dass es ein wertvoller zentraler philosophische Gedanke ist und auch der einzige der Mainländers Werk sozusagen auflöst.

Man kann ihn lyrisch noch aufpolieren. Wenn du ihn sprechen willst, ich denke ich lade ihn auf YT hoch, und lasse ihn, wenn er eine gewisse Reichweite erreicht, von der Zeit zB drucken, wenn sie es machen.

LG
 

slavic99

Hoertalker
Hallo,

man merkt das dir viel an dem Werk liegt und wie du auch betonst, das dir die Zeit davon läuft.

Ich würde mich gerne an so einen Text wagen doch weder bin ich hier Sprecher, noch habe ich die Zeit.
Da das Ganze [intern] läuft müsste ich erst mal eine Sprechprobe erstellen, diese müßte gegengeprüft
werden. Ich müßte eventuell neues Equipment kaufen, weil meines schon seit einer gefühlten Ewigkeit
in einem Karton, der sich im Keller befindet, vor sich hinvegetiert.

Ich danke dir für dein Angebot...aber nein.

Hier gibt es mit Sicherheit erfahrenere Leute die so einen Text tragen können.

Ich konnte es mir aber nicht nehmen lassen eine kurze Passage einzusprechen. Qualitativ eher schlecht,
doch man kann mich verstehen....ich hatte nur mein integriertes Laptopmikrofon zu Verfügung.

http://www.filedropper.com/philosophiederewigkeit
 

DHKW

Hoertalker
Hallo @slavic99 Nein es läuft nicht Internet, soweit ich das es wurde nach extern verschoben, insofern gelten die Regeln intern denke ich nicht, da gar nicht die Möglichkeit besteht, es Internet zu verbreiten. Ranwage ist so eine Sache, ich habe weder ein Schriftsteller, noch Neurobiologie noch Philosophie Studium, dennoch wurde es von Prof in allen 3 Bereichen erst genommen. Ich hatte (Krankheit betreffend) schon ein Zeitungsinterview und darauf viele Anfragen bekommen, auch TV, ich habe sie abgelehnt, damals waren meine philosophischen Gedanken nicht soweit fertig, m.E. dass ich sie verbreiten wollte. Auch habe ich lange gegen Mainländer keine Argumente gefunden, dass sich der Mensch gegenseitig auslöscht. Jetzt denke ich habe ich diese. Wenn es noch zu Zeitungsinterviews kommt oder die TV Doku, dann wäre sicher auch ein normal gesprochener Text besser als gar keiner. Zumal ich nicht zu 100% Sicher weiß, dass mir die Zeit nicht bleibt, es hängt auch von den Ärzten ab, wie viel Geld/ Chance sie aufwenden können. Ich habe Ihnen alles vorgearbeitet, haarklein, es müsste nur durchgeführt werden. Wird das, sieht meine Zeitrechnung anders aus. Ich schreibe auch viel mir Schwer und Schwerkranken, Physisch, Psychisch und beides. SOlange ich nicht weiß ob ich genug Zeit habe und Genug erreiche, ist es meiner Auffassung nach meine Plficht mein Wissen so einzusetzen, dass sie am meisten nützt.

Wenn es intern möglich ist, ist ja kein Hörbuch oder so, auch wenn ich auch hier Texte habe, die müsste halt jemand anders fertig machen, ich kann aber die Argumente/ Gedanken(bilder) liefern. Sieht das anders aus, ich weiß nicht, ob die allgemeine Bevölkerung für solche Gedanken bereit ist, dass das Leid durch den Mensch selbst verursacht wird, und auch aufgelöst, viele Menschen müssten (soe wie ich auch) Fehler eingestehen. Schopenhauer meinte dazu ist 1 von 100 in der Lage, ob diese Rechnung noch gilt, das weiß ich nicht. Ich möchte aber meine Zeit nicht verwenden. Ich habe keinen Fernseher, ich habe keinerlei Luxus oder ähnliches. Ich möchte nur noch das was ich beitragen kann um den globalen Suizid, den sinnlichen Hass, zu reduzieren tun. Wenn es mein eigene Leben mit einschließt, ist das sehr schön. Wenn nicht ist das ok für mich.

Ich höre mir das Audoo gerne an, danke dass du den Mut hattest hier zu schreiben.
LG
 

PeBu34

Super-Hoertalker
da gar nicht die Möglichkeit besteht, es Internet zu verbreiten.
Hallo @DHKW,
nur, weil ich glaube, dass es hier grade ein Missverständnis gibt:

Das "Intern" hat nichts damit zu tun, ob etwas im Internet veröffentlicht werden darf oder nicht. Dabei geht es hauptsächlich um die technische Qualität der Aufnahmen. Du hast allerdings recht damit, dass die Regeln für "Interne" Projekte für "Externe" Projekte nicht gelten. :) Es hängt also alleine von dir ab, ob du die Qualität einer Aufnahme als für dein Projekt ausreichend ansiehst. :)
Und: Du hast ja selbst gesagt, dass du den aufgenommenen Text dann bei Youtube einstellen möchtest. Damit wäre er ja im Internet veröffentlicht. ;)

Liebe Grüße von
Peter :)
 

DHKW

Hoertalker
Hallo @DHKW,
nur, weil ich glaube, dass es hier grade ein Missverständnis gibt:

Das "Intern" hat nichts damit zu tun, ob etwas im Internet veröffentlicht werden darf oder nicht. Dabei geht es hauptsächlich um die technische Qualität der Aufnahmen. Du hast allerdings recht damit, dass die Regeln für "Interne" Projekte für "Externe" Projekte nicht gelten. :) Es hängt also alleine von dir ab, ob du die Qualität einer Aufnahme als für dein Projekt ausreichend ansiehst. :)
Und: Du hast ja selbst gesagt, dass du den aufgenommenen Text dann bei Youtube einstellen möchtest. Damit wäre er ja im Internet veröffentlicht. ;)

Liebe Grüße von
Peter :)
Hallo Peter,

ich habe es so verstanden, dass hier Intern, also auf YT (ich habe nicht viel Follower), nur Hörbücher/ Spiele veröffentlicht werden, also quasi die Zielgruppe eine Hörbuch/Hörspiel hören möchte, keine philosophischen Gedanken. Philosophen wollen alle bosendes spezielle "Sprache".

Natürlich habe ich auch solche Arbeiten, diese sind nur nicht fertig. Ich weiß nicht ob der Text lyrisch die Qualitätsstandard des Bewertenden erfüllt (hier im Forum), war ja die Frage... es ging jetzt auch nicht (nur) um die Audioqualität.

Wenn es sicher veröffentlicht werden würde (würde die Qualität stimmen), würde ich auch mit meinem privaten Geld für das Internet ()ich weiß was hier damit gemeint ist) Kanal das vertonen lassen, zumindest den zentralen Gedanken, wenn aber der Text an sich nicht dem entspricht, was generell möglich ist, ist es auch nicht hilfreich es an die hier normalen Standards anzupassen, zumal man die Sprachqualität, also Raumhall, Bass, auch nachträglich aufarbeiten kann.

Man könnte dazu die richtigen Hörbücher nutzen, aber 1/10tl einer arbeit bringt auch wenig.

Vielleicht kann sich ein Mitarbeiter hier dazu äußern, es wurde ja verschoben mit der Begründung "nicht interen" nicht aber präziser bzgl Inhalt, Lyrik oder wegen fehlender Sprachprobe.

Danke aber für den Hinweis!

LG
 

PeBu34

Super-Hoertalker
ich habe es so verstanden, dass hier Intern, also auf YT (ich habe nicht viel Follower), nur Hörbücher/ Spiele veröffentlicht werden,
Genau andersrum! :) Unsere "Internen Projekte" sind hauptsächlich Hörspiele, seit kurzer Zeit auch Hörbücher, deren Texte vorab lektoriert werden. Spiele und Fandubs sind immer externe Projekte. :) Dein Text wurde wohl verschoben, weil er kein Hörspiel ist.

@Ellerbrok, @Marco, @jam oder @Dennis Künstner, könnte einer von euch hier evt. ein klärendes Wort zu diesem Thread sagen? Mir ist das zu komplex um darauf sinvoll einzugehen. Danke für eure Hilfe! :)

Liebe Grüße von
Peter :)
 

DHKW

Hoertalker
Ich meinte Hörspiele. Ich weiß gar nicht was du unter spiele meinst, programmierte? Lektorieren ist ja kein Problem. ^^ Ich glaube auch, dass er verschoben wurde, weil er kein Hörspiel ist, das aber genau das ist, was gefragt ist. Ich kann aber auch meinen Entwurf hier hochladen, ev wäre das was. Müsste man fertigschreiben, sonst hat man nur die ersten Episoden. Man könnte ja ein Gemeinschsaftsprojekt machen. Ein Gedanke, eine Epidose, so war das Ziel. Die ersten 3 kann ich schon liefern, aber man müsste es halt fertig machen. Die Gedanken sind fertig. Eine Episode für einen Gedanken schreiben ist ja nicht schwer, wenn man gut tippen kann, als die Tasten trifft.
 

PeBu34

Super-Hoertalker
Die Gedanken sind fertig. Eine Episode für einen Gedanken schreiben ist ja nicht schwer, wenn man gut tippen
Muss man dafür nicht das philosophische Konzept, bzw. die Idee hinter den Thesen, richtig verstanden haben? Ich habe zwar Teile des Textes gelesen, aber kaum etwas verstanden. - Nur so viel, dass das wohl die einzelnen "Thesen" sind, aus denen dann die Episoden entstehen. - Deshalb würde ich mir auch nicht zutrauen daraus einen verständlichen größeren Text zu machen. Das überlasse ich anderen, die verstehen worum es geht. :)

Ich weiß gar nicht was du unter spiele meinst,
Was ich meine, kannst du dir hier anschauen, wenn du magst. :) Fan-Dubs und Spiele

Liebe Grüße von
Peter :)
 

DHKW

Hoertalker
Muss man dafür nicht das philosophische Konzept, bzw. die Idee hinter den Thesen, richtig verstanden haben? Ich habe zwar Teile des Textes gelesen, aber kaum etwas verstanden. - Nur so viel, dass das wohl die einzelnen "Thesen" sind, aus denen dann die Episoden entstehen. - Deshalb würde ich mir auch nicht zutrauen daraus einen verständlichen größeren Text zu machen. Das überlasse ich anderen, die verstehen worum es geht. :)
Ich möchte dir dazu ein Beispiel geben. Kant ist einer der größten Philosophen der Welt, laut Professoren, er schrieb sehr schwer zu lesen wenn man nicht hochbegabt ist. Seine Aussagen ist, Lügen ist in jeden Fall unmoralisch. Er bekam einen Brief ob man dann, wenn ein Jude an die Türe klopft und man einen versteckt, diesen Opfer MUSS wenn man gefragt wird, ob man einen Juden versteckt. Kant bejahte.

Muss man dazu Kant gelesen haben, um zu verstehen, dass es nicht moralisch sein kann, einen Menschen zu Opfern für die Moral. Kant setzt voraus, dass er mit einer einzigen Formel (Kategorischer Imperativ) die Moral erklären kann. Erkennt als vermutlicher Autist nur die Logik, würde er aber einen anderen Bewusstseinszustand erlangt haben, würde er merken, dass dies nicht möglich ist.

Meine normalen Texte habe ich nicht hier gepostet, es setzt einerseits ein Grundwisssen der Ethik voraus, da es eigentlich für einen Phil Prof geschrieben ist. Andererseits sind halt auch Grammatikalische Fehler und Rechtschreibungen und fehlende Erklärungen drinnen. Das kann ich aber schön und sauber schreiben, wenn es mir wieder besser geht.


Bei dem was ich hier postet habe ich bewusst etwas, ich würde sagen absichtlich verwirrend geschrieben, weil es sonst sehr viel Text wird. Aber bei Fragen zu dem Gedanken kann ich alles sehr leicht erklären. Das kann jeder, der Recht hat,. Nur ist eben eine gewisse Lyrische Qualität wichtig, weil es dann einfach besser wirkt, und von es dannn lieber gelesen wird, aber das kann man mit der Sprache auch hinbekommen, dass es nicht langweilig klingt. Von der Hegelei halte ich nichts, sich so kompliziert auszudrücken, dass man es nicht versteht.

Man müsste halt im Vorfeld einfach den zentralen Gedanken klar und deutlich besprechen, das geht ja in ganz einfachem Sprechen ohne das man irgendwas gelesen haben muss. Wenn man den verstanden hat, kann man daraus Episoden bauen die alle den Gedanken wiederspiegeln bzw dhinführen.

LG
 

PeBu34

Super-Hoertalker
@DHKW Danke für deine ausführliche Antwort! :) Ich glaube, ich fange so langsam an dich zu verstehen. :) Das wird allerdings wohl eine ziemlich große Aufgabe. Ich wünsch dir - soweit das geht - viel Spaß und vor allem viel Erfolg mit deinem Projekt! :)

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Marco

Autor
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Also Ihr Lieben.....ich bin da raus. mir ist das zu hoch. Ich verstehe zwar die einzelnen Worte, aber nicht den Inhalt.

Ok, man kann es als externes Projekt laufen lassen. Als internes Projekt hätte ich persönlich so meine Bedenken. Es ist halt kein Hörspiel.
Letztendlich kann es aber als externes Projekt eine weitere Facette innerhalb der Audiovertonung mit Sprecher und Sprecherinen von Hörtalk werden.
Für mich gibt es hier nichts zu bewerten/beurteilen.
 

DHKW

Hoertalker
Würde das zweite dann reinstellen unter: Casting:

Der globale Suizid oder der Weg in das goldene Zeitalter der süßen Ewigkeit.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben