Raumhall in der Aufnahme entfernen

Dieses Thema im Forum "Technik / Studio" wurde erstellt von schnibbelkram, 7. Juni 2017.

  1. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    99
    Sehr freundlich, danke. Mach dir aber bitte keinen Stress, bin jetzt eh erstmal eine Woche im Urlaub.
     
  2. Launemax

    Launemax Jochen Hintringer Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    662
  3. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    99
    Autsch.....trotzdem Danke für den Hinweis.
     
  4. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    99
    Yüksel hat das Projekt leider nicht mehr. Wäre also für weitere technische Hinweise, die mir evtl noch helfen, dankbar.
     
  5. Corlanus

    Corlanus Cutter Cubase/Reaper/Audacity

    Beiträge:
    674
    Teure Plugins brauchst nicht zwingend. Um ein einigermassen brauchbares Ergebnis zu erzielen, reicht bei mässigem Raumhall auch die "Standard-Ausrüstung". Gehen wir das Problem mal theoretisch an. Grundsätzlich gesehen, liegt der Raumhall im Take in zwei verschiedenen Arten vor. "Vermischt" (gesprochenen Stellen) und "unvermischt" (ruhige Stellen/Pausen und die Hallfahne nach dem Take).

    Die "unvermischten" Stellen lassen sich am leichtesten entfernen. Das sollte in der Effekt-Kette auch zuerst passieren. Hierfür benötigen wir ein NoiseGate mit einstellbarer Reaktionszeit (Attack/Decay). Für ein möglichst gutes Ergebnis ist dabei aber ein bischen tüfteln angesagt. Attack/Decay bitte zunächst auf 0 und den Treshold-Wert auf Maximum stellen. Jetzt den Treshold (während des abhörens) soweit herunterregeln, dass der Hall in den ruhigen Stellen komplett und zusätzlich vom Wortanfang/-ende jeweils ein winziges Stückchen mit ausgeblendet wird. Die abgeschnittenen Stückchen korrigieren wir jetzt mit dem nachregeln der Attack/Decay-Werte. Die sorgen jetzt dafür, das das Gate nicht plötzlich einsetzt, sondern ein- und ausgeblendet wird. Wie gesagt, hier musst du für die richtigen Einstellungen etwas tüfteln. Genaue Werte kann ich Dir hier nicht nennen, da dass von der Lautstärke der Takes und der Sprechweise abhängig ist. Den "unvermischten" Raumhall kann man so aber schon ziemlich gut entfernen. Wenn der "vermischte" Raumhall nicht zu aufdringlich ist, mag die "Gate-Behandlung" qualitativ sogar schon ausreichen.

    "Vermischten" Raumhall zu entfernen, ist ein Kompromiss zwischen entferntem Hall-Anteil und verbleibender Take-Qualität. Ganz ähnlich wie beim Entrauschen. Mit Freeware-/Standard-Plugins darf man hier aber nicht zuviel erwarten. Take und Hall haben ein nahezu identisches Frequenzspektrum. Die Frequenzanteile des Halls wegschneiden geht also nicht, da sich das auf beide gleichermassen auswirkt. Die einzige Ansatzmöglichkeit für uns sind die kleinen Dynamik-Unterschiede, die durch den zeitlichen Versatz von Take und Hall entstehen. Um diese Signalanteile für unsere Zwecke zu bearbeiten, brauchen wir einen Expander, der "Downward Expansion" beherrscht. Mit diesem Verfahren kann man leise Signalanteile noch leiser machen. Wie das genau funktioniert schaust Du Dir am besten im nachfolgenden Video an. Ich sag's aber gleich - Wunder darf man da nicht erwarten. Aber für Deine Zwecke wird es möglicherweise ausreichen. Schliesslich musst Du den Raumhall ja nicht komplett entfernen, sondern nur soweit reduzieren, dass er nicht mehr auffällt. Viel Erfolg dabei !!!;)
     
    Yüksel, Dagmar, Grissom und 2 anderen gefällt das.
  6. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    99
    Mensch, da lerne ich am Ende noch was :cool:
    Nur zur Sicherheit : Die beiden Effekte muss ich aber nicht für jeden Sprecher individuell einstellen, sondern sie werden auf dem "Voice" Bus gelegt?
    Nen Tip für einen Freeware Expander, der das kann?
     
  7. Corlanus

    Corlanus Cutter Cubase/Reaper/Audacity

    Beiträge:
    674
  8. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    99
    Also ich lasse alle Spuren mit Sprechern über einen bus laufen, welchen ich dann widerum bei Bedarf durch den entsprechenden Raumhall-bus schicke. Da alle Rollen/Sprecher im gleichen Raum mit dem gleichen Mikro aufgenommen wurden, denke ich, dass ich die Effekte nicht auf die einzelnen Spuren, sondern über den "Voice" bus legen kann, ohne dass es Qualitätsmäßig nen großen Unterschied machen wird - oder ?
    Floorfish benutze ich bereits, den Expander schaue ich mir mal an, danke.
     
  9. Corlanus

    Corlanus Cutter Cubase/Reaper/Audacity

    Beiträge:
    674
    Naja ... der Raumhall mag ja bei jedem Sprecher gleich (schlecht) sein. Aber jeder Mensch hat beim Sprechen einen ganz eigenen Stil, also auch einen ganz individuellen Dynamik-Umfang. Wenn Du die beiden Plugins jetzt z.B. auf einen "lauten" Sprecher kalibrierst, nehmen die bei einem leisen Sprecher zuviel weg (und umgekehrt zu wenig). Analog dazu kann Dir das selbe auch passieren, wenn ein und der selbe Sprecher laute und leise Takes eingesprochen hat. Die die Plugins steuernden Treshold-Werte sind schliesslich nicht dynamisch, sondern fest. Um eine individuelle Anpassung wirst Du möglicherweise nicht herum kommen. Eine gute Übersicht, wie es sich mit der Dynamik Deiner Sprecher(innen) verhält, kannst Du mit folgendem (kostenlosen) Plugin bekommen: http://www.kvraudio.com/product/youlean-loudness-meter-by-youlean/details
    Damit kannst Du den Dynamik-Umfang einer kompletten Spur darstellen und ausmessen. Dann siehst Du auf einen Blick, ob Du individuell anpassen musst, oder nicht.
     
  10. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    99
    Hm...im Prinzip bin ich mit dem Mix so gut wie fertig, es fehlt dann nur noch die Musik. D.h. ,ich habe auch schon überall nen Kompressor drüber gelegt. Wird wohl eher ein Kompromiss werden...
     

Diese Seite empfehlen