Der S-Laut

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR
N

NiTc

Guest
Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber wenn bei mir mehrere Wort mit "S" oder "sz" oder "sch" folgen, passiert es bei mir immer, dass ich mich verhaspel.

Wie macht ihr das?
Wie umgeht ihr das?
Habt ihr überhaupt das Problem?

Manchmal wird es auch undeutlich und das leider sehr schade....
 
L

LillyHidomi

Guest
AW: Der S-Laut

Hmmm ich kann mich erinnern, mich vor einiger Zeit auch immer an den S-Lauten aufgehängt zu haben, aber inzwischen habe ich damit eigentlich kein Problem mehr. Macht vielleicht die Übung - aber es gibt da auch Sätze, bei denen sich sicher fast jeder versprechen würde :grins:

Bei mir hilft übertrieben artikulieren eigentlich immer ganz gut... :grins: Also die Laute überdeutlich mit dem Mund formen. Dann werden die S-Laute sauberer und man verspricht sich nicht so schnell :lach:
Und wenn ein Wort auf einen S-Laut endet und das nächste mit eben so einem anfängt, ist es wichtig, den Laut trotzdem noch mal ganz neu zu formen, also neu anzusetzen, sonst schleifen die Worte ineinander über und das ergibt oft ein furchtbares Kuddelmuddel :lach: Aber dabei dann darauf achten, zwischen den beiden bösen Wörtern keine unnatürlich lange Lücke entstehen zu lassen^^
 
A

Alenya

Guest
AW: Der S-Laut

Also ich weiß nicht, ob es wirklich hier her gehört oder hilt, aber ich war mal ein paar Jahre im Kirchen Chor und da hatten wie mehrere Übungen zur Ausprache, unter anderem auch zu s-Lauten.
und zwar (ich hoffe man versteht was ich meine) haben wir das so in Gruppen unterteilt, die beim Singen immer undeutlich wurden: F-, S- und Sch- und P-, T- und K-.
Sie wurden dann jedesmal in Gruppen zusammen immer wieder hintereinander gesagt. F, S, und Sch z.b. Das F und S werden so ausgesprochen wie geschrieben und nicht wie man sie beim Buchstabieren bezeichnet. Und die drei Laute sagt man immer wieder deutlich hintereinander und dabei sollte man jedesmal das Zwerchfell bemerken und schneller werden. Dasselbe haben wir auch mit P,T und K gemacht. Ich weiß nicht genau obs hier reinpasst und hilft, aber wir habens so gemacht ^^
(außerdem hoffe ich, dass man das versteht^^)
 
N

NiTc

Guest
AW: Der S-Laut

Das ist schonmal eine schöne Hilfe danke, werd ich auch mal testen ;)
 
V

Vollmond

Guest
AW: Der S-Laut

Also mit den S lauten habe ich ja auch so meine Probleme, im Februar hatte ich eine kosmetische Veränderungn im Oberkiefer und noch bestehen probleme mit den S / Z lauten.

Also wichtig sind für mich

Lockerungsübungen der Zunge.
Den text vorher mit nem Korken zwischen den Zähnen sprechen
Weiterin nutze ich den "kleinen hey -die Kunst des Sprechens" ein Studienbuch, dort sind nützliche Tips und Verse zum Üben enthalten.

Bald habe ich einen Termin bei einer professionellen Trainerin (Logopädin) um meine Aussprache zu verbessern!
Ansonsten aufnehmen , hören, fehler erkennen und dran arbeiten,
 
T

Thiudareik

Guest
AW: Der S-Laut

@ Vollmond: Finde ich gut, dass Du zu einer Kollegin gehst um an Deinem Problem zu arbeiten. Nimmst Du denn Privatstunden im Sinne einer Stimmbildung/Sprecherziehung oder haste eine Verordnung vom Arzt bekommen (Sigmatismus).

Und wo wir gerade dabei sind: Der /S/-Laut, bzw. auch der /Z/-Laut (weil das ja ein /ts/ ist), sind die schwierigsten Laute überhaupt, die wir in unserer deutschen Sprachgemeinschaft haben. Auch in der Sprachentwicklung kommen die zumeist zuletzt... und es gibt sooooooo viele verschiedene Art das /S/ und /Z/ fehlhaft zu artikulieren - manche Sigmatismusformen sind total auffällig S. interdenatlis (Zunge stößt zwischen Zähnen raus) und S. addentalis (Zunge stößt oben oder unten an die Zähne) oder S. lateralis (Zunge zwischen den Backenzähnen ==> Daffy Duck *g*)...

Aber es gibt auch noch viele weitere Formen, die der Laie nicht erkennt oder die auch nicht störend wirken - ohje, was glaubt Ihr wie viele im TV und Radio sitzen die "lispeln wie Sau"...

Dabei könnte man doch auch noch im Erwachsenenalter was machen, weil alles nur eine Frage von Übung UND Disziplin ist...

Was die oben angesprochenen allgemeinen Lockerungsübungen betrifft, so sind die bei /S/ und /Z/ evtl. gar nicht so hilfreich, denn wenn die Zunge z.B. zwischen Zähnen hervorschnellt, dann darf die auch gar net so locker sein, sondern muss die korrekte Artikulationsstelle finden und das ist bei /S/ und /Z/ Milimeter-Arbeit. Allein die Zunge hat 14 Muskel, die brauch sie auch für die verschiedensten Bewegungen...

Ich glaub jetzt bin ich fertig ;O)
 

Feenstaubtrulla

Hoertalker
Hey. Hatte vor längerem geschrieben, dass ich so „spitze Buchstaben“ bei mir höre. Jetzt bin ich mir ziemlich sicher: es ist das S
Ich spreche es hart/spitz aus

gibt es konkrete Übungen für ein super sanftes S?
 

Delay

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
Ah ich hatte mich schon gefragt was du mit spitze Buchstaben gemeint hattest.
Ja das S ist so eine Sache.
Es gibt beim "Kleinen Hey" speziell für alle S-Laute Übungstexte, die sind zugegebenermaßen aber auch schon gut in die Jahre gekommen, macht aber nichts.
Hier mal ein etwas moderner Übungstext:
https://www.veritas.at/vproduct/download/download/sku/OM_19070_85

Wichtig zu wissen es gibt zwei verschiedene S-Laute: stimmlos und stimmhaft.
Stimmlos entspricht dem Zischen einer Schlange, oder dem S wenn man "Eis" korrekt ausspricht.
Stimmhaft eher dem Summen einer Biene. Das S bei "Sonne" ist so ein stimmhaftes S.
Dabei kann man sich merken:
Stimmhaftes S:
Anfang eines Wortes (Sonne) oder am anfang einer Silbe (ersehntes)
Stimmloses S:
Am Ende eines Wortes (Eis) oder bei Doppel S (Soße, daß)

Es gibt dann noch ähnlich klingende Kombinationen mit "st", "ts" und "tz" aber die meisten kämpfen eher mit den S-Lauten selbst.
 

Feenstaubtrulla

Hoertalker
Danke! Hab mir den S Übungstext raus kopiert & markiert.
Herbst/beste habe ich falsch angestrichen..... uups. Ist ja beides ein ´st´
Ansonsten habe ich bei den Worten: Aussagen/Aussehen/Aussetzen nicht als das Stimmlose Doppel-S gehört.
Aussagen Aussehen Aussetzen Stimmlos Stimmhaft ist es dann so richtig? Oder war ich da etwas zu kreativ :p;)

 
Zuletzt bearbeitet:

Delay

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
Aussagen Aussehen Aussetzen Stimmlos Stimmhaft ist es dann so richtig? Oder war ich da etwas zu kreativ :p;)
Hi, habe die Antwort deinerseits total übersehen. :)
Bei den Beispielen hier, die ich im Darkmode quasi nicht lesen kann, hast du vollkommen recht :D
Gerade bei bekannten Wörtern hat man oft die Möglichkeit bei Duden eine offizielle Aussprechprobe anzuhören.
Bei Aussage klingt das so wie du es richtig erkannt hast: https://cdn.duden.de/_media_/audio/ID4116770_194431050.mp3
Hier im Artikel relativ weit nach unten scrollen, dort gibt es dann je nach Wort eine Hörprobe:
Aussage
 
Zuletzt bearbeitet:

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben